RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

a New one in Town.... Savage FLux HP... Brushless Bastard

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Monster Trucks » a New one in Town.... Savage FLux HP... Brushless Bastard » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 21, 22, 23 ... 246, 247, 248  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Rantanplan
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 01.10.2008
    Beiträge: 30
    Wohnort: Judenau

    BeitragVerfasst am: 22.03.2009, 02:14    Titel:
    Ich hab in meine 5350 3S Lipos noch nicht mehr wie 2100mah reingeladen!
    Und bin immer so um die 15 min. gefahren!

    Ich glaube der Unterschlied liegt darin, dass es quasi unmöglich ist an 6s dauernd Vollgas zu fahren!
    Anders bei 4S da kann man locker die ganze Zeit mit Anschlagstellung rumheitzen!
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2591

    BeitragVerfasst am: 22.03.2009, 03:41    Titel:
    Würde ich auch meinen. Beim Buggy/Truggy kann man aufgrund des Mitteldiffs quasi fast bedenkenlos digital durchziehen und den Stromverbrauch schön hochpeitschen. Beim Savy muss man je höher die Spannung immer vorsichtiger mit dem Gasfinger zu gange gehen. Vielleicht muss man auch öfters zum Wagen gehen um ihn wieder auf alle Vieren zu bugsieren ... das verlängert die Fahrzeit natürlich auch ungemein. Merke ich gerade gut beim Buggy. Beim Videodreh geht ja auch etwas overhead Zeit ins Drehen. Müsste man alles mal mit nem Logger miterfassen. Der Gasfinger hat in aller Regel den grössten Einfluss auf den Verbrauch. Habe schon längst aufgehört mich über Fahrzeiten anderer zu wundern ... das ist verdammt schwer miteinander vergleichbar. Da müsste man schon mal zumindestens auf der selben Strecke zu werke gehen. Und selbst da kann ich innerhalb von 2 Fahrten Unterschiede im Minutenbereich zusammenbekommen je nach Fahrweise. Ist wie beim 1:1er. Wer von der Ampel weg Vollgas gibt und bis kurz davor am Gas hängt und dann eine Vollbremsung macht im Gegensatz zu dem der etwas runder und vorausschauender fährt, der entleert den Tank entsprechend schneller. Dass der eine doppelt so weit wie der andere kommt würde mich dabei nicht wundern.

    @aaron
    Schon mal überlegt Deine Testberichte evtl mittels Logger mit Zahlen und graphen zu füttern?

    @CKMAXX
    Hattest Du nicht einen Logger, den Du mal mitfahren lassen könntest.
    Nach oben
    Zelter Frost
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 09.06.2008
    Beiträge: 4064
    Wohnort: Wiener Neustadt

    BeitragVerfasst am: 22.03.2009, 09:43    Titel:
    BeeFee hat Folgendes geschrieben:
    aber manche schreiben hier ja auch von 20 Minuten.....können diese Personen keine Uhr bedienen (was ich net glaube ;D ) oder habt ihr nur geschätzt??


    Gruss


    schätzen überlass ich den Theoretikern, die nur am Papier alles testen, berechnen, Grammzählen usw.... und dann auf Profi machen Laughing

    15:56 - 16:22 Uhr mit 2x für ne Minute stehenbleiben für Motortemp. check, und 3-4mal wieder aufstellen, macht für mich eine Nettofahrzeit von ~20 Minuten, mit ~800mAh Rest im 5000mAh LiPo.

    aaron hat Folgendes geschrieben:
    @Zelter Frost: Soll ich einen Extra Testbericht schreiben, oder willst du selbst so einen DirectWire Prototypen testen? Very Happy



    Danke, das überlass ich besser Dir, mit Testberichten kennst Dich besser aus. Auch will ich nicht mehr herumlöten am Flux. Ich will nur eins: FAHREN, FAHREN, BASHEN Razz

    Aber: was ist das? Ein neues Stecksystem?

    Wann machst deine erste Ausfahrt? Was hälst vn ein paar Zeitlupenstudien?
    _________________
    Ryan Dunn
    1977-06-11
    † 2011-06-20

    R.I.P. Bro
    Nach oben
    CKMAXX
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 16.06.2006
    Beiträge: 737

    BeitragVerfasst am: 22.03.2009, 09:48    Titel:
    Wird eh Zeit, dass der Logger endlich einmal zum ersten Einsatz kommt.

    Bezüglich Fahrzeit: Die 12 Minuten sind eher konservativ geschätzt. Die Wiese war an den meisten Stellen mind. 10 cm hoch. Das frißt schon Strom. Das Gelände hat auch ein deutliches Gefälle. Rauf bin ich meistens voll und runter auch mal gemächlicher...
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15343

    BeitragVerfasst am: 22.03.2009, 12:02    Titel:
    Wie versprochen ein bissl was zum Thema Savage Flux und kabellose Barrenlipos:




    Mein Savage soll mit Trakpowers 4900er Goldstücken befeuert werden. Die Akkus bieten 4mm Steckterminals, wodurch sie besonders saubere Verkabelungen ermöglichen - leider nicht beim Savage.

    Es wäre durchaus möglich, die Reglerkabel zu verlängern und direkt mit 4mm Goldkontakten zu versehen. Das würde - im Nachhinein gesehen - vermutlich weit fummeliger sein, als die hier vorgestellte Variante.

    Zunächst müssen zwei Adapterkabel von 4mm Lamellenstecker auf Deans Ultra angefertigt werden. Für den Akku linkerhand beträgt die Kabellänge dafür 8cm (Pluspol) und 10cm (Minuspol), während sie am rechten Pack 11cm (Pluspol) und 9cm (Minuspol) lang sein sollte.




    Für den Anschluss wird eine Low-profile Steckverbindung benötigt, für alles andere ist kein Platz. Das bedeutet, dass nicht nur das Kabel im 90° Winkel zum Stecker gelötet werden muss, sondern dessen Lötbecher auch noch eingekerbt werden muss, um die kleinstmögliche Bauhöhe zu erzielen. Manchen Lipos wie z.B. den Orion Carbon Packs liegen bereits solche gekerbten Stecker bei - ansonsten kann man normale Goldkontaktstecker auch entsprechend ausdremeln.




    Hier ist der Akku bereits verbaut. Die beiliegenden Blöcke zum Polstern der Lipos passen ausgesprochen gut. Auch die dünnen Schaumstoffstreifen am Boden und am Deckel der Akkubox passen wie angegossen und ermöglichen einen weitgehend spielfreien Sitz. Lediglich die paar Millimeter in der Breite sollten noch mit etwas Schaumstoff überbrückt werden, der dann auch gleich die unnötigen Kühlschlitze verschließt.




    Wer die Akkus im Modell laden will, muss an der letzten Aussparung etwas dremeln, sodass der Balancerport von außen zugänglich wird...




    ... in jedem Fall müssen aber die Kabelführungen großzügig ausgeschliffen werden - serienmäßig passt da nicht einmal eine Deans-Buchse durch, sodass ich mich ernsthaft frage, was sich HPI dabei (nicht) gedacht hat. Confused
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Zelter Frost
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 09.06.2008
    Beiträge: 4064
    Wohnort: Wiener Neustadt

    BeitragVerfasst am: 22.03.2009, 12:18    Titel:
    Die Kabeldurchführung ist ja auch woanders, im Eck hinten, neben dem Scharnier
    _________________
    Ryan Dunn
    1977-06-11
    † 2011-06-20

    R.I.P. Bro
    Nach oben
    gt2
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 15.03.2009
    Beiträge: 11
    Wohnort: Langenfed (nähe Köln,D-Dorf)

    BeitragVerfasst am: 22.03.2009, 12:47    Titel:
    genau die kabelführung ist seitlich am scharnier,hab ich auch erst dumm geguckt als ich mit dne dicken tauen an kabel da stand,aber es passt ohne herum zu säbeln
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15343

    BeitragVerfasst am: 22.03.2009, 13:11    Titel:
    Oh Mann, das sind gar keine Kabelführungen? Oops Embarassed

    Im Ernst, die eigentlichen sind mir erst gar nicht aufgefallen, weil sie bei mir komplett vom Schaumstoffblock verdeckt werden, ich hab's aber eben ausprobiert: man bräuchte bei den Originalführungen etwas längere Kabel bzw. wirds eine größere Fummelei, wenn man die Akkus unter der Karo anstecken will. Mit den angesägten Kühlschlitzen geht das komfortabler.

    Zwei andere Dinge:
    - Achtert bei euch auch das HZ ein wenig? (ca. 1mm) oder sollte ich mir den Slipper nochmals näher ansehen?
    - Der Regler hat einen Lipo-Modus, den man aktiviert, indem er mit Sender auf Vollgas-Stellung eingeschaltet wird, und so lange Vollgas gehalten wird, bis die gelbe LED blinkt. Gibt man dann nochmals vollgas, so blinkt die grüne und aktiviert den Lipo-Cutoff. Soweit so gut, bloß steht in der Anleitung, man solle den Gashebel auslassen und der Regler würde durch die Neutralstellung den Modus bestätigen und mit allen LEDs blinken. Mein Exemplar tut das aber nicht, sondern blinkt endlos weiter mit der gelben LED herum. Falsche Trimmung am Sender kann ich ausschließen, da ich zuvor Vollgas/Bremse/Neutralpositionen ohne Schwierigkeiten programmiert habe.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Zelter Frost
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 09.06.2008
    Beiträge: 4064
    Wohnort: Wiener Neustadt

    BeitragVerfasst am: 22.03.2009, 14:52    Titel:
    Da der CC Regler ab Werk schon LiPo Cut-Off eingestellt hat, hab ich mich damit nicht sonderlich beschäftigt.

    Das leicht eiernde HZ ist normal. War bei allen Savage's bis jetzt so. Man kann das HZ zwar zentrieren, nach einigen Gasstössen eierts aber wieder. Die Slipperfeder und die Slipperscheibe von der HZ Welle sind die Ursache. Je mehr man die Feder komprimiert, umso einseitiger drückt sie aufs HZ, bzw bei Modellen mit Kunststoff HZ auf die Messingbuchse. Und Die Slipperscheibe ist mit nur einem Pin auf der Welle fixiert, das hat auch etwas Spiel
    _________________
    Ryan Dunn
    1977-06-11
    † 2011-06-20

    R.I.P. Bro
    Nach oben
    crack123
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 08.12.2008
    Beiträge: 1083
    Wohnort: Felixdorf A-U-S-T-R-I-A

    BeitragVerfasst am: 22.03.2009, 16:11    Titel:
    Der Lipo Cut-off ist aber sehr niedrig eingestellt in den Stock Settings.. sind 3,0 6,0 9,0 usw. das wär mir Persöhnlich zu wenig, habs immer bei Manual Setting auf nen Höheren Wert ( je nach Akkus) gestellt bei allen CC Reglern!


    Das eiern der Hzs ist normal seids den Savy gibt, wobei ich sagen muss bei meinem Traxxas Slash eiert das auch ganz schön extrem obwohl es neu ist, insofern ist das bei Modul 1 ned so schlimm Smile


    btw, hab mir jetzt son Flux Bigbore Dämpfer Set in US bestellt für 36€ + Ersatzteile usw Trieblings Lager Dämpfer Öl von Losi und Ofna Diff Öl mit 120 000 WT(g) < Was heißt dieses G da in der bezeichnung ?^^




    PS: will jemand 8 Integy MSR 5 Dämpfer ( Silber ) kaufen, nix verbogen oder defekt, PN me Very Happy
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Monster Trucks » a New one in Town.... Savage FLux HP... Brushless Bastard » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 21, 22, 23 ... 246, 247, 248  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Suche LRP S8BXe 1:8 Brushless buggy PyroBots 0 01.07.2021, 22:28
    Keine neuen Beiträge savage flux xl center diff von alza. gildetrinker 2 03.06.2019, 09:27
    Keine neuen Beiträge Motorhalter Mugen Mbx5T Brushless ?! Christi@n 1 03.01.2019, 18:54
    Keine neuen Beiträge Kyosho MFR brushless Umbau Gaulo23 0 11.12.2018, 22:33
    Keine neuen Beiträge Kyosho Rage VE Brushless Erfahrungen 2F4U 1 10.08.2018, 20:41

    » offroad-CULT:  Impressum