RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Robitronic Mantis - Brushless Umbau

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Robitronic Mantis - Brushless Umbau » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 28, 29, 30  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 01.11.2007, 02:02    Titel:
    Ich habe unter der Woche mit Robitronic telefoniert und sie haben gemeint Sie sind selber dabei was in Richtung Brushless im 1:8 zu machen. Am Messestand waren sie sehr interessiert, dass ich einen Mantis zum Umbau mitnehme und haben mir auch gesagt, dass sie einen Protos umgebaut haben. Das Schöne ist ja das Robitronic keine 10 Minuten von mir Zuhause entfernt ist und alle mit denen ich bis jetzt gesprochen habe wirklich sympatisch und für Brushless zugänglich sind. Das war dann auch einer der Hauptgründe warum ich mich für den Mantis entschieden habe.

    Ja Lüfter sind so eine Sache. Ich hätte ja gerne einen Neu Motor mit 1100kv gehabt, gibts aber nur bei den 1515er Modellen, der damals zu lange für den Buggy war (im Truggy wäre er jetzt perfekt). Jetzt ist es eben ein 1400kv Motor der bei 10s1p A123 im Buggy unter Last bis auf 44000rpm raufdreht. An sich sind die Neu Motoren sehr effizient, aber bedingt durch die hohe Drehzahl habe ich es bei meiner ersten Ausfahrt mit dem Buggy auf 70 Grad gebracht und da habe ich dann abgebrochen und mich entschieden sicherheitshalber Lüfter über den Motor zu montieren. Damit bleibt der Motor auch im Hochsommer bei max 55 Grad. Im Prinzip könnte ich auch ohne Lüfter fahren aber ich fühle mich wohler damit (Im Truggy wird er sicher einen Tick heisser werden).

    Insgesamt gesehen habe Ich sicher auch 1,5 Jahre herumgedoktort (in unterschiedlichen Fahrzeugen mit unterschiedlichen Systemen), bis ich endlich mein Idealsystem gefunden habe. Regler und Akkus sind maximal handwarm und der Motor ist immer im coolen Bereich. Auf die Werte im Truggy bin ich noch gespannt. Da schleppe ich ja jetzt 800gr mehr als im Buggy herum.
    Nach oben
    josi
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 03.03.2007
    Beiträge: 386
    Wohnort: Bünde

    BeitragVerfasst am: 01.11.2007, 04:22    Titel:
    Hi,

    na ob du einen Motor mi 1100 oder 1400 U/V hast, spielt nicht so die Rolle. Wichtig ist die Länge und der interne Widerstand und natürlich die Übersetzung. Mit der geringeren Gesamtdrehzahl hilfst du "nur" dem Regler. Aber der wird bei dir eh nicht so heiß werden.

    Die Feigao sind schön lang, haben aber nen echt miesen Wirkungsgrad. Am liebsten würde ich nen Lehner 1950/6 umgelötet haben. Aber das muß aktuell gar nicht sein. Man könnte auch den 1950/10 nehmen, aber der 1950/6 ist niederohmiger und umgelötet macht er die gleiche Drehzahl wie der 1950/10.
    Bei dem Motor geht einfach alles etwas besser, wie beim Feigao. Er ist etwas länger, über den Wirkungsgrad brauch ich gar nicht reden (ca. 50% weniger Verluste).
    Der CRT läuft aktuell so 60 km/h (GPS gemessen) das reicht auf der Strecke um allen Verbrennern die Stirn zu bieten. Dabei komme ich aktuell bei 13°C auf 50-55°C. Wenn ich im Sommer dann mal bei 75°C lande, macht mich das nicht nervös. Nervös bin ich geworden, als ich den Mantis mit der Sch... Motorhalterung bei 115°C hatte. Danach waren die Magneten lose.

    Du glaubst nicht, wie wichtig die Motorhalterung ist. Oder anders gesagt, was man damit alles rausholen kann.





    Gegenüber einer einseitigen Halterung bringt diese aktuell im CRT 15-20°C weniger Temperatur. Wobei der Kühlkörper dabei nicht wirklich den Ausschlag gibt. Im Protos fahre ich ohne und es geht auch ohne Temp.-Probleme. Man muß nur aufpassen, daß man sich die Hände dann nicht an der Bodenplatte des Autos verbrennt Very Happy . Irgendwo muß die Wärme ja hin Wink !

    Der Regler hat nichts auszustehen, 40-45°C aktuell, da ist auch bei 30°C draußen keine Panik angebracht.

    Gruß
    Josi
    Nach oben
    CKMAXX
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 16.06.2006
    Beiträge: 737
    Wohnort: Köflach

    BeitragVerfasst am: 01.11.2007, 13:00    Titel:
    2008 scheint das Jahr der BL-Truggies zu werden! Das klingt wirklich verlockend! Vor allem die Hochvolt-Systeme gefallen mir sehr gut.

    Mich wundert nur, dass einige Firmen, die ich auf Hochvolt-Systeme angesprochen habe, nachdem mir meine Schulze-Plettenberg-Combo abgebrannt ist, eher zurückhaltend bezüglich Hochvolt-Systemen reagiert haben... Jetzt tut´s mir schon fast leid, dass ich nicht auf diverse Forenmitglieder gehört hab (Egressor,...). Naja, manche Erfahrungen muss man anscheinend doch immer noch selber machen...

    Ein Shop in näherer Umgebung klingt natürlich auch super!

    Freu mich schon!
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 01.11.2007, 15:48    Titel:
    @Josi
    AHA ... das mit der Drehzahl habe ich mir so vorgestellt, dass bei höheren Drehzahlen mehr Reibung und Verluste Auftreten und sich dadurch der Motor schneller erhitzt. Wie gross der Unterschied zwischen 43000rpm und 35000rpm ist ... keine Ahnung. Wahrscheinlich nicht so wesentlich wie der eigentliche Innenwiederstand des Motors, der sicher zum grössten Teil zur Aufhitzung beiträgt.

    Die Flexibilität der Lehner Motoren mit der Sternverschaltung um die Drehzahl zu reduzieren gefällt mir auch sehr gut. Wenn ich nicht den Neu günstig von Egressor bekommen hätte, wäre ich wohl diesen Weg gegangen. Die Feigaos sind aber vom Preis unschlagbar und haben ja mehr als genug Performance um Truggys flott zu bewegen. Man muss halt die Hitze gut abführen können und etwas mehr Energie an Bord haben.

    Laut meinen Berechnungen sollte ich auch bei 60km/h landen. Die ermittelte Motordrehzahl bei der Jungfernfahrt würde die Theorie auf jeden Fall bestätigen.

    Deine Motorhalterung ist sehr einfallsreich und bombensicher (den roten Kontronik Kühlkörper kenne ich noch von meinen Fun 600 Motor Experimenten). Darf ich fragen wo Du diese schönen Alu Winkel her hast (PN)? In den lokalen Baumärkten haben sie meist messing/Alu Winkel die von hausaus schon komplett mit Löchern versehen sind (daher unbrauchbar). Ich werde meine Motorhalterung evtl auch noch verbessern müssen.

    Hört sich logisch an, je mehr Kontakt zum Chassis vorhanden ist, desto schneller kann die Motorhitze abgeleitet werden und desto cooler bleibt der Motor als solches (Wenn Kupfer nicht so schwer wäre könnte man ja sogar das ganze noch weiter optimieren). Das Chassis ist ja der grösste "Kühlkörper" am Wagen. Erinnert mich an meine Nitro Zeiten wo man auch aufpassen musste sich nicht am Chassis zu verbrennen.

    Deine Temps hören sich spitze an. Da solltest Du im Hochsommer auch keine Probleme bekommen. Fährst Du im CRT den Feigao XL12, den BK 15020 und den 5s 4000er Lipo wie beim Mantis abgebildet?

    Habe jetzt gerade mal nachgerechnet. XL12 (1390kv) bei 5S (17,5-20V) wären etwa 24300-27800rpm. Das erklärt natürlich das recht grosse Ritzel am Bild. Wenn ich das richtig deute hast Du bessere Erfahrungen gemacht mit niedrieger Drehzahl und höherer Übersetzung als umgekehrt.

    @CKMAXX
    Im Car Bereich kommt ja nun doch das neue Monster Max System dass bis 6s gehen soll und einen in Lizenz produzierten Neu 1515 Motor beinhalten soll. Das geht schon in die richtige Richtung und Power ist mit 6s ja im Überfluss vorhanden. HV wird wohl noch eine Zeitlang den Fliegern und Bötlern vorbehalten sein. Der Car Bereich entwickelt sich ja erst gerade. Noch gibt es ja keinen 1:8 RTR Brushless in dem so ein Regler Sinn machen würde. Dementsprechend ist wohl auch der Markt zu klein um in die Richtung zu entwickeln. Wünschenswert wäre es. Aber hohe Spannung bringt ja auch seine Risken mit sich.
    Nach oben
    josi
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 03.03.2007
    Beiträge: 386
    Wohnort: Bünde

    BeitragVerfasst am: 01.11.2007, 16:53    Titel:
    Hi,

    oh man ich habs geahnt. Wenn ich mit meinen Umbauten an die Öffentlichkeit gehe, werde ich ausgezogen Very Happy ! Ich hab es ja auch nicht anders gewollt. Darum habe ich mir ja auch dieses Forum ausgesucht. Im Indy ist ja mehr die Nitrofraktion vertreten.

    Also die Drehzahl tut dem Motor eigentlich nichts. Nur der Regler muß mehr schalten, was ihn tendenziel mehr zu schaffen macht. Aber wenn du mit viel Volt dabei fährst gleichst du das durch weniger Ampere wieder aus. Die Ampere gehen qudratisch in die Verlustleistung ein, also gehst du den richtigen weg.

    Du hast eigentlich Recht.

    - Drehzahlen zwischen 35000 und 45000 bedeuten die optimale Leistungsausbäute für 2-Poler.
    - HighVoltage ist besser für den Wirkungsgrad treibt einigen Reglerherrstellern aber die Schweißperlen auf die Stirn.

    Das ist aber immer so eine Sache. Um das Optimum aus den Motoren und Reglern rauszuholen ist das richtig. Aber für die Fahrbarkeit finde ich persönlich ist das nicht richtig optimal. Hohe Drehzahlen und hohe Spannungen bedeuten Agressivität. Der Motor hängt am Gas wie ein Tropfen Nitro, der auf seine Explosion wartet.

    Mein Ziel bei den Umbauten ist folgendes:
    - Fahrtzeiten wie bei den Nitros.
    - Fahrgefühl wie bei den Nitros (vielleicht etwas besser Twisted Evil ).
    - Maximal so agressiv, wie ein heißer Nitro, dem man die Ports freipoliert hat.
    - Geschwindigkeiten wie bei den Nitros (nicht mehr nicht weniger).

    Das erreichst du nur indem du die Drehzahl unten hältst (20000 - 25000 Umdrehungen) und die Spannung nicht zu hoch wählst. Dafür braucht man aber auch lange Motoren, weil die auch ohne Drehzahlorgien genug Schub haben.

    Ich bin zufrieden, wenn ich jemanden meinen CRT in die Hand drücke und er fährt los ohne Probleme und kommt zurecht. Wenn der Akku dann leer ist kommt meistens die Aussage," Der ist geil, fährt sich ja wie ein Nitro".

    Bei meiner Track-Sau war/ist das ganz extrem, hab ich jemanden den Wagen mit 6s Lipo in die Hand gegeben, hatte ich die Funke nach 1-2 Minuten zurück. Die aussage war auch "boh ist der geil". Aber mal erlich, wieso gibt er mir die Funke dann nach 2 Minuten zurück? Da hat doch was nicht gestimmt.

    Kurz und bündig, ich will Setups, die Leute dazu bringen BL geil zu finden. Nicht Setups an denen man zeigen kann was geht. Denn das ist zu viel für die meisten und das schreckt ab.

    Zum den Winkeln:
    Die habe ich von dem neuen aber noch nicht offenen Shop. Weil ich ihm gesagt habe, daß er Alu braucht. Später habe ich eine Quelle gefunden, die auch Kleinstmengen verschickt.
    http://www.alu-verkauf.de/main.php

    Setup CRT:
    Wie du geschrieben hast.

    Gruß
    Josi

    PS: Protos ist eben fertig geworden. Testfahrt hatte ich zwar schon letztes WE, aber er hat immer weggeschaltet. Jetzt hab ich rausbekommen warum, denn zu viel Ampere konnte nicht sein! Sch... Falesafefunktion! Nu geht er. Da komm mal drauf.
    Nach oben
    CKMAXX
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 16.06.2006
    Beiträge: 737
    Wohnort: Köflach

    BeitragVerfasst am: 01.11.2007, 18:24    Titel:
    josi hat Folgendes geschrieben:


    Zum den Winkeln:
    Die habe ich von dem neuen aber noch nicht offenen Shop.


    Das ist nicht fair Wink. Ich will auch einen eigenen shop, den es eigentlich noch gar nicht gibt!
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 02.11.2007, 10:07    Titel:
    Brushless verleitet definitiv dazu über das Ziel hinauszuschiessen. Am Anfang muss man mal das ZUVIEL kennenlernen um danach für sich den richtigen Mittelweg zu finden. Sonst wird es eh nur noch eine Materialhaltbarkeitsschlacht.

    Danke für den Alushop.

    Im Buggy war mein Setup definitiv etwas zu agressiv. Die Reifen sind kaum mehr mitgekommen. Auf einer Rennstrecke wäre es wohl unfahrbar gewesen. Bedingt durch das höhere Truggygewicht und der breiteren Reifen sollte sich das wieder normalisieren. Die Jungfernfahrt hat zu mindestens schon mal darauf hingedeutet.

    Gratulation zur Protos Fertigstellung. Wenn von anfang an alles funktionieren würde, wäre es ja auch fad Very Happy Wenn Du schon Bilder hast kannst ja auch hier reinposten. Mantis und Protos sind ja nahe Verwandte.
    Nach oben
    dolby
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 02.08.2007
    Beiträge: 96

    BeitragVerfasst am: 02.11.2007, 16:37    Titel:
    Hi josi,

    Danke für den Tipp mit dem Alushop und der Motorhalterung.
    Ich habe gerade eben ein paar Aluteile geordert.

    Zum Lehner 1950/6.
    Ich habe nochmals eifrig mit der Lehnerhotline telefoniert. Wollte mir eigentlich einen 1950/7 in Sternschaltung in meinen E-Maxx einbauen.
    Nun wirds nach den Telefonaten mit Lehner doch ein 1950/6 in Sternschaltung, ebenfalls mit 10s1p A123, Deine "Traumkombi".
    Bin dann mit den Motor ziemlich genau bei 40.000U/min angelangt.
    Habe bei der Kombi einfach die besseren Möglichkeiten der Übersetzungen. Nachdem endlich auch die noch fehlenden Motorritzel (habe nun endl. Stahlmotorritzel von 16-24Z mit 5mm Bohrung in max. 2er Stufen und 66/68/72er Hauptzahnräder) eingetroffen sind sollten alle Möglichkeiten irgendwo zwischen 45-80km/h offen stehen.
    Am Montag werde ich den Motor bei Lehner bestellen. Bin auf das Ergebnis gespannt, denke das sollte passen.
    Mit der Motorhalterung werde ich mal experimentieren.
    Nach oben
    josi
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 03.03.2007
    Beiträge: 386
    Wohnort: Bünde

    BeitragVerfasst am: 02.11.2007, 16:49    Titel:
    Hallo,

    Zitat:
    ..... ein 1950/6 in Sternschaltung, ebenfalls mit 10s1p A123, Deine "Traumkombi".


    da hast du aber was falsch verstanden. Der Motor ist schon mein Wunschmotor, aber nicht an 10s FePo sondern an 5s Lipo in Sternschaltung.

    10s FePo würde mir zu viel Spannung an dem Motor sein.

    Aber da hat jeder so seine Ziele/Vorstellungen. Vielleicht ist es ja das Richtige für dich. Für mich würde das zu nervös mit der Kombi.

    @ Othello:
    Protosbilder kann ich später einstellen. Bin zur Zeit noch im Büro.

    Gruß
    Josi
    Nach oben
    dolby
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 02.08.2007
    Beiträge: 96

    BeitragVerfasst am: 02.11.2007, 18:16    Titel:
    Hi josi,

    mit der Agressivität, kann ich schon verstehen.
    Habe momentan eine ähnliche Kombi (42.000U/min, bei 14.4V) im Auto.
    Komme beim Fahren eigentlich bestens zurecht, ich mag eine gewisse Agressivität. Das Auto ist vom Mechanischen und Fahrbaren nach einigen Änderungen (leicht untertrieben, sind keine 5 Teile mehr original) eigentlich trotzdem immer noch relativ gutmütig. Daran habe ich auch lange genug herumgetüftelt. Ein Stock E-Maxx/T-Maxx ist trotz "geringerer" und anderer Leistungsentfaltung deutlich schlechter fahrbar. Man muss nur bei der Funke die Gasannahme auf eine extreme Expotentialkurve einstellen, sonst wirds wirklich etwas nervös. Leider ist dies für den Motor und die Akkus zuviel Stress. Beides wird einfach viel zu heiß, die Kombi (E-Maxx mit Regler/Motor gebraucht gekauft) ist mit dem Cargewicht einfach überfordert. Den Regler und die komplette Mechanik lässt dies jedoch alles vollkommen unbeeindruckt.

    Nun soll die neue Kombi, vom Fahren her den gleichen Spaß bieten, nur sollen die Temperaturen Motor/Akku in einem grünen Bereich laufen und die Fahrzeit auch länger werden.
    Mal schauen, was ich mir an Stress einhandle.

    EDIT:
    Habe inzwischen den ersten Nitrofreak zu einem BL-System gebracht. Er hat unter anderem einen T-Maxx (auch nicht mehr ganz serienmäßig), mit dem ich mal öfter das Car tausche. Nachdem er eigentlich ganz happy mit meinem E-Maxx ist (bemängelt werden Fahrzeit, kein Geräusch und kein Gestank) wird er sich im Laufe der nächsten Monate einen "E-Maxx" gleich aus Einzelteilen zusammenbauen, trotz fehlendem Gestank und Geräusch. Der Vorteil eines BL-Cars überall und jederzeit ohne (eben kein Geräusch und Gestank) Probleme fahren zu können, bei eigentlich zumindest gleicher Leistung, hat ihn doch ziemlich überzeugt. Gut, der Preis für so viel Vergnügen (selbst bei viel Geduld und günstigen Ebay Schnäppchen) hat Ihn erst mal ziemlich nachdenklich gemacht. Er geht nur gleich den konsequenten Weg und baut alles aus Einzelteilen auf, da für diese Leistungen die Stockteile eben nicht tauglich sind.
    Dafür werde ich eventuell schwach und hole mit vielleicht irgendwann einen Nitro (kein Offroad), er hat auch einen Mugen 1:10 onroad. Das Teil ist einfach nur irre, auf einem Parkplatz fahrbare 100km/h. Ich gebe Ihm immer öfter zum Fahren meinen E.Maxx und fahre dafür seinen Mugen. Irgendwann werde ich gar nicht mehr anders können, als mir auch so ein Teil zu bauen.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Robitronic Mantis - Brushless Umbau » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 28, 29, 30  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Kyosho Foxx Custom Umbau (viiieeel 7075 :D ) FluxFoxx 12 06.07.2017, 22:52
    Keine neuen Beiträge Umbau MPX Car Sender zu DSM/Spektrum Mr. Constructor 6 04.06.2017, 13:57
    Keine neuen Beiträge Beratung Brushless-Motor: Novak HD8 vs. Xerun InfernoVE-RS 12 17.03.2017, 21:02
    Keine neuen Beiträge Tamiya TA03R brushless Umbau bandizz 0 12.03.2017, 19:52
    Keine neuen Beiträge FG Leopard Brushless othello 44 02.10.2016, 13:57

    » offroad-CULT:  Impressum