RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

4wd Brushless 1:5 Onroader auf 1:8er Mantis Truggy Basis

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Offtopic - Plauderecke » 4wd Brushless 1:5 Onroader auf 1:8er Mantis Truggy Basis » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9, 10, 11  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 06.11.2012, 08:51    Titel:
    @Fluxfahrer
    Urlaubsbedingt kommt die Antwort etwas später. Der Regler ist mit dem neuen (kleineren) 40er Lüfter unkritisch. Nach einer Akkuladung merkt man schon das warme Luft wegströmt, mehr kann ich leider nicht sagen, da ich keinen Temperaturmesser dabei habe. Bis dato bin ich noch keine Akkuladung komplett durchgefahren unter "Dauer"-Volllast". Maximum bis dato waren 8,5 Minuten am Stück bei etwa 11°C Aussentemp (und etwa 7000mAh wieder eingeladen).
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 06.11.2012, 09:12    Titel:
    Mit welchen ungefähren Temperaturen reagiert denn der 1717 auf Durchschnittsleistungen an der kW-Grenze?
    Ich erwarte in meinem 1/7 Offroader auf 6000mAh gerechnet Dauerleistungen bis zu 800W. Ein Niveau, das die "kleinen" Savage-Komponenten bereits gut heißlaufen lässt.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 06.11.2012, 22:36    Titel:
    Ohne Tempsensor schwer genau zu beantworten. Bis dato habe ich regelmäßig mit den Fingern gecheckt. Fuer mein Empfinden wird der Motor recht schnell ziemlich warm und daher habe ich zur Sicherheit einen fetten Luefter druebergeschnallt. Bei der letzten Fahrt mit 8,5 Minuten Dauerlast konnte ich den Motor gut fuer 2-3sek anfassen und er kühlte recht schnell wieder aus ... ich hätte dem Motor so 50-60°C gegeben (bei 9°C Außentemp).

    Bei Deiner Applikation mit max 6000mAh (6s) und guter Anbindung ans Chassis wuerde ich mir bei den aktuellen Temps keine Sorge machen. Bei 30°C und Sonneneinstrahlung könnte es schon grenzwertiger werden.

    Die Castle Motoren sind allgemein keine Effizienzwunder. Da sind Neu Motoren ganz andere Kaliber und man kann aus diesen bei weniger Gewicht mehr Leistung rausholen. Dafür stimmte (einst) das Preis/Leistungsverhältnis der Castle Motoren.

    Der 1717er ist für Dein Vorhaben ein guter Kandidat und wäre auch meine erste Wahl. Nur Temperaturwunder würde ich mir keine erwarten. Ich hatte das Teil ja auch einst in meinem Baja Verschnitt (7,4Kg), allerdings nicht ganz so heftig übersetzt.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 15.11.2012, 01:37    Titel:
    Bei der 3 Akkuladung letztes Wochenende war der Vortrieb plötzlich stark eingeschränkt ... war doch plötzlich nur noch Vorderradantrieb verfügbar.

    Ein alte Mantis Schwäche war die Ursache (Diffbox geplatzt auf Höhe der Lagerführung des Trieblings)


    Mittlerweile habe ich die hintere Diffbox gegen die geupdatete von Robitronic ersetzt bei der kleinere Lager verwendet werden, dafür aber mehr Material für die Lagerführung vorhanden ist. Beim meinem 1:6er offroader auf Mantisbasis habe ich schon lange beide Diffboxen ersetzt. Dort trat das Problem ebenfalls auf (sowie im 1:8er Rally game).

    Dabei habe ich mir auch gleich das Mitteldiff vorgenommen, da dieses schon stark Difföl herumschleuderte. Gut so. Denn die Schrauben, die das Hz am Gehäuse befestigen waren schon ziemlich lose (was ua auch der Grund für die Schweinerei war. Auch die Schrauben am hinteren Diff waren schon etwas lose. Ein Problem mit dem ich regelmässig herumkämpfe (Beim Mitteldiff hilft bei den Alugehäusen auch kaum Schraubensicherung).

    Sonst gibt es nix wesentliches zu berichten. Eine Beobachtung war noch, dass bei kleinen Micky Mouse Plätzen, auf denen ständig beschleunigt und gebremst wird Regler und Motor recht schnell ins schwitzen kommen (nicht unbedingt verwunderlich). Bin mir nicht ganz sicher ob der Regler da wegen Übertemp abgeschaltet hat (laut Anleitung soll der Regler dann "grün" blinken ... ich erinnere mich allerdings an rot ... was Akku low voltage bedeuten würde), auf jeden Fall wurde die Motorleistung reduziert bis zum ganz Aussetzen (Nach Ausschalten und Wiedereinschalten ging alles normal). Wenn ich mich recht entsinne zeigte das Ladegerät 25% an beim Start des Ladevorgangs. Auf meinem "großen" Platz lässt der Regler bei unverändertem Low Voltage Setting ein Leeren der Akkus bis auf 6% zu bevor der Motor abgeschaltet wird (etwas deftig in Bezug auf Langlebigkeit der Akkus). Da wird aber auch nicht ständig heftig beschleunigt.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 25.11.2012, 23:34    Titel:
    Dieses Wochenende hat sich doch glatt bei der 2ten Akkuladung der hintere Triebling im neuen Diffgehäuse ausgetobt, da auch hier die Lagerführung nachgab. Diesmal hat es allerdings den Triebling ziemlich erwischt. Eine Fahrt daraufhin in neuer Diffbox endete nach etwa der halben Akkuladung mit dem selben Krächzen. Triebling ist erwartungsgemäss hinüber. Ein neuer ist fällig (in aller Regel gleich gepaart mit einem neuen Tellerrad).

    Mal sehen wie sich die Thematik hintere Diffbox weiterentwickelt. Mit neuen Komponenten werde ich mal schauen ob sich da was optimieren lässt.

    Auf "meinem" Platz gibt es für Fahrschulautos einen fix positionierten Tempomesser. Mit dem "1:5er" lässt sich dieser auch problemlos auslösen. Leider ist dieser nur 2 stellig ausgeführt und zeigte beim vorbeifahren "98" km/h an und das teils bei 2/3 Gasweg an der Funke. Der kalkulierte Top Speed im Bereich von 110km/h plus müsste also gut hinkommen.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 03.12.2012, 01:55    Titel:
    Hinterer Triebling und Tellerrad sind ausgetauscht. 3 Akkuladungen sind sich dieses Wochenende ausgegangen. Bei der letzten konnte ich den Wagen mal so richtig durchgehend (ohne Fahrpause) auspowern (Top Speed auf und ab) bis der Akku leer war. Fahrzeit 10:45s, wiedereingeladen: 9300mAh (Bemerkung: anständiger Gegenwind in eine Richtung). Das wären im Schnitt knapp 52A bzw 1150W bei 22,2V. Aussentemp lag bei 3°C und interessanterweise fühlte sich der Motor nach dem Auspowern + 1 Minute zum 1:1er im Schritttempo gefahren nur lauwarm an ... Sprich völlig unbedenklich. Nur das sabbernde Mitteldiff nervt.
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 03.12.2012, 07:51    Titel:
    Der Castle 1717 hat eine immens hohe Leerlaufstromaufnahme von - je nach Quelle - 6-11(!) Ampere. Das drückt stark auf den Wirkungsgrad in niedrigen Strombereichen.
    Dazu kommt, dass beim Bremsen und Beschleunigen ziemlich viel Strom aufgewendet werden muss, um den mächtigen Rotor zu beschleunigen oder zu verzögern.

    Zweiteres ist physikalisch bedingt, aber zumindest ersteres dürfte auf die Kappe von Castle gehen; ein Vergleichbarer Lehner 2250/9 hat eine Leerlaufstromaufnahme von ca. 3A und geht bei 16A über 80% Wirkungsgrad.

    Bei deinem Top-Speed Run hattest du weder eine geringe Stromaufnahme, noch stark wechselnde Motordrehzahl.

    Ein "Durchschnittsmotor" als Kreuzung aus einem LMT (elektrisch) und einem Castle (mechanisch) dürfte ziemlich ideal sein. Bloß; der Preis wird dann eher nicht der Durchschnitt aus beiden sein, sondern eher die Summe Wink
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 04.12.2012, 08:29    Titel:
    Du wirst ja dann schon den "neueren" Castle 1717 fahren, wenn ich das richtig gelesen habe. Aussage einst vom Castle CEO zum "Traxxas 1717er im xo-1":

    Zitat:
    "We developed a whole new stator and rotor design for this car -- it uses a shorter and lighter rotor for faster spin-up, and is up to 4% more efficient than the original 1717.
    The stator design was optimized for higher maximum currents, and higher saturation currents -- so the efficiency doesn't "brick wall" at extreme currents"


    Ich für meinen Teil war nach dem auspowern überrascht wie kühl der Motor war. Ähnliche "kürzere" Fahrten (bei etwas höheren Aussentemperaturen) führten zu einem deulich heisseren Motor. Schade, dass mein Eagletree Logger über den Jordan ist. Ständiges digitales Beschleunigen und Bremsen heizen den Motor definitiv schneller auf.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 04.12.2012, 10:08    Titel:
    Fade Geschichte ohne Eagletree Logger. Habe mir eben den elogger v4 mit 150A + Airspeed Sensor + Motor Temp Fühler in UK bestellt (verfrühtes Weihnachtsgeschenk an mich Wink ). Die updates vom v3 zum v4 haben mir gefallen:
    - Anschlusspins für die Sensoren besser geschützt + endlich USB Anschluss (nicht so fummelig wie die Pins, Stecker kann nicht falsch rum oder auf die falschen Pins gesteckt werden)
    - Noch mehr interner Speicher
    - Und vor allem: Statt nur 10 Samples pro Sekunde nun bis zu 50 Samples pro Sekunde möglich
    - auch nicht uninteressant. Gasstellung kann per Y Kabel mitgeloggt werden. Interessant dabei der Versatz zwischen Gasstellung und Motordrehzahl. Sprich wie schnell zieht der Motor mit den Gasinput mit.
    - Schade: noch immer nur max 150A ... ich vermute mein onroader zieht kurzfristig beim Beschleunigen deutlich mehr

    Neugierig bin ich auf den Airspeed Sensor mit dem ich einst schon spekuliert habe. Eigentlich eher was für Flieger, aber auf dem Onroader sollte das auch recht gut klappen. Interessant dabei Versatz RPM zu Speed = Schlupf.

    Abgesehen von den dann möglichen Auswertungen (Wieviel Amps zieht das Baby bei Top Speed, wie hoch ist der Top Speed, wie schlagen sich die Akkus unter Last usw ...) möchte ich dann wieder ein Video im Fahrbetrieb inkl. eingeblendeten Daten zusammenschustern.
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 05.12.2012, 22:02    Titel:
    Ich fahre den "braven" 1717 vom Obelix. Der neue hat mich Anfangs gereizt, die Preise haben jedoch leider ziemlich stark angezogen.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Offtopic - Plauderecke » 4wd Brushless 1:5 Onroader auf 1:8er Mantis Truggy Basis » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9, 10, 11  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Suche Truggy oder Monster Truck HEAVY666 9 03.10.2017, 21:36
    Keine neuen Beiträge welche Basher-Reifen fuer die Truggy-Fahrer fideliovienna 7 08.05.2017, 10:59
    Keine neuen Beiträge Gibt es eine 1:8 Truggy Rennszene? patricknelson 1 10.04.2017, 14:59
    Keine neuen Beiträge Beratung Brushless-Motor: Novak HD8 vs. Xerun InfernoVE-RS 12 17.03.2017, 21:02
    Keine neuen Beiträge Tamiya TA03R brushless Umbau bandizz 0 12.03.2017, 19:52

    » offroad-CULT:  Impressum