RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Tamiya Porsche 959 58059 Restauration

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Tamiya Porsche 959 58059 Restauration » Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    fabulescrawler
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 13.05.2010
    Beiträge: 75
    Wohnort: Ulm

    BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 19:52    Titel: Tamiya Porsche 959 58059 Restauration
    Der Tamiya Porsche 959 ist ein reinrassiger Klassiker und ein echtes Liebhaberstück.

    Nach langem teile zusammensuchen kann nun die Restauration beginnen.

    Einige infos zum Modell:

    Karton Design:



    Bild aus dem Tamiya Katalog 1986



    Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=lSvfF7QDjeE

    Ein sehr schönes Actionpic:




    Technische Daten:

    Modell Nummer : 58059

    Erschienen : 29.Oktober.1986

    Antriebsart : 4WD über Kardanwelle

    Aufhängung : Double Wishbone mit von einander getrennten Dämpfern/Federn

    Chassie : ABS Monocoque

    Karosse : Lexan

    Motortyp : RX-540VZ Technigold

    Maßstab : 1:12



    -------------------------------------------------------------------------------------

    Das Modell ist in einem (für das alter) sehr guten zustand, aber die Zeit ging natürlich nicht spurlos vorbei.


    Die Karosserien wurde leider nicht orginal lackiert, der linke Scheinwerfer wurde herausgeschnitten, kleine risse zeigen sich deutlich usw. auch das innenleben hat leider gelitten.



    Das Chassie ist gesamt gesehen in besserem zustand als die Karosserie, aber auch hier gibt es den ein oder anderen riss bzw. Materialermüdung. Immerhin ist das gute stück komplett, inclusive des gesuchten Tamiya Technigold 540 VZ Motors Very Happy



    Eine der schwingen ist leider im bereich der Stoßdämpferaufnahme gerissen.





    Das Chassie wurde weiter gestrippt, erstmal alle Metall-parts







    Sämtliche Metall-parts sind dann erstmal ins Ultraschallbad gewandert, um sie zu reinigen.

    Derweilen konnten die Schrauben am Chassieboden entfernt werden...





    ..und anschließend die Hinterachse abgezogen werden



    Übrig bleibt nun die Vorderachse samt "kleinem" Trägerchassie



    Ein interessantes detail der Hinterachse ist, das der Motor nicht wie üblich "festgeschraubt" wird, sonder nur gesteckt wird. Mittels der weißen spacer an vorder/rückseite des Motors wird die montageposition bestimmt. Seinen festen sitz bekommt er dann wenn die Hinterachse mit dem Trägerchassie verschraubt wird (er wird quasi eingeklemmt)



    Die Hinterachse ohne Motor



    Die Vorderachse bietet ebenfalls ein interessantes detail, nur mittels eines kleinen Aluminiumbleches und einer Schraube wird die Fixierung gegeben. Der feste halt kommt daher das Vorderachse und das Trägerchassie "verzinkt" sind und somit einfach in- und auseinander geschoben werden können






    Die Quelenker, Lenkhebel und Antriebswellen wurden ausgebaut, aber außer altem Fett und Schmutz nicht viel zu erkennen. Vor allem die zweiteiligen Kugelpfannen der Lenkhebel sahen schlimm aus



    Nach einem Stündchen im Ultraschallbad waren die Metall-part fertig. Noch nicht perfekt, aber besser als vorher



    Auch die Lenkung sieht deutlich besser aus, und funktioniert nun auch wieder



    Nachdem das vordere Diffgehäuse von Dämpfern, Schwingen und Antriebswellen befreit war, ging es ans begutachten





    Glücklicherweise konnt kein riss oder ähnliches festgestellt werden. So machte ich mich an das zerlegen.

    Die Eingangswelle des vorderen Diffs wurde entfernt, und begutachtet. Auch hier war kein verschleiß, riss oder sonstige beschädigungen auszumachen



    Anschließend wurde das Diffgehäuse geöffnet. Die Zahnräder sind in einwandfreiem zustand, lediglich das über 20 Jahre alte fett trübte den spass etwas.



    Alle innereien wurden befreit



    Alles wurde gründlich gereinigt, mit neuen Kugellagern bestück und wieder verschraubt (mittels V2A Schrauben)



    Nach dem wiedereinbau und polieren der Eingangswelle, das fertige vordere Diffgehäuse



    Jetzt war es an der zeit, das erste Highlite zu montieren. Da die orginal Schwingen leider gerissen waren, wurden stattdessen CNC gefräßte zum einsatz gebracht



    Nach dem polieren und montieren der Kugelköpfe..



    ..konnte der einbau folgen







    Der vorder Dämpferhalter, wurde ebenfalls aufgefrischt und montiert



    Blick auf die fertige Vorderachse



    Das hintere getriebe, kam heute an die reihe. Das es schmutziger werden würde als das vordere war mir klar, aber so schlimm hatte ich es mir doch nicht vorgestellt.



    Nach und nach wurden die anbauteile entfernt



    Bis das nackte Diffgehäuse vor mir lag



    Beim öffnen des Gehäuses wurden meine schlimmsten vermutungen dann bestätigt! abgesehen vom alten Fett, jede menge Aluminiumspäne...
    Nach eingehender recherche wurde herausgefunden das der ehemalige besitzer das 41Z Hauptzahnrad mit einem 16er statt dem vorgeschriebenen 18er Ritzel gefahren hat. So ist nachzuvollziehen wie es zu übermäßigem verschleiß kommen konnte.




    Glücklicherweise stellte sich bei der reinigung dann heraus, das die Zahnräder nicht gelitten hatten. Frisch geputzt und frisch gefettet ging es dann an den wiederzusammenbau. Natürlich wurde auch hier wieder mit V2A verschraubt





    Auch die hinteren Schwingen, wurden gegen CNC gefräßte ersetzt



    Nach dem reinigen der hinteren Achsträger..



    ...konnten die Schwingen vormontiert werden, und an des Getriebegehäuse angepasst werden, erstmal nur lose gesteckt.



    Die restlichen Metall-Teile des antriebs, befanden sich noch im reinigungsbad, so wurden die neuen Reifen ausgepackt..



    ...die BBS Alufelgen wurden ebenfalls ausgepackt...



    ..und montiert



    Die vorderen Stoßdämpfer wurden heute zerlegt, sie sind sehr filigran aber superschön gefertig (und das für massenproduktion 1985). Alle teile wurden aus Aluminium ausgeführt und passen perfekt ineinander.



    Die Zeit, sand und matsch haben natürlich auch hier ihre spuren hinterlassen. Aber alles im normalen rahmen. Nach dem reinigen sah alles schon wieder besser aus.



    Anschließend ging es wieder ans polieren der teile, das ergebnis entschädigt dann noch wieder für den aufwand.



    Der zusammenbau, gestaltete sich absolut unkompliziert



    Dann wurden die Dämpfer wieder an ihrem bestimmungsort montiert



    Die Vorderachse ist nun soweit fertiggestellt, es fehlten nur noch die Karosseriehalter. Diese wurden ebenfalls gereinigt, aufpoliert, und angebaut.



    Spasseshalber habe ich die Vorderachse dann mal mit den Rädern bestückt, das ergebniss gefallt mir sehr sehr gut, und man erkennt langsam den style des Porsche´s



    Nachdem es heute bisher gut gelaufen war, habe ich noch die Pin´s der Hinterachse gereinigt und befestigt, sowie die Antriebswellen eingepflanzt



    Die Halterung der Karohalter/Federhalter wurde angebracht



    Nach dem Polieren der Karohalter wurden auch diese montiert, sowie die Buchsen der Dämpferbefestigung



    Zu guter letzt wurden noch die Federn eingesetzt



    Die hinteren Dämpfer waren nun an der reihe. Zuerst stand wieder zerlegen auf dem Programm.



    Danach folge eine intensive Reinigung...



    ... Politur der teile...



    ... und der Wiederzusammenbau.



    Anschließend wurden die Dämpfer an die Achse montiert.



    Die Versteifungen/Verschraubungshilfen wurden ebenfalls gereinigt



    Sowie montiert



    Auch bei der Hinterachse wurden probehalber die späteren Räder montiert



    Nachdem die Kardanwelle gereinigt und poliert war, wurde probehalber mal alles zusammengesteckt





    Da die Achsen nun fertig waren, konnte es an´s Chassie-Work gehen. Die Versteifungsstreben wurden aus dem alten Chassie ausgebaut.



    Anschließend wurde wieder gereinigt und Poliert (auch wenn man sie nacher nicht sieht, da sie "im" Chassie sitzen)



    Durch viel Glück, bin ich in den Besitz eines neuen Chassie-Spritzbaum gekommen.



    Die Versteifungsstreben wurden mit der unteren Chassiehälfte verschraubt...



    ... anschließend wurden die untere und obere Chassiehälfte miteinander verschraubt.





    Die Kugelköpfe wurden noch etwas aufgefrischt, anschließend konnte die Lenkung verbaut werden.



    Anschließend folgte die Vorderachse.



    Auch neue Bumper konnte ich noch auftreiben. Diese Teile fungieren als schutz des Chassies von unten, als Bumper und auch als versteifung für das restliche Chassie.



    Der vordere Bumper konnte dann sofort montiert werden.



    Die letzten tage habe ich mich schon immer wieder mal dem Motor gewidmet, er wurde zerlegt, gereinigt, die Lager wurden geölt und anschließend wieder zusammengebaut. Ferner wurde ein neues (das richtige) Ritzel montiert.



    Der Motor wurde in das hintere Getriebe eingesteckt



    Anschließend konnte die Hochzeit von Chassie und hinterem Getriebe folgen, bei dem der Motor durch das verschrauben entgültig fixiert wird.



    Auch hier folgte die anschließende montage des hinteren Bumpers



    Das nun soweit fertige Chassie



    Anbau der Akkuhalterung



    Nach dem die Aluminium-Winkel für die Servobefestigung gereinigt und poliert waren, wurden auch diese montiert.



    Die Servos haben ihren platz gefunden



    Und auch das Lenkgestänge wurde angebracht



    Die letzten kleinigkeiten wurden heute erledigt. Die Dämpfer haben ihren ausgleich bekommen und die obere Chassieversteifung (über dem Motor) wurde noch poliert und eingebaut. Hier nun das fertige Chassie auf Rädern.



    Aus neugier wurde die alte Karosserie mal aufgesetzt.




    Da das Chassie ja nun soweit fertig ist, konnte ich mit dem Body-Work beginnen.

    Die alte Karosserie, vor der entnahme der noch benötigten teile



    Nach dem Strippen, blieben noch der Innenraum sowie Spoiler und versteifungen, Rückspiegel und die reflektoren der Scheinwerfer übrig



    Mit dem zerlegen des Innenraums ging es weiter, da auch dieser stark gelitten hatte (löcher, rissig) blieben letztendlich nur die Köpfe der Fahrer und das Lenkrad übrig



    Die neue Karosserie konnte endlich ausgeschnitten werden, in diesem zug habe ich gleich die Löcher zur Befestigung gebohrt.



    Die Löcher zur Befestigung des Spoilers wurden ebenfalls gebohrt und der Spoiler angepasst.



    Anschließend mal Probesitzen auf dem Chassie.


    _________________
    Nach oben
    LarsG
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 07.10.2010
    Beiträge: 85

    BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 22:22    Titel:
    Das ist mal ein ausführlicher Bericht. Ich glaub du hast du Aarons Trau dich Thread sehr zu Herzen genommen.Very Nice.

    Mfg

    Lars
    _________________
    Bullet Flux St
    Nach oben
    fabulescrawler
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 13.05.2010
    Beiträge: 75
    Wohnort: Ulm

    BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 22:29    Titel:
    Danke für das Positive Feedback, aber wenn ich es mach mach ich es richtig oder gar nicht (Restauration und Bericht) Laughing
    _________________
    Nach oben
    RCarl
    inaktiv



    Anmeldedatum: 05.07.2009
    Beiträge: 312

    BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 22:30    Titel:
    was für ein wunder, Shocked

    FÜR DEN GIBT ES NOCH ERSATZTEILE !!!!!! Very Happy

    aber echt super bericht...

    das ist applaus wert: klatsch klatsch klatsch klatsch... Wink
    _________________
    TRAXXAS 4EVER
    Nach oben
    fabulescrawler
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 13.05.2010
    Beiträge: 75
    Wohnort: Ulm

    BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 22:37    Titel:
    Danke,Danke!

    Ja mit viel viel suchen und importieren aus Enland,Australien,Taiwan oder USA bekommst du noch E-Teile aber frag nicht zu welchen Preisen...
    _________________
    Nach oben
    stefanmax
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 07.09.2010
    Beiträge: 135

    BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 22:38    Titel:
    Sehr schön gemacht, aber ich sehe leider nicht alle Fotos Sad
    Aber echt ein superdupertolles Lob, einfach perfekt.
    Mit den originalen Felgen wärs vielleicht noch authentischer geworden, aber Die BBS gefallen auch. Wo hast du denn die her?
    Nach oben
    fabulescrawler
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 13.05.2010
    Beiträge: 75
    Wohnort: Ulm

    BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 22:41    Titel:
    Ich wollte eine aktuelle Interpretation des Wagens haben, und da Porsche und BBS auch zusammenspielen dachte ich es könnte passen. Die Felgen hab ich mir in Taiwan organisiert,
    _________________
    Nach oben
    Mars 34
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 13.12.2009
    Beiträge: 887
    Wohnort: Oberösterreich-Linz

    BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 22:43    Titel:
    schönes auto, irgendwie haben dir oltimer was... Razz

    PS
    das wäre ja das ideale rally car Laughing
    _________________
    Cars:
    Traxxas E-Revo 1\16
    Asso Rc10 T4.1--my STUGGY

    Mars34:
    Kann endlich wieder fahren!
    Nach oben
    fabulescrawler
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 13.05.2010
    Beiträge: 75
    Wohnort: Ulm

    BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 22:46    Titel:
    Ja der wäre wirklich ideal, aber leider sooooo zu schade zum fahren...
    _________________
    Nach oben
    Mars 34
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 13.12.2009
    Beiträge: 887
    Wohnort: Oberösterreich-Linz

    BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 22:52    Titel:
    das ist wohl war, da müsste tamiya nochmal ne neuauflage rausbringen...
    _________________
    Cars:
    Traxxas E-Revo 1\16
    Asso Rc10 T4.1--my STUGGY

    Mars34:
    Kann endlich wieder fahren!
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Tamiya Porsche 959 58059 Restauration » Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Tamiya Subaru Impreza MC99 - TT02 Rally othello 5 02.05.2017, 13:11
    Keine neuen Beiträge Tamiya DT03 Racing Fighter othello 7 17.04.2017, 17:48
    Keine neuen Beiträge Tamiya Monster Beetle othello 10 08.04.2017, 13:34
    Keine neuen Beiträge Tamiya Manta Ray Potential? patricknelson 4 31.03.2017, 11:35
    Keine neuen Beiträge Tamiya TA03R brushless Umbau bandizz 0 12.03.2017, 19:52

    » offroad-CULT:  Impressum