RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Empfehlung "Basher"

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Einsteigerberatung » Empfehlung "Basher" » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Patrick_KS
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 14.03.2017
    Beiträge: 26

    BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 13:02    Titel:
    Ich möchte eine gute Entscheidung treffen und nicht in 3 Wochen unzufrieden hier stehen und wieder 800 Euro investieren - so ist es mir jetzt egal, ob ich 700 oder 1000 Euro investiere. Die Ersatzteilkosten kann ich per Stand heute vernachlässigen.
    Meine Wahl soll auf ein solides Auto mit guter Basis treffen, mit dem ich künftig durch den Wald heize oder einfach nur bashe!

    Der Nero Big Rock gefällt mir recht gut, allerdings sehe ich Traxxas sehr lange am Markt mit guter Ersatzteilversorgung und dem entsprechendem Know How.
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2141

    BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 13:17    Titel:
    Du machst das ja richtig, genau überlegen und prüfen, was für einen das richtige ist. rhylsadar hat schon recht, der x-maxx ist halt ein Großmodell, was einerseits cool ist, andererseits sind Großmodelle einfach teurer im Unterhalt.

    Zu Traxxas gibt es sehr unterschiedliche Meinungen, das hat fast schon Tradition Wink Aber eins muss man denen lassen, es gibt Traxxas schon lange, und ein Großmodell fast nur aus Plaste zu bauen, was dann auch noch haltbar ist, find ich klasse. Und wenn du meinst, dass vergleichweise teures Modell (im täglichen Unterhalt) ist das richtige, dann hau rein!
    Nach oben
    Wu134
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 25.07.2012
    Beiträge: 98
    Wohnort: Ulm

    BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 14:14    Titel:
    Hallo,

    also für einen X-Maxx brauchst du eine passende "Spielwiese", für den Wald find ich den schon zu groß. Und für Spaß im Wald würde ich eher einen Summit nehmen, da macht es mehr Spaß, sich durch das Gehölz zu arbeiten als mit purer Angst im Nacken zwischen den Baumstämmen zu bashen.

    Und zum Thema Traxxas: Als Beispiel der Mini E-Revo. Welcher 1:16er (oder ähnlich großes Fahrzeug) kann im Stock-Zustand Backflips? Keiner. Ähnliches gilt für den großen E-Revo. Traxxas-Modelle können im Serienzustand schon deutlich mehr wie die Konkurrenz-Modelle und sind dafür sehr stabil. Dazu noch günstige und großflächig verfügbare Ersatzteile und für jede "Schwachstelle" gibt es Tuning-Teile, um nachzuhelfen. Versucht das mal bei anderen Modellen. Da ist Traxxas unerreicht.

    Also für einen X-Maxx musst du schon ordentlich nachlegen. Ein zweiter Satz 4S-Akkus, ein zweites Ladegerät (4 x 4S-Akkus laden kann schon sehr lang dauern, die "Standard-Lipo-Ladgeräte" mit 50 W können an 4S nur noch mit maximal 3A laden, da brauchen 6000 mAh-Lipos schon über 2 Stunden pro Akku. Da sprengst du die 1000 €-Grenze deutlich. Gilt auch für Ersatzteile, allein schon durch die Größe.

    Vielleicht noch als "Hilfe": Hast du schon einen "RC-Kumpel" zum Bashen? Vielleicht das gleiche Modell oder ähnlich, so dass ihr euch gegenseitig helfen oder auch mit Teilen aushelfen könnt. Dann ist ein Basher-Nachmittag nicht gleich vorbei, wenn eine Kleinigkeit defekt ist. Einen Querlenker kann man in 10 Minuten tauschen (wenn man Werkzeug und das passende Ersatzteil hat). Ein X-Maxx ist ein ganz anderes Fahren wie ein E-Revo.

    Gruß
    _________________
    Aktuell: Tamiya TT02 BMW E30 M3, HPI Sprint 2 Skyline R34, Arrma Granite, ECX Barrage

    Vergangenheit: HPI E10 Drift, Wheely King, Micro RS4, Savage XS SS Flux; Vaterra Kemora, V100 Camaro; Traxxas E-Revo 1:16, Mustang 1:16; Kyosho Rage; Tamiya TT02T Sandshaker
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4312
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 15:07    Titel:
    Habe selber einige Traxxas besessen und besitze immer noch den grossen Summt und den Rustler.

    Paschal zu sagen Traxxas ist gut oder schlecht ist nicht zielführend.

    Vielmehr sollte man wissen was man damit machen will und auch ist es wiederum von Modell zu Modell verschieden.

    ZB. würde ich mit einen E-Revo nicht mehr kaufen.

    Hingegen hört man vom X-Maxx eigentlich wenig negatives. Das ich allerdings auch selber keinen besitze kann ich dir keine Empfehlung diesbezüglich aussprechen.

    Was bei Traxxas sehr gut ist, ist die Ersatzteilversorgung und der Aftermarket support, sprich Tuningteile.

    Beim Xmaxx 8s muss dir, wie bereits geschrieben wurde, auch klar sein das du das doppelte an Akku und Ladekapazität im vergleich zu einem standard 1:8er benötigst.
    Nach oben
    Digi
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 10.08.2016
    Beiträge: 21

    BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 16:56    Titel:
    Guten Tag,

    Sie sind nach eigener Aussage jemand der nicht basteln bzw. bauen möchte somit wäre ein e-revo das richtige für sie. Große Reifen, schön 6 s rein machen und ab geht die Post. Gute Ersatzteilversorgung und alles schön wasserfest.

    Mit freundlichen Grüßen
    Digicom
    _________________
    Team Associated RC8T3E
    TLR 8ight e 4.0 + Ezrun Combo
    Lrp S10 Twister 2 Extreme 100 TX
    Tamiya Neo Fighter + brushless Combo
    Nach oben
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 719

    BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 17:45    Titel:
    Wenn du einen X-Maxx an 8s fahren willst, dann musst du zwangsläufig auch in sehr potente Ladetechnik investieren. Da drängt sich ein Junsi 308 und ein großes Netzteil förmlich mit auf. Dazu minimum 4x 4s Akkus. Da kannst du aber schon an die 500,-€ nur für die Stromversorgung herrichten.

    Aber schon eine coole Erscheinung, der X-Maxx. Wenn man das passende Gelände dafür hat. 1:8 ist da denke ich universeller.
    Nach oben
    Patrick_KS
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 14.03.2017
    Beiträge: 26

    BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 18:41    Titel:
    Danke für Eure Anregungen - ja der X-Maxx ist eine wuchtige Erscheinung.
    Ich bin richtig begeistert gewesen - heute konnte ich ihn bei meinem Kumpel in "der freien Wildbahn" sehen - und ich war etwas erschrocken Smile

    Der ist echt mächtig! Dagegen sieht ein E-Maxx förmlich winzig aus. Die Dimension hatte ich leicht verschätzt.

    Ein 1:8er scheint mir da doch die bessere Wahl, da er einfach universeller ist und ich die Ladetechnik und LiPos habe.

    Schrauben kann ich, habe schon einige Team Asso Modelle gebaut, allerdings wollte ich die Zeit in einen Neuaufbau gerade nicht investieren. Wäre das ultimative Basher-Modell als Kit verfügbar und nicht RTR, würde ich es auch selber bauen.

    Mir scheint unter diesen Umständen meine Ausgangswahl mit dem Arrma Nero Big Rock doch sehr sinnvoll.

    Werde die Verfügbarkeit die nächsten Tage weiterhin beobachten und dann bei einem meiner favorisierten Shops bestellen.

    Ich weiß Shop-Empfehlungen sind hier nicht gewünscht, daher die Frage nach Euren Erfahrungen mit Modellbau-Metz - antworten bitte per PN, damit der Fred nicht gesperrt wird. Bin ja froh, dass das Forum wieder "mehr" lebt und da wäre es schade und sicher kontraproduktiv, wenn es durch einen Mode wieder gesperrt wird.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2585

    BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 20:17    Titel:
    1:8er sind auch in meinen Augen der beste Kompromiss aus Größe, Stabilität, einsatzfähigkeit im Gelände, kosten/nutzen Verhältnis. Für mich ist ein truggy die eierlegende wollmilchsau im Gelände. Geländegängig und wunderbar stabiles Fahrverhalten. Ich bin mittlerweile von asso überzeugt ... Stabil, super Fahrbild und problemlose ersatzteilversorgung auch von älteren Fahrzeugen.

    Arrma hatte ich als marke noch nicht ... Das 3 diffs im Nero Big Block verbaut sind sollte das Monster vom Fahrverhalten Richtung truggy bringen. Im Prinzip geht der ja von den Dimensionen und Gewicht schon Richtung 1:7er. 17er mitnehmer sind positiv. 166er reifen müsstest schauen was es da sonst noch gibt falls dir die stockreifen nicht so zusagen. Diffs sind mit 4 Spider und Klötzchen auf den Kreuzwellen aufgebaut. Das sollte halten. Die Antriebswellen schauen nach einer Mischung aus Plaste und Metall aus. Erinnert mich etwas an Traxxas. Kann ich nicht einschätzen ... Bin da eher von den 1:8er Kardans überzeugt.

    Ersatzteilversorgung würde ich mir auf jeden Fall vorab ansehen. Nichts ärgerlicheres als ein teures Modell, dass nicht fahrbereit ist weil ein kleines Teilchen nicht lieferbar ist. Das wäre für mich ein no go.
    Nach oben
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 719

    BeitragVerfasst am: 26.03.2017, 09:45    Titel:
    In der Bucht wird momentan ein Nero ohne dieses ganze Diffbrain Zeugs für 450,-€ rum angeboten. Das Angebot würde ich mir genauer ansehen. Diffsperren sind beim bashen (oder wie auch immer man es nennen mag) absolut nicht notwendig. Eher im Gegenteil, das sind nur Schwachstellen, die kaputt gehen können. Solange man kein Sensorsystem fährt und die Übersetzung reduzieren kann (so wie beim Traxxas Summit) bringen Diffsperren keinerlei Vorteil. Ich würde mir das an deiner Stelle echt sparen. Das musst du nur unnötig mitbezahlen.
    Nach oben
    Saber Raider
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 12.10.2016
    Beiträge: 38

    BeitragVerfasst am: 29.03.2017, 22:41    Titel:
    Da ich den Nero selber fahre kann ich etwas dazu sagen. Ich habe mir den Nero mit Diffbrain gekauft, weil ich sperrbare Diffs aus dem Summit kenne und ich sie deshalb haben wollte. Ob es den Preis wert ist muss jeder für sich entscheiden. Ich schalte sie eher selten zu, nur wenn das Auto festhängt. Durch die geringe Höhe ist das Auto auch nicht so geländegängig, aber das sollte schon vorher klar sein. Es ist halt eher ein Truggy als ein Monstertruck. So jetzt zu den Vorzügen. Das Fahrzeug ist wirklich stabil, da kann man nicht meckern. Sprünge kann er gut ab. Nur einmal ist mir die vordere Aufhängung an den Pivots gebrochen, aber da bin ich auf dem Sportplatz bei nasser Fahrbahn mit circa 50 Km/h in einen Fangzaun gedüst. Rolling Eyes An 6s ist er auch schnell genug. Die gute Stabilität kommt natürlich auch durch seine Bauweise, die wie ein Panzer, oder Käfig aufgebaut ist. Das ist meiner Meinung nach aber auch ein Nachteil. Ich wollte mal das Speedritzel einbauen und die ganze Prozedur hat 45 Minuten gedauert! Dazu musste ich zig Schrauben lösen, den Unterboden aufschrauben, Antriebswelle mit viel gefrickele lösen. Das war schon extrem nervig und mache ich bestimmt nicht so oft. Das ist halt der Preis der Stabilität.
    Trozdem bin ich mit dem Nero sehr zufrieden und kann ihn weiter empfehlen.
    _________________
    E-MAXX
    Summit
    Arrma nero
    Losi Audi R8

    Ich suche noch Leute du Lust haben gemeinsam zu fahren. Trittau nähe Hamburg
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Einsteigerberatung » Empfehlung "Basher" » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge "Beside the Race" - RC Rennsport mit anderen Augen Elektroman99 2 26.11.2019, 09:52
    Keine neuen Beiträge Corally Revoc PRO 160 "Racing Factory" Regler corrtez 3 08.01.2018, 11:32
    Keine neuen Beiträge welche Basher-Reifen fuer die Truggy-Fahrer fideliovienna 7 08.05.2017, 09:59
    Keine neuen Beiträge E-Revo sinnvolle Basher Hopups Mexor 7 03.04.2017, 10:26
    Keine neuen Beiträge Frage zu Funke "Tactic TTX300" whiterabbit 4 30.03.2017, 19:23

    » offroad-CULT:  Impressum