RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Der "Lipo-Erfahrungsberichte" Thread

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » Der "Lipo-Erfahrungsberichte" Thread » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 15, 16, 17 ... 31, 32, 33  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 20:19    Titel:
    Ich möchte daran erinnern, dass hier nicht munter über alle möglichen Lipos gequatscht werden sollte (dafür: gerne eigene Threads), sondern dass dies hier eine Sammlung ausschließlich an eigenen Erfahrungen/Messungen mit/am Lipo sein soll!

    Auf den letzten Seiten konnte ich dahingehend leider kaum mehr Produktives entdecken Sad
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    MoFlow
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 09.02.2009
    Beiträge: 2059

    BeitragVerfasst am: 06.04.2009, 12:24    Titel:
    K ich mach n neuen Thread...
    Nach oben
    Zelter Frost
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 09.06.2008
    Beiträge: 4059
    Wohnort: Wiener Neustadt

    BeitragVerfasst am: 20.04.2009, 08:05    Titel:
    Habe mir für meinen Flux 2 neue Packs gegönnt:



    Yuntong YT-90043
    5000mAh 2S2P
    30C

    Die Akkus waren auf 3,8 ~ 3,7V pro Zelle vorgeladen, daheim habe ich sie dann ihrer ersten "richtigen" Ladung unterzogen, und anschliessend mit 20A auf 3V/Zelle entladen. Laut Overloader 1.5 haben die Akkus 11mOhm und 13mOhm Innenwiderstand (kann das nicht beurteilen, ist das viel/ist das wenig?). Mit dieser Nosram Entladeplatine (welche auch LiPos auf 2,9V/ Zelle ausbalancieren kann) hab ich sie noch quasi "resettet", eine Prozedur die ich ca. einmal im Monat/alle 2 Monate an meinen LiPos anwende, um zu schauen ob Kapazitätsverluste aufgetreten sind.
    Den ersten Unterschied konnte ich bereits feststellen: meine (alten) blauen Hardcase Yuntongs erwärmen sich deutlich mehr bei einer 20A Entladung, als die neuen.

    Da dies meine ersten LiPos mit Steckerterminals sind, konnte ich auch zum ersten mal diesen komfortablen 2mm Balanceranschluss ausprobieren (warum sind die LiPos nicht von Anfang an so gewesen? Warum einfach wenns auch Umständlich geht => 3-adriger Balancerstecker Rolling Eyes )

    Was mich dann nach knapp 65/70 Minuten sehr zufriedenstellte:

    Pack 1: 5344mAh
    Pack 2: 5272mAh

    jetzt kommen sicher solche Aussagen wie "es ist nicht wichtig, was man reinlädt, sondern was man aus dem Akku rausbekommt"... Ist schon richtig, nur wenn ich schon mehr mAh reinladen kann (als angegeben), bekomm ich auch mehr raus, logisch Wink

    Da ich auf mein Ritzel warten muss, und das Wetter ohnehin nicht mitspielt, konnte ich sie noch nicht einem Praxistest unterziehen.

    EDIT - Yuntong dürfte noch ein paar alte Gehäuse rumliegen haben, unter den Aufklebern sind noch die Aussparungen für die Power- und Balancerkabel vom Vorgänger Razz (Resteverwertung?)
    _________________
    Ryan Dunn
    1977-06-11
    † 2011-06-20

    R.I.P. Bro


    Zuletzt bearbeitet von Zelter Frost am 20.04.2009, 08:28, insgesamt einmal bearbeitet
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 20.04.2009, 08:28    Titel:
    Sieht gut aus! In Sachen NiXX IR bin ich auch nicht mehr so sattelfest, kann mich aber erinnern, dass gute Sub-Cs zwischen 2,5 und 1,5mOhm rangieren. D.h. mit dem Yuntong wärst in dieser Hinsicht im Mittelfeld selektierter NiMH-Packs.

    Zitat:
    jetzt kommen sicher solche Aussagen wie "es ist nicht wichtig, was man reinlädt, sondern was man aus dem Akku rausbekommt"... Ist schon richtig, nur wenn ich schon mehr mAh reinladen kann (als angegeben), bekomm ich auch mehr raus, logisch


    Vor allem, weil du bei den Lipos im Vergleich zum NiMH fast keine Ladeverluste hast. Ergo: Das was du reinlädst, bekommst du bei "moderaten Stromstärken" (und 20A sind bei so einem Pack moderat) i.d.R. genau wieder raus!
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 20.04.2009, 08:43    Titel:
    Bezüglich der Nosram Platine musst du aufpassen: die entlädt nicht auf 2,9V, sondern auf 2,8V pro Zelle. Ist auf dem Level gleich wie der Cut-Off bei LRP/Nosram, da deren LiPos dies anscheinend gut vertragen (laut LRP können die VTEC sogar bis 2,7V pro Zelle). Find es ehrlich gesagt ne sinnlose Platine, da überteuert und für LiPos ja überhaupt nicht nötig.
    Bezüglich den Messungen am Overloader: da könnte ebenso xx mOhm draufstehen, ist alles absolut irrelevant. Denn: aussagenkräftig sind solche Messungen erst dann, wenn der Innenwiderstand über ein separates Kabelpaar und separate Stecker gemessen wird, aber nicht über die selben wie geladen/entladen wird. Wir haben dies mit den NiMH schon seeeeeehr früh festgestellt, als wir die Messungen mit dem Turbo35 GFX und Futaba CDR-5000 (welcher jede Zelle misst) verglichen haben. Der Overloader lag bei IW bis zu 5-10mOhm daneben, bei der Spannung nicht sehr viel und bei der Kapazität im Bereich +/-50mAh. Der Overloader 2 ist etwas genauer, aber noch immer mit dem gleichen Problem bei den Kabeln. Theoretisch ist also ne Messung mit Voltmeter viel exakter.
    _________________

    Nach oben
    Zelter Frost
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 09.06.2008
    Beiträge: 4059
    Wohnort: Wiener Neustadt

    BeitragVerfasst am: 20.04.2009, 09:16    Titel:
    Ich brauch halt die Platine für meinen periodischen Kapazitätscheck. Nach der Behandlung damit haben die Zellen so 2,95 - 3,02V. Schaden dürfte sie keinen anrichten, bis jetzt habens meine Akkus alle überlebt. Und da sie gebraucht war, von einer vertrauenswürdigen Quelle (mir KLEMMT der Akku Wink ), war sie nicht soooo teuer.
    Da sich die Akkus nicht sonderlich erwärmt haben (20 - 25° gegenüber 35°~38° der alten Yuntongs) ist das auf jeden Fall ein Zeichen für einen geringeren Innenwiderstand. Für exaktere Messungen fehlt mir das

    - richtige Equipment (Fluke z.B.)
    - die Motivation Razz (ich bin kein Theoretiker)

    Was mir noch aufgefallen ist: während der Entladungsphase (mit 20 Amps) fiel bei ca. 1400mAh entladener Kapazität die Spannung unter 8V. paar Sekunden später stieg die Spannung aber wieder auf über 8V an, und das behielt er dann wieder für weitere ~500-600mAh (bitte nicht auf exakte Werte festnageln). Anschliessend hielt der Akku so 7,9 - 7,5V recht lang konstant. Bei ~4900 fiel die Spannung dann extrem schnell runter auf 6,3V (der Moment wo ich manuell die Entladung abbrach). Die Zellen waren nicht weit auseinandergedriftet, ~0,120V Differenz (T2M LiPo Checker) zum Schluss. Paralell zum Lader überwache ich immer die Entladung der einzelnen Zellen mit dem Checker, nicht daß eine Zelle unter 3V fällt unter der Last von 20A, DAS wäre nämlich tödlich.
    _________________
    Ryan Dunn
    1977-06-11
    † 2011-06-20

    R.I.P. Bro
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 20.04.2009, 09:21    Titel:
    Wenn es ein 2s2p Pack ist, dann sind diese Spannungsschwankungen "normal".. du hast halt mit größeren Toleranzen zu tun, weil doppelt so viele Zellen im Pack verbaut sind. Kritisch ist das nur bei tiefen Entladeschlussspannungen, aber der Flux Regler schaltet ohnehin schon bei 6,5 - 6,6V pro Pack ab.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 20.04.2009, 13:37    Titel:
    Mal ne Frage: hab auf der EFRA-Liste gesehen, dass dort 2 LiPos mit Hardcase von Hyperion stehen (Hyperion Swift 4000mAh 35C und 5000mAh 30C). Kennt jemand diese und kann zu denen nähere Angaben machen? Mich würde vorallem interessieren, wie es um die Robustheit (z.B. Renneinsatz) steht, da diese vorallem in Hong Kong saumässig billig zu haben sind .


    _________________

    Nach oben
    Tamiya-Racer
    neu hier



    Anmeldedatum: 01.05.2009
    Beiträge: 4

    BeitragVerfasst am: 02.05.2009, 12:44    Titel:
    habe mal eine frage zu dem speed power 4000 35C Lipo. Weis jemand was für zellen dort drin sind, und mit wie viel C ich den laden darf?

    und von den hier so hoch gelobten 3800er team Orion lipo bin ich nur enttäuscht. von der spannungslage hält der nicht mal mit den alten 3700er GP zellen mit.
    erst als ich den mit 5,5A geladen habe hat sich die sache gebessert, allerdings geht das ja auch die lebensdauer

    und dann hab ich noch eine frage. merkt man eigentlich den unterschied, ob man den lipo nur drauf geladen hat oder ob man ihn vorher entladen hat?
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 02.05.2009, 13:17    Titel:
    Tamiya-Racer hat Folgendes geschrieben:
    habe mal eine frage zu dem speed power 4000 35C Lipo. Weis jemand was für zellen dort drin sind, und mit wie viel C ich den laden darf?

    und von den hier so hoch gelobten 3800er team Orion lipo bin ich nur enttäuscht. von der spannungslage hält der nicht mal mit den alten 3700er GP zellen mit.
    erst als ich den mit 5,5A geladen habe hat sich die sache gebessert, allerdings geht das ja auch die lebensdauer

    und dann hab ich noch eine frage. merkt man eigentlich den unterschied, ob man den lipo nur drauf geladen hat oder ob man ihn vorher entladen hat?


    Der Speedpassion/Speed Power kann nicht mit den Orion mithalten. Darf ausschliesslich mit 1C geladen werden. Lädt man mit 2C, bricht er den Ladevorgang sofort ab. Der Orion hingegen kann auch mit 2C geladen werden, wobei auch dies dem Akku nicht so gut tut. Zudem kann man einen LiPo nicht mit guten GP3700 vergleichen, da die GPs dazumal das Nonplusultra waren. Die haben einfach soviel Druck, dass derzeit höchstens der EP5200 mithalten könnte. Aber im Vergleich zu aktuellen NiMH haben die LiPos gar nicht soviel weniger Druck.
    _________________

    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » Der "Lipo-Erfahrungsberichte" Thread » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 15, 16, 17 ... 31, 32, 33  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge 6S-LiPo ... wo kann man den bekommen? Stingray65 7 25.06.2017, 11:03
    Keine neuen Beiträge SWorkz Zeus - Aufbaubericht und Info-Thread fideliovienna 51 12.05.2017, 10:42
    Keine neuen Beiträge Lipo Akkus mit dem Flieger in den Urlaub? Lucky 3 04.05.2017, 14:01
    Keine neuen Beiträge Lipo-Checker: Tipps? whiterabbit 11 15.04.2017, 11:32
    Keine neuen Beiträge Frage zu Funke "Tactic TTX300" whiterabbit 4 30.03.2017, 20:23

    » offroad-CULT:  Impressum