RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Der "Lipo-Erfahrungsberichte" Thread

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » Der "Lipo-Erfahrungsberichte" Thread » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 27, 28, 29 ... 31, 32, 33  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 30.01.2011, 07:18    Titel:
    Hallo FarAway,

    Dieser Thread ist nur für Erfahrungsberichte mit Lipos vorgesehen. Stelle deine Frage bitte in einem neuen Thema!
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Derhalt
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 22.11.2009
    Beiträge: 62

    BeitragVerfasst am: 11.02.2011, 19:56    Titel:
    Ich schliese mich meinem vorredner an ... aber um die frage zu beantworten : gute 2s lipos haben sogar mehr kapazität als teuere 3s lipos Very Happy also würde sich das nicht lohnen Smile wenn ich hier irgendwas falsches erzähl dann sagts mir einfach Very Happy
    _________________
    Traxxas Summit 16,8 V
    Traxxas Revo 3.3
    Traxxas E Maxx Bruschles MMM
    Spektrum dx3s
    2 LRP 5900 akkus 50 C
    Nach oben
    DNX408
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 05.07.2010
    Beiträge: 337

    BeitragVerfasst am: 07.03.2011, 16:45    Titel:
    Hi
    Ich habe wieder neue Erfahrungsberichte von meinen Turnigy 5200mah/2s Akkus. Nachdem es mir danke des SPX8 Regler wieder einmal einen Akku tiefentladen hat Rolling Eyes und einen Zellendrift von 0,05V hatte wurden die Akkus in das 'Cycling' Programm des LRP Laders gegeben. Heißt --> entladen --> laden --> entladen.

    Danach zeigt es an wieviel die Akkus noch speichern können. Siehe da, der tiefentladene Akku (2,8V pro Zelle) kann nur noch 4901mah speichern und der andere 5109mah. Gebläht haben sie nach einem 3/4 Jahr auch noch nicht, trotz der Misshandlungen Rolling Eyes .

    In letzter Zeit driften die Zellen beider Akkus stärker als letztes Jahr, meisten 0,01-0,04V nach dem Fahren und beim laden schwankt eine Zelle immer um 0,01V neben der andere herum Confused . Da bei meiner Fahrweise immer der Akku der am Minuskabel zum Regler hängt leerer gesaugt wird als der andere wird der Akku mit den 5109mah Kapazität immer dort angeschlossen damit sich die ungleichheit der Zellen wieder ein bisschen ausgleicht.

    Trotzdem sind sie den unschlagbaren Preis wert Cool
    lg Smile
    Nach oben
    mike49
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 31.01.2011
    Beiträge: 49
    Wohnort: Hessen

    BeitragVerfasst am: 07.03.2011, 22:48    Titel:
    Dann will ich auch mal mit einem kleinen Erfahrungsbericht aufwarten:

    Habe letztens 4x die Turnigy 5.200er 30C im Hardcase und einen 5.000er 5S 25/35C bestellt. Von den 5.200er im Hardcase hatte leider eine eine defekte Zelle, die anderen 3 waren ok.

    Highlight war der mit 5.000 mAh spezifizierte 5S LiPo: Der hat überhaupt keinen Zelldrift und was besonders überraschend war: Habe in meinem Regler (MMM) den LiPo-Cutoff auf 3.2V eingestellt, d.h. da sollte selbst bei der Abschaltspannung noch was drin sein. Konnte den Akku dann aber trotzdem mit 5.500 mAh laden. Die Kapazität liegt also eher bei 6.000 mAh als den spezifizierten 5.000 mAh.

    Insgesamt bin ich - trotz des einen defekten Akkus - sehr zufrieden mit meinen Kauf. Für das Geld gibt es einfach nichts vergleichbares und der eine defekte Akku (von 5) tut da auch nicht weh. Werde den jetzt noch austauschen, mal schauen wie das klappt.
    Nach oben
    96er@Drift
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 01.03.2011
    Beiträge: 411
    Wohnort: Rechberghausen

    BeitragVerfasst am: 26.04.2011, 22:52    Titel: GM Lipo 4200 Car 25C 7,4V 4,2A No.98983
    GM Lipo 4200 Car 25C 7,4V 4,2A No.98983

    + Der Akku darf bis 2,5V pro Zelle entladen werden, wird auch regelmäßig gemacht Rolling Eyes (ohne Beeinträchtigungen)
    + Bisher noch keine Probleme (min.33 Zyklen)

    - bisher ist noch nichts negatives aufgefallen

    o Da ich noch mit dem Steckerlader von Graupner (No.6454) lade konnte ich mAh noch nicht überprüfen

    Daten:
    max. Spannung: 8,4V**
    min. Spannung: 5V*
    max. Ladestrom: 8,4A (2C)**
    max. Entladestrom: 100A**
    Gewicht: 255g*

    *lt. Hersteller, überprüft (stimmt)
    **lt. Hersteller, nicht überprüft
    _________________
    Tamiya TA-05 VDF / Kyosho Ultima RB5 / Kyosho Kelron Ultima I Outlaw ST
    Nach oben
    DNX408
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 05.07.2010
    Beiträge: 337

    BeitragVerfasst am: 27.04.2011, 11:20    Titel:
    Das mit dem auf 2,5V entladen ist so ne Sache. Die Hersteller geben manchmal auch etwas an das niemals stimmt und wenn die Zellen so weit entladen werden ist es auf jeden Fall extrem schädlich Rolling Eyes . Ich würde das nicht weiter so machen.

    lg DNX...
    Nach oben
    96er@Drift
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 01.03.2011
    Beiträge: 411
    Wohnort: Rechberghausen

    BeitragVerfasst am: 27.04.2011, 13:49    Titel:
    Mein BL-Set ist halt schon seit ewigkeiten eingeschickt, und die Brushedregler haben kein Cut-off... naja, das BL-Set sollte ja bald wieder kommen, dann wird nur noch bis 3V entladen...
    _________________
    Tamiya TA-05 VDF / Kyosho Ultima RB5 / Kyosho Kelron Ultima I Outlaw ST
    Nach oben
    StevePriest
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 27.09.2010
    Beiträge: 101
    Wohnort: Dresden-Germany

    BeitragVerfasst am: 21.08.2011, 16:11    Titel: Team Orion Carbon Pro 6400mAh 90C 14,8V
    Heute haben wir uns einen neuen Akku für unseren T-Max gegönnt und der geht nun in den Test. Hier die Eigenschaften (Herstellerangaben):

    •90C ENTLADUNG 7.4V SPANNUNG
    •5C LADUNG
    •SWISS DESIGN
    •ECHTE 90C ENTLADE-RATE ERMÖGLICHT DURCH NEUEN HOCHSTROM- SEPARATOR FÜR MAXIMALE POWER
    •HÖCHSTE ZYKLUSFESTIGKEIT FÜR ZAHLREICHE LADUNGEN, BIS ZU EINEM LADESTROM VON 5C
    •ROBUSTES CARBON LOOK HARDCASE AUS HOCHFESTEM MATERIAL ZUM SCHUTZ DER ZELLEN VOR MECHANISCHER BESCHÄDIGUNG
    •ZERTIFIZIERTER UN-TEST GARANTIERT HOHE SICHERHEIT DER ZELLEN
    •ENTWICKELT VOM INTERNATIONALEN RENNTEAM BESTEHEND AUS WELTMEISTERN UND EUROPAMEISTERN UNTER DER LEITUNG VON ELEKTRO-SPEZIALIST OSCAR JANSEN
    •QUALITATIV HOCHWERTIGE UND FLEXIBLE SILIKON-KABEL
    •ERHÄLTLICH MIT VERSCHIEDENEN HOCHSTROM-STECKSYSTEMEN
    •BALANCER-ANSCHLUSS (XH)
    •RENNLEGAL

    Wird im Moment mit einem Hype X7 mit 5A geladen, aber bis 5C Ladestrom sind ja möglich.


    _________________
    Gruß! SP

    Losi 8ight E 2.0
    Asso RC8BE
    Nach oben
    modell-bomber
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 30.10.2009
    Beiträge: 820
    Wohnort: Mainz

    BeitragVerfasst am: 03.09.2011, 08:52    Titel:
    so, will ich auch mal was schreiben.
    einige seiten zuvor wurde von den turnigys 5200 30C berichtet.
    ich hab die auch 4 mal im hyper, und von der leistung her sind die top, was aber wirklich schlecht ist, ist da hardcase.
    ist bei mir an allen vieren aufgebrochen, vor allem da, wo die kabel rauskommen.
    seitdem ich aber die schalen zusammengeklabt habe, klappen die wenigstens nicht mehr auf.
    darum bin ich jetzt dazu übergegangen, das lipo zu nem softcase akku zu machen, dann hab ich wenigstens kein problem mehr mit dem hardcase...
    aber abnsonsten ein top akku!
    _________________
    Asso ftw:
    RC8.2e, B4 (no more b44 Sad )

    Projekt:
    Hyper 9 --> 2WD!

    www.rhein-main-circuit.de
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 16.10.2011, 11:30    Titel:
    Unser heutiger Kandidat ist der Gens Ace 5300 5s1p

    Der Akku wird vom Vertrieb (www.gensace.com) mit 30C Belastbarkeit angegeben, was knapp 160A Dauerstrom entsprechen würde. Welche Zellen in den Packs wirklich drin stecken, konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen - so müssen wir uns mit den Messwerten begnügen.

    Als 5s1p bei vergleichsweise hoher nomineller Kapazität eignet sich der Lipo gut für kräftig motorisierte 1/8 Modelle. Mit seinen Abmessungen von ca. 140x43x55mm passt er auch gut in alle gängigen Akkuboxen. Steht eine breitere Box zur Verfügung, so kann man in mit den Zellen hochkant einsetzen, sodass mit einer Höhe von 43mm ein recht flacher 5s zur Verfügung steht, was dem Schwerpunkt zugute kommt.
    Apropos schwer: Der Akku wiegt exakt 625 Gramm, aber nun mal der Reihe nach:

    c

    Geliefert wird der Gens Ace 5300 5s 30C in einer farblosen Pappschachtel - bloß zwei Sticker verraten, was drin steckt. Zubehör gibt es keines - darf man um den Preis von 70 Euro aber auch nicht unbedingt erwarten. Der Akku ist jedoch mit 4mm Goldkontakten vorkonfektioniert. Das Balancerkabel trägt einen XH-Stecker.




    Mein erster Eindruck nach dem Auspacken ist ein recht hochwertiger: der Akku ist sauber verschrumpft, die Kabel werden zusätzlich von Schrumpfschlauch geschützt, damit die Isolierung nicht aufscheuern kann - ein "Feature", eigentlich eine Selbstverständlichkeit - die man leider nicht bei allen Packs findet.
    Für den Hochkant-Einbau wie auf dem Foto zu sehen, werden die Akkukabel besonders günstig geführt - nach oben hin ist meistens Platz, und so stehen sie z.B. nicht dem Mittelantriebsstrang im Wege, oder hängen andererseits übers Chassis hinaus. Nur das Balancerkabel auf der Unterseite sollte dann mit Gewebeband geschützt werden.
    Insgesamt erinnert der Akku mit dieser Konfektion doch ein wenig an einen Hardcase-Lipo...




    ... und zumindest ist er ja auch ein "Halber Hardcase": Unter dem Schrumpfschlauch flankieren dünne Platten die Zellen. Aber warum nicht auf auf den anderen zwei Seiten, selbst wenn der Akku dadurch 45mm hoch bzw. breit ist?


    Getestet wurde der Lipo in Mad Max Ansmann Terrier, der als erste Basis für den Toro8 Heatpad Edition diente. Wie man im nächsten Bild sehen kann, wurde der Akku via Lipo-Brettl montiert. Sehr zuverlässig und einfach, gestattet es, den Akku fix mit der Halterung zu verbinden (doppelseitiges Klebeband und glasfaserverstärktes Klebeband) und diese dann bei Bedarf über wenige Schrauben ein- bzw. auszubauen. (Man benötigt natürlich für jeden Akku ein separates Lipobrettl)




    In diesem Modell befeuert der Gens Ace Lipo einen In-Racing Afterburner 3680 SQ mit 2000KV, ein recht heftiges Setup. Etwa: Wheelies aus jeder Geschwindigkeit heraus, vorm Backflip schützt einzig der Heckflügel. Wink
    O-Ton Mad Max: Damit wäre mal wieder bewiesen, dass der Heckflügel das einzige Bauteil ist, welches das Auto am Boden hält.

    Die umgesetzte Durchschnittsleistung liegt im Truggy bei etwa 600Watt, und das ist für den 80mm langen Afterburner, der mit seinem Gehäuse direkt ans Chassis geschraubt wird, schon knapp am Limit: Der Stator bleibt zwar noch vergleichsweise kühl, doch die Wellentemperatur klettert hier schon gerne mal auf 80°C und mehr. Der Lipo erwärmt sich nicht nennenswert, was auf sehr große Stromreserven schließen lässt.

    Beim Laden zeigen die Einzelzellen ein sehr homogenes Bild, der Drift liegt entladen bei 0,01-0,02V und ist damit als ausgezeichnet zu sehen. Weniger berauschend dagegen mutet die im Vergleich zur Nominalkapazität geringe effektive Kapazität von 4950mAh (93%) bei 3,2V Abschaltspannung nach 10 Zyklen an. Das liegt jedoch nicht daran, dass die Zellen wenig Kapazität hätten, denn mit fast 147Wh/kg muss sich der Gens Ace in unserem Lipo-Benchmark einzig von einer Desire-Power Offerte geschlagen geben.

    Fazit: Zwar ist es noch viel zu früh für eine Verallgemeinerung, doch basierend auf den Erfahrungen mit dem Testexemplar scheint der Newcomer Gens Ace gut verarbeitete, qualitativ hochwertige Lipos zu moderaten Preisen zu führen. Der getestete Lipo eignet sich besonders für kräftige 1/8 Brushless-Setups, die den gängigen Reglern zuliebe nicht am absoluten Spannungsmaximum (6s) gefahren werden. Einzig eine realistischere Kapazitätsangabe wäre wünschenswert, denn da findet sich der Gens Ace Lipo mit 93% aktuell auf dem drittletzten Platz wieder.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » Der "Lipo-Erfahrungsberichte" Thread » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 27, 28, 29 ... 31, 32, 33  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge 6S-LiPo ... wo kann man den bekommen? Stingray65 7 25.06.2017, 11:03
    Keine neuen Beiträge SWorkz Zeus - Aufbaubericht und Info-Thread fideliovienna 51 12.05.2017, 10:42
    Keine neuen Beiträge Lipo Akkus mit dem Flieger in den Urlaub? Lucky 3 04.05.2017, 14:01
    Keine neuen Beiträge Lipo-Checker: Tipps? whiterabbit 11 15.04.2017, 11:32
    Keine neuen Beiträge Frage zu Funke "Tactic TTX300" whiterabbit 4 30.03.2017, 20:23

    » offroad-CULT:  Impressum