RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Aufbau Tekno ET48.3

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Aufbau Tekno ET48.3 » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    rhylsadar
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 03.02.2004
    Beiträge: 593
    Wohnort: Schweiz

    BeitragVerfasst am: 09.02.2016, 10:28    Titel:
    sieht schon etwas seltsam aus der querlenker.
    was man allerdings auch sehen muss ist, dass man bei einem schaden nie nur den "letzten" impact anschauen kann wo es dann eben passiert ist. die meisten schäden sind zuerst unerkannt und schwächen das material z.b durch "innere" risse etc. irgendwann passiert es dann. kann aber auch einfach nur der letzte tropfen gewesen sein, der das fass zum überlaufen bringt.

    a propos "hype". ich sehe keinen hype und die tekno karren. wenn schon könnte man noch einiges mehr darüber berichten finde ich. Cool
    _________________
    exercitatio artem paravit.
    rc-independent.com
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 09.02.2016, 12:17    Titel:
    ich hab beim Ansmann Hogzilla genug Querlenker und Plaste-teile geklebt und verstärkt, das reicht mir Laughing mit Uhu Endfest hält alles... ich glaube ich probier es mal aus.
    Grundsätzlich machbar, aber er ist ja richtig eingerissen, den anderen defekten QL habe ich nicht mehr, war aber in etwa auch so.
    Da andere User den ET48 als sehr robust beschreiben, ist das wohl ne Schwankung in der Quali, ähnlich wie die Probleme des Metall-HZ zu beginn (unsauber gehärtet).
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 17:24    Titel:
    Hallo zusammen,

    ich habe die Tage den Tekno überholt, also geputzt, Kugellager erneuert bzw. gereinigt usw. Neu ist der Heckspoiler und die Karo, die neue Karo ist aber gleich bei der ersten Fahrt an drei kleinen Stellen eingerissen (konnte ich mit 2k-Kleber und Tape einigermaßen fixen).

    Die neuen Kugellager habe ich erst ausgewaschen und entfett1et, bei manchen neuen Lagern ist noch Krümelkram rausgegangen (obwohl neu?!).
    Danach wurden die Lager geölt mit meiner Spezialmischung (gutes 5w40 Motoröl, STP Motoröl-Additiv und LM Getriebe-Additiv). Das ergibt eine übelst glitschige und schön dicke Mischung. Die so behandelten Kugellager tropfen auf Küchenrolle ab, bevor ich sie verbaue. Dadurch kommt auf die Dauer außen kein Fett bzw. Öl raus, wo wiederum der Staub und Dreck kleben bleibt. Meim Zerlegen hatte ich zwei Diff-Lager, die komplett fest vor Dreck waren. Ich nehme zwecks Wartung hauptsächlich Lager mit Kunstoff-Abdeckung.

    Die Querlenker hinten wurden beide ereuert, einer war schon wieder eingerissen. Scheint, dass ich der einzige mit diesm Problem bin.

    Ich habe mir hinten eine Skidplate aus Epoxy gesägt, ist vermutlich robuster als Alu. Damit kein Sand zwischen rein kommt, wurde es mit KFZ-Dichtsilikon quasi auf die chassi-Platte geklebt


    Vorne habe ich Kydex genommen, passend zugeschnitten, erwärmt und dann die Senkschrauben angezogen, und sofort danach mit einer Platte drauf gedrückt.
    Ergebnis: das warme Kydex passt sich perfekt auf die Senkung an, der Thermoplast ist einer der härtesten Kunstoffe und als Skidplate gut geeignet.


    Neue Karo in schicken Weiß:

    Die werde ich noch mit dem dicken, transparenten Tape von Tesa innen tapen müssen. Leider habe ich nix mehr vom dicken 3M-Tape, das war so wie weißes Moosgummi, hat hammermäßig gehalten, und die damit verstärkten Stellen sind in der alten Karo nie gerissen. Das war das bislang beste Zeug gewesen, um Karos zu verstärken (gabs mal beim Discounter).

    Zum Geburtstag hab ich mir bei In-Racing einen 8cm Medusa mit 1600 kv geholt (war in Aktion), weswegen ich den Regler nach hinten geben musste. Zur Kühlung habe ich einen Lüfter aufs Chassis geklebt, 12v und läuft mit 5s:


    Zu sehen ist auch das neue HV-Servo vom König, wird direkt vom hv-UBEC versorgt, zzgl. dicken Kondensator.
    Das Servohorn hab ich in der Bucht gefunden, baut sehr flach, was beim Tekno ja erforderlich ist.
    Das neue Servo bekommt die 7,3v mit 16AWG-Kabeln (!), ich hatte nix dünneres...

    Der Regler ist von Orion, hab ich mal günsitg bei Egay gefunden (= xerun). Regler wird vom speziellen 3m-Klett und zusätzlich von einer CFK-Halterung festgehalten.


    Eine Kondensator-Bank von einem verstorbenen SkyRC-Regler klebt direkt aufm Chassis.
    Ziemlich voll gepackt, besser verkabeln geht leider net:

    gleich geht's weiter...


    Zuletzt bearbeitet von florianz am 25.03.2017, 18:51, insgesamt einmal bearbeitet
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 17:39    Titel:
    Servohorn und Servo liegen sehr dicht nebeneinande, gemäß dem Motto "a bissl wos geht olleweil":

    Mutter wird durch eine sehr zuverlässige Schraubensicherung gehalten.



    Ich fahre am liebsten mit längeren, flacheren Lipos (5s), ist gut für den Schwerpunkt, hat alles nach Mods der Akkuschale grade so Platz

    Balancerkabel wird natürlich mit dem Klett befestigt.

    Durch das Mehrgewicht hinten fuhr er sich zu Beginn bescheiden, nachdem das Setup angepasst wurde, passt es wieder.


    Hier nochmal der Kabelbaum und die relativ dicken Litzen für die Stromversorgung des HV-Servos


    Das Ubec kann 7,2 und 12v liefern, der Schalter dafür wurde von mir mit Heißkleber fixiert.

    gleich gehts noch Mal weiter


    Zuletzt bearbeitet von florianz am 25.03.2017, 18:25, insgesamt 2-mal bearbeitet
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 18:21    Titel:
    Hier noch ein paar Details zum "Umzug" des Reglers, damit ich auch längere Motoren verwenden kann. Ein Xerun hat vorne nur mit viel Mühe Platz (bei den üblichen 74 mm Motoren).

    Die rechte Plastik-Schale hat schon übel gelitten, um den Regler montieren zu können habe ich auf die bearbeitete Plastikfläche Carbon-Platten mit Uhu Endfest 300 2k-Kleber angeklebt. Der klebt sogar diverse Kunststoffe, Aushärten bei 70-80 Grad C im Backrohr erhöht die Klebewirkung.
    Mit zwei Senkschrauben wird das hintere Ende auf dem Alu-Chassis angeschraubt, dafür wurden im Chassis neue Löcher gebohrt und gesenkt.



    Das Klett ist von 3M, gibts regelmäßig beim Discounter mit L...

    Dass das Chassis dringend Skidplates benötigt, zeigt dieses Photo

    so sieht die vordere Skidplate aus Kydex auf der Innenseite aus, wenn man die Senkschrauben in erhitzte Kydex senkt, passt sich dieses perfekt an

    hier das UBEC vom König; der Ausgang hhat wahlweise 7,2 oder 12 v, und hat doppelte Kabel, die ich in ein 16 AWK Kabel angelötet habe.

    hier der "Kabelbaum"
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 22:09    Titel:
    Schön wenn nach Worten auch Taten folgen ... Danke fürs Update. So bin ich überhaupt erst auf deinen Bericht gekommen, den ich nun komplett durch bin. Der tekno truggy ist mir vollkommend "neu" ... Muss wohl daran liegen dass ich in der Zeit mehr auf die großen geschaut habe. Also der Aufbau vom tekno gefällt mir sehr gut. Schöne gerade und vor allem lange Mittelwelle, sodass der Akku nicht unnötigerweise neben dem HZ verläuft. Also von der Verteilung der Massen gefällt mir der sehr gut. Erinnert mich etwas an mr constructors eigenbauten (lang ists her) bzw an 1:10er 4wds.

    Die "alten" Karos von meinen Assos repariere ich nun beinhart mit Harz und gewebematten. Davor mit Shoe goo und gewebematten. Danach sind die ziemlich bomb proof. Gewebebänder haben bei mir nie wirklich sonderlich lange heilende Wirkung gehabt.
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 23:21    Titel:
    Schön von dir zu hören Othello Very Happy Au ja, Mr. Construktor, das waren Zeiten... es gab einen User im RC Monster Forum aus Brasilien (Lutach), der ein Chassis von Mr. Construktor aus Hamburg gefahren ist!

    Das Layout war für mich der ausschlaggebende Punkt: alles mittig und tief plaziert. Eigentlich nix besonderes. Is halt sau eng alleszusammen. Ich verstehe bis heute nicht, warum andere Hersteller Regler über der Mittelwelle oder aufm Mitteldiff plazieren... low COG ist doch das Motto.

    Im großen und ganzen ist er robust, bis auf die ganzen Querlenker und die angeknackste Dämpferbrücke vorne. Die Antriebskomponenten sind mit das beste, was ich bisher hatte. Die Buchsen der Querlenker-Achsen sind aus Plaste und schnell hinüber, warum können die in dieser Preisklasse nicht aus Gummi sein, wie beim LRP S8TX Team?

    Panzertape nehme ich für die Karo nicht, ist so ein durchsichtiges Outdoor-Tape von 3m und Tesa. Davor hatte ich so ein dickes, Schaumartiges Tape von Tesa, das war mit abstand das geilse Zeug ever. Mache ich morgen ein Foto davon.
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 29.03.2017, 21:23    Titel:
    Fotos von den defekten Querlenkern. Die neuen stehen auf dem Herd zum auskochen, damit sie nicht so schnell reissen... Methoden wie in den 90ern... mal sehen ob es was bringt.
    Frage an die Experten: die Ausfederweg-Begrenzung hab ich nie reingeschraubt, was bei früheren Modellen nie ein Problem war. kann das die Schäden mit verursachen?






    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 29.03.2017, 21:31    Titel:
    Schaut fuer mich nicht ungewöhnlich aus. Riss geht halt von schwaecheren stellen aus oder dort hinzu. Da sind aber normalerweise schlaege dran schuld, die den querlenker nach hinten reissen und dann reisst er eben ein. Bei den asso querlenkern schaut das recht aehnlich aus wenn ich mal nen baum mitnehme oä.
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 29.03.2017, 21:40    Titel:
    Zumindest ein gerissender Querlenker ist letzten Sonntag auf ein Hängenbleiben an einem Hindernis zurückzuführen. Einige aber passierten einfach so, bei mittleren Sprüngen oder normal auf der Strecke, absolut nix wildes, das macht mich so stutzig. Wenn ich so wie früher 20 Meter-Sprünge machen würde, dann täts mich nicht wundern. aber die Zeiten sind ja vorbei.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Aufbau Tekno ET48.3 » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Arrma Roller Aufbau eines Anfänger... Fragen über Fragen... Gallo 7 07.01.2016, 13:27
    Keine neuen Beiträge Aufbau des Xray XB8E Chassis fredykeks 18 06.12.2015, 17:23
    Keine neuen Beiträge Tekno EB48SL Erfahrungen mit 4S fredykeks 0 06.12.2015, 15:32
    Keine neuen Beiträge Aufbau XRay XB4 2WD - Einsteigerfragen Blebbens 10 21.11.2015, 00:11
    Keine neuen Beiträge Test-, Aufbau- und Fahrbericht: TEAM ASSOCIATED RC8B3e 1:8 E hanibunny 10 05.11.2015, 16:28

    » offroad-CULT:  Impressum