RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Mein Einstieg in 1:8 Elektro-Offroad / Asso RC8.2e

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Mein Einstieg in 1:8 Elektro-Offroad / Asso RC8.2e » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14 ... 23, 24, 25  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 28.12.2012, 01:33    Titel:
    Das mit dem Lenkausschlag macht mich jetzt doch ein wenig nachdenklich. Wie messe ich denn die Grad? Mit einem Winkelmesser?

    Klaus, es fehlen definitiv noch Fotos Wink
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    knork
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 11.10.2011
    Beiträge: 606

    BeitragVerfasst am: 28.12.2012, 08:57    Titel:
    Moin Andreas,
    mach Dir nicht immer son Kopp. Was will man mit einem Wendekreis von 1m? Das ist zu viel Lenkung fürn 1/8er ... der dreht sich dann bei jeder Gelegenheit ein auf der Strecke.
    Häng doch mal das Gestänge am Servo aus und schau, wie weit Du noch einlenken kannst, ohne dass die Gelenke anfangen zu rattern.
    Grüße - Jörg
    Nach oben
    KlausM
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 04.11.2012
    Beiträge: 122
    Wohnort: in der Nähe von EDDS

    BeitragVerfasst am: 28.12.2012, 10:06    Titel:
    @ Andreas: messen mit z. B. einem Geodreieck, sind ca. 40° bei mir.

    Aber es reicht meiner Meinung nach völlig aus, auch auf der permanenten Strecke, wo ich getestet hatte.

    Von was Bilder ? Den RC8.2e FT kennt doch fast jeder. Cool
    _________________
    Viele Grüße

    Klaus

    "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit !"
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 03.01.2013, 02:37    Titel:
    Jörg, Klaus, stimmt schon. Bisher hat es immer gereicht und ich musste mir darüber keine Gedanken machen.
    Klaus, ein Foto von deinen Flitzern würde ich sehr gern mal sehen. Welche Elektronik hast du denn mittlerweile verbaut?

    Das Servohorn aus dem Baukasten ist ein wenig länger und gibt damit die Möglichkeit des vollen Lenkausschlags. Rechts/Links ist bei mir gleich und das ist genau richtig so.

    Ich bin aktuell dran, mal nach dem Verschleiß zu schauen. Erstaunlicherweise ist der sehr gering. Die Diffs haben Einlaufspuren aber alles im grünen Bereich.

    Die Radachsen haben etwas mehr Spiel bekommen, liegt aber denke ich im normalen Bereich. Die Achsmanschetten haben alle bisher tadellos dicht gehalten und das Fett ist noch drin.

    Das Mitteldiff hatte mal wieder geleckt, obwohl ich die Papierdichtung mit Silikon verstärkt habe. Ich verspreche mir jetzt von den Mugendichtringen ein dichtes Mitteldiff.

    Auf der Agenda habe ich noch ein größeres Ritzel mit 18 und 19 Zähnen sowie den schon beschriebenen 2000 kV Ripper Motor.

    Die Setup-Vordrucke liegen auch schon bereit für die neue Saison damit ich endlich mal ans testen gehen kann. Bisher ist der nur im BaukastenZustand gefahren und das hat gereicht. Was mir ingsesamt aufgefallen ist, das Fahrwerk müsste härter werden. Die Reifen gehen ja nur eine Sorte in Eisenach und Einlagen ist auch klar.

    Für die 2013er Saison habe ich mir die Termine des Thüringen Cups vorgenommen, einen oder 2 SM-Läufe sowie die Deutsche Meisterschaft 1:8 Elektro Offroad am 22. September. Schauen wir mal ob das Wetter und die Gesundheit mitspielt zu dem Datum Smile

    Auf der Wunschliste für den Wagen steht die geänderte interne Untersetzung der Differentiale, aber die ist schon längere Zeit nicht lieferbar in meinem Shop. Im Moment brauche ich das ja sowieso nicht. Vor April wird sich denke ich mal weiter nichts tun. Bis dahin kann ich in Ruhe alles checken am wagen und gut vorbereiten, damit ich mich dann immer auf die wesentlichen Sachen konzentrieren kann.

    Auf eine gute Saison 2013.

    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    KlausM
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 04.11.2012
    Beiträge: 122
    Wohnort: in der Nähe von EDDS

    BeitragVerfasst am: 03.01.2013, 22:34    Titel:
    Hallo Andreas,

    vielleicht mache ich am Wochrenende mal Bilder.

    Elektronik:

    RTR ist Standard, Reely 1515 SL Motor am XP SC1300-BL Regler. Den Renner habe ich mit kleinen Racereifen ( Durchmesser ca. 10,2 cm) bestückt für Asphalt, härtere Federn, liegt so einiges flacher. Ritzel ein 20-er im Moment, testen konnte ich noch nicht.

    Factory Team: Skalar 8 Motor 2.300 kV, Regler TENSORIC 8, im Moment 15-er Ritzel. Richtig im Dreck war er noch nicht wetterbedingt.
    _________________
    Viele Grüße

    Klaus

    "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit !"
    Nach oben
    KlausM
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 04.11.2012
    Beiträge: 122
    Wohnort: in der Nähe von EDDS

    BeitragVerfasst am: 04.01.2013, 23:22    Titel:
    Habe nun ein paar Bilder gemacht:

    RC8.2E Factory-Team


























    RC8.2E RTR Asphaltversion
























    _________________
    Viele Grüße

    Klaus

    "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit !"
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 15.01.2013, 02:26    Titel:
    Klaus, danke für die Bilder. Da geht mein Herz auf. Ich beneide dich echt um die Hacker-Combo.

    Am Wochenende erfolgt die Teilnahme an einem Hallenrennen. Freut euch schon mal auf ein paar Infos. Wird nur ein Probelauf sein, denn in der Halle habe ich keine Erfahrung mit dem Wagen.

    Kleiner Tipp wo es hingeht: www.bl-cup.de

    Ein Messe-Rennen und nebenbei LRP Offroad Challenge. Der Wagen wird ab morgen vorbereitet und Freitag Abend geht es los gen Norden.

    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 22.01.2013, 23:21    Titel:
    Die Messe ist gelaufen....und es lief richtig gut.

    Das Wochenende ist vorbei. Wir hatten uns recht kurzfristig angemeldet bei einem LRP-Offroad-Challenge-Lauf in Bad Salzuflen in der Nähe von Bielefeld. Das ganze Wochenende lang wurde auch ein Lauf zum BL-Cup (Brushless-Cup) ausgetragen.

    Wir haben auf dem EOS davon erfahren (Euro Offroad Series in Langenfeld), als ich mich mit Robert Gillig unterhielt. Er hat übrigens diesen Umbau des Asso vorgenommen, wo der Motor vorne ist und die Akkus hinten links und rechts neben der Antriebswelle.

    Das ganze war recht kurzfristig. Denn es waren nicht mal mehr 2 Wochen Zeit, um uns vorzubereiten. LRP 2WD war klar, aber der Asso RC.2e musste auch irgendwie eingestellt werden.

    Reifen hatten wir auch keine also kurz telefoniert und im Internet billige bestellt, die auch auf Kunstrasen bzw. Teppich gut gehen sollten. Uns wurden zwar im Vorfeld die Schumacher MiniPin empfohlen, aber wir sind davon ausgegangen, da wir KEINE Erfahrung mit dem 1:8er und schon garnicht auf Teppich hatten, dass wir auch keine guten Reifen brauchen. Das war doof diese Schlussfolgerung. Ich schwöre es, ich fahre nicht wieder ungeeignete Reifen!

    Ich hatte sowieso das Mitteldiff ausgebaut um die Dichtung zu wechseln. Da kam 10.000er rein. Ich musste aber noch das vordere Diff machen. Also ran an den Speck und dort auch alles neu gemacht inkl. 10.000er Öl. Hinten habe ich das 5.000er belassen, auf Anraten von Robert. Er meinte, entweder 10-10-5 oder 5-5-3 fahren (jeweils von vorn nach hinten). Fakt ist, ich wollte mehr Vortrieb haben.

    Knork hatte mir indes sofort nachdem ich hier schrieb, ich wollte zum Hallenrennen, ein paar gute Tipps gegeben. Seine Aussage: Mach unbedingt was am Setup, sonst haste keine Chance auf eine vordere Finalgruppe.

    Und er sollte definitiv Recht behalten!

    Ich hatte ja in der Zwischenzeit meine Dämpferöle vorn von 30 auf 42,5 und hinten von 30 auf 35 geändert. Kolbenplatten hatte ich gelassen.

    In der Zwischenzeit kamen leider die Reifen nicht. Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass diese nachgeliefert werden. Okay. Und jetzt? Rumtelefonieren. Ich wollte Dboots Multibyte haben, einfach mal so. Keine Chance. Überall ausverkauft. Super, danke.
    Irgendwann habe ich einfach mal Felgen bestellt. Dabei fragte ich am Telefon, ob denn Schumacher MiniPin da seien. Nein, nur ein Paar, das nützte mir nichts. Von allein fragte der Händler, wo ich denn fahren wolle. Ich meinte, auf der Modellbaumesse in Lippe bei Bad Salzuflen. Och meinte er, da sind wir mit einem Stand vor Ort. Und er habe auch noch genau einen Komplettsatz Dboots Multibyte. Eh, so ein Glück muss man mal haben. Ich hab gerufen: GEKAUFT! Er sollte mir alles auf die Messe mitbringen und ich würde es holen.

    Super, da macht mir die Post keinen Strich durch die Rechnung und die Messe kann beginnen.

    Begonnen hat sie am Freitag. Das schafften wir aber nicht. Torsten hatte zwar rumgefragt, wer alles mitwollte, aber es hielten sich alle bedeckt. Tony, der Sohnemann von Torsten kam noch mit. Nunja, da machen wir uns halt ein schönes Wochenende.

    Wegen der Übernachtung fragte ich gleich in einer Pension an.

    Ich telefonierte ein paar Tage vorher abends mit Torsten und er meinte, ich könnte mit bei seinen Bekannten übernachten. Danke an dieser Stelle für das Angebot und Danke an Mathias und Anja.

    Die Anmeldungen versprachen heiße Action. Und wir waren echt der Meinung, dass wir dies einfach als Test ansehen sollten, weil wir noch keine Erfahrung hatten mit den Dickschiffen. Unsere Erwartungshaltung war nicht einfach nur getrübt, sondern ich habe schon ein mulmiges Gefühl gehabt bei der Nennung. Wer geht schon freiwillig auf ein Rennen und lässt sich gnadenlos versägen. Keinen Bock, nein Danke.

    Wir wollten aber Robert treffen und ein paar Connections knüpfen. Wir kannten auch ein paar Fahrer von der Nennliste, also konnte es nur ein spaßiges Wochenende werden.

    Abfahrt war Freitag Abend um kurz vor 18 Uhr. Ich musste von der Arbeit also eher abhauen. Geplant war 12 Uhr. Wie es so kommt, bin ich erst 14:30 raus und war kurz nach 15 Uhr zu Hause. Ich musste ja noch mein vorderes Diff machen, das war bisher nur mit Öl befüllt und nicht zugeschraubt, damit die Luftblasen aus dem Öl klettern. Das halbe Auto war auseinander, am Setup nichts gemacht. Die Dämpfer wollte ich noch mit anderem Öl befüllen und den kleinen 2WD Asso noch umbauen. Und eingepackt wollten die Sachen auch noch werden inkl. Reisetasche. Da ich die Woche über zu faul war, fiel mal wieder alles auf den Freitag.

    Ich habe es gerade noch so geschafft meine Sachen zu packen, den 8.2e zusammenzubauen und zum Treffpunkt zu fahren. 17:45 Uhr war ausgemacht. 17:40 waren wir da und warteten bis 18:07. Dann schaute ich aufs Handy. Torsten schrieb, dass es später wird. Ich hätte nur mal aufs Handy schauen müssen und hätte mich nicht so beeilen müssen. Shit f....g Stress.

    Halb 7 kam der Wagen. Micha kam kurzfristig noch mit. Da hab ich mich echt gefreut. Der Wagen wurde beladen und es passte echt kein Stück Packgut mehr rein. Es ging also los Richtung Bad Salzuflen.
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 23.01.2013, 00:14    Titel:
    Wir hielten noch unterwegs beim goldenen M an, ging nicht anders. BK wäre uns lieber gewesen. Egal.

    Wir sind so gegen 22 Uhr eingetrudelt. Da gabs extra noch warmes Abendessen. Chilli con Carne. Mjammmm. Das war gut.

    Gesättigt gings ins Bett. Ach ja, am Tisch kam noch die Nachricht, wer Reifen braucht soll sich bei HJKrapp melden. Wir wollten ein Foto machen, wo wir uns meldeten wie in der Schule, aber konnten es dann nicht über das Handy und die Facebook App senden. Okay.

    Am nächsten Morgen ging es um kurz vor 8 los. Das Frühstück war lecker und das beste, was wir bekommen konnten für einen grandiosen Start in das Wochenende.

    Okay, Schrauberplätze wurden uns von Steffen freigehalten. Danke nochmal dafür.

    Direkt neben uns saß zufällig Robert. Wie geil war das denn!

    Sachen ausgepackt und schon begann der Schraubmarathon. Wir waren Freitag nicht da. Da konnte schon trainirt werden und ab dem Freitag Nachmittag gab es ein gezeitetes Training für alle Gruppen. Wir hatten am Samstag nur ein gezeitetes Training und danach begannen die Vorläufe. 3 an der Zahl.

    Ich begann mit einem wahren Schraubmarathon. Bei beiden Autos wollte ich noch die Motoren wechseln. Im großen hab ich es gelassen. Dann halt lieber runterregeln. Beim kleinen musste ich den 13,5er reinschrauben. Umlöten war angesagt. Also volles Programm. Dabei musste Micha auch noch umgelötet werden und noch ein neuer Regler rein inkl. neuen Kabeln. Die Lötstation lief ununterbrochen. Dann kamen meine Reifen. Die haben erstmal inkl. Felgen 37 Euro gekostet. Spaß kostet eben. Egal.

    Felgen reinigen mit Bremsenreiniger, Reifen reinigen mit Bremsenreiniger. Tourex orange Formschaumeinlagen rein und noch alles verkleben. Und dann begann der größte dümmste Teil der Arbeit; Reifen cutten. Wahrscheinlich mehr als 1000 Noppen mussten abgeschnitten werden, damit der Reifen funktioniert und der Wagen nicht kippt in schnellen und engen Kurven. Ich hasste es.

    Ich fragte kurzerhand rum, ob jemand für mich einen gebrauchten Satz hat, damit ich wenigstens mal testen kann. Michael Thamm war so freundlich, mir einen fast neuen Satz zu borgen. Der war bereits gecuttet und hätte ich ihn nicht gehabt, hätte ich meinen Trainingslauf in den Wind schießen können.
    Vorher war 2WD dran. Ich hatte keine Zeit mehr zu schrauben. Fast 2 Stunden habe ich an den Kisten rumgeschraubt und es nicht geschafft das Setu vom EOS noch zu ändern. Schei... drauf. Erstmal Strecke kennenlernen. Reifen habe ich alte draufgemacht. Zum kleben war ja keine Zeit mehr.

    Und siehe da, der Wagen fuhr wie auf Schienen. Was war das denn?!? Geil geil geil. Der Kurs fetzt und der Wagen geht. Selten ging das so gut von Anfang an. So kann das Setup bleiben. Juhu!

    Halbe Stunde später war 1:8 dran. Angstschweiß an den Händen.

    Jungs, ihr werdet es nicht glauben. Der Wagen lag wie für die Strecke gemacht. Ein wenig weich aber er ging wie Sau. Ich wusste vor Schiss nicht, was ich noch machen sollte, so gut ging der. Nur die Kenntnis von der Strecke war halt noch nicht da. Ich brauchte aber nicht lange, da ging das echt gut. Juhuuuuuu! Ich fass es nicht.

    Ergebnis: Platz 27 von 52.



    Zurück am Schraubertisch bekamen wir das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Uns war es schon peinlich, so haben wir uns gefreut und waren happy. Geil ist kein Ausdruck.

    Weiter. Ich wollte den Reifensatz abkaufen. Ging nicht, Michael Thamm brauchte ihn selber. Ich bedankte mich und fragte, was er dafür bekommt. Natürlich nichts.

    Mein Reifensatz war mittlerweile verklebt. Ich fragte MT ob ich die Tourex Einlagen nehmen kann, er sagte klar. Die fühlen sich gut an. Vorne sollte ich nicht so viele Reihen wegschneiden wie er und einfach mal probieren. Gut, so habe ich seinen Rat befolgt. Robert gab mir noch einen dicken Stabi für vorn und die Dämpfer legte ich vorn und hinten flacher.

    Es folgte die Fahrerbesprechung und die Einteilung in Gruppen nach Schnelligkeit, sodass die Fahrer auf ähnlichem Level unter sich waren. Die weniger guten Fahrer waren zuerst dran, dann kamen die besseren Fahrer zum Schluss.



    Und der Typ hörte erstens nicht zu und latschte zweitens auch noch ins Bild.


    von links nach rechts: Micha Hase, Torsten Schmidt und sein Sohn Tony


    Bei LRP war ich auf 17 von 36 Fahrern


    Also kam ich in diese Gruppe:


    Torsten und Micha H. fuhren sich noch warm, also waren sie in den ersteren Gruppen. Das war aber kein Nachteil denn die Vorläufe waren für die Finalaufteilung entscheidend.

    Gruppeneinteilung gesamt:





    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 23.01.2013, 00:35    Titel:
    Für den 1. Vorlauf wurden noch einige Änderungen probiert. Und das wurde immer besser.

    Im 2. Vorlauf ging der Wagen noch besser und ich hatte mich schon an die Strecke gewöhnt.

    Vor dem Fahrerstand standen Torsten und Steffen. Sie schauten zu. Als ich fertig war, verstand ich das Genuschel des Rennleiters nicht. Torsten schaute hoch zu mir und meinte, du hast den Lauf gewonnen. Ich: "Wie jetzt, ich hab das Ding geholt?....Quatsch, echt jetzt?...................... Jaaaaaaaaaaa!!!!"
    Ich bin vom Fahrerstand runter und musste mich kurz setzen. Mensch, cih war so aufgeregt dass meine Hände echt gezittert haben. Das musste ich erstmal verarbeiten. Das kommt bei mir nämlich nicht so oft vor solltet ihr wissen. Danach musste ich Helfer machen und mir wurde irgendwie ganz schlecht. Das war schon fast zu viel für mich.





    Mein Blick auf der Rangliste ließ mich blass werden. Ich stand auf Platz 15 von 52. What the f..k?!?!?!?!? Torsten war knapp hinter mir auf 20. Micha hatte Probleme mit der Lenkung und war nur auf 38. Na hallo, aber immerhin mit schlechten Reifen unterwegs, die Lenkung wollte manchmal nicht und dann ist auch noch das Lenkservo ausgestiegen.
    Leute, wir haben gedacht wir träumen. Alles lief wie am Schnürchen. Wir haben das nicht realisiert glaubt es mir. Das konnte ja nicht mit rechten Dingen zugehen.



    So sah übrigens mein Schrauberplatz aus.







    Wir hatten echt einen guten Tag, super Runs, super Fun und Laune. Mir wird grad wieder schlecht, so gut war das.

    Ich habe nicht viele Fotos gemacht. Ich war zu beschäftigt mit Schrauben, bauen, Laden, säubern, kontrollieren und konzentrieren. Abends gabs dann noch den 3. Vorlauf, aber da änderte sich die Platzierung nur unwesentlich. Ich bin zwar auf 18 abgerutscht, aber egal wie, besser ging es nicht.

    Ich war gut bei der Sache, in top Form und höchstmotiviert. Mehr konnte ich auch nicht rausholen. Es war das Maximum was ging. Und es machte Spaß kann ich euch sagen.

    Das beste war eigentlich, dass wir von vielen -da wir Neulinge waren- für unfähig gehalten wurden. Und ich muss zugestehen, ich würde es andersrum auch nicht anders machen. Ehrlichkeit muss sein.
    Wir standen am Tisch der technischen Kontrolle. Dort hielt ich Torstens LRP S8 BXe bereit, der mit Fahren fertig war. Da kam einer an, und fragte, wer den Asso fährt. Keiner, das ist ein LRP und Torsten fährt den. Okay. Dumme Blicke kamen, wer fährt schon LRP. Wir waren Neulinge, den anderen nicht bekannt und kamen mit LRP an. Das kann ja nicht gehen, entgegnete uns der Kerl. Torsten rotz cool: "Naja es geht so. Ist halt unser erstes richtiges Rennen und das noch auf Teppich. Wir haben ja keine Ahnung und sind nur hier um Erfahrung zu sammeln. Ich bin ganz zufrieden mit Platz 20." Dem Kerl ist alles ausm Gesicht gefallen. Ich legte noch einen drauf: "Bei mir gehts auch eigentlich. Mit Platz 15 kann ich nicht meckern." Leute, da war Ruhe. Unbezahlbar!!!!! Ich wünschte, ich hätte das gefilmt und euch mitbringen können.

    Abends bekamen wir zum Abendessen frische Burger zum selberbelegen. Wir waren happy, alles hat gepasst, wir haben beim Bier zusammengesessen in lustiger Runde und derb über den Tag gelacht, über die Gesichter der anderen, die uns ungläubig anstarrten, die Begegnungen und die Erfolge, den positiven Stress und dass sich das Wochenende echt gelohnt hat, egal was Sonntag noch kommen würde.
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/


    Zuletzt bearbeitet von hanibunny am 23.01.2013, 01:56, insgesamt einmal bearbeitet
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Mein Einstieg in 1:8 Elektro-Offroad / Asso RC8.2e » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14 ... 23, 24, 25  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Mein Traxxas Platinum mit Killerbody Karo askaom 1 06.05.2017, 11:42
    Keine neuen Beiträge 1:10 Offroad in NRW DerMika 3 30.10.2016, 08:45
    Keine neuen Beiträge Kaufberatung 1:5 Offroad DomexXx 2 18.09.2016, 14:14
    Keine neuen Beiträge Asso RC8T Brushless othello 16 21.08.2016, 17:14
    Keine neuen Beiträge suche neuen nitromotor für mein mbx7 gRoBI 1 03.07.2016, 21:38

    » offroad-CULT:  Impressum