RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Mein Einstieg in 1:8 Elektro-Offroad / Asso RC8.2e

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Mein Einstieg in 1:8 Elektro-Offroad / Asso RC8.2e » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 14, 15, 16 ... 23, 24, 25  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    schmidt02
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 04.04.2012
    Beiträge: 58

    BeitragVerfasst am: 10.03.2013, 18:13    Titel:
    Genau super wars

    und für die die nicht mit lesen Very Happy Very Happy

    Rot/Gelb/Blau = Andi
    Neon Gelb/Blaugrün = Maik
    NeonRot/ Blau = Torsten

    echt klasse,okay die richtgen Reifen sind Grundvoraussetzung,jaja mit Slicks geht nix das haben wir ja jetzt gelernt Very Happy Very Happy
    Okay die Strecke ist schon recht klein ist ja eigentlich auch nur für 1:10 gedacht.

    Motoren gehen durch die Bank klasse ich muss sagen auch Ohne Sensor Leistung satt Very Happy

    war heut nochmal einfach so vor der Haustür fahren und habe einen Accu durchgedrückt hin und her einfach so weil eben sau geil ist Smile

    MFG Torte


    Ps.Andi ich hab noch einen Imbussschlüssel von dir in der Kiste gefunden,und ich habs gefunde woran es lag jetzt Rooollts... und Leise. Very Happy Very Happy Very Happy



    LEIDER GEIL

    Nach oben
    schmidt02
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 04.04.2012
    Beiträge: 58

    BeitragVerfasst am: 10.03.2013, 19:15    Titel:
    hab auch noch ein Video


    http://www.youtube.com/watch?v=Rvn1ddX3uG4&feature=youtu.be

    MFG
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 02.05.2013, 11:03    Titel:
    Moinsen.

    Ich habe zwischendurch einige Anfragen per E-Mail oder hier als PN erhalten.

    Ich würde die Antworten aber gern öffentlich geben, da ich denke, es interessiert viele andere auch.

    Ein User ist sich bei der Elektronik noch unsicher.
    Als Servo hat er sich den Savöx SC-1258TG und als Motor/Regler Combo die HobbyWing M6B ausgesucht.
    Gefahren werden soll damit hobbymäsig (also nichts offizielles) auf abgesteckten Strecken (Gras/Kies/Erde/Sand/Asphalt - also von allem ein bisschen).

    Die Savöx Servos sind gut, keine Frage. Das sollte auf jeden Fall ausreichen. Ich persönlich habe mit der M6B Combo von Hobbywing angefangen. Die ist wirklich gut. Vor allem ist es in Ordnung, da du an kein Reglement gebunden bist oder bestimmte Akkulaufzeiten benötigst. Also ich kann dir diese nur empfehlen. Es gibt bestimmt auch noch andere Antriebssets mit Bestellungen in Hong Kong und was weiß ich noch wo, aber damit machst du auch preislich nichts verkehrt. Es gibt viele Anhänger der Hobbywing Produkte, unter anderem fahre ich den 150a Regler weiterhin auch mit Hacker Motoren. Es ist eine Programmierkarte dabei und sogar ein Ritzel in Modul 1. Achte aber bitte auf deine Untersetzung, ich würde mit einem 16er oder 17er Ritzel starten.
    Als Akkus empfehle ich dir für den Anfang die Gens Ace. Diese fahre ich selbst und vertraue schon seit Anfang an auf diese. 5000er 40C reichen aus. Kannst auch gerne die 50C Variante nehmen. Diese fahre ich und daher kann ich dir auch nur diese aus meiner Erfahrung heraus empfehlen. Andere bin ich nicht gefahren, brauche ich auch nicht.

    Zuletzt bin ich in Dortmund auf der Messe auf Platz 5 von 30 gefahren, nach dem 12-Minuten-Finale hatte ich noch 2.300 mAh in den Akkus.

    Weitere Fragen? Nur her damit.

    Beste Grüße
    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    knork
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 11.10.2011
    Beiträge: 606

    BeitragVerfasst am: 02.05.2013, 13:12    Titel:
    Ich bin nun auch mal mit soner Asso-Schüssel bei uns in Lauba gefahren. Ich muss sagen ... geht echt gut. Vor allen Dingen bekommt man das Teil sehr einfach auf unsere Strecke abgestimmt. Wir haben mal auf die Schnelle ein Lehm-Setup so nach Gefühl zusammengeschustert und es hat gleich funktioniert. Fährt sich echt schnell und "leichtfüßig". Gutes Moped!
    _________________
    Dieser Beitrag ist das Ergebnis purer Langerweile...
    OLC ... der Oberlausitzcup!
    OLC auf facebook!
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 02.05.2013, 13:43    Titel:
    Bist du mit dem von Tino gefahren (ist das der Weiße?)?
    Du kannst gern das Setup hier mal posten. Bei Lehm bin ich noch am probieren, bisher nur 1 Akku gefahren, das reicht so nicht aus. Insbesondere weil es stark auf die Reifen ankommt.

    Ich hab noch ein bisschen zu tun, die nächsten Tage stelle ich mal wieder ein paar Infos und den Rennbericht von Dortmund ein. Videos gibt es auch wieder, ein paar Bilder ebenso.

    knork, wann sehen wir uns eigentlich mal auf einem 1:8er Rennen? Das sollten wir dieses Jahr nicht vergessen. Dann bring ich auch meine fliegende "Asso-Schüssel" mit Very Happy

    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    BeedManic
    neu hier



    Anmeldedatum: 01.05.2013
    Beiträge: 2

    BeitragVerfasst am: 02.05.2013, 17:59    Titel:
    Vielen Dank für die Antwort, ist fast alles beantwortet!
    Wollte noch wissen, bei wie viel S du fährst, aber ich denke mal 4 oder?
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 02.05.2013, 21:28    Titel:
    Stimmt. Sorry.
    Ich fahre 2x2s weil es bei meinen Rennen vorgeschrieben ist und du günstig an gute Akkus kommst. Du kannst auch mal 6s probieren und uns dann berichten. Einverstanden?

    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    knork
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 11.10.2011
    Beiträge: 606

    BeitragVerfasst am: 02.05.2013, 21:52    Titel:
    Hey Andi. Tja, wann sehen wir uns zum Rennen.... ?? Frag ich mich auch grad. Geplant sind bei uns alle Rennen zum Oberlausitzcup (6 stehen noch aus) und die Rennen zur tschechischen Meisterschaft (ebenfalls noch 6 Rennen). Wenns passt und es nicht in Stress ausartet, fahren wir entweder mal einen Sachsencup mit oder einen SM-Lauf (aber als Gaststarter ohne Punkte, weil wir keine DMC-Mitglieder sind). Sonst wäre noch das Nachtrennen in Lauba. Ich bin doch da, weil sich der Urlaub um ne Woche nach vorn verschoben hat Very Happy .... Aber ich fahre im Dunklen nicht besonders gut. Habe ich letztens wieder beim trainieren in der Dämmerung gemerkt.
    Wegen dem Setup-Sheet frag ich gleich mal den Tino (ja, es ist Tinos 8.2, an dem wir rumdoktorn). Ich bin nicht wahnsinnig viel damit gefahren ... vielleicht 8-10 Runden. Nachdem ich mich an die Funke gewöhnt hatte, gelang mir eine Runde wie die andere. Die Zeitmessung lief ... war sehr gleichmäßig und schnell. Ich meld mich.
    _________________
    Dieser Beitrag ist das Ergebnis purer Langerweile...
    OLC ... der Oberlausitzcup!
    OLC auf facebook!
    Nach oben
    BeedManic
    neu hier



    Anmeldedatum: 01.05.2013
    Beiträge: 2

    BeitragVerfasst am: 03.05.2013, 08:36    Titel:
    Danke. Ja mal schaun ob ich mich an 6S ran traue Wink
    Wird aber eh noch 2 Monate dauern bis ich kaufe.
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 14.05.2013, 14:31    Titel: Das nächste waghalsige Abenteuer: noch ein Messerennen!
    Es sind schon wieder 10 Tage vergangen und langsam staut sich bei mir eine Informationsflut an, dass ich heute Abend mal anfangen werde, alles aufzuarbeiten.

    ________________________


    Angestichelt durch unser richtig gutes Abschneiden auf dem Messerennen in Bad Salzuflen (BL-Cup) haben wir uns dafür entschieden, nicht nur zum EOS (Euro Offroad Series; von Freitag bis Sonntag) nach Dortmund zu fahren, sondern bereits vorher den Donnerstag mitzunehmen und dort bereits ein wenig trainieren zu können. Dann wurde für den Mittwoch vorher noch ein Rennen ausgetragen zum BL-Wintercup für die 1:8er. Ich musste erstmal sehen, dass ich frei bekomme. So kurzfristig ist manchmal ein Problem, da ich mich mit mehreren abstimmen muss und der grundlegende Urlaubsplan bereits im Dezember für das Folgejahr feststeht.

    Aber ich habe eine gute Chefin und sie hat mir den Mittwoch als Überstundenabbau-Tag genehmigt. Danke dafür.
    Denn nur so war es möglich, an dem 1:8er Rennen teilzunehmen und mich vorher einfach darauf zu freuen.

    Fakt ist, es findet wieder auf Teppich statt. Ergo mussten unsere Erfahrungswerte vom Messerennen in die Vorbereitung des Autos einfließen.
    Wir hatten vorher auch die Möglichkeit, in unserer permanenten Halle zu trainieren. Die Videos habt ihr ja sicherlich schon angeklickt, der Link war in einigen Beiträgen vorher zu finden.

    Mit den immer weiter abgefahrenen Reifen versuchten wir, ein angenehmes Setup für Teppich zu finden. Das war nicht leicht, denn a) die Reifen bauten immer mehr ab und b) der Griff war ein ganz anderer und c) die Größe der Strecke war leider nicht so wie wir sie vorfinden sollten. Aber Anspruch war garantiert, und so leißen die ersten Entwürfe am Computer nicht lange auf sich warten und wir konnten uns im Kopf bereits ein wenig vorbereiten und auf die Hindernisse einstellen. Track-Check halt.

    In der Folge habe ich meinen Motor mit 1900kV belassen, die Untersetzung angepasst auf eine 11,0 (46er Hauptzahnrad zu 18er Ritzel). Das harmonierte sehr gut und mit dem Punch der guten Gens Ace Akkus war das eine sehr gute Einheit.
    Den Regler beließ ich so, denn mit der Grundeinstellung war ich sehr zufrieden. Insgesamt ändere ich eigentlich überhaupt nichts an den Reglereinstellungen. Diese werde ich demnächst mal als Ergänzung posten. Falls ich es vergesse, erinnert mich bitte daran.
    Mein Energieverbrauch war auch immer sehr niedrig. Wenn ich überlege, wie ich mir vorher Gedanken gemacht habe, ob ich mit den 5000er Akkus auch die 15 Minuten Finalläufe fahren kann...bin ich umso mehr überrascht, dass mein Gas-Finger hier so mitspielt.

    Dämpferöl wurde also angepasst nach Gefühlslage, Difföle wurden belassen, Stabis rundrum die härtesten gelben und der Wagen wurde tiefergelegt. Federn vorn blau und hinten silber, Baukastenkolbenplatten waren auch gut.

    So, also die Vorbereitungen waren alle gemacht, die Reifen geklebt (neue natürlich mit neuen geschäumten ProLine V2 Einlagen in blau und den aktuellen 83mm Felgen von Asso). Es kann also losgehen.

    Frühs angekommen (mal wieder mitten in der Nacht aufstehen und 400 km fahren, damit wir pünktlich um 8 Uhr auf der Matte vor der Halle stehen konnten) wischten wir uns die erste Müdigkeit aus dem Gesicht und weil wir noch früh dran waren, gleich den Wagen an und auf die Strecke; es war noch genügend Platz da kaum einer gefahren ist. Wir waren fast die Ersten. Ran an den Speck, POWER!

    Unser Kumpel Robert G war auch wieder dabei, das hat uns auch gefreut. Und das Beste: wir saßen in einer Runde mit vertrauten Gesichtern, Robert natürlich bei uns Smile

    Ui ui ui, die Strecke war aber technisch und recht schwierig, gerade für die volle Power der großen Buggies. Hui, da hab ich echt ein paar Runden echt gebraucht. Griff war hammermäßig vorhanden, sodass ich gleich noch eine Reihe der Pins der Schumacher Reifen cutten musste. Ohne ging garnicht.

    Ich fühlte mich bereit für das erste Training, von dem wir glaube ich 2 hatten. Und mit jedem Fahren wurde ich sicherer und sicherer, aber die Aufregung war sehr hoch. Ich war ganz schön angespannt.

    Die Vorläufe
    Es hatten sich insgesamt 30 Fahrer genannt, manche kannte ich schon, den überwiegenden Teil nur die Namen, die ich mal irgendwo gelesen hatte. Also kann man diese Fahrer und ihre Leistungen nicht wirklich einschätzen. Warum eigentlich auch? Es ändert sich ja eh nichts am Kräftegewicht und damit an einenr Platzierung. Alles mal wieder Kopfsache. Und Sache des Selbstvertrauens/Selbstbewusstseins. Und dann die Fragen: War das in Salzuflen nur Glück, wirds hier genausogut, besser, schlechter? Was kann ich machen, um das zu beeinflussen? Ach, diese dämlichen Fragespielchen, die sich im Kopf abspielen. Passt das Setup für diese Strecke, langt der Akku, wird der Motor auch ja nicht zu warm. Ist gut ist gut, ich hör jetzt auf.

    Aber so ist das, über was man sich alles Gedanken macht. Meistens achtet man nicht darauf, das spielt sich einfach so ab aber kann einen gewaltigen Einfluss auf die Laune und das Abschneiden an solch einem Tag haben.

    Vorläufe
    In den Vorläufen klappte es immer besser, wir konnten uns auf die Strecke einstellen.
    Insgesamt gab es also 1/4-Finale und 1/2-Finale. Maik und Micha qualifizierten sich für die 1/4-Finale, sodass sie hier ihre Chance bekamen, sich hochzufahren. Wir fuhren übrigens den Verbrenner-Aufsteigermodus.
    Torsten und ich konnten uns direkt für die Halbfinale qualifizieren und erwarteten mit Hochspannung unseren Lauf.

    Maik und Micha konnten sich leider nicht für das Halbfinale qualifizieren und waren damit bereits fertig für den Mittwoch. Torsten und meine Chance kam also noch.

    Es lief ganz gut, wir haben nicht wesentlich etwas an den Platzierungen ändern dürfen. Torsten ist auf Platz 6 reingekommen, ich auf 5. Die ersten 5 dürfen dann ins Finale. Damit war Torsten leider auch raus. Er war nur wenige Sekunden hinter mir, aber die Platzierung war entscheidend. So hatte nur ich die Chance, ins Fnale aufzusteigen und dort mal zu schauen, was ging.

    Ich hatte damit den vorletzten Startplatz (9 von 10). Und da konnte ich die Sache für 12 Minuten eher ruhig angehen lassen und das Feld etwas von hinten aufrollen. In der 1. Kurve gewinnt man ja bekanntermaßen nicht das ganze Rennen und dennoch gab es ein paar kleinere Kollisionen, die mich aber in Summe nicht ganz zurückwarfen.
    Stück für Stück konnte ich mich vorarbeiten, weil sich auch die anderen bekämpften. Einmal zurückgesteckt und ein bisschen vorausschauend gefahren konnte ich mich schnell mit dieser defensiven Fahrweise auf Position 3 vorfahren. Und auch länger halten. Na da schwoll aber meine Brust vor Stolz, kann ich euch sagen. Zwischendurch machte ich aber auch ein paar echt dämliche Fahrfehler (zu kurz gesprungen, zu schnell in die Kurve gefahren, zu weit gesprungen und was weiß ich noch alles). Die andern produzierten im Gegenzug aber auch solche Dinger, sodass es immer wieder zu spannenden Positionskämpfen und -wechseln kam.

    Kurz vor Schluss war ich immernoch auf Position 4, wurde aber durch die Überrundung der Führenden durch einen weiteren kurz abgeschossen, der dann auch an mir vorbeiging. Das war 4 Kurven vor Schluss, aber schlussendlich landete ich auf dem 5. Platz. Boah war ich happy, das ging ja garnicht! Egal was war, egal was noch kommen würde die nächsten 4 Tage, ich war einfach zufrieden mit mir selbst. Das hätte ich nicht erwartet. Leider musste ich mir dann noch einen dummen Spruch anhören: Ich sollte mich nur nicht daran gewöhnen! Danke aber auch...mehr sag ich hier nicht dazu. Aber wie war das? Neid ist die größte Form der Anerkennung... Cool

    Ergebnis: Platz 5 von 30. YES!!!

    Danke an mein Auto, den schicken Asso RC8.2e, die Hobbywing Elektronik und die Gens Ace power. Und danke an Torsten, da wir zusammen am Setup tüftelten und uns gegenseitig unterstützen konnten. Und danke an meinen Mechaniker (ups, das bin ich ja selbst).

    Fotos und Videos folgen...
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Mein Einstieg in 1:8 Elektro-Offroad / Asso RC8.2e » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 14, 15, 16 ... 23, 24, 25  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Mein Traxxas Platinum mit Killerbody Karo askaom 1 06.05.2017, 11:42
    Keine neuen Beiträge 1:10 Offroad in NRW DerMika 3 30.10.2016, 08:45
    Keine neuen Beiträge Kaufberatung 1:5 Offroad DomexXx 2 18.09.2016, 14:14
    Keine neuen Beiträge Asso RC8T Brushless othello 16 21.08.2016, 17:14
    Keine neuen Beiträge suche neuen nitromotor für mein mbx7 gRoBI 1 03.07.2016, 21:38

    » offroad-CULT:  Impressum