RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Zahnräder aus dem 3D Drucker - Haltbarkeit? Verschleiss?

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » 3D-Druck im Modellsport » Zahnräder aus dem 3D Drucker - Haltbarkeit? Verschleiss? » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    RC Holgi
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 29.08.2007
    Beiträge: 719
    Wohnort: Kassel

    BeitragVerfasst am: 02.01.2014, 08:07    Titel:
    Hi,
    das ist ein Schneckengetriebe, richtig?
    Welchen Schrägungswinkel meinst du?

    Ich glaube das die 180Euro für das Paar gar kein schlechter Preis sind. Aluminium ist so schlimm gar nicht, so ein Verdeck wird ja nicht täglich 3x auf und zu gemacht. Ansonsten kann das Aluminium eher mehr als weniger Kräfte übertragen, je nach Qualität. Da es wohl auch mit Fett schmierbar ist, solte das Problem quasi keins mehr sein, da die Drehzahl eher gering ist und das Schneckengetribe nur für ca. 40 Sekunden pro Einsatz läuft.

    @Raser....wie bitte? Was meinst du, was willst du damit sgen?
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2122

    BeitragVerfasst am: 24.01.2014, 15:51    Titel:
    kannst du mal das Original fotografieren und reinstellen?
    Mich würde interessieren, wie sehr die Zahnräder hin sind, bzw. wo der Schaden aufgetreten ist. Das ist ne normale Schrägverzahnung, wie sie auch bei den Helis ist, bei manchen Diffs usw., kein Schneckengetriebe.

    Das Modul sollte sich berechnen lassen, oder? Bin da zwar kein Experte für, aber da gibts sicher was im www.
    Gehts um das Zahnrad alleine, ist das auf die Welle aufgesteckt, oder verklebt, verpresst?
    Aus einem Block POM kann dir das hier im Forum sicher jemand fräsen.
    Die Welle dann aus ALU fräsen, und das Zahnrad druff und feddisch. Oder alles aus POM.
    Dann alle betroffenen Teile reinigen, entfetten, neu fetten und neues Teil einbauen.
    Und davor das Gestänge auf Leichtgängigkeit prüfe, ggf. reinigen und Schmieren (ggf. Trockenschmiere, ptfe-Spray oder so). Das geht nicht
    Nach oben
    Zelter Frost
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 09.06.2008
    Beiträge: 4059
    Wohnort: Wiener Neustadt

    BeitragVerfasst am: 25.01.2014, 01:04    Titel:
    eins hab ich noch, das hab ich aber einem arbeitskollegen gegeben, noch bevor ich das 2. an stephan geschickt habe. muss mal schauen dass ichs vom Kollegen zurückbekomm
    _________________
    Ryan Dunn
    1977-06-11
    † 2011-06-20

    R.I.P. Bro
    Nach oben
    Smith&Wesson
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 30.06.2009
    Beiträge: 16

    BeitragVerfasst am: 26.02.2014, 10:20    Titel: Billiger
    Bei dem Preis für so ein kleines Ersatzteil würde es sich sicherlich lohnen,
    so ein Zahnrad,(falls das mit dem 3D Drucker nicht klappt) in einem CNC Fräs Betrieb aus Metall nachbauen zu lassen. Ist zwar Teurer als Drucken,
    aber immer noch billiger als das Komplette Ersatzteil zu kaufen.
    _________________
    Wo die Sonne der Weisheit am tiefsten steht,
    werfen selbst Zwerge lange Schatten!
    Nach oben
    Marius32
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 08.07.2008
    Beiträge: 21
    Wohnort: Deutschland; Bayern

    BeitragVerfasst am: 25.03.2014, 15:48    Titel:
    Wie sieht's jetzt eig aus mit dem Zahnrad, hat es geklappt ? Gibt es ein Modell das gedruckt werden kann? Oder hast du eine andere Lösung gefunden?
    Grüße,
    Marius
    _________________
    Ansmann Mad Rat
    Agama A8
    Nach oben
    Mr. Constructor
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 10.11.2004
    Beiträge: 387
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 20.12.2016, 21:28    Titel:
    Einfache Frage (erschlagt mich nicht gleich, ich bau sonst auich alles erstmal in 3D nach Wink ): wie schauts mit Teilen vom Gebrauchtmarkt/Schrotthandel aus ??? Teilebezeichnung aus dem Werkstatthandbuch zum Auto ?? (mal bei der Werkstatt fragen, meistens lassen Sie einen mal reinlinsen.

    Die Verdeckszahnräder sind in der Regel durchaus höheren Belastungen ausgesetzt da oftmals der Wind (vor allem bei leichter Fahrt) massiv reindrückt - ich würde daher das Zahnrad aus Nylon oder besser Alu/Stahl in SLS Druckweise herstellen - deutlich stabiler und eventl. dennoch noch bezahlbar.
    Zudem stellt sich die Frage wie leicht man das Zahnrad im Schadensfall (=misslungener Test) Aus- und wieder Einbauen kann. Bei zuviel Zeit sollte es dann eher was stabileres von Anfang an sein. Kann einer was mit Inventor oder Solidworks Dateien anfangen (Zur Not auch als STEP/STP oder in anderen Formaten) ? Hätte dafür die Zahnradsoftware Geartrax - welche sowas in Sekundenschnelle mit Verzeichnisbaum als Editierbare parametrische Datei erstellt. Allerdings brauche ich die kompletten Daten des Zahnrads (Modul, Zähnezahl, Winkel, etc.)

    Vorteil der Software: es sind 100% genau gerechnete Flanken an den Zähnen für geringsten Verschleiß keine Näherungswerte.
    _________________
    Anstelle der alten Firmenseite wird es demnächst ein Museum von diversen Elektro RC Cars geben: www.ace-cars.de.
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2122

    BeitragVerfasst am: 21.12.2016, 20:12    Titel:
    Mr Constructor is back🤘 klaase
    Schrotti wäre sicher der erste Weg
    Nach oben
    Mr. Constructor
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 10.11.2004
    Beiträge: 387
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 22.12.2016, 09:55    Titel:
    Hallo Florian, grüß dich - und nat. alle anderen auch.

    schön mal wieder etwas Zeit fürs Forum zu haben - war Beruflich in den letzten Jahren zusehr eingespannt und habe daher nur selten mitgelesen. Habe nun Zeit für eigene Projekte und bastle daher seit mehreren Jahren an etlichen 3D Teilen die via SLS teils auch via FDM gedruckt werden. Momentan ist ein 1:10 Panzer Luchs das Projekt der Wahl - was sich als sehr sehr umfangreich herausgestellt hat.

    Aber nun zurück zum Thema Zahnräder:
    Ich habe etliche Testteile bei diversen SLS Dienstleistern fertigen lassen und habe dabei sowohl DP als auch Modul Zahnräder ausprobiert. Die ganz feinen Verzahnungen (64DP z.B.) gehen dabei nicht wirklich, 48 DP und Modul 0,6 sind so derzeit das Kleinstmögliche was sinnvoll aus dem SLS Drucker purzelt.

    Das nur so am Rande, gibt´s denn schon was neues vom Threadersteller ?

    Wenn man sich nicht sicher ist was für ein Zahnrad man vor sich hat und Lehren auch nicht weiterhelfen habe ich mir dann 3-4 Zahnradvarianten gefertigt und von denen nur 1/4 Kreis oder weniger zum Druck gebracht - ggf. auch miteinander verschachtelt um den Bauraum noch besser nutzen zu können. Damit kann man rasch einige Varianten durchtesten ohne das es zu teuer wird.
    _________________
    Anstelle der alten Firmenseite wird es demnächst ein Museum von diversen Elektro RC Cars geben: www.ace-cars.de.
    Nach oben
    Zelter Frost
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 09.06.2008
    Beiträge: 4059
    Wohnort: Wiener Neustadt

    BeitragVerfasst am: 16.01.2017, 21:11    Titel:
    Hallöchen. Hab mich mal wieder ins Forum verirrt. Threadersteller - mittlerweile hat sich das mehr oder weniger erledigt, ein Twin Top Kollege aus England hat sich da der Sache angenommen und hat die Zahnräder als erst aus Messing nachgegossen und später dann in einer CNC Version fertiggestellt, letztere hab ich mir über eine Vauxhall Gruppe im facebook besorgt. Habs dann im Zuge einer vorbeugenden Instandhaltung getauscht, die originalen waren aber noch OK.

    Das originale Schrägverzahnte Zahnrad gibts nicht als Ersatzteil bei Opel/Vauxhall. Das wär zu einfach gewesen, man bekommt es nur gemeinsam mit dem Stellmotor und Getriebe, und das kostet richtig.
    Die Messingzahnräder waren preislich aber OK

    So siehts aus wenn das Zahnrad verschlissen ist:



    Das Pendant aus Messing, made in England:


    _________________
    Ryan Dunn
    1977-06-11
    † 2011-06-20

    R.I.P. Bro
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » 3D-Druck im Modellsport » Zahnräder aus dem 3D Drucker - Haltbarkeit? Verschleiss? » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Reglerhalterung aus dem 3D Drucker Christian94 0 04.03.2016, 19:31
    Keine neuen Beiträge Haltbarkeit von Sperrdifferentialen Schlabambascher 0 05.10.2013, 00:00
    Keine neuen Beiträge Hex, der Quad-/Hexacopter aus dem 3D-Drucker the_transporter 1 21.09.2013, 12:08
    Keine neuen Beiträge Haltbarkeit Buggy vs. Truggy florianz 28 16.04.2012, 22:31
    Keine neuen Beiträge HPI Pulse 4.6 Buggy RTR ---> Infos und Haltbarkeit Fundriver 0 21.01.2012, 14:34

    » offroad-CULT:  Impressum