RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

ultimate STUGGY (offroad-CULT Edition)

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » ultimate STUGGY (offroad-CULT Edition) » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 20, 21, 22 ... 33, 34, 35  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 12.05.2013, 22:07    Titel:
    Das CEN Diff ist leider zu lang bzw. müsste ich die Getriebebox-Ausgänge massiv kürzen.

    Ich finds ja lustig, dass viele mit leistungsstarken Antrieben mit den Achsdiffs Probleme haben, aber kaum jemand beklagt gestorbene Mitteldiffs.
    Bei mir laufen noch immer die Diff-Innereien von 2009 gut ausdistanziert. Noch nicht mal die gehärteten oder die aus dem Vollen gefrästen von GPM. Smile
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    jenske
    Moderator



    Anmeldedatum: 04.06.2007
    Beiträge: 2531
    Wohnort: M-V

    BeitragVerfasst am: 12.05.2013, 22:52    Titel:
    Ich habe mal bei meinem Inferno , das Mitteldiff , gegen ein Diff vom Savage Xss getauscht . Da ich immer das Problem hatte , das der Go Red Head es immer geschafft hat , das die Kunststoffdiffs brachen , oder sich die Sitfte der Spider durchbohrten .
    Ich habe die Innerein behalten ,und das HZ vom Inferno ( HD ) daraufgeschraubt . Es gab mit dem Aludiff nie mehr ein Problem . Und das sollte so passen . Auch von der Lagergröße .
    _________________
    Gruß Jens

    Fahrzeuge: nicht genug . 1/8 1/5 1/10
    Kyosho , Hpi , Cen, Axial , Fg Traxxas.
    Nito/ BL /Gasoline
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 25.05.2013, 13:33    Titel:
    Nachdem der Postler nach und nach die Packerl bringt, geht es auch hier mit einem Update weiter:

    Zunächst das neue - und hoffentlich letzte - Mitteldiff:



    Einem bestimmten Hersteller ist dieses Teil nicht wirklich zuzurechnen. Stattdessen wurden kreuz und quer Komponenten verbaut, die ich für besonders geeignet bzw. robust erachte. Im Detail liest sich das folgendermaßen:

    Hauptzahnrad: 50Z für 8ight(-T), LOSA-3555
    Outdrives: Asso RC8 gekürzt, ASC-89118
    Diffgehäuse: Hot Racing, Lagernase auf 8mm abgedreht, HR-SAV1011CS
    Diff-Innereien: GPM Diffzahnräder gefräst, aus gehärtetem Stahl, GPM-SSAV1200
    Mitnehmerstifte: 12x2,5, gehärtet.

    Insgesamt erhält man hier ein (inkl. Silikonölfüllung) 117g schweres Diff, das von seiner Belastbarkeit sicherlich mit den CENs bzw. OFNA 6-Spiders vergleichbar ist, bzw. diese sogar noch übertrifft.
    Die Hot-Racing Diffgehäuse sind zweiteilig und daher sehr wartungsfreundlich ausgeführt. Im Gegensatz zum HPI-Diff läuft der Diffausgang nicht in Alu-Guss, sondern in einer Gegenplatte aus gehärtetem Stahl. Die Diffs fahre ich ihn ähnlicher Konfiguration (ohne die gehärteten GPM-Diffzahnräder) seit 2009 in Vorder- und Hinterachse, ohne jemals 'reinschauen zu müssen.

    Überraschend dagegen: Ein auf aktuellen Buggy/Truggykomponenten basierendes Mitteldiff bringt es auf ca. 80g. D.h. das knappe Drittel an Gewichtsreduktion wurde mit einem deutlich überproportionalen Verlust an Festigkeit erkauft. Der Savage verwendet nämlich Diffkomponenten, welche in ihrer Dimension mit den Buggydiffs der frühen 2000er Jahre vergleichbar sind.

    Das Losi Stahl-HZ wurde notwendig, da ein Kunststoff-HZ selbst in Verbindung mit einem Alu-Diffgehäuse nach außen gedrückt worden wäre, wodurch die Diffzahnräder durchrutschen können. Das Motorritzel wird nun also offiziell zum Verschleißteil erklärt, die RC-Platte daher wie auf Seite 18 dargestellt modifiziert. (wobei der Anschnitt noch etwas tiefer ausgeführt wird.)

    Das wird also halten.

    Bei der Gelegenheit wird auch der Diffkäfig etwas modifiziert und schlanker gemacht, da die hintere Motorposition nicht (mehr) in Frage kommt. Die war nur zum Austesten der optimalen Gewichtsbalance vorgesehen.

    Außerdem wurde die Dämpferaufnahme vereinfacht: Die bestehende Montage erwies sich in der Praxis als äußerst "akademische" Lösung mit überbordenden Schraubaufwand. (2 Spacer, 1 Einsatz, 1 Gewindestift pro Dämpfer)

    Die neue Lösung besteht aus einer 12.9er M4x16mm Schraube, einer Mutter (zum Sichern und als Distanzstück) und einer Flanschmutter zum Fixieren des Dämpfers. Die Lösung kommt jetzt ohne "Sonderbauteile" aus, sodass beim Dämpferwechsel vor Ort auch mal ein Schräubchen verloren gehen kann.
    Die Delrineinsätze der Dämpfer laufen nun zwar am Gewinde und könnten theoretisch schneller verschleißen, doch das sind Centartikel...




    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    jenske
    Moderator



    Anmeldedatum: 04.06.2007
    Beiträge: 2531
    Wohnort: M-V

    BeitragVerfasst am: 25.05.2013, 13:48    Titel:
    Da hast dir dir ja mal wieder was recht gutes zusammengesellt Wink .
    Leichter Neid macht sich breit .
    Und gut das dein Mitteldiff weit unten sitzt . Dann kommt das Purple nicht so zur Geltung .
    Aber bestimmt wir der Stuggy dadurch etwas schneller Laughing Laughing Laughing .
    _________________
    Gruß Jens

    Fahrzeuge: nicht genug . 1/8 1/5 1/10
    Kyosho , Hpi , Cen, Axial , Fg Traxxas.
    Nito/ BL /Gasoline
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 25.05.2013, 13:59    Titel:
    jaja Razz Das gab's leider gerade nicht in silber.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 01.06.2013, 15:03    Titel:
    Doppelposting: Dejans Teile sind ebenfalls angekommen! Smile

    Zunächst wie schon erwähnt der kompaktere Mitteldiffblock:



    Links die alte, rechts die neue Version
    Motor und Mitteldiff wurden nochmals ca. 1,5mm tiefer gesetzt. Anstelle von Senkkopfschrauben werden die Lagerböcke nun mit Linsenkopfschrauben fixiert - s. die Ausfräsungen.



    Bedingt durch das gut 2mm längere Mitteldiff passt das Diff-Offset leider nicht ganz perfekt: damit der hintere Antriebsknochen nicht verkantet, mussten 2x0,2mm Distanzringe in den Lagersitz eingefügt werden. Das Mitteldiff könnte (und sollte) samt Motor noch ca. 1mm vor rücken.
    Wird also noch eine Korrektur fällig.



    Die durchbrochene Servoplatte gibt nun auch von oben den Blick auf das Mitteldiff frei. Nötig wurde dies, damit der Ritzeltausch ohne Schraubaufwand (sprich: Ausbauen des Antriebsblock) möglich wird.
    Dass die hintere Strebe durch zwei Befestigungszapfen ersetzt wurde, scheint der Stabilität keinen Abbruch zu tun. Die komplette Empfänger/Servoeinheit kann weiterhin mit 5 Schrauben entfernt werden. Das kriegen nicht mal manche Buggies hin Wink



    ... und so sieht er nun aus. Die gelben Federn sind die weichsten Großmodellfedern, die ich auftreiben konnte. Die Dämpfung fühlt sich deutlich straffer an als mit den harten RC8 Heckfedern. Das sollte die Neigung zum Kippen reduzieren. Vorder- und Hinterachse sind nun gleich stark bedämpft, was die Sprungeigenschaften verbessern sollte. Das Dämpfersetup stammte noch vom 1/7 Baja, welcher 10% weniger Gewicht auf der Vorderachse hatte!

    Die Radmuttern von Losi sind mit einem geriffelten Flansch versehen. Funktionieren ebenso gut wie die Mugen-Radmuttern, sind jedoch geschlossen.


    So, hoffentlich hab' ich damit mein letztes krepierendes Mitteldiff gesehen.
    Diff-Füllung: 1.000.000/1.000.000/10.000
    Hört sich schlimmer an als es ist. Rolling Eyes
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 16.06.2013, 19:24    Titel:
    Es donnert.

    Mit großer Wucht schlagen die Steine auf der Betonwand des hiesigen Bauhofes ein.


    Mit dem Verstärkungs-Tuning darf man es nicht zu weit treiben: Beseitigt man eine Schwachstelle, so bricht der nächste Bauteil in der Kette, die sich zu einem RC-Car fügt. Hier lernen wir gerade: Irgendwann wird einfach der Einschlagskrater größer.

    Der Widerhall der einprasselnden Steine klingt wie ein Gewitter im Gebirge...



    ... verantwortlich dafür ist aber jemand anderer...

    Dieses Wochenende durfte der ultimate-STUGGY mal wieder raus. Ein strafferes Dämpfersetup und ein bombensicheres Mitteldiff mussten sich auf meinem Bashgelände bewähren.


    7kg, 80km/h - die Titanquerlenker ziehen bei Steinschlag hübsche Funkenspuren

    Für den staubig-steinigen Low-Grip Boden verschaffte sich der ultimate STUGGY ordentlich Grip - vorwärts wie seitwärts.



    Castle 1717 @ 6s vs. 1.000.000cps

    Die Diffs hatten ordentlich zu schuften. Das Mitteldiff knackte die 85°C Marke. Als Konglomerat aus Alu und gehärtetem Stahl hielt es den Beschleunigungsorgien ohne Wimpernzucken stand.



    Was sein Vorgänger nicht mehr schaffte: Auch bei hohen Geschwindigkeiten angenehm ruhig zu fahren

    Das Fahrverhalten des ultimate STUGGYs weiß schon ganz gut zu überzeugen. Das hart gesperrte Frontdiff (ebenfalls 1.000.000cps) entwickelt ordentlich Durchzug sodass die Vorderachse im Gespann klar den Ton angibt. Erst ab ca. Tempo 70 wird die Lenkung zusehends sensibler, sodass die Steuerbefehle sehr vorsichtig werden müssen. Habe ich bei diesem Untergrund bei allen möglichen Modellen erlebt, welche diese Geschwindigkeit erreichen konnten. Eventuell helfen hier noch etwas steifere Dämpferfedern. Oder ist des die Hinterachse die wegknickt?





    Auch wenn die Fotos anderes vermuten lassen: Das Sprunghandling ist dank härterer Dämpfung nun wieder da, wo es hingehört.



    Ist das Ganze nur noch krank?
    Ja wahrscheinlich. Aber unglaublich geil zu fahren Laughing Laughing
    Die Motorleistung wird eigentlich nur noch von den Akkus begrenzt. Das Fahrwerk kommt da in den allermeisten Situationen bestens zurecht.

    Wie geht's nun weiter?
    Zunächst einmal ist die Dämpferabstimmung noch nicht ganz da, wo sie hingehört. Hier sehe ich noch einiges ungenutztes Potential. Würde der ultimate STUGGY neue TVPs bekommen (was ich derzeit nicht ausschließen möchte), so sollte der Radstand sicher noch um 20-30mm verlängert werden, um das High-Speed Handling zu unterstützen.

    Die Direct-Drive Lenkung hält bombig. Ein paar Einschläge sorgten jedoch dafür, dass die Trimmung etwas Schlagseite bekam. Woran das genau liegt, konnte ich noch nicht feststellen, da das Gestänge nicht mehr nachgibt. Eventuell rutscht das Servohorn (trotz Klemmung!) durch. Aber wie hier schon mehrmals geschrieben: Das Hitec verwendet noch den "kleinen" Abtrieb für die Servos in Standardgröße. Vielleicht wird es nun wirklich Zeit für ein Multiplex Rhino SHV...
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Platinum52
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 30.01.2013
    Beiträge: 77

    BeitragVerfasst am: 16.06.2013, 20:26    Titel:
    [size=24]Wow[/size ]Aaron Super Bilder Laughing
    Macht richtig lust auf das Auto
    Sieht nach sehr viel Spaß auch. Der Castle Motor scheint sich darin pudelwohl zu fühlen. Laughing

    Grüße Platinum52
    _________________
    - Ultimativ Stuggy
    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1664
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 16.06.2013, 20:44    Titel:
    Sehr. Sehr. Geil. Shocked

    Bloß: sieht das nur so aus, oder macht sich im letzten Bild dein linkes Hinterrad vom Acker?
    Und im allgemeinen: Die armen Räder, die blähen sich ja fast gar nicht! Wink
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    Totto2010
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 29.06.2010
    Beiträge: 458
    Wohnort: Xanten

    BeitragVerfasst am: 16.06.2013, 21:17    Titel:
    Tolle fotos! Der wagen ist ne echte kampfsau Twisted Evil
    _________________
    Volt 2 Fun Converter
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » ultimate STUGGY (offroad-CULT Edition) » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 20, 21, 22 ... 33, 34, 35  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge 1:10 Offroad in NRW DerMika 3 30.10.2016, 08:45
    Keine neuen Beiträge Kaufberatung 1:5 Offroad DomexXx 2 18.09.2016, 14:14
    Keine neuen Beiträge Welchen Offroad 1:6er wählen? MatthiasHeimbach 3 21.04.2016, 22:30
    Keine neuen Beiträge Wiedereinstieg Offroad und Autowahl F834WD 3 27.01.2016, 00:02
    Keine neuen Beiträge Kaufberatung Traxxas Slash Ultimate oder Arrma Senton DomexXx 8 02.12.2015, 12:51

    » offroad-CULT:  Impressum