RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Tamiya Durga DB01 - Info Topic

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Tamiya Durga DB01 - Info Topic » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 48, 49, 50 ... 217, 218, 219  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    DB-01 Fan
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 15.09.2008
    Beiträge: 175
    Wohnort: Oberschleißheim (München)

    BeitragVerfasst am: 28.09.2008, 11:11    Titel: dämpfer
    ich habe das trf dämpfer set gefunden
    Bestell-Nr:
    Tamiya - 54028
    EAN-Nr: 4950344540280
    OP-1028

    60€
    ich denke zu weihnachten dürften die drin sein Wink
    Nach oben
    Broesl
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 26.05.2006
    Beiträge: 374

    BeitragVerfasst am: 28.09.2008, 12:29    Titel:
    Chimera hat Folgendes geschrieben:
    Erstens Mal,ist die Art der Lenkhebel vom DB-01 mit eine der besten überhaupt und das Konzept schon seit über 10 Jahren erfolgreich(bei Losi).Damit erhältst du nen viiiiel grösseren Lenkwinkel/-ausschlag als mit jeder x-beliebigen C-Hub.
    Zu den Carbon-Teilen,die müssen IMMER zuerst mit feinem Sandpapier(160-er bis 200-er) verschliffen werden.Dazu alle Kanten rund schleifen.Danach mit dünnflüssigem Sekundenleim vorsichtig versiegeln.Sobald der Leim trocken ist,die Kanten nochmals nass schleifen und nochmals sauber verkleben.
    Lässt man das Nassschleifen weg,erhält man hässliche Flecken vom LeimUnd ohne versiegeln besteht das Risiko,dass schon beim ersten Crash das Carbon zu splittern beginnt.Carbon ist im Gegensatz zu Kunststoff ein Material,dass aus vielen Schichten von Gewebe besteht,welches verklebt ist.Dadurch splittert es gerne und schnell.
    Auch sind die Kanten sehr scharf und man kann sich schneiden.Beim verschleifen IMMER(!!!!) mit Staubmaske arbeiten,da der Kohlefaserstaub extrem krebserregend ist!



    Stimmt nicht, Carbon heißt eigentlich CFK, wie sicher bekannt ist, was nichts anderes ist als Kohle(C)faser(F)verstärkter Kunstsoff(K) ist. Carbon = Kunststoff !


    Mfg Broesl[/b]
    _________________
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Associated B44 - GM Genius 80 - Novak Velocity 6.5R - Trakpower 3200 Saddle-Pack - GWS IQ 610MG
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 28.09.2008, 12:41    Titel:
    Wenn es schon so genau sein soll, dann richtig genau:

    Nein, CfK ist kein Kunststoff (wie du dir zuvor selbst erläutert hast), sondern ein Faser-Kunststoff-Verbund.
    Nachdem aber als Matrix (der Kunststoffanteil im CfK) nicht nur Kunststoffe in Frage kommen (z.B. Keramik-Bremsscheiben), so kann man auch Carbon ("Kohlenstoff") nicht per se mit CfK gleichsetzen.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 28.09.2008, 13:02    Titel:
    Wir reden hier nicht von verstärktem Kunststoff,sondern von Kohlefaserplatten.Die werden aus Epoxyd,Kohlefasergewebe und Glasfasern hergestellt.Machte Ende der 90-er Jahre gleich meterweise Carbonplatten für meine Flieger.Vorteil vom selbermachen:man kann den Anteil der Glasfaserschnippsel erhöhen oder reduzieren.
    CFK und GFK sind wieder andere Sachen,wie Aaron schon schrieb.Wer es selber testen will,der nimmt ne Carbonplatte und bricht sie in 2 Teile.Dann kann man sehr gut die vielen Lagen erkennen.Und auch deshalb MUSS(!!!!) man Carbonteile versiegeln,da es sonst bei nem Crash zu splittern beginnt.
    Hier noch die Erklärung vom Carbon-Team:
    "Carbonplatten werden aus Kohlenstofffasern hergestellt. In Verbindung mit z.B.
    Epoxidharz werden diese Fasern zu einer Carbonplatte verarbeitet. Sichtcarbonoptik
    beschreibt die Oberflächenbeschaffenheit der CFK-Platte. Die charakteristische
    Gewebestruktur des Karbon ist sichtbar. Kohlefaserplatten sind ab 0,5mm Stärke
    herstellbar. Bei Stärken von 0,25mm bzw. 0,3mm wird von Echt-Carbon-Folie oder
    Carbonfolie gesprochen."


    Carbonplatten gibt es übrigens in den verschiedensten Farben.Am häufigsten sieht man das silberne und schwarze,aber auch blaue,rote oder gelbe werden hergestellt.
    Für den Asso TC3 gab es sogar mal ein Coversion Kit mit grünem Carbon.



    _________________

    Nach oben
    RobertvonGoess
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 12.08.2007
    Beiträge: 318
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 28.09.2008, 16:05    Titel:
    Freunde, bei dieser Diskussion solltet ihr seeehr vorsichtig sein, weil sich in der Industrie bis zum heutigen Tage auch noch kein einheitlicher Sprachgebrauch durchgesetzt hat - z.B. lese ich den Begriff Carbonfolie heute zum ersten mal, arbeite jetzt aber seit ein paar Jahren beruflich in der Branche.

    Auch "buntes" Carbon birgt Diskussionssprengstoff: Die Faser auf etwas anderes als "braun, schwarz oder silbrig" zu kriegen dürfte schwierig bis unmöglich sein. Die Kunsstoff-Matrix lässt sich nur bis zu einem bestimmten Punkt pigmentieren, die Farbe kann das "Carbon-Schwarz" nur sehr bedingt überdecken. Im Normalfall wird beim Imprägnieren so wenig Harz auf bzw. eingebracht, dass man keinesfalls den schwarzen Untergrund "umfärben" kann. Wenn mir also jemand eine rote "Carbon-Platte" gibt, würde ich vermuten, dass es Glasfaser oder Kevlar (?) ist.

    Die Preisfrage wär dann also: Hat es jemand geschafft rote Kohlenstoff-Faser zu erfinden? Dürfte man das dann überhaupt noch Carbon nennen? Oder hat man z.B. ein Glasgewebe mit spezieller Webung verwendet (um den typischen Carbon-Muster-Look zu erzielen).
    _________________
    Robert in Not. Kein Geld für Signatur vorhanden.
    Nach oben
    hayaku
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 29.10.2007
    Beiträge: 89
    Wohnort: Japan

    BeitragVerfasst am: 28.09.2008, 16:23    Titel:
    Wenn du als oberste und unterste Laminatschicht gefaerbtes Glasfasergewebe und dazwischen Kohlefasergewebe nimmst, passt die Sache doch.
    _________________
    www.rc-japan.de
    Nach oben
    Broesl
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 26.05.2006
    Beiträge: 374

    BeitragVerfasst am: 28.09.2008, 16:42    Titel:
    Also @ chimera:

    CFK ist genau das was du meinst ( z.B. dein erstes Bild ), ich rede auch nicht von Materialien wie es z.B. beim B4 FT verwendet wird sondern genau von dem was z.B. bei einer Chassis-Platte eines B44, Bj4 usw. verwendet wird. Dabei werden eben Kohlefasern mit Epoxydharzen verarbeitet, und was glaubst ist Epoxyd-Harz ? ... RICHTIG, Kunststoff !!! Rolling Eyes. Und dein Beitrag ist ein Widerspruch in sich, zuerst sagtst du CFK is was anderes und dann bringst du das Zitat wo Team Carbon genau den Begriff verwendet. Rolling Eyes

    Also sowohl GFK als auch CFK zählen zu den duroplastischen Kuststoffen, glaub mir unser Lehrer hat uns mit dem Zeug lang genug gequält. Laughing


    Mfg Broesl
    _________________
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Associated B44 - GM Genius 80 - Novak Velocity 6.5R - Trakpower 3200 Saddle-Pack - GWS IQ 610MG
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 28.09.2008, 16:57    Titel:
    @Robert:Wie das farbige Carbon gemacht,kann ich dir leider nicht sagen.Aber angeboten wird es in unzähligen Farben,speziell in den USA.Bestes Beispiel das Conversion Kit für den Xray M18.Es kannnatürlich gut sein,dass das Gewebe einfach nur inprägniert wurde oder eingefärbt.Macht man ja auch bei Jeans oder habt ihr schon mal blaue Baumwolle in der Natur gesehen?Egal wie es gemacht wird,auf dem Markt ist es zu finden.
    _________________

    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 28.09.2008, 18:17    Titel:
    Brösl, ich weiß wirklich nicht, worauf du hinaus willst.
    Ich hab' dir schon oben geschrieben, dass CfK kein duroplastischer Kunststoff ist, wie du ihn uns hier erklären willst.
    Ein Duromer kann als Matrix dienen, aber deswegen kann man doch Verbundwerkstoffe nicht pauschal als Polymere bezeichnen, sondern eben als Faser-Kunststoff-Verbund (welcher auch nur eine Untergruppe der Faserverbundwerkstoffe darstellt), denn:

    Wikipedia hat Folgendes geschrieben:

    Als Kunststoff (umgangssprachlich: Plastik oder Plaste) bezeichnet man einen Festkörper, dessen Grundbestandteil synthetisch oder halbsynthetisch erzeugte Polymere mit organischen Gruppen sind.


    und

    Wikipedia hat Folgendes geschrieben:

    Ein Verbundwerkstoff ist ein Werkstoff aus zwei oder mehr verbundenen Materialien. Der Verbundwerkstoff besitzt andere Werkstoffeigenschaften als seine einzelnen Komponenten.


    Bei den von dir erwähnten Formteilen mit Glasfaser- oder Kohlefaseranteil kommt dasselbe Prinzip (Faser-Kunststoff-Verbund) zum Einsatz, nur dass die Kunststoffbasis hier ein Thermoplast ist, und aus Kosten- bzw. Fertigungsgründen nicht zum Tränken von Fasern sondern zum Anreichern mit Gewebsschnitzeln verwendet wird. Die Eigenschaften des Kunststoffes treten daher (im Vergleich zu den diskutierten Platten) stark in den Vordergrund.


    @Robert:

    Vielleicht wird bei diesen bunten CFK-Platten Deckgewebe aus Glasfaser verwendet, dann müsste die Harzfarbe doch besser zum Vorschein kommen, oder?

    (edit: Hoppla, hat hayaku auch schon vorgeschlagen Smile )

    Aber das alles geht hier - im Durga DB01 Thread, für den es solcherlei maximal als Tuningteil gibt - schon stark ins Offtopic!
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 28.09.2008, 18:56    Titel:
    Zurück zum DB-01.Um das Problem Stabilität der 3Racing Dämpferbrücken zu "bekämpfen",haben wir nun mal zwei Versuche gemacht:beim ersten haben wir einfach auf beiden Seiten nochmals je zwei Schichten Gewebe aufgepappt und bei der zweiten haben wir einfach zwei Brücken verklebt.
    Die zweite Lösung kostet zwar etwas mehr,hat aber nen riesen Vorteil:die Brücke ist fast unzerstörbar und sie kann dann direkt an den Bulkhead montiert werden,also ohne dem kleinen Distanzstück.Damit die Brücken auch schön stabil sind,haben wir erst mal je eine Seite angerauht und dann mit gutem 2-Komponenten Kleber verklebt und aushärten lassen.Vorne kommt nun eine 6mm dicke Dämpferbrücke zum Einsatz,die ihren ersten Einsatz schon mit Bravour bestanden hat(7-facher Überschlag mit Landung auf Brücke).Um zusätzliche Stabilität zu gewähren,haben wir auch längere Schrauben verwendet(M3x20mm).
    Für hinten machen wir wohl keine,da die hinten weniger zum brechen neigt.Auch haben wir gleich mal den Versuch mit der gedrehten Aufhängung hinten gemacht(wie Cedric Devillers an der EM).Um nicht extra Löcher in die Schwinge bohren zu müssen,haben wir diese einfach um 180 gedreht.Interessanterweise war das Fahrverhalten etwas besser,speziell beim beschleunigen und beim springen.

    Cedric's TRF 501

    _________________

    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Tamiya Durga DB01 - Info Topic » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 48, 49, 50 ... 217, 218, 219  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge SWorkz Zeus - Aufbaubericht und Info-Thread fideliovienna 51 12.05.2017, 10:42
    Keine neuen Beiträge Tamiya Subaru Impreza MC99 - TT02 Rally othello 5 02.05.2017, 13:11
    Keine neuen Beiträge Tamiya DT03 Racing Fighter othello 7 17.04.2017, 17:48
    Keine neuen Beiträge Tamiya Monster Beetle othello 10 08.04.2017, 13:34
    Keine neuen Beiträge Tamiya Manta Ray Potential? patricknelson 3 31.03.2017, 11:35

    » offroad-CULT:  Impressum