RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Tamiya Durga DB01 - Info Topic

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Tamiya Durga DB01 - Info Topic » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 123, 124, 125 ... 217, 218, 219  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 09:26    Titel:
    Drauf passen tut sie schon, nur sollte min. 5-10mm Luft drunter sein, denn sonst hat der Lüfter absolut keine Wirkung. Denn sonst zirkuliert er ausschliesslich die heisse Luft und dies tut dem Regler weniger gut. Hab jetzt gestern einen gesehen, der hat über dem Lüfter ein 30x30mm Viereck in die Karosserie geschnitten und lässt so den Regler atmen.
    _________________

    Nach oben
    Balu der Bär
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 01.02.2009
    Beiträge: 511

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 14:15    Titel:
    So
    bin dabei meinen Durga zusammen zubauen, hab da auch schon eigntlich alles auser den Slipper
    kann ich trozdem alles zusammenbauen und den Slipper erst zum Schluss einsetzten??
    Lohnt es sich 12 mm 6 Kant aufnahmen zu machen um anderer 1:10ner Reifen zu Fahren? hat das schon einer gemacht??
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 14:51    Titel:
    Machen kann man es schon, nur laufen die Räder in einer völlig krassen Unwucht. Denn die Mitnehmer liegen keineswegs plan auf den Lagern, sondern hätten ca. 2mm Luft und einern dann. Es gibt aber ganz spezielle Mitnehmer von Tobbe Craft, welche dies verhindern. Nur wird dann die Spur um 6-8mm breiter pro Seite!
    Zudem, wieso willst du Mitnehmer drauf tun? Ohne hast du die viel grössere Felgenauswahl als mit. Ausschliesslich die Einsteigerautos von Tamiya, Modelle von Kyosho und HB haben Mitnehmer, der Rest hat alles nur Losi/Asso-Style.
    Und klar kannst du den Slipper einsetzen wenn du willst. Kannst ihn am Anfang, am Ende oder erst 1 Jahr später, ist ja deine Sache. Nur wird es mühsamer, weil der Riemen mit eingebautem Ritzel weniger beweglich ist und man entweder das Ritzel abnehmen muss, den Motor ausbauen muss oder einfach mit Kraftaufwand. Also, wenn du es logisch bauen willst, dann baust du ihn wie in der Anleitung beschrieben ein. Wenn du es lieber kompliziert und umständlich machen willst, dann bau ihn an Ostern ein.
    _________________

    Nach oben
    Balu der Bär
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 01.02.2009
    Beiträge: 511

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 14:58    Titel:
    Ja mit dem Gedanken habe ich gespielt meine alten 1:10ner Glattbahn reifen noch runterzuschruppen auf der Straße, müsste die Felge nur ein bissel aufbohren und die Mitnehmer könnte ich mir selbst ersellen.
    Habt ihr eine Besonders gute Bezugsquelle für eure Reifen, könnt ihr mir da PN´s zusenden?

    Ja mit dem Slipper wird es warscheins Ostern werden Very Happy

    Danke für die schnelle Antwort
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 15:15    Titel:
    Reifen kannst du in jedem guten Modellbauladen kaufen. Fast jeder kann Losi, Pro-Line oder Schumacher bestellen und zur Not tun es auch die weicheren Tamiya High Density (sind einfach teurer). Wenn du aber auf Asphalt fahren willst (was eh nicht logisch ist mit nem Offroader), dann gibt es auch extra für solche Leute spezielle On-Road Reifen, wie z.B. den Schumacher RT1, RT2 und RT3.
    _________________

    Nach oben
    Balu der Bär
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 01.02.2009
    Beiträge: 511

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 18:45    Titel:
    Habe mich mal ein bissel umgeschaut nach Reifen wurde da auch gut Fündig, da schon mal vielen dank.
    Eine weitere sache is mir gerade aufgefallen, ich habe einmal die Riemenabdeckung drauf gesetzt und dann ist mir aufgefallen das zwischen der Motor-Guss-aufnahme und dem Riemendeckel auf der Akkuseite ein schlitz ist, wir habt ihr das gemacht?? das dort kein Dreck reinkommt.

    Vielen Danke
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 18:48    Titel:
    Kann nicht sein. Bei mir deckt sie 1A ab. Natürlich schliesst sie nicht 100%ig, wenn du sie nur drauf legst. Erst durch anziehen der Schrauben passt sie sich an.
    _________________

    Nach oben
    Migigu
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 17.05.2007
    Beiträge: 233
    Wohnort: Baden (CH)

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 23:11    Titel:
    Sali Costa

    Chimera hat Folgendes geschrieben:
    @Migigu: Stimmt kein bisschen. Hab am RDX nicht 1 Tropfen Sicherungslack dran und trotzdem nie ne Schraube verloren. Auch an meinen beiden TRF 415 kommt nicht ein Tropfen ran, da das Fahrzeug im Renneinsatz steht und dort ein schnelles lösen der Schrauben notwendig ist. Mit Loctite ohne erhitzen nicht möglich (ausser man nimmt den ganz schwachen).



    Loctite ist nicht gleich Loctite! 241 ist für leichte Gewinde Sicherung… und bei dem muss man sicher nicht erwärmen wenn man die schraube los kriegen möchte! 241 kann ich nur empfehlen! Beim TRF501X hab ich nur am Anfang beim zusammenbauen verwendet und nachher nicht mehr, auch wenn ich bei spätere Zeitpunkt die Schrauben raus und wider reingedreht habe halten sie noch ohne nachschmieren!

    Chimera hat Folgendes geschrieben:

    Ich sag einfach mal so: die Schrauben und Teile halten nur so viel aus, wie das Können des Fahrers zulässt Smile Wer also jede Woche unzählige Teile braucht, ist entweder ein schlechter Fahrer oder kommt einfach nicht mit dem Fahrzeug zurecht (bezieht sich jetzt auf Basher und auf Racer). Wobei beim Racer ein gewisser Verschleiss normal ist, gibt es auch dort Asse die nie was zertrümmern (kenne zwei davon). Deshalb rate ich ja auch immer von solch idiotischen Teilen wie Alu-Schwingen oder Dämpferbrücken ab, da auch diese durch schlechten Fahrstil zu Bruch gehen können Wink


    Da müssen mir aber auch berücksichtigen wo genau! Ich habe am selben Abend 3 Schwingen und 4 C-Huns zerschossen in einen Indorpiste (Islikon)… nur das komische war das ich Woche vorher oder naher kein verschleiss gehabt hatte! Aber eben Indorpiste ist der verschleiss immer Grösser Sad

    Chimera hat Folgendes geschrieben:

    PS: Jetzt wo du ein IFS hast, nimm doch auch am Tamiyacup teil. Musst einfach die Elektronik dem Reglement anpassen und keine Fremdteile von anderen Herstellern dran haben. Wäre doch cool und macht höllisch Spass.


    Für das hab ich schon eine menge Fremdteile dran und alle mit ihren 415, 416… da werde ich kurz oder lang mit einem Originalen TA05 IFS-R nachsehen haben… ich schau mal zuerst in LRP Master rein… was in Zukunft ergibt, das weiss ich noch nicht!
    _________________
    Xray X12
    TRF 501X
    M05Pro
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 06.04.2009, 05:44    Titel:
    Nachsehen hast du ganz sicher nicht. Schau, ich bin in Liestal auch mit dem TA-05 gegen die 416-er gefahren, weil ich einfach kein Setup für den 415 fand. Zudem fuhr ich mit Brushed, während all die anderen mit Brushless unterwegs waren. Kam trotzdem auf dem 9. Rang ins A-Finale. Bin jedoch am Ende nicht an den Start, weil das nächste Rennen in Dintikon ist und ich evtl. für dort noch paar Motoren brauch (1 Motor hält max. 2 Läufe durch). Und dies war auch das erste Rennen, wo kein einziges Teil kaputt ging Smile Gut, wäre ja noch schöner, jetzt wo ich Titan-Radachsen dran hab Wink Hier übrigens noch ein Bild von Stan Hirschy's TA-05IFS (er fährt damit auch am Cup) und wie er den GT V1.1 montiert hat. Ist bisschen die bessere Lösung als am Chassis rumfräsen Wink


    _________________

    Nach oben
    Luhuck
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 13.08.2008
    Beiträge: 27
    Wohnort: Paderborn

    BeitragVerfasst am: 06.04.2009, 12:43    Titel:
    Hallo,
    ich hab mal wieder Probleme mit meinem Diff. Ich hab es jetzt nach euren Ratschlägen gebaut und einlaufen lassen. Ich muss das Diff jedoch sehr stark anziehen, damit es nicht durchrutscht. Als Fett habe ich sowohl im Drucklager als auch im Hauptlager Asso Schwarz verwendet.
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen
    MfG
    Lukas
    _________________
    Associated B44
    Speed Passion Gran Turismo
    GM 9,5T
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Tamiya Durga DB01 - Info Topic » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 123, 124, 125 ... 217, 218, 219  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Projekt TAMIYA TXT-2 Agrios Soundstream 3 29.10.2017, 13:12
    Keine neuen Beiträge SWorkz Zeus - Aufbaubericht und Info-Thread fideliovienna 51 12.05.2017, 09:42
    Keine neuen Beiträge Tamiya Subaru Impreza MC99 - TT02 Rally othello 6 02.05.2017, 12:11
    Keine neuen Beiträge Tamiya DT03 Racing Fighter othello 7 17.04.2017, 16:48
    Keine neuen Beiträge Tamiya Monster Beetle othello 11 08.04.2017, 12:34

    » offroad-CULT:  Impressum