RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Axial Yeti XL Vorbereitungen

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Großmodelle » Axial Yeti XL Vorbereitungen » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10 ... 18, 19, 20  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4273
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 09.11.2015, 14:44    Titel:
    Eher am Ritzelspiel oder wenn viel Sand bzw. kleine Steinchen dazwischen kommen.
    Nach oben
    Batze
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 04.11.2015
    Beiträge: 17
    Wohnort: Berlin

    BeitragVerfasst am: 09.11.2015, 15:02    Titel:
    Hmm ok. Checke ich das mal ab. Kann mir einer sagen was für ein Kugellager unter/in das ahauptzahnrad kommt. Habe da nur nen Pasikbubble drin
    Nach oben
    foexer
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 24.02.2014
    Beiträge: 245

    BeitragVerfasst am: 09.11.2015, 16:58    Titel:
    Hi

    Ich war am Wochenende auch wider mit dem Yeti draussen. Bei novemberhaften, winterlichen Temperaturen um die 18°c waren brüche infolge von sprödem Kunststoff beinahe vorprogrammiert Razz. Und siehe da, der rechte, vordere, untere Querlenker ist gebrochen. Passierte als ich mit etwas anlauf einen kleinen Hügel hinauffahren wollte. Leider war am Anfang der Hügel etwas zu steil und ich bin mehr dagagengeprallt als hinaufgefahren.
    Ansonsten war ich sehr zufrieden mit dem Tag. Ich konnte 3 Akkuladungen im Yeti fahren ohne irgendwelche Probleme. Auser das Problem mit der Yuki- Combo habe ich noch. Leider hatte mein Händlergerade keine Lipowächter mehr auf Lager. Wurden aber in Auftrag gegeben.

    Auch bin ich mit dem Fahrverhalten des Yetis sehr zufrieden. Ich mache keine Monstersprünge mehr, sondern Bügle mit Vollgas über sehr sehr raues Gelände oder versuche mich im Klettern. Deshalb fällt auch die frontlastige Gewichtsverteilung nicht mehr sehr auf. Beim Klettern empfinde ich es sogar als Vorteil, wenn ich etwas mehr Gewicht auf der Vorderachse habe.
    Einziges Problem sind immer noch die Akkuschächte, welche ich endlich modifizieren sollte. leider komme ich einfach nie dazu, steht aber auf der to-do Liste für diese Woche Smile

    Bei der nächsten ausfahrt versuche ich mal einige Bilder zu machen. Leider ist bei mir das Problem immer wen ich mein Mobiltelefon aus der Tasche nehmen will sind zack die Akkus fertig.
    _________________
    Die Lebenden

    Traxxas E- Revo Brushless, HPI Savage Flux HP, Xrax XB9e, Team C Torch E, Axial Yeti XL, Traxxas Slash 2WD (Skateparkbasher),
    Sakura XI, Arrma Kraton

    R.I.P
    Hpi Bullet ST Flux, Hpi Trophy Truggy Flux, Traxxas ERBE + Traxxas Slash 4x4 LCG, Tamiya TT-01 + DF-02, Kyosho Dnano
    Nach oben
    Buschtaxi2
    neu hier



    Anmeldedatum: 27.11.2015
    Beiträge: 2

    BeitragVerfasst am: 27.11.2015, 22:24    Titel:
    Guten Tage allerseits, bin seit eben gerade KEIN Gast mehr, also neu hier.
    Fahrzeugmäßig -nur ELO`s- bin ich von Krabbler-Scaler über Buggys zu XL`s zuhause. Nur mögl. realistisch müssen die aussehen.-Meine neuste Eroberung ist der Kyosho Foxx (bärengeil).

    Habe mich mit großem Interesse durch 9 Seiten Yeti XL gelesen. Leider wurde über mein (einziges) Problem mit dem Gerät nur 1x kurz gesprochen.
    Meine 17er Radmitnehmer zerbröseln (max. 4s LiPo an HPI Kombo aus dem Flux ) meine Räder (die 6-Kantaufnahmen).

    Die Erklärung habe ich schon: Minimales Spiel am 6Kant zur Felge. Brachiales Drehmoment liegt an, durch Lastwechsel (Bremsen-Vollgas) schafft sich der 6-Kant langsam mehr und mehr Raum u.s.w......dann liegt plötzlich das Rad auf dem Nachbaracker, da sich durch das Spiel die Mutter löst.......die Felgenaufnahme ist Schrott weil rund gedreht als wäre es Knete....

    Wer kennt dieses (nicht gerade billige) Problem.
    Wer hat eine gute Lösung parat??
    Gibt es stabilere Felgen?

    Gruß Kurt
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4273
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 27.11.2015, 23:23    Titel:
    Viellicht haben sich auch die Radmuttern gelöst und dadurch ist das entstanden?

    Hast du sie immer brav festgezogen und mit Schraubensicherung gesichert?

    PS. Herzlich willkommen hier bei uns in Forum.
    Nach oben
    Dres76
    neu hier



    Anmeldedatum: 29.11.2015
    Beiträge: 6

    BeitragVerfasst am: 29.11.2015, 17:01    Titel:
    Hallo, ich bin ganz neu hier!
    Habe gestern meinen Yeti bekommen. Mal abgesehen davon, dass die Anleitung voller Fehler ist, scheint das Ding recht solide.

    Aber ich habe ein Problem:
    Ich bin an der Stelle, wo die Wanne in den vorderen Teil eingeschoben und verschraubt wird, aber ich bekomme die unteren vier Schrauben nicht rein.
    Hat jemand Erfahrung oder eine Idee?

    Danke schonmal im Voraus!

    Andreas
    _________________
    Yeti XL Kit
    Die Anleitung hat mehr Fehler als eine Ikea-Aufbauanleitung! Trotzdem macht das Teil schwer Eindruck. Die Verarbeitung ist toll.
    Nach oben
    rhylsadar
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 03.02.2004
    Beiträge: 585
    Wohnort: Schweiz

    BeitragVerfasst am: 29.11.2015, 17:42    Titel:
    ja das ist etwas mühsam da die löcher zu treffen. musst einfach ein wenig probieren mit etwas rumdrücken. wenn dann eine schraube mal sitzt diese nicht ganz anziehen sondern nur ein wenig und weiterfummeln. das geht schon. nur nicht ungeduldig werden.
    _________________
    exercitatio artem paravit.
    rc-independent.com
    Nach oben
    Buschtaxi2
    neu hier



    Anmeldedatum: 27.11.2015
    Beiträge: 2

    BeitragVerfasst am: 29.11.2015, 19:04    Titel:
    Hallo, Soundmaster und andere Yetiisten,
    natürlich ist es eher ungünstig mit na lockeren Schraube....
    Ich versuchte es ja zu erklären. Würden die 6-Kant saugend passen, könnte sich da nix erst locker arbeiten.
    Ich denke meine Flux-Kombo ist zu brutal. An 4s LiPO kann man aus dem Stand einen Rückwärtssalto machen.
    Ohne Radprobleme geht es mit 9,9 Volt 3s LiFePo. Da fehlt dann halt der Bumms.

    Ich habe gehofft Leidensgenossen und Problembeseitiger zu finden.
    Nach oben
    Dres76
    neu hier



    Anmeldedatum: 29.11.2015
    Beiträge: 6

    BeitragVerfasst am: 29.11.2015, 21:17    Titel:
    Ok, ich habe das Problem mit den vier nicht passenden Schrauben hinbekommen: Ich musste ALLE Schrauben, die den vorderen mit dem mittleren Teil verbinden erstmal lösen und dann eine nach der anderen unteren Schrauben reinfummel. Hat etwas gedauert, aber es funktioniert.

    Ich habe aber ziemliche Probleme mit fehlenden Teilen (3 Schrauben, eine Mutter, ein Plastikteil), sodass ich jetzt erstmal nicht weiter komme.

    Doof finde ich auch den Zusammenbau des Getriebes. Vielleicht kann mir da jemand helfen: Die zwei Plastikhälften werden ja mit 5 Schrauben zusammengeschraubt und die lassen sich VERDAMMT schwer eindrehen. Das eigentliche Problem ist allerdings, dass ich nicht sehen kann, wie weit die Schrauben noch rein müssen, da sie komplett versenkt sind. Da sie aber ohnehin SO schwergängig ist, kann ich auch nicht "nach Gefühl" schrauben. Hat da jemand eine Idee?
    _________________
    Yeti XL Kit
    Die Anleitung hat mehr Fehler als eine Ikea-Aufbauanleitung! Trotzdem macht das Teil schwer Eindruck. Die Verarbeitung ist toll.
    Nach oben
    foexer
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 24.02.2014
    Beiträge: 245

    BeitragVerfasst am: 30.11.2015, 02:40    Titel:
    Hi

    @Buschtaxi2
    Ich hatte auch 2 Felgenfresser (oder mehr). Einer ist definitiv aufgrund der hohen Aussentemperatur zustande gekommen. Der Andere durch eine nicht richtig gesicherte Radmutter. Ich denke hier liegt dein Problem. Radmutter voll auf die Felge knallen und mit Schraubensicherung befestigen. Was dein Backflipproblem angeht: ev ist die Kombo etwas Overkill. Andererseits kann es auch an deinem Gasfinger, am Slipper oder der Diffbefüllung liegen. Ev. Den Slipper etwas aufdrehen.

    @Dres76

    Fehlende Teile sind immer ärgerlich. Ansonsten scheinst du auch nicht so zufrieden zu sein, wenn ich deine Signatur anschaue. Ich selber hatte eigentlich keine Probleme beim Zusammenbau des yetis. Wo liegen die Fehler in der Anleitung? Ich konnte keine groben Schnitzer erkennen.
    Was dein Problem angeht kann ich dir leider nicht helfen. Ich würde ja sagen nach Gefühl reindrehen, aber wenn die Schrauben schon von Anfang an schwer gehen ist dies sicher keine Hilfe.

    Gruess
    _________________
    Die Lebenden

    Traxxas E- Revo Brushless, HPI Savage Flux HP, Xrax XB9e, Team C Torch E, Axial Yeti XL, Traxxas Slash 2WD (Skateparkbasher),
    Sakura XI, Arrma Kraton

    R.I.P
    Hpi Bullet ST Flux, Hpi Trophy Truggy Flux, Traxxas ERBE + Traxxas Slash 4x4 LCG, Tamiya TT-01 + DF-02, Kyosho Dnano
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Großmodelle » Axial Yeti XL Vorbereitungen » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10 ... 18, 19, 20  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Ersatzteil ASB1 / YETI 1:10 +Reifen stefan1980 4 21.05.2017, 23:32
    Keine neuen Beiträge Yeti XL Vanguard AE-4 XL Marco Yeti 1 13.11.2016, 19:39
    Keine neuen Beiträge Axial Yeti Score Kit xXIngrimmschXx 0 30.10.2016, 21:39
    Keine neuen Beiträge Axial Yeti Score Trophy Truck - Vorstellung TomTom191 0 17.06.2016, 08:53
    Keine neuen Beiträge Axial Yeti Haens 19 05.01.2016, 00:45

    » offroad-CULT:  Impressum