RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

HotBodies D413 - Der AufBAU und FAHRbericht

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » HotBodies D413 - Der AufBAU und FAHRbericht » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    knork
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 11.10.2011
    Beiträge: 606

    BeitragVerfasst am: 11.05.2015, 15:33    Titel:
    Wie gesagt. Die VTEC sind halt sehr speziell. Diese (auf Kunstrasen) griffige Mischung zusammen mit der weichen Flanke und der laschen Einlage ... das macht es sehr schwer, ein vernünftiges Setup zu finden. Haste Martin schon kontaktiert? Griffiger als in Köngen kanns ja bald nirgendwo sein.
    Wie auch schon gesagt, habe ich das mit dem dicken Difföl und den hart gesperrten Diffs in Köngen auch probiert ... da gings es nicht optimal, weil die Strecke sehr wellig war. Könnte in Gamstädt evtl. funktionieren.
    ABER! Ich habe da ein Video von der Strecke gesehen. Da gehen einige Sprünge ins Leere und das gefilmte Modell ging zwar einigermaßen gut um die Kurven, sprang aber beim Landen immer nach! Es muss da ne bessere Möglichkeit geben, als nur das Fahrwerk hart zu machen.
    _________________
    Dieser Beitrag ist das Ergebnis purer Langerweile...
    OLC ... der Oberlausitzcup!
    OLC auf facebook!
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 23:11    Titel:
    Vielen Dank für euer Interesse, Jungs.

    Der erste Renneinsatz.

    Wer mich kennt oder mitliest, weiß, dass ich sehr gern die LRP Offroad Challenge Läufe mitfahre.

    An diesem Pfingstwochenende hat in Gamstädt bei Erfurt eine neue Offroad-Strecke eröffnet mit einem LRP Offroad Lauf. Belag 100% Kunstrasen und sehr angenehm zu fahren.

    Als ich ankam, musste ich feststellen dass die Strecke vergrößert wurde und nochmals optimiert. Fast alles testen mit dem HB D413 umsonst...macht aber nichts.

    Die Nennliste hatte noch ein paar freie Plätze und ich keine Zeit mit dem Yokomo oder dem HotBodies D413 mal zu fahren. Also etwas früher da sein und dann mal zusehen dass ich mal fahren kann.

    Ich war halb 8 an der Strecke, Tor war noch zu. Okay, ich war der erste. Dann kam noch eine Familie und ich habe kurzerhand angerufen. Schwupps konnten wir einfahren, das Tor wurde geöffnet. Akkus hatte ich früh bereits zu Hause geladen. Los gehts.

    Naja, Wagen geht ganz gut, er kippt nicht mehr hakte aber tierisch noch ein. Reifen cutten ist laut Reglement verboten. Abwarten...

    Wir hatten abgemacht, dass ich ein bisschen Rennleitung übernehme. Zeitnahme machte Gasi, der hatte aber noch nie live Zeitnahme gemacht bzw. das Programm mal live getestet. Das blieb uns für den Start der Veranstaltung übrig.

    Ergo war hier aus meiner Sicht die größte Aufgabe. Ich habe mich mit Gasi dann hingesetzt und wir haben verschiedene Sachen durchgesprochen und getestet. Alles für ein gutes Gelingen des Renntages.

    Die Vorlaufzeiten und die Finallaufzeiten mussten wir ja gleich festlegen, denn für die Fahrerbesprechung musste alles stimmen. Ich ging dann gleich in die Offensive und bat um Verständnis, da ja heute unsere Generalprobe stattfand. Dies nahmen alle zur Kenntnis und es versprach ein entspannter Tag zu werden.

    Fast pünktlich zum ersten Vorlauf kam auch die Sonne und brezelte uns ihre warmen Strahlen auf die Haut. Hui, das wird warm.

    Die ersten Vorläufe habe ich dann sausen lassen, um Gasi in der Zeitnahme zu unterstützen und Rennleitung zu machen. Es ging perfekt fair zu und ohne überhaupt mal eine Verwarnung aussprechen zu müssen lief das wie am schnürchen. Die Zeitnahme lief auch wie geplant, nur die Ansagen der netten Tante des Zeitnahmeprogramms gingen garnicht. Man hat einfach nichts verstanden da alles wie vorgespult ablief. Wir haben es nicht hinbekommen, auch nicht nach dem Studium der Anlage und diversesten Einstellungsänderungen. Wie dem auch sei, bei der Hotline ging auch keiner dran.

    Dann unterstützte auch Martin und ich konnte mich endlich mal aufs Fahren konzentrieren bzw. überhaupt mal Fahren.

    Der HB D413 ging gut, ich musste mich arg konzentrieren. Ein Vorlauf nur, mit abgefahrenen Reifen deutliches Untersteuern, mit angefahrenen Reifen einhaken und der Arsch kam rum. Egal, keine Zeit überhaupt irgendwas zu machen. Wenn ich mich zusammenreiße geht das schon. Um den Sieg geht es leider nicht, denn ich hatte ja keine Chance mal zu Fahren da ich mit der Organisation und Durchführung genug zu tun hatte.

    Im 1. Finale machte Marius alles klar. Ich startete von 3 und konnte relativ schnell Martin überholen. Ab da versuchte ich an Marius dranzubleiben aber bis zum Schluss gab er die Führung nicht her. Sauber und konzentriert gefahren, Sieg verdient. Glückwunsch. Ich kam mit 6 Sekunden Abstand als 2. ins Ziel.

    Im 2. Finale lief bei Marius was schief, nach einer halben Runde rollte er aus und ich hatte keine Bedrängnis, konnte mich auf mich selbst konzentrieren und schaffte die schnellste Runde und schnellste Finallaufzeit der 4WDs an dem Tag. Sieg ohne harten Kampf.

    Bei Marius war wohl irgendwas am Empfänger, kaum kam er nach einem Sprung auf, ging er aus. Nach ein paar Sekunden kam er wieder. Das erinnerte mich an ein Failsave Problem. Wenn der Empfänger eine Spannungsspitze durch statische Entladung bekommt, passiert das mal. Als wir mit dem 3. Finale starten wollten, passierte genau das in der Einführungsrunde erneut. Ich zögerte kurz und meinte, wir unterbrechen er solle einen Draht abisolieren und unten mit irgendeiner Schraube in das Chassis schrauben. Gesagt getan und diesmal ging das über 2 Minuten gut, dann ging garnichts mehr. Schade. Das wäre sehr sehr spannend geworden. Ob ich Marius gekriegt hätte? Hätte hätte Fahrradkette.

    Jedenfalls stand ich damit als Sieger bei den 4WD fest. To finish first you have to finish first.

    Im 3. Finale hatte ich es aber übertrieben. Im Vorfeld haben wir die Finallaufzeit auf 8 Minuten verkürzt statt 10 Minuten. Nach 8 Minuten hatte ich 102°C auf dem Motor. Hui, ob der mal nicht verreckt ist. Ich muss das später mal testen. Ich hab den aber auch gescheucht, als ob es keinen Morgen gäbe. Er macht ja auch alles mit und ist so extrem haltbar. KEIN Teil hat nachgegeben. Hammerhart. Und da waren Dinger dabei, da hätte ich sonst mitm Staubsauger meine Fetzen vom Auto von der Strecke holen können. Die Bilder zeigen es euch:













    Marius mit dem XRAY XB4 2014


    Martin mit dem Schumacher K1, erhebt das hintere Bein wie beim pinkeln ^^




    Und hier ich ich ich mitm D413, zu dem es auf offroad-cult.org einen schönen Baubericht gibt Wink










    Marco mit dem XRAY XB4 2015




    Scrubbing speed




    Das ging schief...shit


    nicht nur bei mir




    Und für die erste Teilnahme bei der LRP Offroad Challenge gab es sogar noch einen nagelneuen Regler bei der Sachpreisverlosung.














    Geil geil geil, ich hab noch ein Paar Reifen gewonnen!


    And then I have officially beein' pimped by rc-hp.de / MST



    Danke fürs reinschauen, Jungs. Noch was: Schaut doch mal in meinen Thread vom HotBodies D413 rein falls noch nicht geschehen. Da gibts noch haufenweise weitere Bilder, es lohnt sich.

    Viele Grüße
    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 12.06.2015, 15:48    Titel:
    Am kommenden Wochenende gehts rund: Der nächste Einsatz findet auf Lehm statt. Fast perfekte Vorbereitung für das LRP Offroad Challenge Deutschlandfinale in Duisburg kommenden Monat. Ich werde berichten, wird aber ein paar Tage dauern.

    Viele Grüße
    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    laborkittel
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 17.07.2014
    Beiträge: 34

    BeitragVerfasst am: 17.06.2015, 00:07    Titel:
    da bin ich mal gespannt, was du so berichtest Smile
    _________________
    lrp.cc LRP - blue is better
    http://laborkittelfotografie.blogspot.de/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 30.06.2015, 14:44    Titel:
    Hi an alle.

    Das Rennen hat stattgefunden und ich habe einen weiteren Sieg einfahren können! So viel schon mal vornweg. Damit habe ich im Moment mit dem Hot Bodies D413 eine 100%ige Siegquote. Aber nun mal langsam und Stück für Stück.

    Zuerst gibt es einen Bericht über den aktuellen Zustand des Wagens und dem Verschleiß.

    Defekte bisher: KEINE. Jedes Rennen und jeden Lauf konnte ich bisher anstandslos beenden.

    Kaputte Teile:
    - ein unteres Dämpferauge, das war gerissen aber alles hat top gehalten. Reparatur: Austausch des kleinen Plastikteiles.
    - Dämpferbrücke vorn rechts nach einem Aufschlag aus voller Geschwindigkeit aus der Luft aufgeblättert (delaminiert). Abhilfe: Reinigung mit Bremsenreiniger; ein paar Tropfen hochwertigen Sekundenkleber und einen kleinen Schraubstock. Jetzt ist alles wieder tip top in Ordnung. Man sieht es nicht mehr. Kosten: 5 Cent ???
    - eine Kolbenstange vorn rechts krumm. Dämpfer ging schwer das habe ich aber erst gemerkt, als ich den nach dem letzten Rennen zu Hause aufbereitet habe. Reparatur: neue Kolbenstangen. Selbst poliert. Kosten: 6,99 Euro für ein Paar neue Kolbenstangen, jetzt habe ich noch ein mal Reserve.

    Sonst weiter absolut nichts. Der Wagen schnurrt wie ein Bienchen, hört sich an wenn er beschleunigt als ob eine Turbine hochläuft. Geil sag ich euch. Dieser Sound ist zum verlieben gemacht.

    Optimierung:
    Demnächst werde ich alle Kolbenstangen polieren, geht wirklich ultra smooth dann.
    Weitere Shorty-LiPos werde ich testen (bisher 4500er Team Orion, 4000er NVision alt, jetzt neu: 4000er Team Orion und 2 junge nVision 4000er). Die anderen sind leider nicht tauglich (ThunderPower) bzw. nicht EFRA-legal (GensAce).
    Weiterhin plane ich für die Deutsche Meisterschaft auf die 3x1,4er Kolbenplatten zurückzuwechseln. Da hat der Dämpfer am besten gearbeitet mit und sackte nicht so durch wie jetzt bei den 2x1,6ern. Federn werde ich belassen. Für alles andere schleppe ich meine Federnboxen mit.

    Ggf. werde ich auch den Regler umlöten um ihn vorn im Chassis zu platzieren. Gefällt mir aber noch nicht so. Gegen den Umbau auf Saddle Pack sträube ich mich noch. Lieber mit Shorty fahren.

    Weiteres Update heute abend. Freut euch schon drauf. Die DM-Vorbereitung wird dann auch folgen!

    Viele Grüße
    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 04.09.2015, 15:44    Titel:
    Schande über mich, ich habe noch so viele Updates hier für unser Forum zu liefern, ich weiß nicht mehr wo ich anfangen, weitermachen oder aufhören soll. Ich bitte um Entschuldigung.

    Ein wichtiges Update möchte ich euch aber nicht vorenthalten:
    Es könnte sein, dass für die kommende Weltmeisterschaft ein Update-Pack des Wagens verfügbar ist bzw. bald kommt.

    Ein namhafter, internationaler Teamfahrer hat mich mit Infos versorgt.

    Um das hohe Gripniveau, welches der Wagen aus dem Baukasten heraus bietet, für die extremen High-Grip-Strecken zu verringern und den Wagen damit ruhiger werden zu lassen, wird es wohl für die europäischen Strecken ein kleines feines Kit geben, welches dabei helfen soll. Darin sollen z.B. neue Getriebekästen sein, welche es ermöglichen, das Rollzentrum deutlich höher zu bauen. Damit wird dann weniger mechanischer Griff aufgebaut. In Verbindung mit sehr griffigen Reifen also ein wichtiges Tuning-Merkmal. Der Wagen an sich bleibt wie er ist, es wird dann halt ein zusätzliches Tuning-Zubehör geben, welches insbesondere für europäische Strecken sinnvoll erscheint.

    Kommt halt darauf an, wie er sich auf der WM kommenden Monat schlägt. Dann hoffe ich mal, dass es noch im Rahmen der Hallen-Saison eine gute Verfügbarkeit gibt, um es zu testen.

    Soweit erstmal frische Infos, die ich auch schon einige Tage mit mir herumtrage.

    Euer
    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 18.09.2015, 21:15    Titel:
    Und, wie schon angekündigt, hier die offizielle Bestätigung auf redrc.net vom EOS Season Opener auf dem Nürburgring:



    Zitat:
    Posting the 9th fastest time ahead of Yokomo designer Shin Adachi, HB’s David Ronnefalk said it was a busy day as they tested a lot of stuff on his D413 which features a new gearbox design and roll centre. The Swede said the ‘huge bite’ of the track caused them difficulty. With the car too edgy when you don’t remove any pins from the handout Schumacher Mini pin tyre, he said when you do it ends up being too slow. Happy that they learnt a lot over the practicce he is hopeful he can find something for Sunday.


    Viele Grüße
    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 30.09.2015, 18:54    Titel:
    Platzhalter für den Rennerfolg in Rudolstadt
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 30.09.2015, 19:20    Titel: Ein neuer Renntag, ein neuer Sieg.
    Der D413 war mal wieder unterwegs. Dieses mal auf der überdachten outdoor-Rennstrecke des RCCR Munzig e.V.

    Viel habe ich nicht geändert, ich habe die deutliche gefahrenen Reifen vom LRP Offroad Challenge Deutschlandfinale aufgezogen, die haben schon einige Akkus dort und auf unserer permanenten Strecke gesehen, konnten eigentlich nicht so gut gehen. Aber der Untergrund war hart, sodass ein weicher Reifen die beste Wahl war. Auf das Profil kam es nicht so an, da der meiste Untergrund fast staubfrei war. Nur an manchen Stellen, fernab der Ideallinie ging es echt rutschig zu.

    Gemacht habe ich am Wagen wie schon beschrieben nichts, außer die Dämpfer vorher überarbeitet. Überall weiße Dichtringe rein, vorn wieder auf die 2x1,6er Kolbenplatte gewechselt. Und da ich eigentlich hinten genug Ausfederweg habe, habe ich hinten kurze Kolbenstangen von vorn eingebaut. Reduktion sofort um 5mm. Mal testen.

    Allerdings habe ich sofort beim 1. Akku gemerkt, dass nach den hohen Sprüngen mehr Federweg benötigt wird. Und der Grip hinten war zu wenig, denn das Heck kam fast überall sofort rum.

    Na toll, gleich nach dem ersten Vorlauf Dämpfer hinten komplett neu machen, umbauen. Ging sogar schneller als gedacht. Öl vorn 45er, hinten 30er. Und die Karre ging wie die Sau um die Ecke. Für einen 10,5er Motor (dem ich mal wieder Mega Bums eingebaut habe) ging der richtig geil. Nachdem ich noch von den nVision Shorties auf die Orion Shorties gewechselt habe, war das wie ein Turbo-Boost Modus. Auf der harten Strecke keinen einzigen Ausfall oder einen Schaden. Heftigst war bei Vollspeed auf der Geraden ein Einschlag rechts vorn, der ohne jegliche Blessuren blieb. Man, war ich froh.

    Hier mal ein Video von der Strecke und meinem Wagen in Aktion.

    HB D413 - da rocket
    https://www.youtube.com/watch?v=R48ULp3tJtA

    Und hier ein Paar Action-Bilder, danke an Axel Herschel:

    https://www.flickr.com/photos/134734955@N03/21167440643/in/album-72157658798829549/

    https://www.flickr.com/photos/134734955@N03/21165871154/in/album-72157658798829549/

    https://www.flickr.com/photos/134734955@N03/21600722078/in/album-72157658798829549/

    https://www.flickr.com/photos/134734955@N03/21167479543/in/album-72157658798829549/

    https://www.flickr.com/photos/134734955@N03/21798010721/in/album-72157658798829549/

    Vergleich mit Losi TLR 22-4
    https://www.flickr.com/photos/134734955@N03/21600505590/in/album-72157658798829549/

    DURCHschlagender Erfolg:
    https://www.flickr.com/photos/134734955@N03/21798006281/in/album-72157658798829549/

    Zum Vergleich die Hindernisse für 1:8er Buggies:
    https://www.flickr.com/photos/134734955@N03/21798038411/in/album-72157658798829549/

    https://www.flickr.com/photos/134734955@N03/21600766498/in/album-72157658798829549/

    https://www.flickr.com/photos/134734955@N03/21798074631/in/album-72157658798829549/

    https://www.flickr.com/photos/134734955@N03/21601673129/in/album-72157658798829549/

    https://www.flickr.com/photos/134734955@N03/21165871154/in/album-72157658798829549/


    Und da Micha leider durch das hochritzeln Probleme mit dem Akku bekam, war mir der Sieg nicht zu nehmen. Im letzten Finale haben wir stets eng gefightet, so macht das echt Laune. Ich bin laut lachend vom Fahrerstand. So viel Spaß für wenig Geld...unbezahlbar.

    Ein tolles Wochenende. Ab Freitag wird die Indoor-Saison eingeläutet.

    Freut euch.

    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » HotBodies D413 - Der AufBAU und FAHRbericht » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Arrma Roller Aufbau eines Anfänger... Fragen über Fragen... Gallo 7 07.01.2016, 12:27
    Keine neuen Beiträge Aufbau des Xray XB8E Chassis fredykeks 18 06.12.2015, 16:23
    Keine neuen Beiträge Aufbau XRay XB4 2WD - Einsteigerfragen Blebbens 10 20.11.2015, 23:11
    Keine neuen Beiträge Test-, Aufbau- und Fahrbericht: TEAM ASSOCIATED RC8B3e 1:8 E hanibunny 10 05.11.2015, 15:28
    Keine neuen Beiträge Schumacher cougar sv2 Aufbau hilfe nikosmegas 1 12.09.2015, 18:10

    » offroad-CULT:  Impressum