RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Prototypen-Test: Hobbywing XErun XR8 plus (einer der ersten)

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » RC Offroad News » Prototypen-Test: Hobbywing XErun XR8 plus (einer der ersten) » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    daSilvaRC
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 10.12.2014
    Beiträge: 541

    BeitragVerfasst am: 06.10.2015, 09:34    Titel:
    ich bin den Max8 jetzt einige Male im Buggy gefahren, davor wars ein Quicrun. Ich fand das Ansprechverhalten sehr gefühlvoll, cogging gab es gar nicht!
    Der Wagen hatte gefühlt mehr druck und zwar konstant, das hatte ich beim Quicrun so grade untenrum vermisst.

    Auto was mein RC8.2e
    Motor nen Castle 1515 2200kv
    6S betrieb
    Übersetzung: 34/44

    Regler wurde dabei NICHT heiss wie ich erwartet hatte!!!!
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 06.10.2015, 10:41    Titel:
    klasse danke. Meine Annahme, dass die HW Regler bis auf zusätzliche Features oder Amps gleich seien, scheint also nicht zu stimmen.
    Interessant wären noch Fotos von Innereien und zu den verbauten Chips, sofern man etwas erkennen kann.
    Das kann aufschlussreich sein; beim alten Xcelorin Regler meinten die Auskenner z.B., dass das die selben ICs wie bei Mamba oder Tekin seien; beim SkyRC sollen die ICs wohl eher Durchschnittsware sein (lt. Kommentar vom Castle Cheffe).
    Nach oben
    daSilvaRC
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 10.12.2014
    Beiträge: 541

    BeitragVerfasst am: 06.10.2015, 12:06    Titel:
    naja ich weiss jetzt nicht ob Castle bei den Mamba reglern grade der Maßstab ist...
    der passende zum 1515 hat auch nur 120A, statt 150 des Ezruns.
    Nen Mamba habe ich nich liegen- gebraucht aber nie verbaut. vertraue da auf die Hobbywing produkte in allen autos.

    Nächstes jahr werd ich in 2 meiner Speedcars den Max8 haben, und in einem wohl oder übel den castle XL2 einbauen müssen. dort dreht dann aber auch nen lehner Motor.
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 06.10.2015, 12:17    Titel:
    Ich glaube, dass die Regler mehr abkönnen als z.B. 150a. Als es damals mit HW losging, gab es Diskussionen zu den FETs, dass die so um die 180a abkönnen. Ich glaube die Marine-Regler sind mit 180a ausgelobt.
    Damit etwas "Luft" bleibt, hat man wohl 150a genannt.
    http://www.rc-monster.com/forum/showthread.php?t=32064
    hier die Diskussion zum SkyRC und den Hinweis, dass die FETs Mittelklasse sind.
    Ich kann mich da auch nur auf die Aussagen anderer verlassen, aber letztendlich sind diese Bausteine das Herzstück des Reglers, neben der Fimr/Software.
    Ob ein MMM oder Tekin besser oder schlechter ist, die Frage beschäftigt einige Very Happy
    Zumindest hat mein Xerun f6 Jahre überlebt, so schlecht können die nicht sein...
    Nach oben
    daSilvaRC
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 10.12.2014
    Beiträge: 541

    BeitragVerfasst am: 06.10.2015, 17:22    Titel:
    mir ist ein Quicrun hochgegangen, Kondis geplatzt, und einer hat dicke Kondis... denke schon das bei um 150 bei DEM die grenze ist.
    Nach oben
    TopAs
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 13.11.2007
    Beiträge: 44

    BeitragVerfasst am: 06.10.2015, 22:54    Titel:
    Der R8 plus macht bei Punkt 150A zu - habe ich selbst in Sebastians Buggy für die Speedchallenge gemessen. Der Mamba Xl2 hat bei gleicher Konfiguration 160-180A geliefert.
    Für den Wettbewerb ist der R8 ein toller Regler - einziger negativer Punkt ist, das noch nicht alle Funktionen in der Firmware freigegeben wurden und das ein Datenlogger sowie eine Bluetoothanbindung jetzt bald einmal Standard werden sollte. Very Happy
    P.S. Und eine einstellbare Strombegrenzung wäre auch noch spitze!
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 07.10.2015, 08:56    Titel:
    Stimmt, eine einstellbare Strombegrenzung würde fetzen. Bluetooth auch.

    Ist das denn so einfach möglich, in einem solchen Regler dies umzusetzen? Was genau soll die eigentlich bringen, diese Strombegrenzung?

    Im Zweifel ist die einstellbare Strombegrenzung der "Finger" Laughing

    Habt ihr den Regler im Einsatz? Wie denkt ihr über die Feinfühligkeit? Sebastian ist doch auch ein richtig guter Fahrer.

    Viele Grüße
    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4513
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 07.10.2015, 10:40    Titel:
    hanibunny hat Folgendes geschrieben:
    Ist das denn so einfach möglich, in einem solchen Regler dies umzusetzen? Was genau soll die eigentlich bringen, diese Strombegrenzung?


    Der Strom ist bei einem modernen Brushless-Regler eine Regelgröße und kann somit auch softwareseitig begrenzt werden. Der Strom wiederum ist näherungsweise linear mit dem Moment verknüpft und folglich kommt eine Strombegrenzung einer Begrenzung des maximalen Moments (= einfache Traktionskontrolle) gleich.
    Nach oben
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 07.10.2015, 12:57    Titel:
    Zitat:
    Der Strom ist bei einem modernen Brushless-Regler eine Regelgröße und kann somit auch softwareseitig begrenzt werden. Der Strom wiederum ist näherungsweise linear mit dem Moment verknüpft und folglich kommt eine Strombegrenzung einer Begrenzung des maximalen Moments (= einfache Traktionskontrolle) gleich.


    Eine "richtige" Stromregelung hat fast kein Regler.

    Die Torque-Control beim Mamba Monster z.B. misst nicht direkt den Strom, weil der Mamba (und so ziemlich alle anderen Regler) von der Hardware her keine Möglichkeit dazu hat. Bei Tekin bin ich mir nicht sicher, aber die Tatsache, dass das Datalogging beim Tekin keinen Strom loggt, lässt für mich darauf schliessen, dass das bei denen genauso ist (Oder gibt's von denen mittlerweile einen neueren?)


    Auf RCMonster.com hat Patrick del Castillo mal was dazu geschrieben:
    Zitat:

    The actual number in torque control specifies the maximum voltage drop across the motor...
    So to calculate maximum current at a specific torque control level, divide the torque control number by the resistance of the motor.
    So, for a torque number of, say, 2, the maximum current would be 2.0 / motor resistance. If the motor resistance was 12 milliohms, that would be 2.0 / .012 = 166 amps.
    Note that this is maximum instantaneous current -- average current will be MUCH lower.


    Die machen das dort also indirekt über den Spannungsabfall am Motor.


    Der neue Mamba Monster X hat das was Du beschreibst:
    Zitat:

    - Torque control through closed-loop current control
    - For current sensing, it uses a hall effect sensor with flux concentrator.


    Ansonsten wäre mir nur noch der VESC bekannt, der misst den Strom über Shunts.

    Das Problem bei Elektromotoren ist eben immer, dass sie untenrum viel zu viel Drehmoment haben, da macht es Sinn das zu begrenzen.

    Zitat:

    Im Zweifel ist die einstellbare Strombegrenzung der "Finger" Laughing

    Nee, das Mitteldiff Laughing

    Hier in diesem Thread hat Dr.T das sehr gut erklärt, mit Bildern und allem drum und dran:

    http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=2299058&page=3

    Nach oben
    TopAs
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 13.11.2007
    Beiträge: 44

    BeitragVerfasst am: 07.10.2015, 19:40    Titel:
    hanibunny hat Folgendes geschrieben:


    Habt ihr den Regler im Einsatz? Wie denkt ihr über die Feinfühligkeit? Sebastian ist doch auch ein richtig guter Fahrer.

    Viele Grüße
    Andreas

    Hallo Andreas,
    Sebastian findet den Regler sogar sehr feinfühlig. Bremse etc. alles sehr gut! Scheinbar ist ein ähnliches Programm im Einsatz, wie im v3.1 1:10er Regler.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » RC Offroad News » Prototypen-Test: Hobbywing XErun XR8 plus (einer der ersten) » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge problem mit hobbywing quicrun 150a regler soundmaster 5 29.03.2017, 17:26
    Keine neuen Beiträge Beratung Brushless-Motor: Novak HD8 vs. Xerun InfernoVE-RS 12 17.03.2017, 21:02
    Keine neuen Beiträge Hacker TENSORIC SC mit hobbywing karte programieren? Kajman 3 12.01.2017, 11:03
    Keine neuen Beiträge Noch einer aus Nordhessen Sniper2810 5 21.12.2016, 22:48
    Keine neuen Beiträge HOBBYWING COMBO EZRUN MAX8 150A T-Stecker Motor SL-4274-2200 Offroad Hawk 6 10.12.2016, 17:02

    » offroad-CULT:  Impressum