RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Amewi Hammerhead Dune Buggy

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Großmodelle » Amewi Hammerhead Dune Buggy » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 11, 12, 13  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Basher89
    neu hier



    Anmeldedatum: 25.07.2017
    Beiträge: 2

    BeitragVerfasst am: 25.07.2017, 10:24    Titel: Beschwerde
    Hallo miteinander,

    habe mich hier soeben neu registrieren müssen, da mir das Thema keine
    Ruhe lässt! Habe das Modell nun seit März´17 und war Anfangs wirklich begeistert.....ideale Größe, ausreichend Leistung, ansprechendes Design.

    Doch nach einigen Akkuladungen wurde mir klar, dass hier vieles nicht
    richtig durchdacht ist! Ich habe diverse Probleme mit dem Ding und AMEWI
    hält sich hier bedeckt, bzw antwortet auf meine Mails nicht!

    Ich habe bereits eine Antriebswelle gebrochen gehabt, und eine eigene angefertigt, da die orginalen nicht für den 6S- Betrieb ausgelegt sind, hier muss zwingend auf CVD-Welle umgerüstet werden....Die verkleidungen werden zum einen durch Gras zerschnitten und zum anderen hindern sie die Federbeine am vollständigen Einferdern!
    Der orginale Lüfter wurde durch einen größeren ersetzt, da die Reglertemperatur stets über 70 Grad lag!

    Nun ist der Motor abgeraucht und niemand möchte diese Kosten übernehmen... eine neue Regler- Motor Combo übersteigt den Anschaffungspreis!!!!!!!

    Das komplette Getriebe war bei mir trocken! Dass Diff war trocken!
    Zum Glück habe ich das komplette Auto vor der ersten Fahrt zerlegt und alles überprüft.....andernfalls wäre hier mittlerweile alles zu Bruch gegangen!!!!!

    Die Slipper-Kupplung ist für das Motormoment schlichtweg unzureichend ausgelegt und hat sich trotz maximal angezogener Mutter verabschiedet.
    Hier werkelt nun eine Antirutschmatte als Reibbelag und hält bisher etliche Fahrstunden.

    Die Räder haben eine unübliche Größe, da der Mitnehmer eher aus dem 1/10er Segment stammt und über die dort wirkenden Kräfte an 6S brauchen wir uns sicherlich nicht unterhalten! 13mm Mitnehmer bei dieser Größe sind in meinen Augen unterdimensioniert.


    Als ich das Modell neu hatte hätte ich eine klare Kaufempfehlung ausgesprochen, vor allem habe ich mehrere Modelle von Amewi (unter anderem auch Helis, welche jedoch funktionieren....!) Surprised

    Ich bin nicht der Typ der sich in Foren auslässt aber da hier einige nach Erfahrungswerten suchen wollte ich mich auch mal zu Wort melden.....

    Ich denke im 3-4S Betrieb sollte das ganze vernünftig funktionieren, an 6S ist zwar solangsam von Fahrspaß zu reden, jedoch ist dann die Haltbarkeit
    auf ein nicht zumutbares minimum herabgesetzt.
    Ich fahre einige Modelle an 8S und dort hat man zwar mit den Reifen zu kämpfen aber der Rest hält bei Wartung und Pflege...

    Ich bin mir dessen bewusst, dass es sich hierbei um ein eher günstiges RC-Auto handelt, jedoch erwarte ich einen geswissen Service und weder der Händler (Conrad Frankfurt a.M.) hilft mir, noch wird auf meine E-Mails reagiert......
    Ich bin stinksauer und rate jedem ein paar euro draufzulegen und sich einen
    TRAXXAS oder HPI zuzulegen, dort wird man nicht ignoriert, wenn man ein anliegen hat_!

    Grüße aus dem schönen Westerwald Smile Wink
    Nach oben
    rhylsadar
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 03.02.2004
    Beiträge: 647
    Wohnort: Schweiz

    BeitragVerfasst am: 25.07.2017, 10:39    Titel:
    hast du denn die untersetzung etwas angepasst als du auf 6s statt 4s umgestiegen bist?

    sind im getriebe nur stahlzahnis oder auch kunsstoff?

    die mitnehmer sehen mir mehr nach standart 17mm aus?

    die welle ist gebrochen bevor oder nachdem du den slipper komplett zugeknallt hast?

    greets
    rhylsadar
    _________________
    exercitatio artem paravit.
    rc-independent.com (RIP)
    Nach oben
    Basher89
    neu hier



    Anmeldedatum: 25.07.2017
    Beiträge: 2

    BeitragVerfasst am: 25.07.2017, 11:28    Titel:
    Untersetzung habe ich gelassen und halt die Motortemp im Auge behalten.....das Getriebe ist bei mir komplett aus Metall, jedoch unzureichend gefettet und komplett Kugelgelagert.

    die Antriebswelle ist längs zur Bohrung des Spannstiftes gebrochen, was für mich nach Materialfehler aussieht. Aber da wollte ich auch garnicht hin, Antriebswellen und Mitnehmer sind an 6s bei mir einkalkulierte Kosten.

    Radmitnehmer sind 13mm an meinem O_o
    Nach oben
    Mr.Hondaful
    neu hier



    Anmeldedatum: 31.03.2017
    Beiträge: 6

    BeitragVerfasst am: 08.08.2017, 09:03    Titel:
    Hallo zusammen,

    ich bin nun endlich dazu zu kommnen, mal 2 Akku-Ladungen zu fahren... Ich habe den kleinen Riesen mit in den Urlaub genommen, um ein bisschen die Dünen unsicher zu machen. https://youtu.be/gaUpxcIMFpg



    Die erste Fahrt, fand am Strand statt. Nach wenigen Minuten bemerkte ich, d. der Vortrieb nicht so recht zum Motorgeräusch passt, wenige Sekunden später drehte sich auch nur noch der Motor Rolling Eyes Ich befürchtete schon einen Getriebeschaden. Im Ferienhaus angekommen, habe ich die Getriebeabdeckung entfernt und festgestellt das die Rutschkupplung zu lose ist. Auf Asphalt habe ich das nicht bemerkt. Ob sie sich im Fahrbetrieb gelöst hat...?
    Naja, ich habe die Kupplung dann komplett geschlossen, da ich eh nur im Gelände mit losem Untergrund fahren wollte. Leider ist dann nach einem weiten aber flachen Sprung der Querstift der linken Antriebswelle gebrochen... Shocked



    Hinzu kommt, d. ich finde, d. der Antrieb "unrund" läuft (Geräusche vom Getriebe; Fahrbild ok). Kennt ihr das Problem ebenfalls? Ich habe bereits die Version 2 mit serienmäßigem Stahl HZ.
    Nach oben
    Bucano
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 16.04.2013
    Beiträge: 17

    BeitragVerfasst am: 01.11.2017, 18:19    Titel:
    Howdy,

    vor wenigen Tagen wurde mir ein AMEWI Hammerhead zu einem Preis angeboten, dass ich nicht widerstehen konnte. Es war zwar noch die erste Version mit dem Spur Gear aus Kunststoff. Ich hatte allerdings noch ein stählernes Spur Gear aus meinem KYOSHO Skorpion XXL übrig, das ich eingebaut habe. Bei der Gelegenheit wollte ich auch das Reserve KYOSHO Skorpion XXL/CEN Differential einbauen. Dabei habe ich aber festgestellt, dass die weiteren Zahnräder des AMEWI Hammerhead (mit Ausnahme eben des Spur Gear) nur optisch denen des KYOSHO Skorpion XXL entsprechen. Sämtliche Zwischenzahnräder sind größer als beim KYOSHO Skorpion XXL. Das gleiche gilt für das Differential nebst Käfig. Folglich habe ich das originale AMEWI Hammerhead Differential wieder eingebaut. Ich habe jedoch die Befürchtung, dass dieses Differential den auftretenden Belastungen genau so wenig standhält, wie das originale Differential beim KYOSHO Skorpion XXL (weshalb hier auf CEN umgerüstet wurde). Könnt Ihr das bestätigen? Ich trage mich mit dem Gedanken das Differenzial komplett zu sperren, bevor ich es kaputt fahre.

    So long,

    Andreas
    Nach oben
    Bucano
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 16.04.2013
    Beiträge: 17

    BeitragVerfasst am: 08.11.2017, 08:03    Titel:
    Howdy,

    aus meiner Erfahrung mit dem KYOSHO Skorpion XXL habe ich mich nach ca. 4 Akkuladungen entschlossen das Differential zu überprüfen. Dabei habe ich tiefe Einkerbungen an den Cross-Pins festgestellt. Da ich das Differential nicht ständig Instand setzen möchte, habe ich mich nach Alternativen umgesehen. Dabei habe ich zunächst an das verstärkte Differential des HPI Savage 86827 nebst den HPI Spider Gears gedacht. Ein netter eBayer war so freundlich mir den Durchmesser mitzuteilen. Leider ist der HPI Käfig im Durchmesser einen Millimeter zu breit. So habe ich mich zunächst dazu entschlossen das Differential zu sperren, indem ich die Pins der Antriebswellen-Cubs mittels kleiner Alu-Quadrate fixiere.

    Die Sperren habe ich zunächst auf Millimeterpapier gezeichnet, diese mittels Teppichklebeband auf dem Alublech fixiert und dann gebohrt, geschliffen und gefeilt, aber seht selbst:











    So long,

    Andreas
    Nach oben
    rhylsadar
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 03.02.2004
    Beiträge: 647
    Wohnort: Schweiz

    BeitragVerfasst am: 08.11.2017, 08:48    Titel:
    hö,

    wenn du das diff nun komplett sperrst hinten wie fährt sich das denn nun?
    hat der nicht den "drang" nur noch geradeaus laufen zu wollen?

    greets,
    rhylsadar
    _________________
    exercitatio artem paravit.
    rc-independent.com (RIP)
    Nach oben
    Bucano
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 16.04.2013
    Beiträge: 17

    BeitragVerfasst am: 15.11.2017, 11:44    Titel:
    Howdy,

    das Modell fährt sich mit gesperrtem Differential einigermaßen schwierig: Zwischen Untersteuern und Übersteuern besteht nur noch ein sehr schmaler Grat. Das Modell kommt entweder schlecht in die Kurve oder dreht sich. Es macht aber trotzdem 'ne Menge Spaß.
    So Long,

    Andreas
    Nach oben
    Bucano
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 16.04.2013
    Beiträge: 17

    BeitragVerfasst am: 31.12.2017, 11:03    Titel: Differential
    Howdy,

    vor dem Hintergrund, dass dies der einzige (mir bekannte) aktive deutschsprachige Thread zum AMEWI Hammerheld ist, bin ich über die etwas maue Resonanz in diesem Forum doch verwundert. Jedenfalls hat meiner am Anfang diverse Zicken gemacht.

    Bislang sind mir gleich zu Beginn beide Mitnehmerstifte an den Hinterachsen zerbrochen. Da diese einen Durchmesser von 2,5 mm haben, konnte ich auch nicht auf Mitnehmerstifte vom KYOSHO Skorpion XXL zurückgreifen (3,0 mm). Ich habe dann in meiner Not die Schäfte von zwei 2,5 mm HSS Bohrern abgetrennt und auf Länge gebracht. Diese halten besser, als die original Mitnehmerstifte.

    Das Differential habe ich inzwischen gegen ein HPI Savage Differential (Bestell-Nr. 86827 und 87193) ausgetauscht. Dies verrichtet bislang gute Dienste. Ohne Differential waren nur die Fahreigenschaften schlicht zu dürftig.

    Nicht gefallen tut mir nach wie vor der serienmäßige Gyro. Ich habe im KYOSHO Skorpion XXL eine TAMIYA TGU-01, bei der man zwischen einem Normalmodus und einem AVCS-Modus unterscheiden und die Empfindlichkeit per Fernsteuerung regulieren kann. Damit fährt sich das Modell sehr gut. Optisch entspricht der TAMIYA TGU-01 dem etwas preiswerteren FutabaGYA430. Weiß jemand, ob es sich bei beiden um dasselbe Produkt handelt? Alternativ bin ich am überlegen einfach einen gebrauchten GY401 aus dem Heilbereich auszuprobieren.

    So long,

    Andreas
    Nach oben
    rhylsadar
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 03.02.2004
    Beiträge: 647
    Wohnort: Schweiz

    BeitragVerfasst am: 31.12.2017, 15:19    Titel:
    ich find den hammerhead grundsätzlich immer noch interessant. aber bei mir wird es wohl aufgrund höherer priorisierter anderer rc projekte nichts mehr werden damit.

    gyros würde ich grundsätzlich sofort ausbauen. ich will das modell ja schliesslich selber steuern. und wenn die karre nicht das macht was ich will, ist es auch gut wenn ich für meine fehler "büssen" muss. das wirkt selbstdisziplinierend. Laughing

    greets,
    rhylsadar
    _________________
    exercitatio artem paravit.
    rc-independent.com (RIP)
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Großmodelle » Amewi Hammerhead Dune Buggy » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 11, 12, 13  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Team Losi 8IGHT XE Race Kit 1:8 Buggy Felix 0 09.02.2019, 13:40
    Keine neuen Beiträge Ritzel-Spezifikation ZD-Racing 10421 Thunder Buggy 555wolfman 3 23.02.2018, 23:17
    Keine neuen Beiträge Suche Teppich Reifen und Buggy Einstellungen fredykeks 2 21.01.2018, 10:20
    Keine neuen Beiträge Fehlersuche Dune Fighter hsv1407 1 05.09.2017, 21:59
    Keine neuen Beiträge Fragen zu 1:10er Buggy Blebbens 6 13.05.2017, 10:59

    » offroad-CULT:  Impressum