RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Der "Lipo-Erfahrungsberichte" Thread

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » Der "Lipo-Erfahrungsberichte" Thread » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 31, 32, 33

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Freind
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 22.10.2009
    Beiträge: 546
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 25.09.2013, 19:24    Titel:
    CoffeemanHH hat Folgendes geschrieben:
    Ich habe mich getraut die neuen Turnigy A-Spec auszuprobieren.

    Habe 2x 6200 65-130C 2S2P Hardcase für knapp 80,- gekauft und direkt in Hamburger Lager abgeholt.
    .


    Die [normalen] Turnigy's sind nicht mehr so günstig, da ich in HH wohne,
    würde ich die im "Hamburger Lager" kaufen.
    Oder steht das mit dem HobbyHonk in Verbindung?

    Im übrigen stehe ich diesen "Nano"-Dingern höchst skeptisch gegenüber.
    Einerseits wegen dem Giftmüll, anderseits bezüglich der Vorteile.
    Haben die mehr Druck, halten wesentlich länger oder so? Wohl eher nicht.
    _________________
    1:8 Kyosho Dash, geschraubt 1976, 21er Enya|
    1:8 FS-Desert Truck BL|
    1:8 GV Leopard, SH 21.XB Pro
    Wettbewerb; TeamC T8te/T8t, SH 21.XB Pro.
    TeamC T8/T8e Buggy, Axial 21RR-1
    Servos; PowerHD|RC:Sanwa| Regler: Hobbywing Xerun.
    GRP/Proline/ Vtek Reifensätze.
    Nach oben
    CamelFilters
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 10.12.2011
    Beiträge: 109
    Wohnort: Kärnten/Österreich

    BeitragVerfasst am: 26.09.2013, 02:33    Titel:
    Die Nano-Tech sind definitiv die minderwertigsten Lipos die ICH je gehabt habe, ich hatte mehrere davon.
    Im 1:10er Buggy als Saddle, 1:8 Buggy 4S und sogar im 550er Heli, keiner hat länger als 20 Zyklen überlebt. Jedesmal hat sich eine Zelle verabschiedet.

    Geladen wurde immer mit max. 2C, keine Tiefentladung, Lagerspannung 3.75, Endladung nach Spannung bis 3,2 je Zelle per Lipowächter.
    _________________
    Losi 8ight-e 2.0, MEGA 2250, MMM/ Sirio CL7B
    TRF 501X WE, Sidewinder V3, CC 4POL 6900KV
    Losi XXX-CR, Twist 47, Jazz 70 Car
    HPI Savage, Force .38 CNC
    Nach oben
    Schlabambascher
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 18.05.2012
    Beiträge: 544
    Wohnort: Weiz/Steiermark/Austria

    BeitragVerfasst am: 26.09.2013, 07:23    Titel:
    Da kann ich dir nur rechtgeben, die Nanos kauf ich nie mehr, bei mir
    sind auch nach einigen Zyklen 2 Zellen zusammengefallen.

    Turnigy und Zippy haben sich bei mir bisher gut bewährt.


    Gruss Stefan
    _________________
    Kyosho Mad Force LRP Z28r ,,Ratte"
    Kyosho Inferno ST-RR Xerun 150A+Xerun 4272 @4s
    Kyosho Inferno Mp9 Plettenberg Maxximum+Xerun 150A @4s LiFe
    HPI Savage Flux Tork+Xerun 150A @6s LiFe
    Tamiya Sand Scorcher HW60A Leopard 3650 @3s LiFe
    Nach oben
    T2M
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 23.09.2003
    Beiträge: 1400
    Wohnort: Zwettl

    BeitragVerfasst am: 26.09.2013, 10:01    Titel:
    kann ich überhaupt nicht bestätigen,

    ich hab aber nie mehr als 5 a geladen.
    würd ich auch nicht empfehlen

    habe 5 Akkusätze Nanos,
    3 Sätze mit mehr als 30 Zyklen und keine Probleme.
    _________________
    MRC Jaidhof -- SWorkz Brushless,
    http://www.youtube.com/watch?v=VLuue1wSdK4
    Nach oben
    conspire
    neu hier



    Anmeldedatum: 06.01.2014
    Beiträge: 4
    Wohnort: I. d. N. v. Frankfurt/Main

    BeitragVerfasst am: 06.01.2014, 12:06    Titel:
    Ich habe mit zu meinen Hotfire2 S2 3700mAh noch einen 5000MAh LiPo 7.4V 5000mAh gekauft.

    Diesen habe ich auch mit Balancer 0,1mAh geladen, Der Ladevorgang wurde auch erfolgreich mit glaube ich 8 Komma irgendwas Volt der beiden Zellen angegeben.
    Ich habe den Hotfire dann kurz ausprobiert. So ca. 1-2 Minuten.
    Gestern als ich fahren wollte hat die Karre keinen Mucks gemacht. Habe den Lipo Watch angeschlossen und auch der bestätigte mir das beide Zellen geladen sind.
    Ich dachte da wirklich an einen Defekt des Autos. Ok, kurz mal überall die Stecker überprüft und mal auf gut Glück den anderen Akku rein. Und siehe da es lief wie´s Lottchen !
    Daheim hab ich den Akku dann mal ans Ladegerät gehängt. Auch hier wurde mit eine optimale Spannung bestätigt. Aber weder das Laden, Schnellladen noch Balancen war möglich. Das Ladegerät (YUKI MODEL Karate B6 AC/DC 80W 700210) brach immer mit einer Fehlermeldung (keine Ahnung gerade wie diese genau lautete) ab.
    Hab das Teil heute reklamiert da ich hier auch nicht mehr tun kann und der ja praktisch nagelneu ist/war.

    Gruß
    Conspi
    _________________
    Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe !
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 25.02.2014, 18:08    Titel:
    Hallo,

    ich konnte die Tage wieder meine unterschiedlichen Lipos testen (alles 5s). In Summe bin ich mit den Zippys nicht mehr so zufrieden. Die Zippy Compact 5s, die ich bei einem D-Händler gekauft hatte, haben Probleme gemacht: plötzlicher Zellentod, starker Drift, Blähen usw.

    Ich glaube von den vier Stück habe ich momentan nur noch 1 Akku, der läuft. Die "Compact" sind länger und flacher und senken so den Schwerpunkt im Truggy.

    Die anderen Zippys (Details weiß ich grade nicht, da dick eingeschrumpft) haben meist einen kräftigen Drift, nach Entladen 0,5v und mehr.
    Vergleichbare Probleme hatte ich mit meinen beiden ersten Käufen bei diesem Händler NICHT.

    Bei einem Rausverkauf habe ich mir mehrere Liposun von Jamara gekauft (5s, 4900mah, 22c!). Der Druck ist nicht viel schlechter als von meinem besten 35C Zippy. Die Akkus werden beim Bashen im weichen Sand zwar recht warm (45C), der Drift ist am Ende, wenn ausgekühlt, recht gering (0,035v), die Dinger sind trotz aller Mißhandlung steinhart.
    Der Hersteller ist Yuntong, der hat auch für Robitronic produziert. Der Cutoff lt. Hersteller ist übrigens 2,7V/Zelle. Falls jemand solche Zellen wo günstig sieht, kann man ruhig zuschlagen (finde ich).

    Zusammengefasst muss ich sagen, dass -meiner Meinung- die Zellen des "großen Händlers" auf Dauer nicht so zuverlässig sind, wie sie zu Beginn waren (akzeptabler Drift, keinerlei Defekte, ausdaurnd).

    Ich habe mir vohrin Rhino 5s Lipos mit 20c geordert, ich denke die sind nicht so auf C-Rating getrimmt und sollten länger als eine halbe Saison halten. Ich bin kein Racer, weswegen ich aufs letzte Quäntchen Druck verzichten kann.
    flo
    Nach oben
    Freind
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 22.10.2009
    Beiträge: 546
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 04.03.2014, 22:54    Titel:
    A pro pros Druck: die HK-Lipos wie Turnigy, Zippy oder GensAce sind keine
    Höchstleistungs-Akkus,
    der Druck liegt vielleicht bei 70-80 Prozent der Oberklasse. Letztere sind oft so hoch gezüchtet, das die nicht nur recht pingelig behandelt werden möchten,
    bei Fehlverhalten auch mal Feuer fangen und teuer sind. Das "Nano"-Gerödel rechnet sich kaum, ebenso gut ist ein fähiger Kokam.

    In Sachen Langlebigkeit; zwei uralte Zippys (5200 flightmax 3s/30c) haben ein meiner Helis gefüttert. Über drei Jahre später und mindestens 250 Zyklen -ohne Übertreibung!- haben die Teile noch
    um die 4500-4800 mAh, zwar rund aber für den 1:8er Buggy ausreichend.
    Die Wahrscheinlichkeit, bei einem 4 oder 5Zeller eine schadhafte Zelle zu bekommen, ist bekanntlich ungleich höher,
    als bei einer 2sx2p Konfiguration. Mehr Kabelage, aber weniger Ärger, aber flexibler. Oft haben 5-Zeller eine verhältnismäßig kleine C-Rate im Vergleich zu 2S Hardcase. Teurer sind die ohnehin.

    In der Bucht stehen momentan die 80Watt/6A IMAX-Lader (um 30€). Die 'normalen'
    50W/5A imax werden schon sehr heiß, hat von euch das Ding mal einer getestet?
    _________________
    1:8 Kyosho Dash, geschraubt 1976, 21er Enya|
    1:8 FS-Desert Truck BL|
    1:8 GV Leopard, SH 21.XB Pro
    Wettbewerb; TeamC T8te/T8t, SH 21.XB Pro.
    TeamC T8/T8e Buggy, Axial 21RR-1
    Servos; PowerHD|RC:Sanwa| Regler: Hobbywing Xerun.
    GRP/Proline/ Vtek Reifensätze.
    Nach oben
    Prokktor
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 31.08.2011
    Beiträge: 400
    Wohnort: Leipzig

    BeitragVerfasst am: 05.03.2014, 13:15    Titel:
    Also ich hatte nun schon Lipos von 10 verschiedenen Firmen und kann nicht bestätigen das es da signifikante Unterschiede gibt.

    Alle wollen behandelt werden wie Lipos eben behandelt werden wollen, alle blähen sich auf wenn man sie schlecht behandelt und fangen Feuer wenn sie kurzgeschlossen werden.

    Ich habe 3 Jahre alte Turnigys ohne die geringsten Anzeichen von Gasbildung, hatte aber auch nen Robbe der nach 10 Zyklen fast n Ballon war, der hatte aber auch nur 25C und ich hatte wohl zuviel von ihm verlangt Smile

    Mit der äußeren Verarbeitung (Kabel/Isolierung) der Turnigys Zippies hatte ich allerdings schon Probleme, aber dann löte ich das Pack halt neu zusammen, bei den Preisen lohnt das durchaus.
    _________________
    E-Revo (Licht,2Gang,6S Tekin+Lehner,Gyro)
    Slash 4x4 LCG (Hupe,3S Dynamic 8,Gyro)
    HPI Vorza (6S FluxTork, Gyro)
    Slash 4x4 verkauft (http://www.youtube.com/watch?v=014OPYBL32E)
    HPI Firestorm Flux verkauft (http://www.youtube.com/watch?v=LzG0hCA8MnY)
    Nach oben
    sammy123
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 23.02.2009
    Beiträge: 647
    Wohnort: Kassel

    BeitragVerfasst am: 05.03.2014, 18:45    Titel:
    Zitat:
    A pro pros Druck: die HK-Lipos wie Turnigy, Zippy oder GensAce sind keine
    Höchstleistungs-Akkus,
    der Druck liegt vielleicht bei 70-80


    Das kann man so nicht pauschalisieren.

    Gerade von Gens Ace gibt es einige, die von vielen TW Stock Fahrern genutzt werden. Wenn jemand auf Druck achtet, dann diese Jungs.

    Weiterhin ist auch der 70-80% maßlos übertrieben. Das kommt auf soviele Faktoren wie das Auto und die verbaute Technik, den Fahrer und die Strecke an. Bei ähnlichen Werten könnte man über 5% reden. Nicht mehr und nicht weniger nach meiner Meinung.


    Zitat:
    Der Hersteller ist Yuntong, der hat auch für Robitronic produziert. Der Cutoff lt. Hersteller ist übrigens 2,7V/Zelle. Falls jemand solche Zellen wo günstig sieht, kann man ruhig zuschlagen

    Dem stimme ich voll und ganz zu. Habe auch 4 Hardacse Akkus direkt von Yuntong und leben jetzt seit knapp 1 1/2 Jahren super und alle keine Anzeichen von dicken Backen. Es sind 5000er mit 30C.
    _________________
    RC-Rally!
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » Der "Lipo-Erfahrungsberichte" Thread » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 31, 32, 33



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge 6S-LiPo ... wo kann man den bekommen? Stingray65 7 25.06.2017, 11:03
    Keine neuen Beiträge SWorkz Zeus - Aufbaubericht und Info-Thread fideliovienna 51 12.05.2017, 10:42
    Keine neuen Beiträge Lipo Akkus mit dem Flieger in den Urlaub? Lucky 3 04.05.2017, 14:01
    Keine neuen Beiträge Lipo-Checker: Tipps? whiterabbit 11 15.04.2017, 11:32
    Keine neuen Beiträge Frage zu Funke "Tactic TTX300" whiterabbit 4 30.03.2017, 20:23

    » offroad-CULT:  Impressum