RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Robitronic Mantis - Brushless Umbau

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Robitronic Mantis - Brushless Umbau » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 14, 15, 16 ... 28, 29, 30  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 06.02.2008, 20:29    Titel:
    Wow ... da hast Du Dir wirklich mühe gegeben. Schaut toll aus. Aus rot wird schwarz. Jetzt sag nicht Du eloxierst selber oder doch?
    Nach oben
    josi
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 03.03.2007
    Beiträge: 386
    Wohnort: Bünde

    BeitragVerfasst am: 06.02.2008, 20:37    Titel:
    Doch doch,

    mit nem edding Very Happy !

    Ne, die Sauerei überlasse ich lieber denen, die das können. Ich hab eine Firma in der Nähe aufgetan, die eloxiert. Die Teile auf dem letzten Bild haben zusammen 35€ gekostet.
    War mir die Sache wert.

    So hat er übrigens die letzte Fahrt vor dem Umbau ausgesehen. Saisonabschluß.



    Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy
    Gruß
    Josi
    Nach oben
    Tatz
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 13.11.2003
    Beiträge: 84

    BeitragVerfasst am: 07.02.2008, 18:23    Titel:
    Vielen Dank auch Josi! Für die tollen Fotos!
    Vielleicht könntest Du mir noch verraten,
    mit was du die Dämpfer-Federn ummantelt hast?

    mfg Tatz
    Nach oben
    josi
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 03.03.2007
    Beiträge: 386
    Wohnort: Bünde

    BeitragVerfasst am: 07.02.2008, 20:27    Titel:
    Hallo,

    das sind Dämpfersocken. Die habe ich bei eBay erstanden. ShockSocks nennen die sich. Kosten fast nichts, helfen aber viel.

    Gruß
    Josi
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 10.02.2008, 01:23    Titel:
    Update: Fahrt 102-106 (Trophy style Umbau): Microsens BEC, Spider vom hi Diff gebrochen, vo re c-hub Schraube geloest

    Vor den Fahrten hatte ich das wegen Empfangsstoerungen umgetauschte Microsens BEC wieder eingebaut. Fahrt 102 und 103 verliefen ereignislos bis auf die Tatsache, dass sich bei beiden Fahrten der Ritzeladapter leicht verschoben hat (Madenschrauben haben sich leicht geloest). Mittlerweile habe ich verstanden, dass auch Schraubenkleber altern kann und unbrauchbar wird. Mit neuem Schraubenkleber ist wieder alles im Griff. Das BEC performte stoerungsfrei.

    Der neue BR50 Trophy von Robitronic hat mich gereizt, darum habe ich meinem Mantis Chassis die Protos Aufhaengung verpasst. Zum Einsatz kommt nun auch das gehaertete 16er Stahlritzel von RC Monster um die zu hohe Truggyuebersetzung etwas zu kuerzen.

    Hier nochmal die Bilder




    Hier das Video vom ersten Test:
    http://194.158.136.73/ds/rc/mantos_run104.wmv

    . Leider hat das vorne rechts mit dem Knochen nicht ganz gepasst (egal wie ich ihn ausdistanzierte) ... das sind die unschoenen Knackgeraeusche zwischendurch.
    . Das Daempferoel wurde leider bei 2 Grad Aussentemp extrem Steif
    . Das hintere Diff hackelte zunaechst nur etwas, bis ich dann auf der Wiese aufhoeren musste, da es komplett blockierte ... Einer der 4 Spider hat sich in drei Teile aufgeloest.
    . Wie man sieht das Heck war (dadurch) ziemlich nervoes. Die Buggyreifen konnten die Leistung kaum auf den Boden bringen (Die Vorderreifen rutschten schoen durch). Auf der Wiese lag er eindeutig unruhiger im Vergleich zur Truggy Konfiguration, war aber durchaus fahrbar. Mit 16er Ritzel lag er in etwa bei 50kmh+ und war gut mit der Truggykonfiguration mit 13er Ritzel vergleichbar. Das Protos 46HZ und die Protos Tellerrad/Triebling Konfig waere eindeutig passender fuer die Buggyreifen.

    Fahrt 105 konnte ich komplett durchfahren mit reduziertem Lenkeinschlag um den Knochen vorne nicht zu sehr zu strapazieren.

    Hier eine Minute der Auswertung.

    . Vergleicht man mit der Auswertung 100 in Truggykonfiguration, die aehnlichen Speed hatte und auf der selben Wiese gefahren wurde, sieht man schoen dass die Werte eindeutig gefallen sind
    . Statt 480 Watt sind es nur mehr 370 Watt im Schnitt. Die Durchschnittamps sind von 17A auf 12A gefallen, entsprechend erhoeht hat sich auch die Fahrzeit auf etwa 11 Minuten+.
    . Mit den spezifischen Buggyreifen war auf der Wiese kaum Grip vorhanden, das sieht man auch an den recht niedrigen Amp Peaks im Bereich von max 36A (etwa 1050 Watt). Der Truggy zog mit den abgefahrenen Reifen eher um die 45-50A (etwa 1350 Watt).
    . Auf der anderen Seite drehte der Neu 1515 freier und war eher im 32000-34000rpm Bereich statt 30000-32000rpm. Motortemp war am Ende bei 37 Grad.

    Bei Fahrt 106 ging mir die untere rechte C-hub Schraube verloren und dann ging mit dem Knochen gar nix mehr.

    Summa Summarum. Eindeutig agiler und direkter beim lenken als der Truggy (Mit den weichen baloonenden Mantis Reifen wird aber kaum ein direktes Fahrgefuehl entsstehen) . Keine Wheelies. Im schwererem Gelaende eindeutig unruhiger aber er kaempft sich wacker durch. Das Heck war ziemlich nervoes, eine etwas breitere Spur wie beim Trophy wuerde ihm sicher gut stehen (weichere Daempferabstimmung hinten hilft da sicher auch, meine Protos Daempfer wurden ziemlich hart bei den Aussentemps). Auf der Wiese wirkte er ua deswegen ziemlich hopelig. Vorne Kardans waeren optimaler, beim Einfedern und/oder Einschlag wird der Knochen zu kurz. Mal schauen ob sich das loesen laesst indem ich vorne die komplette Protos Achse mit Diff gehaeuse verbaue.

    War ein lustiger Abstecher in Richtung Buggy. Ein bisserl werde ich noch weiter experimentieren. Evtl Protos HZ und Tellerrad/Triebling Kombo + Protos Vorderachse komplett.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 16.02.2008, 16:29    Titel:
    Update Fahrt 107-127: Empfänger Antennenkabel rausgerissen, Lenkplattenschraube geloest, Hi+vo Diff neu geshimmt, Achsschenkel Gewinde überdreht, Lenkkugelpfanne gerissen, 16er Ritzel Karies

    Nach dem kurzen Ausflug Richtung Buggy ist der Mantis wieder ein waschechter Truggy. Im Truggy Trim fährt sich der Wagen viel ruhiger über Wellen und Mugeln. Montiert habe ich nun das gehärtete 16er Ritzel von RCmonster. Damit war die Geschwindigkeit wieder vergleichbar mit dem Neu 1512 am 13er Ritzel und mit aufgewärmten A123 Zellen war auch wieder die selbe Bissigkeit da. Sprich Spass pur. Allzu viel ist nicht defekt geworden. Einmal hat sich die 2te Schraube der Lenkplatte verabschiedet. Nach einem Überschlag und entlangrutschen auf der Karo hat es mir das Antennenrohr samt Antennne rausgerissen. Diese war schnell wieder angelötet und ist jetzt etwa 1cm kürzer als zuvor. Soweit keine Empfangprobleme. Sowohl das hintere als auch das vordere Diff musste ich neu shimmen, da es zu hackeln begann. 2x haben mich die Reifen überholt und mir sind 2 Reifenmuttern abhanden gekommen. Mittlerweile sind diese auch mit Schraubenkleber gesichert.

    Den rechten vorderen Achsschenkel musste ich austauschen, da ich das Gewinde überzogen habe. Herhalten musste ein passender vom Protos. Leider hat dieser nur ein Befestigungsloch, dass die Lenkung im Maximum einschränkt und eine weiteres Herausschrauben der Lenkkugelpfannen erforderte. Das wurde dann auch kurz darauf mit einem Einriss in einer der Kugelpfannen quitiert. Auch hier fand sich Ersatz beim Protos. Nichtsdestotrotz wird ein neuer Achsschenkel fällig um wieder vollen Einschlag zu gewährleisten und um die Lenkkugelpfannen nicht überzustrapazieren.

    Bei der heutigen Fahrt 127 hat sich bei 2/3 der Fahrt ein Krächzen zum Fahrgeräusch dazugesellt. Ich vermutete zuerst ein Durchrutschen des Mitteldiff, aber es stellte sich heraus, dass das gehärtete 16er Ritzel von RCmonster Karies hatte und 2 Zacken eingebüsst hatte.




    Wie man am Ritzel sieht sind die Zacken etwas überhalb vom Ansatz weggesäbelt worden (ganz falsch kann das Spiel zum HZ also nicht gewsen sein). Die überbleibenden Zähne sind auch schon extrem dünn geworden. Meine Motoraufhängung ist sicher nicht die Beste und erlaubt leichten Motorflex, aber nur 20 Fahrten ist eher bescheiden. Da hätte ich mir mehr erwartet. Muss ich mal im US Forum anklingen lassen und schauen ob ich der erste bin, der sein gehärtetes Stahlritzel in so kurzer Zeit gekillt hat. Angeblich ist es durch und durch gehärtet und nicht nur die Oberfläche.

    Das runtergeschnittenen 13er Ritzel von der Kupplungsglocke lebt heute noch nach über 100 Fahrten. Die Zähne sind aber auch schon ziemlich dünn geworden. Mein Fazit daraus. Bleibt mir doch nichts anderes über als ein 16er Ritzel von einer Kupplungsglocke runterzuschneiden.
    Nach oben
    josi
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 03.03.2007
    Beiträge: 386
    Wohnort: Bünde

    BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 08:56    Titel:
    Hallo othello,

    wenn ich mir die Bruchstellen so anschaue, sieht das nicht so warnsinnig gehärtet aus. Ich vermute mal, daß die Härtung nicht wirklich tief in die Zähne gegangen ist.

    Ich habe mal versucht normale Zahnräder Nitrierhärten zu lassen. Ging auch ganz ordentlich, haben auch länger gehalten als die originalen. Aber nach kurzer Zeit sahen die Ritzel so aus wie deins.

    Die Kraft des Motors drückt das HZ einfach durch die gehärtete Schicht und dann brechen die Zähne.

    Ich bekomme diese Woche jetzt entlich meine Lieferung (Trackingnummer habe ich und es ist schon in D-Land Very Happy ). Ich probiere dann im Mantis mal ob das Diff vom LX-One (Kunststoff HZ) paßt. Wenn es dann noch in meinem CRT die BL-Power hält, dann ist das Dingen mein Diff der Zukunft.

    Gruß
    Josi
    Nach oben
    mabu
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.11.2007
    Beiträge: 590
    Wohnort: Weiz

    BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 09:09    Titel:
    Ihr koenntest ja mal die gehaerteten Ritzel von flatline racing probieren Wink
    _________________

    Brushless Revo
    Xray XB8 goes Brushless
    Serpent 950 BL
    CRT.5 BL
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 10:41    Titel:
    Ich konnte nach jeder Fahrt genau die Druckstelle vom HZ am Ritzel beobachten und dass die Zähne vom Ritzel von Fahrt zu Fahrt dünner und dünner wurden. Wie Du sagst mit der Härtung dürfte es da wirklich nicht zum besten stehen, denn mein HZ schaut noch wesentlich besser aus und auch der runtergeschnittene Zahnkranz von der Kupplungsglocke, der nun schon 5x so lange hält wie das 16er Ritzel. Ich hoffe mal auf Dein Plaste HZ Diff.

    Obelix68 fährt seit etwa 40 Akkuladungen ein angefertigtes Delrin HZ im Mugen MBX5T (Neu 1515/1Y, 6s2p A123) und das klappt, auch wenn die Zähne am Delrin HZ langsam dünner werden. Schön ist das Fahrgeräusch, dass durch ein helles pfeifen begleitet wird und eindeutig angenehmer als Stahl auf Stahl ist. Mit dem MGM Regler lässt sich auch die Motoranlaufzeit regulieren um das HZ etwas zu schonen.

    Ich werde jetzt noch das 13er weiterfahren und mal auf Josis Bericht zum Plaste HZ Diff abwarten. Wenn es nicht passt, dann wird eine 16er Kupplunsglocke beschnitten. Sollte diese ähnlich wie das 13er wieder um die 100 Fahrten halten dann soll es so sein.

    Auf ein weiteres nicht gerade günstiges Ritzel (inkl Versandkosten) aus den US verzichte ich vorerst mal aber danke für den Tipp Mabu.
    Nach oben
    josi
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 03.03.2007
    Beiträge: 386
    Wohnort: Bünde

    BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 12:11    Titel:
    Very Happy ,

    meine Frau hat gerade angerufen, was ich denn schon wieder bestellt habe Very Happy !

    Der Postbote mußte ihr das Paket ins Haus tragen, weil es so schwer war Very Happy !

    Das bedeutet, heute Abend weiß ich mehr. Wenn das Diff vom LX-One von den Abmaßen paßt, aber das Kunststoff HZ nicht gut hält. Hat man da immer noch die Option ein Delrin-HZ draufzuschrauben. Denn das Diff ist so aufgebaut, daß man einen Zahnkranz auf eine Halterung aufschraubt. Ich mach mir aber eigentlich keine Sorgen um das Kunststoff-HZ. Das wird schon halten und nicht sonderlich teure sein, wenn es mal hops geht.

    Wenn noch zwei weitere Pakete eintreffen, geht es im X1-CRT Fred weiter. Der soll jetzt mal richtig hüpsch gemacht werden. Mit allem was dazu gehört. Selbstgemachte Bodenplatte, vernüftige RC-Box, neues Layout mit dem LX-One Mitteldiff, Seitenwannen und und und. Ich liebe es, wenn es ordentlich auf der Bodenplatte zugeht. Ich mag es nicht, wenn da Löcher drin sind, die man nicht braucht Very Happy . Aber das wird ein hartes Stück Arbeit Confused !

    Gruß
    Josi
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Robitronic Mantis - Brushless Umbau » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 14, 15, 16 ... 28, 29, 30  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Savage Flux(XL Umbau) Getriebe Schaden Dylofix 5 01.09.2017, 20:15
    Keine neuen Beiträge Kyosho Foxx Custom Umbau (viiieeel 7075 :D ) FluxFoxx 16 06.07.2017, 21:52
    Keine neuen Beiträge Umbau MPX Car Sender zu DSM/Spektrum Mr. Constructor 6 04.06.2017, 12:57
    Keine neuen Beiträge Beratung Brushless-Motor: Novak HD8 vs. Xerun InfernoVE-RS 12 17.03.2017, 20:02
    Keine neuen Beiträge Tamiya TA03R brushless Umbau bandizz 0 12.03.2017, 18:52

    » offroad-CULT:  Impressum