RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Carson Dirt Attack XXL - probier ma's mal

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Großmodelle » Carson Dirt Attack XXL - probier ma's mal » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 6, 7, 8 ... 15, 16, 17  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 23.07.2013, 23:10    Titel:
    Ich habe mich heute der Thematik Vorderachsverstrebung gewidmet. Ich hatte schon den Messschieber in der Hand um Maße für eine Aluplatte zu nehmen, da lugten doch glatt die Löcher auf der Bodenplatte hervor von der original Verstrebung. Mit minimalem Biegen war die Verstrebung wieder verschraubt. Das hatte ich nicht erwartet. Mit einem 14er Ritzel wandert der Motor noch weiter nach außen und es sollte dann sogar Luft zwischen Verstrebung und Motor sein. Problem einfachst gelöst ... so habe ich es gerne.

    Nachdem ich mich langsam der erwünschten Performance nähere und der Motor zur Kategorie Heissläufer gehört habe ich zum altbewährten 80er Lüfter gegriffen und diesen kurzerhand per Alu L so weit wie möglich überhalb des Motors platziert wie es Karo und Motorkabeln erlaubten.



    Versorgt wird der 12V Lüfter (der einst direkt an 6s hing) nun von einem der 4s Akkus.



    2 Nähnadeln an den Enden der Kabeln welche in die Versorger Kabeln gesteckt werden, lassen sich bei Bedarf schnell von den Akku/Eagletree Kabeln entfernen. Das etwas mehr Last für den einen Akku sollte kein großes Problem darstellen (werde ich näher beobachten).

    So gewappnet bin ich wieder "Testen" gegangen. Da zuversichtlicher wegen Hitzeentwicklung und schon bekanntes Fahrprofile bin ich zunächst einen ersten Fahrblock 11,5 Minuten durchgehend auf Asphalt gefahren. Im Schnitt 750-800W mit viel Top Speed bolzen. Ab Minute 6 lässt sich schon ein schönes Abflachen der Temperaturkurve erkennen, denn von Minute 6 bis zu Minute 11,5 steigt die Motortemperatur nur mehr von 54 auf 58°C. Peak ist dann nach etwa einer halben Minute bei 62°C erreicht. Die Zwangslüftung greift. Ein Ansteigen der Temp um etwa 32°C (bei 30°C Aussentemp) innerhalb von 11,5 Minuten bei etwa 800W im Schnitt mit Peaks im 150-160A Bereich ist absolut OK. Bis dahin waren knapp 5000mAh verbraucht (4-5 Minuten wären noch drinnen gewesen). Was im Eagletree log noch gut erkennbar ist, ist dass normales (nicht digitales Beschleunigen) Beschleunigen (ohne Gripverlust) mit Stromspitzen im 120A Bereich quitiert werden. Sanftes Rollen und dann voll Durchziehen (=Gripabriss mit Durchdrehen aller Viere) führt zu Ampspitzen im 150A aufwärts Bereich.

    Ich habe dann nach ein paar Minuten noch auf Schotter und Asphalt 7,5 Minuten "herumgeblödelt" und weitere 1900mAh entnommen. Performance war dann noch immer gut aber ich wollte nicht das letzte Quäntchen aus den Akkus rauspressen und so habe ich dann abgedreht. Nachdem die Ruhespannung der Zellen bei Akku 1 nun um die 3,71v liegt und bei Akku 2 um die 3,67V war es auch gut zu Stoppen. Da wäre nicht mehr viel rausgegangen. 8000mAh aus den Zellen zu quetschen halte ich für ilusorisch. 7000 scheint eine gute Annahme gewesen zu sein (habe am Lader noch keinen Entladetest gemacht um zu sehen was die Zellen wirklich hergeben).

    Bin kurz davor das 14er Ritzel draufzuschnallen Wink Bedeutet dann eine Gesamtübersetzung von 1:8,7857 und ein theoretischer Topspeed bei 22000rpm von 73km/h. Auf Asphalt wird es dann so um die 75km/h sein.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 24.07.2013, 18:55    Titel:
    Nachtrag: Bei 30°C Außentemp Bleiben die Lipos im Bereich von 35-39°C und der Reglerkühler liegt bei 35°C.
    Nach oben
    teh_rob
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 31.03.2009
    Beiträge: 201

    BeitragVerfasst am: 25.07.2013, 13:17    Titel:
    netter umbau othello, aber das der motor heiss wird wundert mich. liegt das am allrad ? bei mir wird der leo max 70 grad an 8-9s , baja wiegt 12kg ,

    willst den motor irgendwann mal tauschen oder fährst den bis der platt geht ?
    den regler find iich ja top zu dem preis wenn er an 8s stabil bleibt.

    mfg rob
    _________________
    Tamyia TRF 415ms @mm pro @ 9000kv
    Hpi Savage XL @ LMT 2240/9 @ schulze 40.161 k @ 8S
    Hot Bodies GTX2 @ LMT 2280 / 8 @ schulze 40.161 WK @ 12S
    Hpi Baja 5b @ TP5850 @ schulze 40.300K@ 12S-14S
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 25.07.2013, 17:55    Titel:
    Das liegt an vielen Sachen:
    - Du fährst wohl anders als ich und Deine "Strecke" wird anders sein = Dein Fahrprofil ist unterschiedlich ... und das macht einen Unterschied in Bezug auf Leistungsaufnahme (ich kann entweder 11 oder aber auch bis zu 22 Minuten, je nach Fahrprofil mit einem Akkusatz abspulen.
    - Allrad wird schon was ausmachen, auf der anderen Seite sind meine Hinterreifen schon ziemlich runtergefahren und Du schleppst gut 2,5 Kg mehr mit. Ich denke wenn Deiner gut Grip hat sollte die Leistungsaufnahme höher sein wie bei mir (Bei identer Übersetzung = Höchstgeschwindigkeit)
    - Übersetzung: Meiner ist momentan im 65-70km/h Bereich
    - Luftdurchströmung Deiner Karo ... Meiner ist ziemlich abgeschottet. Die Baja Karo habe ich deutlich offener in Erinnerung.
    - Und va ... der Leo wird wohl effizienter sein. Wollte zunächst auch den Leo ... dann habe ich Umständehalber einfach das gesamte Paket beim König bestellt. Motor kann ich immer noch tauschen (zbsp TP Power wenn ich meine Ruhe bzgl Temp haben will und meine Leistungsambitionen steigen).
    - hängt auch davon ab wo am Motor Du misst
    - usw ...


    Zuletzt bearbeitet von othello am 25.07.2013, 18:23, insgesamt einmal bearbeitet
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 25.07.2013, 18:22    Titel:
    Für alle Amateure des Bewegtbildes (Obelix Wink ) hier mal gute 5 Minuten auf Rasen Full Speed Bolzen (= nahezu Worst case Fahrprofil).

    Boden Staubtrocken und Pickelhart. Reifen bieten nicht wirklich super Grip, aber ausreichend (das Heck ist in Kurven recht lose). War jetzt noch mit 13er Ritzel. Für mich noch zu lahm (auf einem Weitläufigem Gelände). Motor hatte nachher an der heissesten Stelle (hinteres lagerschild oben) 62°C. Rest vom Motor so 48-55°C (laut Temperaturmesspistole). Laut 1:1er im Schatten 26°C. Regler war bei 42-45°C (Ditto die Akkus).
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 25.07.2013, 22:51    Titel:
    Ich schaue mir gerade die Eagletree Daten der Fahrt an, welche im Video zu sehen ist.

    Das hat Energie gekostet:
    - Knapp 45A im Schnitt (bzw knapp 1,4KW). Ständig Peaks über 150A ... es wird einer mit 172A angezeigt (knapp 5KW).
    - Es wurden knapp 3800mAh aus den Akkus gezogen. Womit die Fahrzeit auf 9 Minuten gesamt gesunken wäre.
    - Der Logger zeichnete eine Motortemperatur von max 65°C auf.

    Vollgas orgeln auf einer Wiese mit einem Elo 1:5er ist mit Vorsicht zu geniessen.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 26.07.2013, 19:53    Titel:
    Mittlerweile habe ich das 14er Ritzel montiert. Der Regler dreht den Motor weiterhin sauber. Anfahren überhaupt kein Problem. Top Speed Steigerung ist spürbar und weiterhin in einem vernünftig kontrollierbaren Bereich.

    4,5 Minuten Wiese zügiges Fahren (nicht die dauervollgas Orgie) mit 32,5A im Schnitt (etwa 1KW) führt bei einer Aussentemperatur von 31°C bei Sonneneinstrahlung zu einer Motortemperatur von 62°C. Fahrzeit wäre wieder bei vernünftigen 12,5 Minuten gewesen. Nach etwa 5200mAh war vorzeitiges Ende nachdem das Ritzell nur mehr lose auf der Welle hing (Schraubensicherung war wohl noch nicht richtig trocken).
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 27.07.2013, 13:02    Titel:
    Das mit den Reglern bei den 1:5ern ist ein Hund. Eben heute Morgen bei Vollgas auf Asphalt nach kaum einer halben Minute Fahren blockieren alle Reifen. Bei weiterem sanften Gasgeben nur Motor coggen. Ich hatte eigentlich den Motor im Verdacht (da auch das typische Biepsen beim Einschalten des Reglers sich komplett verkorkst anhörte).

    Falsch gedacht. Der Regler bringt auch einen Castle 1512 1800kv nicht mehr sauber zum Anlaufen (Stottert auch nur wild durch die Gegend). Ob nun Steuerelektronik oder einer Phase durch ist (Ich vermute eine Phase ... so wie der Motor stottert) ... keine Ahnung. Der Regler riecht normal ... Mal schauen was der "König" dazu sagt. Schade, war bis zur neunten Akkuladung wirklich vielversprechend.

    Der Logger zeigt den Motor bei 22000rpm, Strom lag gerade bei 85A und war gerade beim Abklingen von 120A (= Beschleunigen). Kurz vor Drehzahlabfall gibt es einen Spannungseinbruch auf 26,56V ohne einen gemessenen Strompeak (?). Dann war die Motordrehzahl auch schon bei Null. Dann war Feierabend ...

    Der Motor läuft am original 6s Regler einwandfrei an. Ich hätte eher erwartet, dass dieser als erstes die Patschen streckt.

    Hmm ... gerade in dem Moment wo ich mit Top Sped schon nahezu zufrieden war und ich das Setup für recht stabil und zuverlässig anfing zu halten. Grrr ...
    Nach oben
    e.power
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 14.01.2012
    Beiträge: 150
    Wohnort: Florstadt

    BeitragVerfasst am: 27.07.2013, 16:24    Titel:
    Bei dem Spannungsabfall dürfte der Strom in der Nähe von 400 A gewesen
    sein. Das ein Logger das nicht aufzeichnet ist nicht wirklich selten, hab das
    dutzende male erlebt, Eagle genau so wie unilog. Lediglich der Logger in
    Schulze Reglern hat öffters solche Ströme aufgezeichnet, 465 A bei 25,9 V
    an 8s 10.000mAh.

    Ursachen für solche Ströme sind oft kurz blockierende Antriebe oder auch
    Fehlkommutierungen.
    _________________
    Gruß

    Wolfgang
    Nach oben
    miro1971
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 25.07.2009
    Beiträge: 696
    Wohnort: Niedersachsen Schwanwede

    BeitragVerfasst am: 27.07.2013, 19:43    Titel:
    Autsch.
    Das ist ja sehr ärgerlich mit dem Regler.
    Bin mal gespannt ob du ersatz bekommst.
    Miro
    _________________
    Bass in your Face!
    Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Großmodelle » Carson Dirt Attack XXL - probier ma's mal » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 6, 7, 8 ... 15, 16, 17  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Carson Beat Warrior - Crawler Fahrmodus MikeP 4 19.01.2016, 00:40
    Keine neuen Beiträge Carson: Brushless Motoren?????? Mbiker75 8 16.11.2015, 20:52
    Keine neuen Beiträge Carson Virus 4.0 aber welche Lipos?????? Mbiker75 1 16.11.2015, 20:16
    Keine neuen Beiträge Bikepark Bashing - Savage flux und Carson Destroyer Mawurscht 7 30.10.2015, 07:22
    Keine neuen Beiträge Mehr Lenkung bei Carson Desert Warrior Einser 1 22.10.2015, 23:29

    » offroad-CULT:  Impressum