RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Tamiya Durga DB01 - Info Topic

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Tamiya Durga DB01 - Info Topic » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 198, 199, 200 ... 217, 218, 219  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Minaul
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 22.12.2008
    Beiträge: 256
    Wohnort: Schwabach

    BeitragVerfasst am: 14.11.2010, 21:15    Titel:
    Grundsätzlich sehe ich die geschmolzenen Differentiale als zu schwach angezogen an. Dadurch rutschen die Kugeln durch und erzeugen Wärme, die das Kunststoffrad zum schmelzen bringt.
    _________________
    Tamiya Hotshot II -> leider kaputt ;-(

    Tamiya DB-01 Baldre
    Nach oben
    McHomer3
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 14.11.2010
    Beiträge: 31
    Wohnort: Walsrode

    BeitragVerfasst am: 14.11.2010, 21:59    Titel:
    Minaul hat Folgendes geschrieben:
    Grundsätzlich sehe ich die geschmolzenen Differentiale als zu schwach angezogen an. Dadurch rutschen die Kugeln durch und erzeugen Wärme, die das Kunststoffrad zum schmelzen bringt.


    Aber dann läuft das Differential nicht mehr so leichtgängig. Gibt es da einen Richtwert oder Art wie man feststellen kann, ob es zu fest oder zu locker ist?
    Nach oben
    Sebastian...
    neu hier



    Anmeldedatum: 27.12.2009
    Beiträge: 7

    BeitragVerfasst am: 14.11.2010, 22:44    Titel:
    hey,
    vielen Dank für die schnelle Antwort!!

    Die neuen Kugeln habe ich gleich heute bestellt,damit ich möglichst schnell wieder fahren kann.


    Grüße,

    Sebastian
    Nach oben
    Minaul
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 22.12.2008
    Beiträge: 256
    Wohnort: Schwabach

    BeitragVerfasst am: 14.11.2010, 22:54    Titel:
    Laut Anleitung soll das Differential gerade nicht mehr mit der Hand zum durchrutschen zu bringen sein. Das heißt wenn du die beiden Diffausgänge fixierst soll das Riemenrad gerade nicht zu drehen sein.

    Wichtig ist dabei, dass das Differential ein paar Minuten mit wenig Umdrehungen pro Minute eingelaufen wird. Danach wieder kontrollieren wie stark es angezogen ist. Meistens wird es nämlich wieder locker.
    _________________
    Tamiya Hotshot II -> leider kaputt ;-(

    Tamiya DB-01 Baldre
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 14.11.2010, 23:02    Titel:
    Zitat:
    Ich habe einen Mamba Max 7700 und fahre mit einem 17 er Ritzel.
    Bin nur auf der Straße unterwegs gewesen.


    McHomer3, bei einer solch starken Motorisierung möchte ich dir zusätzlich den Slipper empfehlen, bzw. (da im -R vielleicht schon vorhanden?) muss dieser so eingestellt werden, dass er vor den Diffs durchrutscht.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    McHomer3
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 14.11.2010
    Beiträge: 31
    Wohnort: Walsrode

    BeitragVerfasst am: 15.11.2010, 11:48    Titel:
    Minaul hat Folgendes geschrieben:
    Laut Anleitung soll das Differential gerade nicht mehr mit der Hand zum durchrutschen zu bringen sein. Das heißt wenn du die beiden Diffausgänge fixierst soll das Riemenrad gerade nicht zu drehen sein.


    Genau so hatte ich das Diff auch eingestellt. Nur erscheint mir dies viel zu "weich". Ich hatte das eine Ende der Achsaufhängung fixiert und das andere mit der Bohrmaschine zum laufen gebracht. Somit konnte es gut einlaufen.

    aaron hat Folgendes geschrieben:
    bei einer solch starken Motorisierung möchte ich dir zusätzlich den Slipper empfehlen


    Slipper ist bereits vorhanden. Sonst würde ich mit dem Motor natürlich nicht fahren.


    Aber welche Nachteile hätte es denn, wenn ich das Diff zu fest anziehe (abgesehen von der fast gesperrten Achse)?
    Nach oben
    Balu der Bär
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 01.02.2009
    Beiträge: 511

    BeitragVerfasst am: 15.11.2010, 19:01    Titel:
    Wie hast du denn den Slipper eingestellt??
    Normal soll der ja die Diffs schützen.
    Wenn ich das richtig gelesen habe, bist du das erste mal mit dem Buggy unterwegs gewesen, da sollte man dann eh das Diff nach 1 Akku nachschaun, oder sogar früher, wenn man schon was merkt.
    _________________
    Asso B4 FT
    Xray M 18 Pro

    Modellfreunde Rheinhessen
    http://www.mfr-morschheim.de/
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 15.11.2010, 19:22    Titel:
    nochmals;

    Zitat:
    McHomer3, bei einer solch starken Motorisierung möchte ich dir zusätzlich den Slipper empfehlen, bzw. (da im -R vielleicht schon vorhanden?) muss dieser so eingestellt werden, dass er vor den Diffs durchrutscht.


    ... das war dann offenbar nicht der Fall Rolling Eyes

    Am besten, du baust die Diffs nochmals sauber auf, und stellst den Slipper bei offenem Mitteltunnel so ein, dass bei blockierten Rädern beim Gasgeben der Riemen bzw. das Riemenrad nicht mit dem Hauptzahnrad mitdrehen
    Tun sie das nämlich, rutscht dir nicht der Slipper, sondern die Diffs.

    Danach musst du die Diffs ggf. noch nachstellen, wie Balu bereits geschrieben hat.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    McHomer3
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 14.11.2010
    Beiträge: 31
    Wohnort: Walsrode

    BeitragVerfasst am: 15.11.2010, 19:26    Titel:
    Balu der Bär hat Folgendes geschrieben:
    Wie hast du denn den Slipper eingestellt??
    Normal soll der ja die Diffs schützen.
    Wenn ich das richtig gelesen habe, bist du das erste mal mit dem Buggy unterwegs gewesen, da sollte man dann eh das Diff nach 1 Akku nachschaun, oder sogar früher, wenn man schon was merkt.


    Der Slipper ist so eingestellt, dass die Mutter vom Schraubenenden 3mm entfernt ist.

    Generell werde ich jetzt die Ersatzteile abwarten (habe mir gleich drei Kugeldifferentialantriebsräder und Ceramic Kugeln bestellt) und dann erneut mit einem sehr weichen Slipper ausprobieren.

    Wie fest ist es denn bei euch eingestellt?
    Nach oben
    Balu der Bär
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 01.02.2009
    Beiträge: 511

    BeitragVerfasst am: 15.11.2010, 19:31    Titel:
    Hast du dir den Thread schon mal duchgelesen, bei mir ist es schon eine weile her, aber ich mein unter den ersten 50 Seiten steht das man die Mutter nicht wie auf die Vorgeschrieben 3mm einstellen sollte, sondern eher wie Aaron das geschrieben hat.
    _________________
    Asso B4 FT
    Xray M 18 Pro

    Modellfreunde Rheinhessen
    http://www.mfr-morschheim.de/
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Tamiya Durga DB01 - Info Topic » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 198, 199, 200 ... 217, 218, 219  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge SWorkz Zeus - Aufbaubericht und Info-Thread fideliovienna 51 12.05.2017, 10:42
    Keine neuen Beiträge Tamiya Subaru Impreza MC99 - TT02 Rally othello 5 02.05.2017, 13:11
    Keine neuen Beiträge Tamiya DT03 Racing Fighter othello 7 17.04.2017, 17:48
    Keine neuen Beiträge Tamiya Monster Beetle othello 10 08.04.2017, 13:34
    Keine neuen Beiträge Tamiya Manta Ray Potential? patricknelson 4 31.03.2017, 11:35

    » offroad-CULT:  Impressum