RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Aufbau Tekno ET48.3

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Aufbau Tekno ET48.3 » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 28.12.2015, 11:23    Titel:
    Wegen den gebrochenen Querlenkern und verbogenen Hingepins:

    Irgendwie scheinen mir die Querlenker ziemlich hart und unflexibel (was sehr gut für's Fahrverhalten ist). Könnte mir vorstellen, dass deswegen auch die Hingepins schneller verbiegen.
    Hast Du ein Foto von dem gebrochenen Querlenker? Würde mich mal interessieren wie das aussieht und wie das passiert ist.

    Vielleicht hilft der alte Trick mit dem abkochen?
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2122

    BeitragVerfasst am: 28.12.2015, 13:10    Titel:
    Querlenker ist zum Glück nur einer gebrochen wenn ich mich recht erinnere. Das muss wohl ein Materialfehler gewesen sein, war nicht mit großer Action verbunden, einfach beim Hingepin eingerissen. Dafür nervt etwas der Verschleiss an HZ, andererseits fährt er sich damit sehr leise...

    Die QL vorne sind schon recht mitgenommen und ein wenig eingerissen, unterm Strich aber alles ok denke ich; vielleicht nicht so bulletproof wie es mancher darstellt, aber keineswegs fragil und durchaus zuverlässig. Man muss aber auch sagen, dass ich zwar einige, aber nicht Unmengen an Akkus heuer fahren konnte.

    Stimmt, die Querlenker sind relativ steif, sicher mit ein Grund für das Fahrverhalten. Ans Abkochen hab ich schon gedacht, aber das Problem ist zum Glück nicht so oft aufgetreten.
    Was mir gestern noch auffiel ist, dass Änderungen am Fahrwerk sehr deutlich zu spüren sind. Das scheint wohl bei anderen Marken nicht so zu sein (z.B. Mugen). Ich habe mich zuletzt nicht am Setup aus der Anleitung, sondern an dem hier orientiert (größtenteils):
    http://site.petitrc.com/setup/tekno/setupet48/ET48_KitSetup.pdf
    Für mich am wichtigsten war die Änderung der Anlenkpunkte der Querlenkerstreben oben, sodass sich beim Einfedern der Sturz nicht verändert. Auf der Strecke hab ichs noch nicht ausprobiert.
    Nach oben
    Barracuda
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 26.05.2006
    Beiträge: 459

    BeitragVerfasst am: 29.12.2015, 11:03    Titel:
    Ich kann den Hype um den Tekno nicht nachvollziehen...
    Was ist an dem so Innovativ? typisches Layout mit relativ schmalen Chassis...
    was deinen insbesoders angeht..
    Da fängste an und kümmerst dich um dieses und jenes Detail und dann kloppst du Dämpferkolbenstangen wieder gerade? Für ne Notreparatur ok..aber die 100% gerade werden die nie wieder und sorgen nur für schwergängige Dämpfer und/oder das sie undicht werden.
    Der Tekno ist sicher kein schlechter Wagen aber das Rad haben die auch nicht neu erfunden.

    Der letze wirklich innovative Buggy kam von Team Magic..der M1 Alles andere auf dem Markt ist mehr oder weniger Standart
    _________________
    Greetz Sven
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2122

    BeitragVerfasst am: 29.12.2015, 12:38    Titel:
    Keine Sorge, die Kolben laufen wieder wie neu, ich wollte am WE unbedingt ein paar Akkus fahren. Generell sind die Ersatzteile nicht grade eine Occasion, weswegen ich die Dämpferbrücke verstärkt habe, bevor sie noch bricht. 40 Öcken sind mir da etwas zuviel Knete.

    Hype ist schon richtig, ich weiß was du meinst. Letztendlich haben Sie, in meinen Augen, nur ein paar Details konsequent nach verfolgt und realisiert. Dinge, die in anderen RC Klassen bzw. bei "Selber-Bauern" wie ich seit Jahren Standard sind.

    Frag mich nicht, warum die anderen nicht drauf gekommen sind, die Komponenten möglichst mittig und tief anzuordnen. Und teilbare Mitteldiff-Halterungen, neudeutsch Split-Diff, gabs schon vor 10 Jahren. Also eigentlich nix besonderes.
    Da werden Regler auf oder fast auf Höhe des Mitteldiffs montiert, die leichte Empfängerbox klebt dafür aufm Chassis... Der Akku schwebt i-wo übern Chassis, usw. Ich habe nichts technisches studiert, und hab das bei meinen Umbauten gebacken bekommen...

    Für mich wäre als Alternative noch der Serpent Cobra Truggy in Frage gekommen, auch sehr schmal gebaut. Wegen 2x2s Layout aber keine Option.
    Mir fehlt der Vergleich zu Mugen, Kyosho oder Durango, aber nach etwas Feinarbeit fährt er sich einfach gut, was wohl am Layout und am recht niedrigen Gewicht liegt.
    Dabei muss ich aber auch sagen, dass mein Hobao Hyper 7 auch genial gefahren ist, und auch unkaputtbar war.

    Ich gebe dir recht, Team Magic war mal innovativ, oder der alte LRP TX Team mit Schräglenkern hinten. Durango fand ich auch recht innovativ und schick.
    Nach oben
    Barracuda
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 26.05.2006
    Beiträge: 459

    BeitragVerfasst am: 29.12.2015, 14:44    Titel:
    und das extrem schmale Chassis hat der Agama A8T auch schon länger...halt zusammen mit den damit verbundenen Problemen, durch die aussermittig liegenden Trieblingen an der Hinterachse.
    _________________
    Greetz Sven
    Nach oben
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 29.12.2015, 15:35    Titel:
    Bei den Nitro Versionen von Tekno weiss ich es nicht, aber die Elos sind extrem schmal, schmaler als alles was es sonst so gibt. Und der Akkus sitzt wirklich direkt auf dem Chassis. Sehr gute r/l Gewichtsverteilung. Dazu komplett gerade verlaufende Mittelknochen.

    Schmutzfänger die auch gleichzeitig Akkufach, Servohalter und RC-Box sind, spart Gewicht und ist auch weniger Schrauberei bzw. Einzelteile.

    Dann hat der Wagen vorne und hinten extrem wenig Überhang, aber trotzdem vorne eine dicke stabile Querlenkerstrebe (sonst ist die immer dünn, damit's nicht soviel Überhang gibt, Tekno hat das schlauer und stabiler gelöst)

    Der Flügelhalter ist unten am Getriebkasten verschraubt und nicht oben am Shocktower.

    Steife Querlenker.

    Hintere Radträger und die Querlenker lassen sich l/r tauschen, braucht man weniger Ersatzteile und man hat nicht immer gerade nur 'den falschen' da, wenn was zu Bruch geht.

    Das sind jetzt so die Sachen die mir aus dem Kopf einfallen, grundsätzlich sieht man den Tekno Autos an, dass die sich Gedanken machen, sind noch ganz viele andere kleine schlaue Details an den Autos.

    Wie Florianz schon schreibt, das ist jetzt auch alles nicht megasupertoll, aber wenn man das mit dem vergleicht, was 'die Grossen' wie Kyosho, Mugen, Asso etc. da so abliefern ... Einen 700Gramm Klotz plus Regler schön hoch und auch noch sehr weit aussen plaziert, auf der gegenüberliegenden Seite dann ein 350g Motor plus ein Lenkservo und Empfänger. Und damits wenigstens nicht ganz so schlimm ist, wird dann das Mitteldiff versetzt mit schräg laufenden Knochen.

    Perfekt natürlich ist kein Auto, die Teknos haben sicherlich auch ihre Macken.
    Nach oben
    obelix
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 27.05.2007
    Beiträge: 231

    BeitragVerfasst am: 29.12.2015, 17:41    Titel:
    Zitat:
    Wie Florianz schon schreibt, das ist jetzt auch alles nicht megasupertoll, aber wenn man das mit dem vergleicht, was 'die Grossen' wie Kyosho, Mugen, Asso etc. da so abliefern


    naja, was machen die "großen" schon falsch bzw. was "liefern" sie ab. die autos sind schnell (wenn man fahren kann Wink, gilt aber bei "fast" jedem auto) haben eine gute material qualität und sind aus dem baukasten raus gut, bis sehr gut zu fahren. gut, die komponenten liegen ein wenig höher und weiter aus der mitte, nur macht das den tekno zu einem inovativeren auto? außerdem, inovationen machen nur sinn, wenn sie besser sind als die anderen und das kann ich beim tekno nach euren aussagen nicht wirklich feststellen.

    ich wünsch euch weiterhin viel spaß mit euren wägelchen und hoffe das ihr die kleinigkeiten in den griff bekommt, denn das, was das wichtigste ist (außer gesundheit), ist spaß haben Wink .
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2122

    BeitragVerfasst am: 30.12.2015, 02:19    Titel:
    naja, ich weiß nicht ob die aktuellen Mugen so toll sind, was ich von einem gehört hab ist dass er die Karre am liebsten beim Fenster rauswerfen würde. k.a. wo das Problem war, aber anscheinend keine tolle Verbesserung zum Vorgänger. Eher das Gegenteil

    Der Punkt ist, dass die "Innovationen" insofern welche sind, weil sie andere Hersteller bislang nicht oder nicht komplett im Maßstab 1:8 geliefert haben. Und da reichen tatsächlich die genannten Geschichten, um als Innovationen bezeichnet zu werden. Ist doch das Problem von Kyosho, seit Jahr und tag die gleiche Brühe in neuen Schläuchen zu verkaufen. Dort ist dann ein Vier-Spider Diff die Innovation (weil besser als die Alu-Druckguss-2-Spider-Diffs...).

    Soweit ich das beurteilen kann, haben die paar Änderungen zur Ursache, dass sich die Karre prima fährt, was viele unterschiedliche Leute bestätigen. Was wiederum reichlich Spass an der Freud ergibt...
    Meint der Flo, der die nächste Ausfahrt nicht erwarten kann...
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2122

    BeitragVerfasst am: 08.02.2016, 22:37    Titel:
    Moin

    kurze Rückmeldung von der Truggy-Front.
    vor ein paar Wochen ist mir hinten wieder ein Querlenker gerissen, und hat dabei einen outdrive mit in den Abgrund gerissen:


    Es war zwar recht kalt, was Schäden begünstigt, aber das Schadensbild am Querlenker ist wieder genau das selbe, der Länge nach aufgerissen.
    War auch in diesem Fall keine besondere Fahrweise, oder besonders weiter Sprung. Ich kann es nur auf Schwankungen in der Qualität zurückführen. Tekno hin oder her, auf die Dauer nicht besonders toll, da die anderen Querlenker bei normalen Temperaturen gerissen sind. Vergleichbare Schäden an Querlenkern unten hatte ich bei Mantis, Hobao oder LRP nicht.

    Die taperd-Kolbenplatten von CSI sind verbaut, bin schon gespannt wie sie sich fahren, im LRP fuhren sich ähnliche Tapered-Pistons sehr gut, sehr "schluckfreudig" (tapered seite nach oben).

    Dank eines Tipps ausm Forum habe ich die ständig verstopften Hingepins (feiner Staub setzt alles zu) mit O-ringen quasi abgedichtet.
    Die Federstahl-Hingepins tun ihren Job, keinerlei Krümmungen, kann ich empfehlen (billig und dauerhaft).

    Der Grund, warum mir der kleine TP Power Motor verstorben ist, habe ichglaube ich auch: ein kleines Stück von der Armierung hatte sich gelöst und sich zu nem Knubbel verknotet, dadurch ist er wohl etwas schwergängig gelaufen. Hat aber arg lang und arg viel weggesteckt.
    Zu meinem Geburtstag in ein paar Wochen hab ich mir einen Nachfolger geholt, ein 1800er vom Modellbau-Pirat, 3670er Motor, mit nem arg langen Rotor (45mm Magnet!). Kurze Testfahrt hat überzeugt, fettes Drehmoment. Ansonsten gibts noch ne Reserve... ich und die BL-Motoren, eine Leidenschaft auf immer Cool

    Muss dannn die vorhandenen Motore mal loswerden, der 80mm-TP-Motor ist für das normale Fahren zu groß und schwer, der Tekno ist ja recht leicht.

    Die Lager vom Triebling hinten habe ich auch getauscht, die waren sowas von durch. Es heisst, dass die Lager von Haus aus nix Besonderes sind, vielleicht liegts auch daran, dass die Lager doch recht klein sind für einen Triebling.

    Angeknackste Dämpferbrücke vorne habe ich mit CFK und Uhu Endfest 300 geklebt, für ne neue bin ich zu geizig.

    Viielleicht regnets mal nach 4 Monaten nicht, sodass ich am WE mal fahren kann.
    vg
    flo
    Nach oben
    Gluglu81
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 08.07.2013
    Beiträge: 472

    BeitragVerfasst am: 09.02.2016, 10:00    Titel:
    sieht aus als ob das Teil aus 2 hälften besteht die zusammen geklebt werden. Diese mit ein bisschen Tüddeldraht und etwas 2k Epoxykleber verstärken ist keine Option?
    _________________
    Hier könnte Ihre Werbung stehen
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Aufbau Tekno ET48.3 » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Arrma Roller Aufbau eines Anfänger... Fragen über Fragen... Gallo 7 07.01.2016, 13:27
    Keine neuen Beiträge Aufbau des Xray XB8E Chassis fredykeks 18 06.12.2015, 17:23
    Keine neuen Beiträge Tekno EB48SL Erfahrungen mit 4S fredykeks 0 06.12.2015, 15:32
    Keine neuen Beiträge Aufbau XRay XB4 2WD - Einsteigerfragen Blebbens 10 21.11.2015, 00:11
    Keine neuen Beiträge Test-, Aufbau- und Fahrbericht: TEAM ASSOCIATED RC8B3e 1:8 E hanibunny 10 05.11.2015, 16:28

    » offroad-CULT:  Impressum