RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Team Losi 22 Aufbau und Erfahrungs Thread

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Team Losi 22 Aufbau und Erfahrungs Thread » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    mctwo
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 08.05.2009
    Beiträge: 626

    BeitragVerfasst am: 24.02.2013, 10:35    Titel:
    danke für die ausführlichen antworten. guter hinweis, ich hatte schon das losi 12er set im warenkorb hehe richtige nummer is also tlr2951 das sind 14...
    Nach oben
    Joda
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 19.03.2010
    Beiträge: 480
    Wohnort: Bielefeld

    BeitragVerfasst am: 24.02.2013, 11:36    Titel:
    Als letztes wird Bag E aus dem Baukasten geholt. In der Tüte sind zwei komplette Felgensätze, Akkubefestigungsmaterial, Splinte usw. enthalten.
    Zu den Bilder muss man nicht viel sagen bzw. schreiben Wink.







    Mfg Joda
    _________________
    SWORKz S350 BK1 PSP ''e'' / TLR 22 2.0 (MM) / TLR 22 (RM) / Asso B5M / Tamiya DT-02 Desert Gator and more "Toys" Very Happy
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4280
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 24.02.2013, 15:52    Titel:
    Schöner Bericht.
    Nach oben
    76joda
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 08.08.2012
    Beiträge: 10
    Wohnort: Leipzig

    BeitragVerfasst am: 16.08.2013, 22:34    Titel:
    Hallo Namensvetter,

    da man dir keine Nachricht zukommen lassen kann, frage ich einfach mal hier:

    Du besitzt sowohl den TLR mit MM und HM und den TA B4.1 - könntest du die mal vergleichen?
    Also TLR MM hat wahrscheinlich Vorteile auf dem Teppich, aber sonst so?
    Stabilität, Fahrverhalten etc.
    Danke schonmal!
    Nach oben
    sammy123
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 23.02.2009
    Beiträge: 647
    Wohnort: Kassel

    BeitragVerfasst am: 16.08.2013, 22:45    Titel:
    Hi,
    da beide Autos sehr oft vertreten sind bei Rennen kann ich dir da vielleicht auch ein wenig helfen.

    Der Mittelmotor lässt sich auf Teppich einfach noch einen Tick besser fahren, weil man logischerweise mehr Gewicht vorne hat. Ist also zu bevorzugen, sofern man auf Teppich/Kunstrasen fährt.

    Der Losi 22 ist zur Zeit der stabilste 2WD Buggy auf dem Markt, wenn man alle anderen auch betrachtet. (Asso, Durango, Schumacher usw.)
    Einen Ausfall sieht man sehr selten und wenn hat man ihn ordentlich misshandelt Wink

    Das Fahrverhalten verhält sich ja ne nach gebautem Setup. Das kann man bei jedem Auto anpassen. Ich bin mir sicher, dass Topfahrer aus jeder Marke ähnliche Zeiten herausholen werden.

    Fazit: Asso ist eine ordentliche Marke und ist durchaus gut aufgehoben, aber ich find Losi einfach einen Schritt besser und fortgeschrittener. Schau aber nach wie groß deine Elektronik ist, denn im Losi ist wenig Platz!

    Hoffe ich konnte helfen Wink
    _________________
    RC-Rally!
    Nach oben
    76joda
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 08.08.2012
    Beiträge: 10
    Wohnort: Leipzig

    BeitragVerfasst am: 17.08.2013, 23:15    Titel:
    Ein wenig, Danke!
    Zum TLR 22 habe ich öfter gelesen, dass die Lenkung nicht so doll sein soll. Ich kann's nicht beurteilen, aber was ist damit gemeint?

    Der Asso hat dagegen zöllige Schrauben, was irgendwie nervt, wenn man nochmal neues Werkzeug kaufen darf. Allerdings ist das B4.1 World's Car gerade für 169 € zu bekommen, ein sehr verlockender Preis....

    Ich bin zwar Anfänger (habe "nur" 'nen Losi Mini Crawler), habe aber keine Lust billig zu kaufen und mich dann zu ärgern (Wer billig kauft...).

    Ich schätze, ich werde mir erstmal die Vereine in meiner Stadt ansehen und gucken, was dort so gefahren wird.

    Gruß - Joda
    Nach oben
    76joda
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 08.08.2012
    Beiträge: 10
    Wohnort: Leipzig

    BeitragVerfasst am: 17.08.2013, 23:15    Titel:
    Ein wenig, Danke!
    Zum TLR 22 habe ich öfter gelesen, dass die Lenkung nicht so doll sein soll. Ich kann's nicht beurteilen, aber was ist damit gemeint?

    Der Asso hat dagegen zöllige Schrauben, was irgendwie nervt, wenn man nochmal neues Werkzeug kaufen darf. Allerdings ist das B4.1 World's Car gerade für 169 € zu bekommen, ein sehr verlockender Preis....

    Ich bin zwar Anfänger (habe "nur" 'nen Losi Mini Crawler), habe aber keine Lust billig zu kaufen und mich dann zu ärgern (Wer billig kauft...).

    Ich schätze, ich werde mir erstmal die Vereine in meiner Stadt ansehen und gucken, was dort so gefahren wird.

    Gruß - Joda
    Nach oben
    fastfred
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 26.05.2008
    Beiträge: 63
    Wohnort: Buchs SG

    BeitragVerfasst am: 18.08.2013, 07:27    Titel:
    Der Losi hat wenig Lenkung, ich komme aber mit dem Auto gut klar. Der ging schon im Standardsetup besser als der TRF201 (Assonachbau) nach einer Saison Abstimmarbeit.

    Es kommt der TLR 22 2.0 raus, der hat eine geänderte Geometrie an der Vorderachse. Wahrscheinlich um das Problem mit dem Grip auf der Vorderachse zu lösen.
    Die anderen Änderungen bei der neuen Version sind nicht so relevant, eventuell noch die Dämpferkappen mit den Lüftungsschrauben.
    _________________
    DN01 Zahhak, DB01 Durga, F104 PRO Ferrari F60, F102 Benetton B192, DT-03 Neo Fighter Buggy, DF03 Avante MKII, Bear Hawk, Dyna Storm, Hot Shot 2007, Avante 2011, Top-Force 2005, TT-02B Neo Scorcher, TLR 22, Lazer ZX5
    Nach oben
    Cody227
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2011
    Beiträge: 1216
    Wohnort: Henstedt-Ulzburg (nördl. v. Hamburg)

    BeitragVerfasst am: 18.08.2013, 10:18    Titel:
    Also meiner Meinung nach kommt es ganz darauf an, wo du fahren willst. Listen wir doch mal die verfügbaren Modelle auf:

    - Durango DEX210
    - Losi 22
    - Asso B4.1
    - TeamC TM2
    - Kyosho RB6

    Ich denke mal, den RB6 können wir gleich raus schmeißen, weil er einfach abartig teuer ist. Den TM2 hab ich bisher nie fahren gesehen, macht aber aufm Tisch einen sehr guten Eindruck. Nach der DM kann ich einen Probe fahren, weil die mir nen Vertrag angeboten haben, aber das dauert noch ne Weile. Ich hab mir sagen lassen, dass der auf LowGrip absolut unfahrbar ist, ist auch irgendwie klar, hat ja nur die MM-Konfiguration. Nun zum Losi 22: ich bin vorgestern zwei verschiedene auf Super Highgrip gefahren und war wenig begeistert. Der eine gehörte einem Teamfahrer und war irgendwie merkwürdig zu fahren... er hatte für mich als B4 fahrer viel zu viel Lenkung und war gleichzeitig mit der Hinterachse wie auf Eis, man musste also sehr aufpassen, dass man nicht zu schnell oder zu viel einlenkt. Außerdem hatte er mir viel zu wenig Bremse. Dass er wenig Lenkung hat habe ich auch schon oft gelesen, aber ich vermute mal, dass das hauptsächlich für LowGrip Strecken gilt. Mit Mittelmotor hat er ja aufjedenfall schon mal mehr Lenkung als der B4. Aber auf LowGrip strecken soll der Wagen richtig schrecklich zu fahren sein. Außerdem soll der Losi 22 im Moment der stabilste Buggy sein, wenn man die Tuning teile gekauft hat. Alle 22 Fahrer die ich kenne haben jede Menge teuere Alu-Teile, C-Hubs, U-Brace usw. damit der Wagen hält, ich kenne aber keinen einzigen B4.1-Fahrer der sich Alu-Tuning für die Stabilität gekauft hat. Für den B4.1 gibt es neuerdings auch RPM-Querlenker, in Sachen Stabilität ist der 22 also aus dem Rennen.
    Den B4.1 WC hab ich jetzt selber seit ca. 2 Monaten, kannst du ja auch in meinem Baubericht lesen. Ich fahre ihn auf HighGrip und bin eigentlich überrascht, wie schnell ich damit bin. Anfangs ging ohne Gewichte erstmal gar nichts, aber so langsam geht er echt gut. Nun sind die Reifen hinten nämlich abgenutzt und ich kann richtig gut um die Ecken driften, lässt sich jetzt sehr gut mit dem Gas kontrollieren. Ich kann ohne vorher groß bremsen zu müssen mit hoher Geschwindigkeit in die Kurve, gehe am Apex kurz vom gas, der Wagen dreht und ich gehe mit Vollgas wieder raus.

    Wenn ich wählen müsste, würde ich mich entweder für den B4.1 WC oder den DEX210 entscheiden. Der Asso ist aufjedenfall absolut erste Wahl auf LowGrip Strecken und auch auf HighGrip komm ich mittlerweile gut damit klar. Besonders gut für mich als Schüler ist natürlich, dass er mit abgefahrenen Reifen anscheinend am besten geht, also muss ich kaum neue Reifen kaufen. Der DEX210 scheint auch ganz ok zu sein, bis auf die hintere Dämpferbrücke die ständig kaputt geht. Aber er ist im Moment spott billig Wink
    _________________

    Associated B4.1/C4.1 WC ~ Savöx SC1251 ~ Speedpassion Reventon Pro ~ Speedpassion 8.5T Pro ~
    Associated RC8be (FT) SC-Conversion an 2s ~ Tenshock ~ DS1015 ~ EZrun WP-SC8 ~
    Associated SC10 4x4 ~ verkauft ~
    Kyosho Mini-Z MR-01
    LRP Maverick Strada MT
    Kyosho Lazer ZX-5 ~ verkauft ~
    Nach oben
    fastfred
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 26.05.2008
    Beiträge: 63
    Wohnort: Buchs SG

    BeitragVerfasst am: 18.08.2013, 11:33    Titel:
    Das mit der Stabilität kann ich so nicht bestätigen, der 22 ist um einiges massiver als der b4 und bis jetzt habe ich nichts auch nur angekratzt. Einziges Tuning sind die Wolframcarbid Diffkugeln.
    Die Durangos sind von der Haltbarkeit eher schwach.
    Das sind aber alles persöhnliche Erfahrungen von der Strecke wo ich fahre.
    Da ist der b4 übrigens das schnellste Auto. Den kann man halt nicht ohne Kosten auf MM für den Winter umbauen, daher fahre ich 22.
    Er geht auch bei ganz wenig Grip gut, vielleicht liegt das aber auch daran, dass er zu meinem Fahrstil passt. Die Lenkung ist eher progressiv. Wenn man wenig einlenkt, kommt nicht viel, erst wenn man voll einlenkt zieht er ums Eck. Da muss man sich, gerade wenn man von Asso kommt, erst mal dran gewöhnen.

    Wenn du nicht zu viel Kohle hast um alle Ersatzteile zu kaufen, würde ich mich an den Anderen orientieren und das meistgefahrene Auto kaufen. Da kann dann immer jemand kurzfristig aushelfen.

    Das wichtigste, viel mehr als das Auto, sind passende Reifen für die Strecke und Übung, Übung und noch viel mehr Übung.
    _________________
    DN01 Zahhak, DB01 Durga, F104 PRO Ferrari F60, F102 Benetton B192, DT-03 Neo Fighter Buggy, DF03 Avante MKII, Bear Hawk, Dyna Storm, Hot Shot 2007, Avante 2011, Top-Force 2005, TT-02B Neo Scorcher, TLR 22, Lazer ZX5
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Team Losi 22 Aufbau und Erfahrungs Thread » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Team Asso RC8B3.1e othello 6 18.11.2017, 10:05
    Keine neuen Beiträge Losi TEN-SCTE 3.0 MastaP 0 24.06.2017, 14:01
    Keine neuen Beiträge SWorkz Zeus - Aufbaubericht und Info-Thread fideliovienna 51 12.05.2017, 09:42
    Keine neuen Beiträge Losi Strike Setupempfehlung b.brain 3 05.05.2017, 20:03
    Keine neuen Beiträge Servo Team Corally C52001 CS-5226 HV - Einblicke florianz 8 29.03.2017, 20:04

    » offroad-CULT:  Impressum