RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

HPI RTR Trophy Truggy Flux - Erfahrungen und Haltbarkeit

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » HPI RTR Trophy Truggy Flux - Erfahrungen und Haltbarkeit » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 19, 20, 21, 22, 23, 24  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    McToaster
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 20.04.2013
    Beiträge: 99

    BeitragVerfasst am: 04.03.2014, 23:07    Titel:
    Ja, das liebe Setup.

    Bis ich irgendwann von jemanden ein paar grobe Werte bekommen hatte, hab ich mich dumm und dusselig probiert.

    Beim Bashen sagt man immer "egal, ist ja nur nen Basher".
    Dem ist aber nicht so. Es macht viel mehr Spass wenn man sein Modell einfach da hin zirkeln kann, wohin man selber möchte und nicht wohin das Auto will.

    Auf einem anständigem Grund Setup kannst du viel aufbauen, wenn nicht sogar so dauerhaft fahren.
    Ist auch immer ein bisschen vom Untergrund und der zukünftigen Strecke abhängig.

    Das mit der 2. kompletten Achse ist natürlich sehr fein.
    Spart einiges.

    Die Madenschraube am Gehäuse ist aber nicht primär für das Öl, so bekommt man den Mitnehmer Stift raus. Geht sonst nicht.

    Die Öffnung kann man aber zweck entfremden, das stört keinen Wink
    _________________
    Basher aus Leidenschaft
    Nach oben
    Dasi
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 06.02.2014
    Beiträge: 22

    BeitragVerfasst am: 05.03.2014, 19:49    Titel:
    Jo im inprovisieren und zweckentfremden muss man schon gut sein als Modellbauer. Smile

    Würde mir zwar sicher hart tun, ein komplettes Diff mit einer vorher unbekannten Ölmenge zu 3/4el mit 20000er Öl durch eine 0,5 mm große Spritzennadel und das Loch einer Madenschraube zu befüllen, aber zum "druckablassen" wird´s schon taugen.
    Scheint ja eh eine ähnliche Kontroverse damit zu geben, wie mit dem "Erst Diff fetten und dann zusätzlich Öl rein" oder "Nur Öl und kein Fett". Gibt augenscheinlich auch viele die meinen das Diff ist eh nicht dicht genug um den Druck zu halten und selbst wenn, würde es sich ebenso erwärmen wie das Öl und den steigenden innendruck auf diese Weise kompensieren.
    Aber wozu ein Risiko eingehen, 0,5 ml weniger Öl im Diff taugt auch.

    Wird wohl am Sonntag wieder los gehen. Dann werde ich sehen, was die Änderung an Dämpfern und Diffs bewirkt hat. Muss mir aber mal einen festen Kurs abstecken, denn vom "auf den Hinterrädern durch die Wiese rasen" werde ich sicher nichts über die Beherrschbarkeit meines Modells lernen.
    _________________
    HPI Trophy Truggy Flux
    und vor 1 Mio Jahren mal ne Avante 2001 Wink
    Nach oben
    McToaster
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 20.04.2013
    Beiträge: 99

    BeitragVerfasst am: 07.03.2014, 11:13    Titel:
    Ob du noch verseiftes Fett in die Diff`S gibst, ist dir überlassen.
    Ich hab noch nie zusätzlich Fett in die Diff`s gemacht. Bis auf den Firestorm. Der fährt nur mit Fett in den Diff`s.

    Ich hatte noch keinen Schaden der auf fehlendes Fett im Diff zurück zu führen wäre oder konnte ihrendwelchen mehr Verschleiß fest stellen.

    Ich vermute das es eine glaubenssache ist Wink

    Wenn dein Trophy lieber auf den Hinterrädern fährt, solltest du das Öl im Mitteldiff nach unten verändern (niedrigere Zahl).

    Sonst hast du später Probleme den auf deinem Kurs ordentlich zu fahren.

    Es sei denn du stehst auf Show, dann lass es so.
    _________________
    Basher aus Leidenschaft
    Nach oben
    Dasi
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 06.02.2014
    Beiträge: 22

    BeitragVerfasst am: 09.03.2014, 16:16    Titel:
    Also mal ein Zwischenstand,
    3000 20000 3000 und 800er Öl in den Dämpfern und diese gut befüllt war ein riesiger Schritt in die richtige Richtung.

    Es war vorher nur eine Idee von Öl im Mitteldiff nicht bekannter Viskosität und mein Trophy hob grundsätzlich die Pfödchen.
    Die Vorderräder blähten und letztendlich platzten Sie dann auch wärend einem Wheelee in der Luft.

    Jetzt, mit genannter Konfig deutlich besser. Wheelee nur wenn ich das will, oder mit binärem Gasfinger. Deutlich besserer Anzug, bessere Spurtreue und direktere Lenkung. Zum 1000er in der Hinterachse hatte ich auf lockerem Grund kaum Unterschiede festgestellt. Bis darauf, das ich meine, das bei 3000er eine leicht stärkere Neigung zum Übersteuerern vorherrrscht.

    Ich habe außerdem ein Paar Reifensätze getestet und hatte bis auf das Antennenrohr und das darin befindliche Antennenkabel keine Verluste.
    Rohr obere Abdeckkkappe und die Isolierung vom Kabel sind nun weg Sad.

    Interessant war, das die billigsten Reifen, (außer die originalen) den meisten Spaß gemacht haben.

    Hab dabei auch ein Paar 154mm Monsterreifen getestet. An 19Z mit 4s Lipo kam der Motor bei 9 ° C Außenthemperatur auf 53 °C Die Akkus blieben mit 23 grad nur leicht erwärmt unbeeindruckt.

    Ich staune als "alter" NiMh brushed Täter noch immer über die BL Lipo Power. Der Kollege fuhr drei Tanks Nitrosprit mit seinem Thundertiger Monster durch und ich war noch immer am ersten Akku.
    Hab dann ein mal vorsorglich gewechselt. Aber 3,86 V Pro Zelle waren im Anschluss noch immer drin.

    Bin gut 30 Minuten Speedrunns und Offroad gefahren, Wheelees. ein Paar Jumps über eine kleine Mauer. Vollbremsungen, Slalom Parcour.
    Durch eine Wiese durch, die hoch genug war um mein Modell darin nicht mehr sehen zu können. Dämpfertest auf einem festgestampften Parkplatz mit größeren Mulden und Rinnen, wo sich immer das Wasser sammelt und wieder eintrocknet.
    Lag stets wie ein Brett und ging sauber über jede Welle.
    _________________
    HPI Trophy Truggy Flux
    und vor 1 Mio Jahren mal ne Avante 2001 Wink
    Nach oben
    frickler
    neu hier



    Anmeldedatum: 02.04.2014
    Beiträge: 1

    BeitragVerfasst am: 02.04.2014, 11:59    Titel:
    Hallo,

    ich habe bei meinem HPI Truggy 4.6 ein Hitec 7955TG Servo verbaut.


    Den Servosaver habe ich ziemlich weit zugedreht, ich erreiche keinen Punkt an dem das Servo nachgibt.


    Auf der HPI Website habe ich gesehen das es für den Savage eine Heavy Duty feder gibt. Passt diese in den Truggy ?

    Gibt es einen alternativen Servosaver von einem anderen Hersteller der für solche kräfte ausgelegt ist ?


    Vielen Dank !
    Nach oben
    Dasi
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 06.02.2014
    Beiträge: 22

    BeitragVerfasst am: 06.04.2014, 12:30    Titel:
    Zum Servo weis ich leider noch nichts, da mein originaler noch seinen Dienst tut.

    Meiner macht jetzt vom passendem Untergrund aus dem Stand einen 65% Backflip. (Landet also präzise auf dem vorderen Karohalter Evil or Very Mad .

    Maximal kommt er mit einem Nosestand auf den vorderen Bumper und kippt dann auf das Dach. Kommt auf Asphalt echt gut! Meine Antenne hat es komplett abgehobelt. (Kann man die eigentlich tauschen? Das Antennenkabel selbst ist aufgefasert und es hängen nur noch Drahtfetzen raus. Der Reichweite war das nicht gerade zuträglich.
    Crying or Very sad

    Außerdem hat es mir die Vorderachse abgedreht. Ich dachte erst ein Fehler beim Zusammenbau, weil auch eine Kerbe im Stabi ist. Aber es wäre unmöglich die Welle oberhalb des Stabis zu montieren. Aber der verbliebene Stummel kann sich so verkeilen, das er sich dort einschleift.
    Aber seht selbst.



    Es hat die Achse einfach mittendrin abgedreht. Echt heftig!

    Außerdem sollte man tatsächlcih den Schrauben des Motorhalters größere Aufmerksamkeit schenken. Mir hat es alle drei rausgefetzt. trotz Locktite mittel. Habe es aber dieses Mal nicht mehr kontrolliert. So das sich die Dinger wohl doch ausreichend lösen konnten.
    _________________
    HPI Trophy Truggy Flux
    und vor 1 Mio Jahren mal ne Avante 2001 Wink
    Nach oben
    spaniac
    neu hier



    Anmeldedatum: 18.08.2013
    Beiträge: 6

    BeitragVerfasst am: 05.05.2014, 00:28    Titel:
    @Dani: Hast Du was mit dem Rückwärtsgang hinbekommen? Habe heute einmal getestet und bei mir tritt dies auch immer wieder auf. Regler, Motor und Akku werden nicht sonderlich warm, habe zudem die Kabel für die Akkus gegen 4mm2 getauscht.

    Leider spinnt der Rückwärtsgang trotzdem nach 15-20min Vollgas Rolling Eyes
    _________________
    HPI Trophy Truggy Flux
    Nach oben
    Dasi
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 06.02.2014
    Beiträge: 22

    BeitragVerfasst am: 05.05.2014, 13:52    Titel: Rückwärtsgang
    Ich habe nur den Eindruck gewonnen, das der Rückwärtsgang dann spinnt, wenn der Akku viel leisten musste. Der Rückwärtsgang wird mit vollen Akkus gut angenommen. Aber nach längerer fahrt oder extremem Bremsen scheint sich das Reglersystem eine kurze Auszeit zu gönnen und erst dann reagiert der Rückwärtsgang.
    An einem einzelnen 7,2 Volt NiMh Akku geht der Rückwärtsgang gar nicht. Sondern nur vorwärts.
    An zwei NiMh Akkus. War es besser, aber Rückwärts extrem störrisch.
    Mit vollen Lipos geht der Rückwärtsgang eigentlich immer. So denke ich, das es gerade nach Vollgasfahrt oder extremer Bremsung zu einem Spannungsabfalll am Akku kommt und daher der Befehl erst ein mal nicht gescheit verarbeitet wird?

    Das ist aber mehr Vermutung und Beobachtung meinerseits. Man könnte mal die Lipo Sperre am Regler deaktivieren und einen externen Lipowarner verwenden. Wenn das Phänomen dann weg ist und nur der Warner in entsprechender Situation pfeift oder blinkt, dann ist das vermutlich die Ursache.
    _________________
    HPI Trophy Truggy Flux
    und vor 1 Mio Jahren mal ne Avante 2001 Wink
    Nach oben
    spaniac
    neu hier



    Anmeldedatum: 18.08.2013
    Beiträge: 6

    BeitragVerfasst am: 05.05.2014, 22:06    Titel:
    Kann ich so bestätigen, kommt vor allem nach vollgasfahrten vor. Ich habe auch festgestellt, dass die Komponenten zumindest extern gemessen nicht zu heiß werden. Die Kabel konnte ich ausschließen. Trotzdem
    Ärgerlich bei einem 500€ Fahrzeug, da ich ja scheinbar nicht der einzige bin...
    _________________
    HPI Trophy Truggy Flux
    Nach oben
    Dasi
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 06.02.2014
    Beiträge: 22

    BeitragVerfasst am: 05.05.2014, 22:16    Titel:
    Mit 19er Motor Ritzel, und großen Monster Reifen tut sich auch etwas bei der Temperatur. Ich werde bei der nächsten Ausfahrt mal die Lipo Schutzfunktion ausschalten. Dafür hänge ich einen lipowarner auf die Zellen. Mal sehen, ob das einen Unterschied macht.
    _________________
    HPI Trophy Truggy Flux
    und vor 1 Mio Jahren mal ne Avante 2001 Wink
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » HPI RTR Trophy Truggy Flux - Erfahrungen und Haltbarkeit » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 19, 20, 21, 22, 23, 24  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Diffs Bullet ST Flux hungry Houdini 0 24.06.2017, 17:07
    Keine neuen Beiträge welche Basher-Reifen fuer die Truggy-Fahrer fideliovienna 7 08.05.2017, 10:59
    Keine neuen Beiträge HPI Baja 5k Flux arpeggiator 6 29.04.2017, 20:25
    Keine neuen Beiträge Savage Flux Shock Tower in Carbon Dylofix 8 12.04.2017, 20:12
    Keine neuen Beiträge Gibt es eine 1:8 Truggy Rennszene? patricknelson 1 10.04.2017, 14:59

    » offroad-CULT:  Impressum