RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

HPI Vorza Flux

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » HPI Vorza Flux » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 45, 46, 47  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Kadaron
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 07.10.2009
    Beiträge: 152

    BeitragVerfasst am: 13.04.2010, 00:41    Titel:
    Hi!

    Dann sollte das der passende Link sein:

    http://www.youtube.com/watch?v=t7jCZauWUkg

    Very Happy Wink


    EDIT:
    Also die Qualität kommt mir bei myvideo besser vor...
    Nach oben
    Mr_Turbeau
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 19.05.2004
    Beiträge: 148

    BeitragVerfasst am: 13.04.2010, 18:02    Titel:
    Soooo...das Teil ist am Montag ebenfalls bei mir eingetroffen..
    Am Samstag solls dann auf die erste Testfahrt gehen..

    Die eigenartigen Geräusche beim langsamen stossen des Modells sind mir ebenfalls aufgefallen. Hört sich zuerst nach einem total falsch eingestellten Flankenspiel von HZ und Ritzel an, wenn man dann aber ein wenig mehr Drehzahlen gibt (Durch stärkeres stossen), klingts auf einmal in Ordnung...

    Was ich mich zurzeit frage: Ich fahre wie viele hier im Forum in meinen "kleineren" Modellen 2s1p Hardcasepacks mit versenkten Goldhülsen.
    Soll ich nun von den Deans ein Adapterkabel löten um die Dinger zu benutzen oder die Deans direkt entfernen und rundum 4mm Goldis montieren..

    Erstere Lösung wäre vom Lötaufwand her zu bevorzugen, nur frage ich mich ob ich mir um den zusätzlichen Widerstand durch die unnötigen Mehrverbindungen sorgen machen muss..

    Und für Alle die enttäuscht sind, dass ich noch kein Video auf myvideo hochgeladen habe, meine Akkus sind noch in der Postpipeline.. Und alles andere haben wir hier schon gesehen.. Razz

    Ich starte einmal mit 4X Orion Molecular 2s1p, 4600mA, 45C..
    Nach oben
    *Tom*
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 26.10.2009
    Beiträge: 110
    Wohnort: 91161/Bayern

    BeitragVerfasst am: 13.04.2010, 18:51    Titel:
    Mr_Turbeau hat Folgendes geschrieben:
    Soooo...das Teil ist am Montag ebenfalls bei mir eingetroffen..
    Am Samstag solls dann auf die erste Testfahrt gehen..

    Die eigenartigen Geräusche beim langsamen stossen des Modells sind mir ebenfalls aufgefallen. Hört sich zuerst nach einem total falsch eingestellten Flankenspiel von HZ und Ritzel an, wenn man dann aber ein wenig mehr Drehzahlen gibt (Durch stärkeres stossen), klingts auf einmal in Ordnung...



    Das Klackergeräusch ist ganz normal!! Kommt vom Motor weil er ein
    sehr hohes Rast moment hat Wink

    ........zu deinen Steckern:
    Ich bevorzuge die 4mm oder besser noch die 5,5mm Goldkontaktstecker!

    Gruß
    _________________
    -HPI Savage Flux XL FLM Chassis
    -Hobao Hyper 9 Brushless Smile
    -Traxxas E-Revo Brushless:-)
    Nach oben
    Kadaron
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 07.10.2009
    Beiträge: 152

    BeitragVerfasst am: 13.04.2010, 22:15    Titel:
    Hi!

    Ich habe auch die Hardcase-LiPos von Orion genommen. Die haben ja genau wie der Vorza die Dean-Stecker (T-Stecker). Von daher habe ich da gar nicht rumgelötet. Klar irgendwann kommt man wahrscheinlich nicht darum herum aber bis dahin benutze ich die Deans.
    Das liegt natürlich auch daran, dass mein Rustler ebenfalls Deans benutzt und ich somit keinen extra Aufwand betreiben muß.

    Wie bereits gesagt nutze ich die 7,4V; 45C; Orion Hardcase; 5600 mAh LiPos. Das Autochen läuft mit der im Video zu sehenden Fahrweise so circa 20-25min. Kommt natürlich auch auf das Gelände an.


    Viele Grüße!
    Nach oben
    grümel
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 20.12.2009
    Beiträge: 66
    Wohnort: Köndringen

    BeitragVerfasst am: 14.04.2010, 18:14    Titel:
    huhu
    meld mich au mal mit ner kurz info
    hab gestern mein neuen tork bekomme also den 2650
    plus das 21er ritzel
    falls jemand diese combo fahren muss er die langlöcher für den motor erweitern da hat hpi wohl gepennt.

    wer dachte 2x3s sind schnell *hüstel*
    aber eins vorne weg entweder ne expokurve fürs gas oder nen rihigen finger.

    ein kunststoff hauptzahnrad sollten man sich zulegen sonst sieht es in kurzer zeit sehr eingelaufen aus Wink

    gruß grümel
    _________________
    werbefreie zone
    Nach oben
    Mr_Turbeau
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 19.05.2004
    Beiträge: 148

    BeitragVerfasst am: 14.04.2010, 19:53    Titel:
    Genau die Sache mit dem Stahlhauptzahnrad ist ebenfalls etwas was mich beschäftigt..
    Weshalb hat man da von Anfang an kein Plastik-Hauptzahnrad verwendet..
    Wäre ja in der Produktion mit Sicherheit günstiger zu realisieren..

    Ist es effektiv nur das enorme Drehmoment, dass das Rädchen auf Kürze besser wegstecken kann als ein Plastikzahnrad Question
    Nach oben
    grümel
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 20.12.2009
    Beiträge: 66
    Wohnort: Köndringen

    BeitragVerfasst am: 14.04.2010, 21:55    Titel:
    also deine frage hab ich nit so richtig verstanden
    stahl zu kunststoff is ne gute kombi ^^
    ich sag mal ´´ohne worte´´ (erklärs dir aber gerne)
    drehmoment auf die straße bringe is so ne sache es sit schwer aber nit unmöglich kommt auf dich an.

    aso kurz zur motor temp bin absichtlich ne akkuladung
    auf der straße nur vollgas gefahren, nit heiß aber au nit handwarm
    sommer sollt man vllt nen kleinen lüfter drauf schnallen
    _________________
    werbefreie zone
    Nach oben
    Kadaron
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 07.10.2009
    Beiträge: 152

    BeitragVerfasst am: 14.04.2010, 22:56    Titel:
    Huhu!

    Wieso wollte Ihr denn ein Plastikzahnrad??? Wegen der Abnutzung bei Stahl auf Stahl oder wieso? Ich denke aus Gründen der Haltbarkeit ist das Metallzahnrad schon ok.
    Hoffentlich komme ich am Wochenende so zum Fahren wie ich das gerne hätte, um den Vorza mal so richtig zu testen. Mir macht das Hauptzahnrad eher Sorgen, weil es eben nach unten offen ist. Ich trau mich bei weitem nicht so mit dem Vorza zu fahren wie mit meinem Rusty aus Angst unten könnte sich Split oder Matsch ins Hauptzahnrad verirren.
    Ich denke zudem, dass die anderen Übersetzungen und der stärkere Motor eher für die Straße sind als wirklich für Offroad. Beim Maximum was mit dem Vorza möglich ist (22,2V; anderes Ritzel/Hauptzahnrad; stärkerer Motor), ist es zumindest nicht auf der Strecke wo ich fahren möchte realisierbar auf der Strecke zu bleiben.

    Viele Grüße!
    Nach oben
    grümel
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 20.12.2009
    Beiträge: 66
    Wohnort: Köndringen

    BeitragVerfasst am: 14.04.2010, 23:03    Titel:
    Kadaron hat Folgendes geschrieben:
    Huhu!

    Wieso wollte Ihr denn ein Plastikzahnrad??? Wegen der Abnutzung bei Stahl auf Stahl oder wieso? Ich denke aus Gründen der Haltbarkeit ist das Metallzahnrad schon ok.


    ersten is das kunststoff (wer hat das wort plastik erfunden)
    und naja also ich fahr mein vorza jetzt schon ne weile und stahl auf stahl hat bei mir zurfolge das ich immer beide wechseln darf, weil beide schön riefen haben.
    der 2650 tork kann keine 22v mehr nur noch 14v

    und immer am limit fahre geht sicher auf kosten der bauteile

    wers braucht und spaß dran hat Wink
    _________________
    werbefreie zone
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 14.04.2010, 23:06    Titel:
    Ich sag mal so... Das durchschnittliche Plastik-HZ wird wohl länger halten als das durchschnittliche Ritzel (auch wenn es gehärtet ist) an einem Stahl-HZ.

    Im Savage Flux kann das Kunststoffhauptzahnrad auch problemlos das nötige Drehmoment übertragen, sollte also im Buggy wirklich kein Problem sein.

    Nur der Sache mit dem Steinschlag muss ich zustimmen; 1/8 Buggies sind da wirklich anfällig, wenn man auf dem entsprechenden Untergrund fährt.
    Ich würde in so einem Fall wohl selbst (missmutig!) eher zum Stahl-HZ greifen und ein paar Ritzel in Reserve ordern. Vor allem, weil ein Kunststoff-HZ konstruktionsbedingt im Buggy schwerer zu tauschen ist, als im Savage an einer Rutschkupplung.
    Aber eine Lösung ist beides nicht, wenn ihr mich fragt. Da müsste eine gekapselte Getriebestufe her, die ja nun mit dem leichter zu realisieren ist, als beim Verbrenner.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » HPI Vorza Flux » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 45, 46, 47  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Savage Flux(XL Umbau) Getriebe Schaden Dylofix 5 01.09.2017, 21:15
    Keine neuen Beiträge Diffs Bullet ST Flux hungry Houdini 0 24.06.2017, 17:07
    Keine neuen Beiträge HPI Baja 5k Flux arpeggiator 6 29.04.2017, 20:25
    Keine neuen Beiträge Savage Flux Shock Tower in Carbon Dylofix 8 12.04.2017, 20:12
    Keine neuen Beiträge HPI Baja Flux Sam 0 04.12.2016, 11:06

    » offroad-CULT:  Impressum