RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Aufbau meines Hobbytech STR8 EP Factory

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Aufbau meines Hobbytech STR8 EP Factory » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Captain-RC
    inaktiv



    Anmeldedatum: 22.05.2007
    Beiträge: 649

    BeitragVerfasst am: 12.09.2010, 22:05    Titel:
    Steht doch da: Plasti Dip

    Er hat wohl die durchsichtige Version genommen! Wink
    Nach oben
    fideliovienna
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 17.06.2010
    Beiträge: 1474
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 12.09.2010, 22:34    Titel:
    Genauso is es, andere Farben waren gerade nicht lagernd wie ich bestellt hab Wink
    Das transparente hat aber den Nachteil dass man beim Pinseln etwas schwerer sieht wo noch nichts ist und die Luftblasen sieht man auch deutlicher.

    Da ich was Feuchtigkeit angeht etwas paranoid bin werd ich wahrscheinlich noch ein dünne Schicht Hylomar darüber pinseln.
    Das ist auch dauerplastisch, dichtet gut ab und sieht mit der blauen Farbe cooler aus.
    Nach oben
    fideliovienna
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 17.06.2010
    Beiträge: 1474
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 13.09.2010, 08:42    Titel:
    Neuestes Update:
    Der Motor ist in Ö eingelangt und wurde gerade vom Zoll abgefertigt Very Happy
    D.h. spätestens morgen gibts Fotos vom kleineren Leopard und dann mach ich mich an die Detaillösung des Einbaus
    Nach oben
    fideliovienna
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 17.06.2010
    Beiträge: 1474
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 15.09.2010, 07:25    Titel:
    Endlich ist der Motor da, hier die Bilder des Leopard 4065-2700 inkl. Größenvergleich mit dem Castle NEU 1515/1Y

    Der Motor kam in schwarz (bei der Bestellung hab ich angegeben dass mir die Farbe egal ist, bevorzugt aber schwarz)
    Von der Grösse her passt er perfekt in den Buggy, die Welle steht genau an der Akkubox an, d.h. ich werde die Akkubox an der Stelle einfach ausschneiden, keine weitere Modifikation nötig Very Happy









    Abends gibts dann weitere Fotos vom fertigen Auto und wenn alles gut geht Bilder (und mögl. auch ein Video) von der ersten Ausfahrt. Cool
    Nach oben
    spinsV8
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 11.02.2010
    Beiträge: 2500
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 15.09.2010, 21:45    Titel:
    Ich erlaube mir mal ein paar "Vorab-Fotos" zu posten!










    _________________
    www.nolimits-rc.at
    Nach oben
    Vespacrosser
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 23.11.2009
    Beiträge: 1457

    BeitragVerfasst am: 15.09.2010, 22:07    Titel:
    Hi,
    sieht ja ganz gut aus!
    Danke für den Motorenvergleich, nun können wir uns ziemlich sicher sein aus welcher Schmiede der CC Motor kommt.
    Grüße
    Nach oben
    Cosmic
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 29.12.2009
    Beiträge: 717
    Wohnort: Greifswald

    BeitragVerfasst am: 15.09.2010, 22:08    Titel:
    spinsV8 hat Folgendes geschrieben:
    Ich erlaube mir mal ein paar "Vorab-Fotos" zu posten!



    Das machst Du doch mit Absicht, Richard! Laughing

    Sehr schicke Karo übrigens... Smile
    _________________
    Venom Safari Creeper
    Nach oben
    fideliovienna
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 17.06.2010
    Beiträge: 1474
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 15.09.2010, 22:15    Titel: Erste Ausfahrt + erste Erfahrung mit dem Leopard 4650-2700
    Hallo,

    hier nun der Erfahrungsbericht der ersten Ausfahrt.
    Sind auf eine kleine Strecke in Himberg gefahren, die zwar ncht in Top-Zustand ist, aber für ein bißchen Spaß auf einer Strecke tut sie es allemal und bietet alles was man so gern mal ausprobieren möchte, von längeren Gerade über enge und langgezogenen Kurve bis hin zu kleinen Sprüngen.

    Nach anfänglichen typischen Problemchen, wie dass man plötzlich nur noch Hinterradantrieb hat weil sich die Madenschraube des vorderen Trieblings gelöst hat gings wirklich gut.

    Der Motor hat an 4s ordentlich Power, gibts echt nichts zu meckern.
    Dreht fleissig hoch und hat auch genug Drehmoment, eine alles andere als schlechte Wahl für den Buggy.
    Leider hatte ich noch die Gaskurve vom Maxx an 6s programmiert gehabt (60% Leistung bei 80% Gasstellung an der Funke + Punch Control 25%) , so war er bei Mittelgas nicht so spritzig wie er sein könnte, aber das wird sich bei der nächsten Ausfahrt ändern. Wink

    Die Motorkabel waren etwas zu lang, aber heute mußte es einfach flott gehen und ich hatte gestern nachts bevor der Motor kam einfach mal auf Verdacht abgelängt und da eben lieber länger als zu kurz.
    Wurden inzwischen aber gekürzt und weil ich schon dabei war wurden statt den 4mm Steckern nun 5,5 mm Stecker verbaut.
    Die Motorkabel sind leider nicht so flexibel wie z.B. jene von Castle, isoliert man die Kabel ab weiß man auch sofort warum.
    Castle benutzt eher dünnere, aber dafür mehr Litzen, der Leopard hat weit dickere Einzelitzen.

    Gefahren bin ich mit einem 14er Ritzel, aufgrund der bei uns heute eher heissen Aussentemp. ging die Motortemp. aber für meine Augen etwas zu hoch rauf (einmal knapp 80° an der Welle, ansonsten immer so um die 60°) was einerseits sicher auf die durch die langen Motorkabel noch zusätzlich beengten Platzverhältnisse zurückzuführen ist und darauf dass die Karo sehr gut abschließt.
    Bei der nächsten Fahrt werd ich einen Zahn runtergehen und schauen ob ich nicht vllt. direkt beim Motor oder knapp dahinter einen kleinen Ausschnitt in die Karo mache damit die heiße Luft besser abtransportiert werden kann.

    Leistungsstarke Akkus sind auf jeden Fall gefragt für den Motor, gefahren wurden LRP 2s VTEC 5300/30C HC + Turnigy 2s 5200 30C HC.
    Beide Akkus zeigten am kurz vor Abschaltspannung (3,4V/Zelle) deutlich einen Druckverlust.
    Dürfte also sehr stromhungrig sein der Motor, auf Fahrzeiten hab ich nicht geachtet
    Zuhause hatten alle 4 LiPos dann wieder ~3,7 V

    Obwohl ich im Mitteldiff nur 30.000er Öl drinnen hab ist er leicht hecklastig, was wirklich spassig zu fahren ist.
    Das 40 Wt Öl passt gut für die Dämpfer, die wirklich sehr gut sind.

    Von der Robustheit gibts auch nix zu klagen, bis eben auf ein paar Schrauben die sich gelöst haben hat er alles brav weggesteckt.
    Sämtliche Überschläge usw. ohne irgendwelche Schäden überstanden

    In Kürze sollten noch Mudguards für den MBX-5 bei mir eintreffen, die auf auf den Wagen passen sollten.
    Werd auch noch den Regler etwas umstellen (Gaskurve, Punch Control..) und natürlich vor allem schauen dass der Motor bessere Kühlung bekommt, was sicherlich schon alleine durch die kürzeren Motorkabel passieren wird, aber ein bißchen sollten die Temperaturen noch runter.

    Und dann heißt warten auf die Lieferung von Ansmann auf die W3.1, die Traxxas-Funke wurde einstweilen als Übergangslösung verwendet.

    Fazit:
    Macht Höllenspaß, STR8 liegt sehr gut und der Motor braucht sich nicht verstecken und ist durch seine etwas kleineren Abmessungen super geeignet für einen Buggy. Cool
    Wie´s mit der Standfähigkeit auf Dauer aussieht wird sich erst zeigen, aber bisher vermittelt alles einen sehr soliden Eindruck und da die Factory Version ja viele 7075er Alu- und Carbon-Teile verbaut hat mache ich mir da keine grossen Sorgen

    Und hier die Bilder von der ersten Ausfahrt, Video muss ich mir erst ansehen was wir da zusammengekriegt haben, 2h Zeit zu fahren ist leider nicht lang Sad

    LG,

    Mike





















    EDIT:
    Jaja, ich schraub und löt noch brav vorher bevor ich hier poste, getrost dem Motto "zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen" und was macht da Richard Laughing
    Nach oben
    spinsV8
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 11.02.2010
    Beiträge: 2500
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 15.09.2010, 22:44    Titel: Re: Erste Ausfahrt + erste Erfahrung mit dem Leopard 4650-27
    fideliovienna hat Folgendes geschrieben:

    Jaja, ich schraub und löt noch brav vorher bevor ich hier poste, getrost dem Motto "zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen" und was macht da Richard Laughing


    Die Bilder posten war auch ein schönes Stück Arbeit! Wink

    Ausserdem hatte ich ja vorhin auch schon den Achsschenkel am Mugen getauscht, also bitte.....

    LG
    _________________
    www.nolimits-rc.at
    Nach oben
    fideliovienna
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 17.06.2010
    Beiträge: 1474
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 18.09.2010, 04:00    Titel: Video von der ersten Testfahrt
    Hier ein kurzes Video von der ersten Ausfahrt
    http://www.youtube.com/watch?v=uFU8wnC1x1E
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Aufbau meines Hobbytech STR8 EP Factory » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Arrma Roller Aufbau eines Anfänger... Fragen über Fragen... Gallo 7 07.01.2016, 12:27
    Keine neuen Beiträge Aufbau des Xray XB8E Chassis fredykeks 18 06.12.2015, 16:23
    Keine neuen Beiträge Aufbau XRay XB4 2WD - Einsteigerfragen Blebbens 10 20.11.2015, 23:11
    Keine neuen Beiträge Test-, Aufbau- und Fahrbericht: TEAM ASSOCIATED RC8B3e 1:8 E hanibunny 10 05.11.2015, 15:28
    Keine neuen Beiträge Schumacher cougar sv2 Aufbau hilfe nikosmegas 1 12.09.2015, 18:10

    » offroad-CULT:  Impressum