RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

GESUCHT: RC-Unwort des Jahres 2015

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Offtopic - Plauderecke » GESUCHT: RC-Unwort des Jahres 2015 » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 19.10.2015, 12:51    Titel:
    Tut mir leid, aber die englische Sprache braucht's absolut nicht für technische Veröffentlichungen oder sonstige technische Texte. In Deutsch kann man wunderbar alles ausdrücken und es gibt auch für alles entsprechende Fachbegriffe.

    Klar, durch die Globalisierung und den Einfluss der USA in der Welt wird alles immer mehr "verenglischt", aber das hat nichts mit Notwendigkeit oder eindeutigen Formulierungen zu tun. Notwendig vielleicht, um internationale Zusammenarbeit zu erleichtern, aber dabei geht's nur um einen gemeinsamen Nenner, man könnte genausogut Deutsch nehmen. Spricht nur keiner.
    Nach oben
    DerAttila
    Gast






    BeitragVerfasst am: 19.10.2015, 13:00    Titel:
    Wenn man es genau betrachtet, dann ist die englische Sprache der "eigentlichen" deutschen viel ähnlicher als das, was wir heute sprechen. Unsere heutige Sprache ist eine Mischung aus diesen "angelsächsisch" und Latein.
    Nach oben
    gleich hebt er ab
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 22.03.2012
    Beiträge: 362
    Wohnort: Viersen

    BeitragVerfasst am: 19.10.2015, 16:32    Titel:
    Ich kann mich Attila und Lizard nur anschließen;
    Und es tut gut, mal wieder so etwas zu hören/lesen.
    Und nur durch Anwendung und Verbreitung von Sprache läßt sie sich erhalten, anders verkümmert sie nach und nach und geht verloren.

    So, und jetzt mein Unwort: Regen Laughing
    _________________
    Robitronic Hurricane mit castle XL 2 und TP 4070 2Y 2200kV @ 2x3s Gens Ace 5000 45C Smile
    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4514
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 19.10.2015, 16:55    Titel:
    Lizard hat Folgendes geschrieben:
    Tut mir leid, aber die englische Sprache braucht's absolut nicht für technische Veröffentlichungen oder sonstige technische Texte. In Deutsch kann man wunderbar alles ausdrücken und es gibt auch für alles entsprechende Fachbegriffe.


    Nach dem Verfassen meiner ca. 100 seitigen Diplomarbeit auf dem Fachgebiet der elektrischen Antriebstechnik auf deutsch kann ich dir klar und deutlich sagen, dass du dich irrst Wink

    Lizard hat Folgendes geschrieben:
    ...aber dabei geht's nur um einen gemeinsamen Nenner, man könnte genausogut Deutsch nehmen. Spricht nur keiner.


    Genau darum gehts. Natürlich würde es mit Deutsch genauso gut klappen, wenn Deutsch der gemeinsame Nenner wäre, aber: Wenn ein Fachbegriff bereits im Englischen exisitiert, muss er in unserer heutigen globalisierten Zeit nicht extra nochmal neu fürs Deutsche erfunden werden.
    Nach oben
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 19.10.2015, 18:44    Titel:
    FlyingGekko hat Folgendes geschrieben:
    Nach dem Verfassen meiner ca. 100 seitigen Diplomarbeit auf dem Fachgebiet der elektrischen Antriebstechnik auf deutsch kann ich dir klar und deutlich sagen, dass du dich irrst Wink


    "Lieber Freund, das mache ich schon 20 Jahre so!" - "Man kann eine Sache auch 20 Jahre lang falsch machen" -- Kurt Tucholsky

    Oder 100 Seiten lang Wink Nein ernsthaft, ich glaube Dir gerne, dass ein paar englische Begriffe durchaus sinnvoll sind. Nur die meisten sind eben unnötig und ich würde glatt behaupten, man kann einen deutschen Text auch komplett ohne englische Wörter schreiben ohne dass der Sinn verloren geht. Die wichtigen, bzw. die sich nur schwer direkt übersetzen lassen wie z.B. 'Computer' stehen eh' schon im Duden Smile

    FlyingGekko hat Folgendes geschrieben:

    Genau darum gehts. Natürlich würde es mit Deutsch genauso gut klappen, wenn Deutsch der gemeinsame Nenner wäre, aber: Wenn ein Fachbegriff bereits im Englischen exisitiert, muss er in unserer heutigen globalisierten Zeit nicht extra nochmal neu fürs Deutsche erfunden werden.


    Komme selbst aus dem IT/Netzwerk Bereich da ist das auch üblich, wahrscheinlich noch viel mehr als in anderen Bereichen. Liegt IMHO zu einem Grossteil daran, dass praktisch alle 'Erfindungen' in dem Bereich in den USA gemacht wurden und sich daher direkt die englischen Begriffe eingebürgert haben. Diese Begriffe sind allerdings ganz normale englische Wörter, die einfach im Kontext etwas anderes bedeuten, da kann man genausogut die deutschen Wörter nehmen. Die deutsche Telekom macht das z.B. teilweise noch so. Ist teilweise recht lustig, manche Leute verstehen nicht was die meinen, obwohl es doch ganz klar (sogar in deutsch) da steht. Liegt aber nur daran, dass die meisten eben nicht wirklich verstehen wie die Dinge funktionieren, sondern nur Wörter 'wiedererkennen', daher braucht man dann feststehende Begriffe.
    Nach oben
    gleich hebt er ab
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 22.03.2012
    Beiträge: 362
    Wohnort: Viersen

    BeitragVerfasst am: 19.10.2015, 18:59    Titel:
    Computer?
    Rechner Very Happy

    Ich mache auch regelmäßig die Erfahrung, daß deutsch nicht mehr verstanden wird. Das geht teilweise so weit, daß man "belächelt" wird (ich drücke das mal so aus), wenn man deutsche Begriffe verwendet...
    _________________
    Robitronic Hurricane mit castle XL 2 und TP 4070 2Y 2200kV @ 2x3s Gens Ace 5000 45C Smile
    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4514
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 19.10.2015, 19:57    Titel:
    Natürlich ist nicht jeder englische Begriff nötig, und ich empfinde es teils selbst als lächerlich, wenn Leute in ihrer Alltagssprache ständig in ein Pseudo-Englisch verfallen. Aber wie schon erwähnt sehe ich das im beruflich bzw. technischen Umfeld anders. Hier liegt der Fokus eben nicht auf der Ästhetik.

    Und weil du den IT-Sektor angesprochen hast. Ich kenne z.B. niemanden der von einem Kompilierer oder Übersetzer spricht, oder das Wort Vorübersetzeranweisung verwendet. Für Linker würde mir spontan auch kein passender deutscher Begriff einfallen. Deswegen verfasse ich aber Kommentare und Error-Codes in meinen Programmen ohnehin nur noch in Englisch.

    Allgemein ist Sprache nicht statisch sondern unterliegt einem ständigen Wandel und es könnte auch sein dass in 100 Jahren niemand mehr Deutsch spricht. Es sei denn man macht es wie die Franzosen und betreibt so etwas ähnliches wie linguistischen Holocaust.

    Mit freundlichen Grüßen

    Stephan
    Nach oben
    Totto2010
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 29.06.2010
    Beiträge: 458
    Wohnort: Xanten

    BeitragVerfasst am: 19.10.2015, 20:05    Titel:
    Hat zwar nix mit RC-Unwort zu tun, aber diese Abkürzungen wie z.B. "IMHO" oder ähnlichen in einem ansonsten deutschen Text Rolling Eyes
    Da muss ich regelmäßig die Suchmaschine bemühen (vermeide jetzt mal googeln Laughing ) um rauszubekommen was die Jungend jetzt wieder sich ausgedacht hat.
    Da find ich englische Fachbegriffe halb so wild.

    Unwort im RC-Bereich für mich.......Offroad Slick Reifen
    _________________
    Volt 2 Fun Converter
    Nach oben
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 19.10.2015, 20:36    Titel:
    FlyingGekko: Ich glaube, dann meinen wir das gleiche. Im beruflichen Bereich findet man nämlich häufig genau das gleiche lächerliche bzw. unnötige Englisch, es fällt vielen nur nicht auf. Zumindest im IT-Sektor Smile

    Es hat sich halt so entwickelt, Sprache wandelt sich ja wie Du schon schreibst. Aber nicht aus Gründen der Notwendigkeit, sondern meist aus kulturellen.


    Totto2010: Äh ups, verdammte englische Abkuerzungen Very Happy
    Heisst soviel wie 'Meiner bescheidenen Meinung nach'. Aber ist nicht neu, gibt's schon seit mindestens 20 Jahren. Den heutigen Internet Slang kenne ich auch nicht.
    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4514
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 19.10.2015, 23:15    Titel:
    Man könnte ja jetzt noch einwerfen, dass meines Wissens nach ein englisches Wort erst als Anglizismus bezeichnet wird, wenn es bereits als fixer Teil der jeweiligen Sprache anerkannt ist.

    Sprich, man kann auch unter dem Einsatz von Anglizismen sauberes Deutsch sprechen Wink

    Ob Wörter wie Bumper und C-Hub bereits vom Duden unter die Lupe genommen wurden, wage ich aber zu bezweifeln.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Offtopic - Plauderecke » GESUCHT: RC-Unwort des Jahres 2015 » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Atos Regler gesucht: Match und Alpha, Car-Version gesi 0 07.10.2017, 20:49
    Keine neuen Beiträge Truggy im Bereich 1:14-1:18 gesucht slashtiger 7 08.03.2017, 16:12
    Keine neuen Beiträge Wraith Regler gesucht brushed und brushless Rusty 8 30.08.2016, 16:01
    Keine neuen Beiträge RC Tracktool gesucht ThorstenV 5 28.05.2016, 08:27
    Keine neuen Beiträge Xray Buggy 1:8 Fahrer gesucht.. Muck4370 4 22.05.2016, 16:15

    » offroad-CULT:  Impressum