RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Carson Dirt Attack XXL - probier ma's mal

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Großmodelle » Carson Dirt Attack XXL - probier ma's mal » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 14, 15, 16, 17  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    marionjavus
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 25.10.2011
    Beiträge: 26
    Wohnort: Leer

    BeitragVerfasst am: 01.12.2013, 15:26    Titel:
    moin, moin, habe ein paar seiten vorher gelesen, das der regler nicht alle 8 zellen erkannt hat, sondern nur sieben mal gepiept hat.
    dieses problem habe ich auch, wurde dieses problem schon gelöst ?


    gruß
    thomas
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 02.12.2013, 23:10    Titel:
    Ein neuer XL2 Regler ist mittlerweile eingetroffen. Dieser wurde zusätzlich mit dem Castle Cap Pack versehen. BEC lässt leider immer noch auf sich warten. Trotzdem wurde wieder auf 8s Betrieb umgebaut.

    Auf schön feuchter Wiese wurde eine Akkuladung "problemlos" verblasen. Regler hatte ich zuvor nicht programmiert. Lief im Auslieferungszustand. Cogging ist definitiv genauso wie beim vorherigen XL2 Regler wieder da. Tritt dann einfach über die Akkuentladung immer heftiger auf. Zu Anfang gar nicht und steigert sich dann mit der Zeit. Da ich nahezu nie stehen bleibe halb so wild. Aber schade, dass von Castle da nix dazu kommt.

    Die Reifen sind auf meinem Platz ein "Goldgriff". Die Akkus lieferten bis der Regler Leistung zurücknahm etwa 6000mAh. Typische China Königsakkus: Bauen schnell in der Kapazität ab, beginnen zu driften und dementsprechend lange dauert dann auch die CV Phase.

    @marionjavus
    Ich nehme an Du schreibts vom Toro Regler, oder?
    Nach oben
    marionjavus
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 25.10.2011
    Beiträge: 26
    Wohnort: Leer

    BeitragVerfasst am: 03.12.2013, 20:12    Titel:
    das ist richtig, er piept nur sieben mal hattest du geschrieben und bei meinem toro regler habe ich auch dieses problem.

    gruss
    thomas
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 14.12.2013, 01:06    Titel:
    Neue Baustelle. Bedingt durch meine Fahrten bei jeglicher Witterung und des danach kaum pflegen des Chassis hat sich mittlerweile speziel bei der Aufhängung (Kugelköpfe uä) schon sehr großes Spiel ergeben. Bis vor 3 Fahrten war das noch nicht wirklich störend. Aber nun springt immer wieder der vordere linke CVD aus seinem Mitnehmer.

    Habe mir die Aufhängung schon näher angesehen, Diffbox und Diff so geshimmt, dass der Mitnehmer mehr rausschaut aber da hilft leider nix mehr. Die vorderen CVDs sind etwas zu kurz ausgeführt. Bedingt durch Spiel in der Aufhängung (Radsturz variiert schon recht stark) sowie den etwas größeren Reifen schaut bei vollem einfedern der Stift von der Knochenseite schon beim Mitnehmer etwas hervor.

    Eine neue Vorderachse wäre der schnellste Weg. Teile einzeln ordern die 2te Alternative. So richtig aufgeben möchte ich das Chassie nicht wirklich, da mir das Fahrverhalten einfach sehr gut gefällt. Mal schauen ...

    @marionjavus
    Als wirkliches Problem im Betrieb kann ich mich nicht entsinnen, dass sich das 7x Piepen herausgestellt hat. Auf der anderen Seite ist meiner auch hop gegangen.
    Nach oben
    outlawrc
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 03.04.2012
    Beiträge: 90
    Wohnort: Halstenbek

    BeitragVerfasst am: 14.12.2013, 14:15    Titel:
    Hast du mal die neuste Firmware probiert ?
    Oder ist die schon drauf ?
    _________________
    Wir sabbeln eh nur Dummtüch....
    Der Trend geht zum "1 Turn Motor"
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 22.12.2013, 18:49    Titel:
    Neue Vorderachse ist verbaut. Schon im neuwertigen Zustand sieht man bei vollem Einfedern, dass der Kardan auf der Knochenseite beim Diffmitnehmer einfach zu Nahe an der Außenkante läuft (der Stift hat dann kaum 2-3mm zur Aussenkante des Mitnehmers). Kardan ist einen deut zu kurz geraten (bzw der Mitnehmer).

    Nichtsdestotrotz. Eine Fahrt auf nasser Wiese bei 2°C hat das teils aufgefrischte Chassis nun wieder hinter sich. Problemlos verlaufen. 6200mAh entnommen (Lader zeigte 15% verbleibend). Zellen bei 3,74V. Die Zellen bauen weiter ab.

    Im Gegensatz zu meinen 1:8er zeigt der Buggy wenn er leicht Quer driftet und man dann Gas gibt nicht das rabiate ungestüme vorwärts preschen bzw es fliegt die Wiese in alle Richtungen wenn man dann den Gashebel durchzieht. Es wirkt so als ob der Regler Strom zurücknimmt (Max Amp bei mir standard auf 250A gesetzt), denn es tut sich zwar etwas aber es wirkt schaumgebremst. Der Motor nimmt so wie halbgas an und verharrt dann in der Gasstellung obwohl ich auf der Funke schon eher bei Vollgas bin. Ist mir schon ein paar mal aufgefallen. Mittlerweile kenne ich die kritischen "Momente" schon und forciere auch nicht das Gasgeben. Ich führe es mal auf die "Physik" zurück ... es werden immerhin 9,2Kg+ bewegt (und nicht 4-5Kg). Da ich eher bescheidene Zellen einsetze möchte ich auch nicht die Regler Einstellungen verschärfen um mehr "bums" rauszuholen.

    Ein positives AHA Erlebnis. Das Coggen ist weg. Das Chassis lief auch bei entleertem Akku noch problemlos an. Ich muss mir die Settings nochmals genauer ansehen.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 23.12.2013, 11:03    Titel:
    So funktioniert es jetzt (war es doch ein Firmware update? habe nicht die Version vom Vorgänger notiert bzw im Kopf)





    @Outlaw
    Du beziehst Dich eh auf den Castle Xl, oder? Bei firmware v1.32 steht update vom 5.4.2011 dabei. Coggen auf jeden Fall komplett weg auch gg Ende der Enfladung. Hängts nur an der niedrigen Cutoff Voltage von 3,2V. Ist mir momentan ein Rätsel warum es plötzlich ohne Coggen geht.
    Nach oben
    e.power
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 14.01.2012
    Beiträge: 150
    Wohnort: Florstadt

    BeitragVerfasst am: 23.12.2013, 17:06    Titel:
    othello hat Folgendes geschrieben:
    Ist mir momentan ein Rätsel warum es plötzlich ohne Coggen geht.


    Das dürfte zum einen an dem nicht angelernten Motor liegen und zum anderen am abgeschalteten PunchControl. Das ist die Einstellung bei der
    das Coggen bei warmen Komponenten am wenigsten Auftritt.
    Am häufigsten ist es bei angelerntem Motor mit eingestelltem TorqueLimit.
    Und natürlich wie schon geschrieben ist das Coggen auch von der Motorinduktivität (Wicklungszahl) abhängig.

    V 1.32 ist uralt, aber immer noch die neueste.
    _________________
    Gruß

    Wolfgang
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 23.12.2013, 21:53    Titel:
    Nun ja Strange. Abgesehen von der Bremskraft, die ich stufenweise auf 90% erhöht habe wüsste ich nun nicht mehr was ich noch zur Reglergrundeinstellung geändert habe. Evtl helfen ja auch die frischeren Temps beim Fahren.

    Laut Logger (5 Samples pro Sek) heute nach einer Fahrt auf nasser Wiese: (leider ziemlich neblig und schon recht dunkel, daher nicht so auf die Tube gedrückt)
    - ca 850W Schnitt und Peak 3,4kW
    - ca 36A im Schnitt und Peak 125A
    - Nach 10 Minuten durchgehender Fahrt hatte der Regler 50°C (bei 2°C Aussentemp)
    - Wo es hackt ist die entnommene Ah Anzahl, die am Ende mit knapp unter 4Ah angegeben wird. Auch wenn der Logger es nicht bis zum Ende geschafft hat zu loggen, muß bis dahin schon mehr entnommen worden sein.

    Insgesamt kommen mir auch die Ampspitzen zu dezent vor (ist aber nur auf 5hz eingestellt um gut 11 Minuten loggen zu können).

    Im Moment fahre ich hinten die weichere Gummimischung, da das Chassis mit der härteren Mischung vo+hi die Tendenz hatte sich auf feuchter Wiese beim Gas geben in der Kurve einzudrehen.

    Sonst alles im grünen Bereich.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 24.12.2013, 18:25    Titel:
    Hier mal aktuelle Bewegtbilder

    Bin mit der Performance zufrieden. Fährt sich schon recht zügig und agil. Top Speed ist OK. Sicher kein Berserker mit Leistung im Überfluss (Männchen machen und co) aber mehr als genug Pepp um Spaß zu haben. Beim letzten Dreher hatte die Vorderachse keinen Vortrieb mehr. Es dürfte sich die Madenschraube vom Mitnehmer der vorderen Mittelwelle gelöst haben (hatte ich nicht gecheckt nach Verbau der neuen Vorderachse).
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Großmodelle » Carson Dirt Attack XXL - probier ma's mal » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 14, 15, 16, 17  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Force wird von O.S hergestellt/Carson specter ?! jenske 5 18.09.2017, 13:40
    Keine neuen Beiträge Carson Beat Warrior - Crawler Fahrmodus MikeP 4 18.01.2016, 23:40
    Keine neuen Beiträge Carson: Brushless Motoren?????? Mbiker75 8 16.11.2015, 19:52
    Keine neuen Beiträge Carson Virus 4.0 aber welche Lipos?????? Mbiker75 1 16.11.2015, 19:16
    Keine neuen Beiträge Bikepark Bashing - Savage flux und Carson Destroyer Mawurscht 7 30.10.2015, 06:22

    » offroad-CULT:  Impressum