RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Vaterra Glamis Fear...

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Vaterra Glamis Fear... » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 19, 20, 21  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    DerAttila
    Gast






    BeitragVerfasst am: 29.04.2014, 00:21    Titel:
    Offroad Hawk hat Folgendes geschrieben:
    Grip brutal, slipper will dauernd drehen um auszugleichen (ist vielleicht zu lose) = slipper dreht viel zu oft und lange = heiss und kaputt richtig?



    Der Slipper will nichts ausgleichen. Das macht das Differential.

    Der Slipper ist nichts weiter als eine Rutschkupplung. Der Motor hat keine direkte Verbindung mit dem restlichen Antriebsstrang, sondern der Motor dreht eine Scheibe. Eine zweite Scheibe wird mittels der Feder auf diese sich drehende Scheibe gepresst. Ist der Druck der Feder hoch genug, dann drehen sich beide Scheiben. An der Scheibe mit der Feder hängt nun der restliche Antriebsstrang. Sollte etwas im Antriebsstrang blockiert sein, würde es Dir irgendetwas zerlegen. Nicht aber beim Slipper. Denn wenn etwas blockiert, dann drehen die beiden Scheiben aufeinander durch. Somit geht die Kraft des Motors nicht in den blockierten Antriebsstrang sondern wird in Wärme umgewandelt.

    Eine weitere Aufgabe des Durchdrehens des Slipper ist, wenn der Motor vom Stand weg mit Vollgas anläuft, dass dann nicht die komplette Kraft schlagartig in den Antriebsstrang geht und somit das Differential, die Antriebswellen, etc, beschädigt.

    Der Slipper sollte also so eingestellt werden, dass wenn die Räder blockiert sind, die Scheiben durchdrehen. Probier doch mal folgendes: Halte den Wagen fest und drücke ihn hinten auf den Boden. zur Not noch die Räder extra festhalten. Dann langsam Gas geben. Wenn genug Kraft aufgebaut wird, dürfen sich nicht die Räder drehen sondern der Slipper muss rutschen. Wenn das schon bei wenig Gas geben passiert, ist er zu weich eingestellt. Also Schraube mit der Feder stärker anziehen.


    Du schreibst, dass es kaum möglich ist, geradeaus zu fahren. Das spricht nicht für zu wenig Gewicht auf der Vorderachse. Das wäre der Fall, wenn er nur geradeaus fahren würde. Wenn er hinten ausbricht, obwohl nicht gelenkt wird, dann liegts am Differential. Wenn da nämlich kein Öl drinn ist, dann hat es kaum eine Sperrwirkung. Somit sucht sich die Kraft den Weg mit dem geringsten Widerstand. Und das ist dann eben nur ein Rad. Somit fährt er im Kreis. Mach das Diff auf und fülle es mit Differentialöl. Es verändert das Fahrverhalten immens.

    Das Vaterra-Diff ist zwar von der Funktionsweise leicht anders als normale Diffs, aber beim Zerlegen, reinigen und Befüllen ist da auch nichts anders. Jetzt, wo Du eh schon fast alles abgebaut hast, macht das keine 30 Minuten Mehrarbeit aus.


    Die Teile auf dem Bild im Link kenne ich zwar nicht, aber es sieht aus wie stärkere Slipperblöcke, die anstatt der Slipperscheibe montiert werden. Damit entsteht ein höherer Druck im Slipper und eine längere Haltbarkeit. Vielleicht ist auch die Materialzusammensetzung besonders und das Reibverhalten je nach Wärme verändert sich. Ist ja bei PKW´s auch nichts anderes mit der Kupplung. Da gibts auch verstärkte und Sportausführungen.
    Nach oben
    THOR72
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 24.02.2014
    Beiträge: 47
    Wohnort: Erfurt

    BeitragVerfasst am: 29.04.2014, 04:49    Titel:
    Die Teile hab ich zwar auch schon gesehen aber bei mir sind sie auch nicht aufgeführt. hab ich auch keinen Plan für welches Fahrzeug die sind.
    Wollte aber mal eine Bestellung nä Monat aufgeben für Ersatzteile auf Vorrat da werde ich sie mal holen und schauen.

    @Attila

    Welches Öl ( Viskosität) nimmt man da am besten, hast du eine Ahnung.
    Die von Horizon hätten bei der Bedienungsanleitung so etwas mal mit aufführen können.
    _________________
    Mein Fuhrpark:
    Vaterra Glamis Uno
    Thunder Tiger MTA4 S28
    Nach oben
    DerAttila
    Gast






    BeitragVerfasst am: 29.04.2014, 06:54    Titel:
    Das steht in den wenigsten Anleitungen drinn. Es beschädigt das Diff ja nicht, da es gefettet ist. Also an der Schmierung liegt es nicht. Dass da Difföl rein muss ist Grundwissen eines RC-Fahrers. Daher steht das da nicht.

    Ich hab in allen meinen Fahrzeugen sehr festes Difföl an der Hinterachse, da dadurch die Sperrwirkung sehr hoch wird und die Hinterachse ein Eigenlenkverhalten erzeugt - driften - und somit wesentlich agiler durch Kurven geht.

    Ich hab 60.000er Difföl von Team Asso drinn.

    Aber nicht vergessen: ins Diff muss auch Fett rein, denn das Difföl hat eine relativ schlechte Schmierwirkung. Kannst auch das originale Fett drinn lassen und nur Öl auffüllen. Das vermischt sich zu einer grauen Masse. Beim Auffüllen darauf achten, dass Du nicht ganz voll machst, da sonst der Druck im Diffgehäuse zu hoch wird bei hoher Drehzahl.3/4 auffüllen reicht völlig aus.
    Nach oben
    454-bigblock
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 15.01.2010
    Beiträge: 3688
    Wohnort: Nürnberg, Riedstadt/Hessen (DE)

    BeitragVerfasst am: 29.04.2014, 10:26    Titel:
    DerAttila hat Folgendes geschrieben:
    Offroad Hawk hat Folgendes geschrieben:
    Grip brutal, slipper will dauernd drehen um auszugleichen (ist vielleicht zu lose) = slipper dreht viel zu oft und lange = heiss und kaputt richtig?


    Der Slipper will nichts ausgleichen. Das macht das Differential.


    Das was Du schreibst, ist schon richtig, aber das führt jetzt zu Verwirrung. OffroadHawk war da schon auf dem richtigen Trichter. Der Slipper versucht im Rahmen seiner eingestellten Vorspannung die auftretenden Dremomentunterschiede auszugleichen. Lange Rede, kurzer Sinn: Der Slipper war zu locker eingestellt.

    Der Antriebsstrang muss einfach mit den Paddles einfach zurecht kommen. Notfalls muss man den Slipper ganz fest dicht machen.
    _________________
    Sind wir nicht alle ein bisschen Flux?
    Besucht die offroad-CULT-Map!
    Nach oben
    Offroad Hawk
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 02.06.2011
    Beiträge: 673
    Wohnort: Thedinghausen

    BeitragVerfasst am: 01.06.2014, 18:36    Titel:
    so Auto läuft wieder, ich habe das alte Kugellager aus dem verschmortem HZ noch rausbekommen. Leider hat der Händler es bis heute immer noch nicht von Horizon geliefert bekommen.

    Ich habe mich mal vorsichtig rangetastet beim fahren, und auch um den Antrieb etwas zu schonen den Punch wieder von 100% auf 75% beim Vollgas geben zurück genommen.

    Dann habe ich die Schraube für den Slipper 8 Umdrehungen eingedreht, ob das jetzt richtig ist weiss ich aber immer noch nicht.

    Weil ich das surrende Geräusch beim Vollgas geben irgendwie nicht zuordnen kann, ist das nun immer noch der Slipper, oder der Motor (ich hatte ja nie einen Brushless)...soll ich nun einfach weiter fahren und hoffen, oder zwischendurch den Deckel abnehmen und den Slipper aufschrauben und irgendwas kontrollieren...hmm keine Ahnung...

    Ansonsten hat dieses mal aber sogar der Serien Akku recht lange gehalten, wundert mich nun doch etwas, falls es am Slipper gelegen hat.
    Gefühlt bin ich bestimmt 15min oder länger damit gefahren. Aaaaaber, nur auf Schotter und ohne Paddles. Das muss ja mit Paddles und in tiefem Sand brutale Kraft kosten, wenn der da nach gefühlten 2 min alle ist...
    _________________
    Gras wächst nur so schnell, wie es wächst -
    Egal, wie stark wir daran ziehen...
    --
    Traxxas E-Maxx
    Traxxas Summit
    Traxxas Summit (Hummit)
    Vaterra Glamis Fear
    Nach oben
    Birkenzeisig
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 26.04.2012
    Beiträge: 38
    Wohnort: Lübeck

    BeitragVerfasst am: 02.06.2014, 15:47    Titel:
    Also auf Sand (Strand) fährt sich der Fear noch mal ne Klasse stbiler als der Uno. Ich habe echt gestaunt! Es sind noch nicht mal Stabis verbaut und das Teil donnert über den Sand als gäbs kein morgen Twisted Evil Very Happy
    Bisher habe ich im Vergleich zum Uno keine Schwachstellen festgestellt, außer dass die Akkuklappe aus weicherem Material zu sein scheint. Sie wölbt sich etwas, da Sand von unten in die Zwischenräume gerät und dieser spreizt die Klappe ein wenig ab. Ist aber eher ein Schönheitsfehler (zumindest in trockenem Sand).
    Ich bin das Teil mit 3S und Sandpaddles gefahren...leider geil!!! Very Happy Cool
    Mein 3S 4000 hält ca. 15 Minuten mit viel Vollgasanteil. Die Kupplung habe ich beinahe fest angezogen. Der Sand bietet genügend Dämpfung für den Antrieb. Auf Asphalt würde ich den Druck etwas reduzieren.
    Ein Tipp: Wenn es nach Kupplung riecht, dann ist sie zu lose eingestellt Twisted Evil Laughing

    Jetzt werde ich den Fear wohl doch nicht als Ersatzteilspender, wie ursprünglich vorgesehen, verwenden. Im Sand liegt er nochmal viel stabiler als der Uno bei Kurvenfahrt!!! Wink

    Gruß

    Thomas
    Nach oben
    Offroad Hawk
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 02.06.2011
    Beiträge: 673
    Wohnort: Thedinghausen

    BeitragVerfasst am: 02.06.2014, 16:00    Titel:
    oha, dann weiss ich warum ich diese Spitzen Buggy's nicht mag. Wenn du schon sagst das der Fear besser liegt. Ich finde selbst der Fear ist im Grunde kaum fahrbar, aber ich bin auch neuling im Bashgewerbe bzw. Buggyland...
    Im losen Sand ja, aber auf Strasse oder Schotter geht der nur im Kreis wenn man schnell anfahren will..ich muss dann mit dem Gas runter für ein paar Meter und kann dann erst Vollgas geben...
    Aber bremsen geht dann auch nicht, da lasse ich den eher ausrollen oder gleich drehen, sonst knallt der irgendwo rein..
    _________________
    Gras wächst nur so schnell, wie es wächst -
    Egal, wie stark wir daran ziehen...
    --
    Traxxas E-Maxx
    Traxxas Summit
    Traxxas Summit (Hummit)
    Vaterra Glamis Fear
    Nach oben
    Offroad Hawk
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 02.06.2011
    Beiträge: 673
    Wohnort: Thedinghausen

    BeitragVerfasst am: 02.06.2014, 17:18    Titel:
    So weitere Tests abgeschlossen.

    Also ich habe den Slipper mal zugedreht (entspricht gute 9 Umdrehungen) und das fiese siiiiiep ist weg. Also dürfte der Slipper sogar bei fast zu (8 Umdrehungen) immer noch gut durchrutschen. Ich könnte mir daher vorstellen, dass er auch bei zu (also nicht mit Gewalt fest knallen!) bei sehr kurzen harten Kräften dann immer noch seinen Dienst tut.

    Besser aufgebaut ist aber auf jeden Fall der Slipper bei Traxxas finde ich. Wird aber sicher am Preis liegen.

    Ich bin ca 35 min unterwegs gewesen, meist auf einer Wiese aber gemischt gefahren und mal wieder öfter gesabbelt usw. daher dürften es ca. 25min mit meinem 5200er Akku fahren sein. Für reine Basher sicher weniger.

    Cool finde ich aber den Regler, ich hatte den ja weiter runter auf 3.0 Volt gestellt, aber wenn der Wagen langsam wird und man noch ein paar mal weiter fährt (also der geht nach ein paar Sekunden wieder kurzzeitig gut), war beim anschliessen am Ladegerät immer noch knapp 3.7 Volt in jeder Zelle.

    @Birkenzweig

    Hast du die beiden Autos mal zueinander gestellt, würde mich mal interessieren, ob die wirklich unterschiedliche Spur haben. Oder auch den Radstand usw. weil wenn beide gleich wären, wo käme dann der Unterschied beim Fahren her?
    _________________
    Gras wächst nur so schnell, wie es wächst -
    Egal, wie stark wir daran ziehen...
    --
    Traxxas E-Maxx
    Traxxas Summit
    Traxxas Summit (Hummit)
    Vaterra Glamis Fear
    Nach oben
    Birkenzeisig
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 26.04.2012
    Beiträge: 38
    Wohnort: Lübeck

    BeitragVerfasst am: 02.06.2014, 19:12    Titel:
    Ja, Abmessungen, Spur und Antrieb sind komplett gleich. Allein die Bodenplatte und die Karo sind unterschiedlich. Vom Gefühl her ist der Fear noch nen Tick leichter als der Uno, hab ich aber noch nicht gewogen.

    Die Unterschiede im Sand kommen sicher von der Auflagefläche. Da der Fear eine breiter Bodenplatte hat, rutscht der in Kurven besser über Sand und überschlägt sich nicht so leicht wie der Uno.

    Der Uno sieht für meinen Geschmack viel besser aus! Es geht hier nur um gefühlt bessere Fahrleistungen im lockeren Strandsand! Zu Asphalt oder Feldwegen kann ich noch nichts sagen.

    Den Uno kann man auch im Sand gut um Kurven zirkeln! Nur mit dem Fear geht es eben noch etwas leichter! Very Happy Very Happy Laughing

    Im Gras würde ich die beiden nicht wirklich fahren. Das kostet noch mehr Leistung als im Sand und außerdem wickeln sich Grashalme gerne um den Antrieb Wink
    Nach oben
    Birkenzeisig
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 26.04.2012
    Beiträge: 38
    Wohnort: Lübeck

    BeitragVerfasst am: 02.06.2014, 19:15    Titel:
    Der Uno geht mit den richtigen Reifen, Stabis und auf Schotter spitze! Meiner dreht sich definitiv nicht im Kreis! Bremsen sollte man natürlich bevor man einlenkt, sonst ist es kein Wunder, dass sich die Fuhre dreht Cool Wenn Du Karussell magst: Probier mal die Originalräder auf nassem Asphalt. Da dreht man satt jede Menge Kreise Wink
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Vaterra Glamis Fear... » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 19, 20, 21  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Vaterra 1972 Chevi jenske 4 15.12.2016, 23:07
    Keine neuen Beiträge Ersatzteile Losi Mini 8ight bzw. Mini 8ight T von Vaterra? shenc 2 20.01.2015, 21:20
    Keine neuen Beiträge Glamis Fear oder ein anderen 1:10er Gernot 24 14.01.2015, 18:46
    Keine neuen Beiträge Glamis Fear als Einstieg? Gernot 28 13.11.2014, 10:48

    » offroad-CULT:  Impressum