RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Problem mit Integy Alloy Rear Hub Carrier am Savage Flux

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Monster Trucks » Problem mit Integy Alloy Rear Hub Carrier am Savage Flux » Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    mogli
    neu hier



    Anmeldedatum: 24.01.2010
    Beiträge: 8
    Wohnort: Wetzikon, Schweiz

    BeitragVerfasst am: 25.01.2010, 00:18    Titel: Problem mit Integy Alloy Rear Hub Carrier am Savage Flux
    Hallo

    Nachdem mir nach einer total verpatzten Landung einer der hinteren Lekhebel gebrochen ist, habe ich mir von Integy folgendes Tuningteil gekauft. Ist zwar angegeben für Savage X, aber sollte doch auch für den Flux passen, oder?

    Integy Alloy Rear Hub Carrier Silver Savage X


    Nun haben ich das Problem, dass
    1. die Spur um ca 1cm schmaler geworden ist...
    2. der Sturz gar nicht mehr passt. Egal welche Bohrung ich nehme - ich kann wählen zwischen etwas zu viel negativem und extrem(!) viel positivem Sturz...
    3. federt er jetzt hinten ein weinig schwergängiger ein...

    Nachdem ich schon aufgrund eines Hinweises von rctom auch in anderen Foren gesucht habe (und leider nichts brauchbares gefunden hab), stelle ich die Frage jetzt hier einmal.
    Ich hoffe, irgend jemand hat die auch schon einmal verbaut und kann mir hoffentlich sagen, wo der Fehler steckt.

    Viele Grüsse
    Jens
    Nach oben
    Robert77
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 11.01.2010
    Beiträge: 492
    Wohnort: Bodensee

    BeitragVerfasst am: 25.01.2010, 07:57    Titel:
    Wenn ich bei Team Integy nach "Savage rear hub" suche, stelle ich fest dass sie zwei verschiedene Versionen anbieten.

    1. Version) Alloy Rear Hub Carrier (2) for Savage-X, 21 & 25 T6906SILVER --> deine gekaufte Version

    2, Version) HD Rear Hub Carrier for Savage XL, Flux & X 4.6 RTR T6979SILVER


    Ich weiss es nicht genau, aber vielleicht hatten sie Savage-X, 21 & 25 eine etwas andere Fahrwerksgeometrie!? Im Zweifelsfall würde ich immer zur Version 2 greifen, denn da steht halt der Flux dabei und es ist HD (heavy duty).

    (Ich fand das Bild in der "To do Liste vor der ersten Inbetriebnahme" auch etwas verwirrend...)
    Wink

    Gruß Rob
    Nach oben
    Zelter Frost
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 09.06.2008
    Beiträge: 4062
    Wohnort: Wiener Neustadt

    BeitragVerfasst am: 25.01.2010, 08:33    Titel:
    ich habe definitiv die Hub Carriers vom Savage X (von dem wurde der Flux abgeleitet), damals gab es noch keine Option Parts für den Flux selber.

    @schwergängig
    den oberen Querlenker hast Du mit grosser wahrscheinlichkeit eingequetscht beim montieren. Die obere Stoppmutter nicht voll anziehen, kann ganz leichtes Spiel haben, dann quetscht es den Querlenker nicht ein im Radträger.

    ich habe es beim mittleren Loch montiert, so hab ich minimalen negativ Sturz. Die 2 anderen Löcher würden zu extrem positiv/negativ führen.
    _________________
    Ryan Dunn
    1977-06-11
    † 2011-06-20

    R.I.P. Bro
    Nach oben
    mogli
    neu hier



    Anmeldedatum: 24.01.2010
    Beiträge: 8
    Wohnort: Wetzikon, Schweiz

    BeitragVerfasst am: 26.01.2010, 00:52    Titel:
    Hi.

    Am Anfang hatte ich den oberen Querlenker tatsächlich eingequetscht. Da federte er ganz schlecht. Aber auch jetzt, mit leicht gelöster Stoppmutter (so dass sich das Alu nicht mehr verbiegt), federt er leicht schlechter als vorher. Als wenn die Geometrie nicht ganz stimmt.

    Ich kanns irgendwie nicht so richtig beschreiben, aber es ist jetzt auf jeden Fall ein Unterschied zwischen dem Federverhalten zw. Vorder- und Hinterachse da, der vorher nicht da war.
    Also, wenn ich die Vorderachse zum Beispiel mit der Hand einfedere und dann loslasse, kommt sie anders (irgendwie dynamischer) wieder hoch, als die Hinterachse jetzt...

    Und, wenn ich das mittlere Loch nehme, muss ich den Radträger ganz schön drücken Richtung querlenker drücken, damit ich den oberen Querlenker überhaupt befestigen kann. Das innerste Loch zu nehmen wär gar nicht möglich.

    @ Zelter
    wäre es möglich mal ein Foto zu machen, damit ich sehe, wie es bei Dir aussieht?

    Gruss
    Jens
    Nach oben
    Zelter Frost
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 09.06.2008
    Beiträge: 4062
    Wohnort: Wiener Neustadt

    BeitragVerfasst am: 26.01.2010, 08:54    Titel:
    am Abend versuche ich Dir dann ein Photo davon einzustellen.
    Wahrscheinlich hast Du dieses Gabelstück oben am Querlenker verbogen. Nimm mal Schraube und Mutter komplett raus, der obere Querlenker sollte dann aus dem Radträger herausfallen. Wenn er stecken bleibt, und weiterhin schwergängig einfedert, ist das Gabelstück verbogen.

    Anderer Lösungsansatz: liegt der Knochen spielfrei zwischen Diff Abtrieb und Radachse? Bei einigen klemmts da nämlich etwas. Ich hab meine Knochen geringfügig an den Enden angeschliffen, weils beim einfedern ein bisschen "gezwickt" hat.
    _________________
    Ryan Dunn
    1977-06-11
    † 2011-06-20

    R.I.P. Bro
    Nach oben
    mogli
    neu hier



    Anmeldedatum: 24.01.2010
    Beiträge: 8
    Wohnort: Wetzikon, Schweiz

    BeitragVerfasst am: 27.01.2010, 00:12    Titel:
    Zelter Frost hat Folgendes geschrieben:

    Anderer Lösungsansatz: liegt der Knochen spielfrei zwischen Diff Abtrieb und Radachse? Bei einigen klemmts da nämlich etwas. Ich hab meine Knochen geringfügig an den Enden angeschliffen, weils beim einfedern ein bisschen "gezwickt" hat.


    Ich glaub, hier liegt das Problem. Hab eine Seite Mal auf Serie zurückgebaut und da hat der Knochen ganz wenig Spiel. Bei der umgebauten Seite sitzt er (sehr) stramm drin...

    Werd dann an den Knochen auch etwas abschleifen. Vielen Dank für die Hilfe!
    Nach oben
    Zelter Frost
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 09.06.2008
    Beiträge: 4062
    Wohnort: Wiener Neustadt

    BeitragVerfasst am: 27.01.2010, 08:42    Titel:
    entschuldige bitte, hab ganz auf das Photo vergessen Embarassed

    Ich hab die Enden etwas angeschliffen, es war nicht viel aber der Knochen liegt jetzt mit etwas Spiel zwischen den 2 Cups.
    _________________
    Ryan Dunn
    1977-06-11
    † 2011-06-20

    R.I.P. Bro
    Nach oben
    crack123
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 08.12.2008
    Beiträge: 1083
    Wohnort: Felixdorf A-U-S-T-R-I-A

    BeitragVerfasst am: 28.01.2010, 00:02    Titel:
    mogli hat Folgendes geschrieben:
    Zelter Frost hat Folgendes geschrieben:

    Anderer Lösungsansatz: liegt der Knochen spielfrei zwischen Diff Abtrieb und Radachse? Bei einigen klemmts da nämlich etwas. Ich hab meine Knochen geringfügig an den Enden angeschliffen, weils beim einfedern ein bisschen "gezwickt" hat.


    Ich glaub, hier liegt das Problem. Hab eine Seite Mal auf Serie zurückgebaut und da hat der Knochen ganz wenig Spiel. Bei der umgebauten Seite sitzt er (sehr) stramm drin...

    Werd dann an den Knochen auch etwas abschleifen. Vielen Dank für die Hilfe!



    Ich hab das gleiche Problem wie du, die Knochen werden zwischen Achse und Diffoutdrive quasi eingeklemmt und deshalb federt er nicht mehr normal,
    würde sagen irgendwie falsch Beschriftet oder falsche Maße, lt Plan liegen da sogar noch O-Ringe in den Cups drin, sogar ohne diese klemmt der Knochen gegenüber der Diff geshimmten Seite extrem wenn man ned grad Die Räder Extrem Sturz stellt das die Räder oben weiter auseinander stehen als Unten.



    PS: Die Knochen abschleifen is natürlich ne Lösung aber sollte doch eigtl nicht sein Rolling Eyes
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 29.01.2010, 00:54    Titel:
    Ich habe mir beide Integy Hubs angesehen.
    Dazu als Vergleich die von Atomic und jene von HPI

    Die HD Integys haben ganz klar eine andere Geometrie (unten & oben) als die "normalen" Radträger von Integy.
    Die HD sollten wiederum jenen von Atomic und HPI gleichen und die Stock-Geometrie ohne Abfeilen, Schleifen etc. beibehalten.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    454-bigblock
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 15.01.2010
    Beiträge: 3688
    Wohnort: Nürnberg, Riedstadt/Hessen (DE)

    BeitragVerfasst am: 18.02.2010, 12:15    Titel:
    aaron hat Folgendes geschrieben:
    Ich habe mir beide Integy Hubs angesehen.
    Dazu als Vergleich die von Atomic und jene von HPI

    Die HD Integys haben ganz klar eine andere Geometrie (unten & oben) als die "normalen" Radträger von Integy.
    Die HD sollten wiederum jenen von Atomic und HPI gleichen und die Stock-Geometrie ohne Abfeilen, Schleifen etc. beibehalten.


    Sorry für das Aufwärmen.
    Die aktuell erhältlichen Integy Rear Hub Carrier sind also nicht zu empfehlen? Sollte man die von Atomic vorziehen?
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Monster Trucks » Problem mit Integy Alloy Rear Hub Carrier am Savage Flux » Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge e revo problem jasper 4 25.08.2019, 09:26
    Keine neuen Beiträge HPI Savage X 4.6 (ohne Motor, ganz viele Extras) fc_key 0 02.08.2019, 11:05
    Keine neuen Beiträge savage flux xl center diff von alza. gildetrinker 0 03.06.2019, 09:27
    Keine neuen Beiträge Losi XXX-4 Restauration: Slipper Problem odog 4 21.02.2018, 20:52
    Keine neuen Beiträge Savage Alza XL 6s 2200KV Uebersetzung slowkilla 10 15.02.2018, 13:37

    » offroad-CULT:  Impressum