RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Mein Einstieg in 1:8 Elektro-Offroad / Asso RC8.2e

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Mein Einstieg in 1:8 Elektro-Offroad / Asso RC8.2e » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 15, 16, 17 ... 23, 24, 25  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    knork
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 11.10.2011
    Beiträge: 606

    BeitragVerfasst am: 14.05.2013, 14:25    Titel:
    Andi, Glückwunsch auch dazu! Ich bin immernoch auf der Suche nach einem passenden Termin ... damit wir endlich mal zusammen fahren können. Very Happy
    Als nächstes folgt dann der Bericht über Deinen Triumph in Eisenach?
    _________________
    Dieser Beitrag ist das Ergebnis purer Langerweile...
    OLC ... der Oberlausitzcup!
    OLC auf facebook!
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 14.05.2013, 22:47    Titel:
    Danke Jörgi. Psssst, verrat doch nicht immer alles Wink Wir haben ja noch ein paar Tage und der NRW-Cup und EOS sind ja noch nicht rum. Also, immer der Reihe nach, gell....

    Hier erstmal der Video-Link für das Finale:

    http://www.youtube.com/watch?v=XsVk1d1-R5o

    Und dann hier erstmal die Bilder. Ich versuch mal, nicht so viel dazu zu schreiben, außer es lohnt sich.

    Have fun!

































    Das war der Mittwoch. Und hier, weils so schön war:











    Und als Asso-Fan habe ich mich natürlich um ein paar gute Unterschriften gekümmert. Ich habe die Unterschriften von:
    1. Craig Drescher: Asso-Teamfahrer seit 18 Jahren und das mit vielen Erfolgen; den muss man kennen
    2. Patrick Hofer: amtierender Schweizer Meister in 4WD und 2WD, auf der 1:8er DM Elo Offroad 3. geworden letztes Jahr
    3. Brent Thielke: Team Associated Team Manager aus den USA
    4. Ryan Cavalieri: amtierender Doppelweltmeister in 2WD und 4WD, fährt schon Jahre für Asso und
    5. Robert Batlle: amtierender 1:8 Verbrenner Weltmeister, früher Asso-Teamfahrer








    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 14.05.2013, 23:53    Titel:
    Nach dem erfolgreichen Mittwoch kam der Donnerstag.

    Wir hatten uns für die 2WD Klasse genannt. Dort konnten wir bereits mit den Reifen trainiern, die auch beim EOS gefahren werden. Also bot sich das ganze an.
    Beim 2WD haben wir noch ein bisschen am Setu gearbeitet, aber im großen und ganzen lag der Wagen einfach gut für die Strecke. Speed war auch da mit dem 7,5er Motor. Also alles easy.
    Ich hatte mich zwar auch für die 4WD Klasse genannt, habe aber meinen Asso B44.1 nicht fertiggestellt bekommen. Also musste ich es sein lassen.

    Doch dann, das glaubt ihr mir ja sowieso nicht, gab es einen komischen Vorfall. Jochen, ich kannte ihn nur flüchtig, war mit Steffen auch da und beide fuhren in der Allradlerklasse mit. Beide mit einem relativ neuen B44.2. Jochen hatte einen 5,5t Motor verbaut (Hölle das Teil) und Steffen ganz konventionell einen 10,5t Motor, der in der LRP Offroad Challenge gefahren wird. Jochen aber hat es das vordere Differential zerbröselt. Jedenfalls war er stinkesauer und so schlecht gelaunt, dass er anfing, seine Sachen zu packen. Auf die Frage, was denn los sei, sprudelte er nur so aus sich heraus: So ein Mist, das muss doch halten bei einem neuen Wagen. Das kann doch nicht sein, ich pack jetzt ein und geh nach Hause!

    Wir haben uns alle nur angeschaut. Wir waren fassungslos.
    Wir gaben aber nicht auf und redeten auf ihne in. Ich bot ihm an, dass wenn er die Teile besorgt, ich den Wagen für ihn bauen würde, sodass alles funktioniert. Ich dachte mir schon, dass es nur am falsch eingestellten Spiel liegen kann. Wird das richtig ausdistanziert, dann muss das einfach gehen. Wie geht das sonst, dass Weltmeister mit dem Fahrzeug gewinnen und nur Jochen nicht???

    Jedenfalls ließ er sich nicht wirklich überreden und ich musste aber Fahren, denn ich war mit 2WD dran.
    Als ich zurückkam, hatte Jochen alles wieder ausgepackt und begann zu Schrauben. Die anderen hatten ihn überzeugen können, dazubleiben.

    Puh, wenigstens hat er sich etwas sagen lassen.

    Und Schwupps, da geschah das Unglück: er brach sich seinen guten Federstahl-Inbus-Schlüssel ab, weil er am Alu-Block beim Hauptzahnrad zu viel und zu harte Schraubensicherungslack verwendete. Na jetzt könnt ihr euch vorstellen, was da los war. Voll mit Wut die Sachen gepackt und das wars. Ui ich sag euch, da war dicke Luft.

    Na manchmal bin ich auch ein bisschen naiv, ich habe es ihm erneut angeboten, seinen Wagen zu reparieren. Und scherzhaft meinte ich, ich fahr dann auch mal ne Runde damit, damit er sieht, dass alles wieder geht.

    Jochen: "Du willst fahren? Hier haste den Wagen. Gibst ihn einfach Steffen mit!"

    Und schon hatte ich den 4WD in der Hand. Na da war ich sprachlos. Das kommt auch recht selten vor. Da fehlten mir die Worte. Ich fahr doch nicht mit nem fremden Wagen...

    Okay, Maik borgte mir ein Diff-Set und ich machte mich ans auseinanderschrauben neben meinen 2WD-Vorläufen. Torsten: "Was willste denn jetzt mit dem Scheiß?!?!?!?"

    Was solls, den Spaß mach ich mir. Das waren meine Gedanken. Also zügig das Diff geöffnet und so strahlten mir die Zähne entgegen:







    Ich habe also alles gereinigt, die Zahnräder ausgetauscht, alles wieder zusammengebaut und das Zahnflankenspiel einigermaßen perfekt eingestellt. Alles zusammengeschraubt und einen Akku geborgt. Der war zwar etwas gebläht, ging aber wie die Sau.

    Und pünktlich zum 3. und letzten Vorlauf ergriff ich den Wagen, stellte kurz Lenkausschlag links+rechts ein und programmierte den Empfänger auf meine Funke um und stellte den LRP Flow Regler ein.

    Leute, ich bin noch nie mit einem so heißen Motor gefahren, ich kenne nur den 10,5t Motor aus der Challenge. Ich hatte echt Respekt davor und stellte erstmal das Gas nur auf 85%. Den Wagen wollte ich nicht gleich schrotten, es war ja nicht meiner.

    Gut, hingestellt, bekam ich den ersten Anranzer von der Rennleitung. Ich hatte den Transponder nicht auf mich umschlüsseln lassen. Gut, das wurde schnell erledigt. Ich startete von hinten, da ich ja noch nicht gefahren war, klar, ich hatte keinen Wagen mit.

    Und es ließ sich auf Anhieb super Fahren. Was war das denn? Suuuuuuuuper Smooth! Das Ding ging um die Kurven, lag wie Kleber auf der Strecke und war einfach traumhaft um den Kurs zu dirigieren. Ich hab sofort mein Modellbau-Herz an diesen B44.2 verschenkt. Egal wie, so einen muss ich haben!

    Hier ein kurzer Ausschnitt meines 3. und einzigen Vorlaufs mit dem Wagen:
    http://www.youtube.com/watch?v=GWonFk96MrE

    Endergebnis: Vorlauf gewonnen und damit den 4. Startplatz im A-Finale geholt! Ein Traum...... Very Happy Very Happy Very Happy

    In den Finalen kam ich dann leider nicht mehr so gut hinterher, da die vorderen Reifen komplett abgefahren waren und ich keine anderen hatte. Endergebnis: 6. Platz von 14 Fahrern, ein mächtiges Grinsen im Gesicht und so ein wohliges Gefühl in der Magengegend. Ich war happy. Danke Jochen für dieses Erlebnis!

    Und dann? Auf der Messe gleich einen B44.2 zum Schnäppchenpreis gekauft! Bei ebay dann gleich einen gebrauchten 5,5t Motor und schon war ich stolzer Besitzer eines neuen B44.2 Baukastens.


    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    schmidt02
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 04.04.2012
    Beiträge: 58

    BeitragVerfasst am: 15.05.2013, 17:25    Titel:
    Jawohhll soo war und dem ist nix mehr hinzuzufügen ausser das wir noch mher Spass hatten als hier beschrieben:-) Smile


    MFG Torte





    Nach oben
    Totto2010
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 29.06.2010
    Beiträge: 458
    Wohnort: Xanten

    BeitragVerfasst am: 16.05.2013, 13:08    Titel:
    nett und locker geschrieben. klasse bericht!
    _________________
    Volt 2 Fun Converter
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 17.05.2013, 15:12    Titel:
    Hallo Totto. Danke für dein Feedback. Danke auch für die Bilder, Torte. Die nächsten Tage gibt es mehr.

    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 20.05.2013, 22:32    Titel:
    Weiter geht's.

    Nachdem nun 2 grandiose Tage rum waren, muss ich zugestehen, dass ich mit meinem Alter dann schon ziemlich rum war. Es waren halt 2 anstrengende Tage sag ich euch.

    Freitag waren wir total gespannt, wie es sein wird. Es war nicht viel anders als am Donnerstag. Vorher war es immer so, dass die 3 schnellsten zusammenhängenden Runden gezählt haben, nun war es stinknormal nach Runden und Zeit.

    Irgendwie war es schon fast langweilig. Nein, das ist der falsche Ausdruck. Wir hatten nicht gleich von Anfang an so ein Lampenfieber, wenn wir auf ein großes Rennen fahren. Es war halt anders.

    Der Freitag lief eigentlich gut. Doch zum 1. Vorlauf stimmte was mit meinem Wagen nicht. Was soll das sein? Ich habe den Fehler nicht gefunden. Also musste ich den Freitag so ausklingen lassen. Übrigens waren wir 2 mal bei unserem Lieblings-China-Mann. All you can eat für 12,80 Euro. Das haben wir genossen, sag ich euch. Ich war vollgefressen bis Oberkante Unterlippe. Frühstück ist dafür immer ausgefallen Wink.

    Samstag ging es bei mir so weiter wie Freitag, der Wagen fuhr immer langsamer. Passend zu meinem Fahrstil. Irgendwie habe ich mir durch das 4WD-Fahren von Mittwoch und Donnerstag ganz klassisch meinen Fahrstil versaut. Ich konnte einfach nicht mehr mit dem 2WD umgehen. Sch...... drauf Haken dran. Weiterfahren.
    Ich habe dann rausbekommen, dass mein Motor wohl eine weg hat. Beim Regler programmieren wusste ich dann was los war: Ich hatte den 7,5er mit Powerprogramm betrieben. Das erklärt, warum der auf der Gerade so brachial vorwärts ging, aber im Infield total smooth zu Werke ging. Übersetzungsfehler. Danke auch.

    Untersetzung geändert, Powerprogramm raus und dann sollte das wieder gehen.

    Letzter Vorlauf: Nix ging. Der Motor spurte jetzt wieder, denn zu heiß ist er nicht geworden.

    Aber egal, was ich noch machte: Der Wagen lief, aber ich nicht. Da war nichts mehr rauszuholen. Schade aber so ist es nun mal.

    Die Zeit sollte aber gut genutzt werden. Und so sieht das bei mir aus

    Messerundgang


    Die Simpsons wohnen in ......... Springfield! Voll aggro!




    mal den Baukasten meines B44. geöffnet


    Mein Schrauberplatz


    links Ludger (von Torte liebevoll Ansgar genannt) und rechts Steffen, der uns immer fleißig Plätze freihält




    Und wenn die Besten der Besten fahren, bleibt kaum einer auf seinem Platz hocken, sondern sieht sich das einfach an.




    Und hier der Burner: Ein Foto mit Max, Ryan Cavalieri (aktuell Doppelweltmeister in 2WD und 4WD Elektro Offroad) und mir

    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 20.05.2013, 22:45    Titel:
    Und noch ein paar Fotos

    Was so alles mitgenommen wird...


    Defekt.


    Und als dann alle Team Associated Fahrer zum Gruppenfoto gerufen wurden, hatten wir die Chance, dem USA-Team mal unsere gebastelten Autos zu zeigen. Hier die Bilder. Schaut euch die Gesichter an. Auch der Entwickler, Cody Numedahl, war anwesend und drückte an den Autos gleich rum...












    Und hier für die Special-Guests: Torte, Patrick Hofer, Ryan Cavalieri, ich








    Asso rules

    Quelle: www.redrc.net
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 20.05.2013, 23:32    Titel:
    Wisst ihr, was ganz gemein ist? Hier, schaut es euch an. Die Reifen wurden mit Sekundenkleber behandelt, das Chassis mit doppelseitigem Klebeband. So ist man untereinander....

    http://www.youtube.com/watch?v=Gx_DtUHDWd0&feature=youtu.be

    http://www.youtube.com/watch?v=hGUDETtEMIY&feature=youtu.be
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 24.05.2013, 14:40    Titel: Start mit den Vorbereitungen zur Deutschen Meisterschaft
    Um die Deutsche Meisterschaft in diesem Jahr fahren zu dürfen, muss ich mich beim DMC anmelden. Gesagt getan.

    Dann brauch ich noch mindestens einen SM-Lauf. Nein, ihr Ferkel, nicht das was ihr denkt. Einen Sportkreismeisterschaftslauf meine ich. Dabei bekommt ihr Punkte und je mehr man hat umso größer sind die Chancen, an der DM teilzunehmen.

    Beim 1. SM-Lauf in Meiningen konnte ich aufgrund einer Dienstreise nicht dabei sein. Er fand im Matsch statt und nur wenige sind gefahren.

    Der 2. SM Lauf in Schwedt bei Berlin fand auch ohne mich statt, da zu weit weg.

    Zum 3. SM-Lauf musste ich aber echt mal antreten. Wetter sollte einigermaßen gut sein, nur wenig Regen. Hey, die Strecke ist top und wenig Regen wird ja nichts ausmachen. Erinnert euch mal an die zwei Zeilen, die ich gerade geschrieben habe wenn ihr weiterlest. Unfassbar sag ich nur...

    Also der Wagen wurde von mir mal wieder vorbereitet. Setup im Kopf gebaut und eingeschraubt. Öl und Stabis wurde geändert rundum.

    Freitag konnte man schon trainieren, wer wollte und Trainingsgebühr mitbringt. Samstag bin ich erst hingefahren. Ab um 10 sollte dort der Bär steppen, ich war erst um 11 da. So bin ich halt. Und ja, ein bisschen unangenehm ist mir das schon. Ich hab erstmal nach einem Plätzchen gesucht. Meine Kollegen waren noch nicht da und Volker hat mich zu den Leuten aus Kassel dazugesetzt. Erstmal auspacken. Dann kamen schon die anderen und es wurde für mich zusammengeräumt, sodass ich bei meiner Truppe sitzen durfte. Danke.

    Ich hatte noch Akkus zu laden und dann wurde angesagt, dass sich die Elektro-Fahrer bitte zurückhalten sollten mit Training, dafür aber die Mittagspause von 12-13 Uhr komplett für sich haben. Nunja, warum nicht.

    Es war schön ruhig in der Mittagszeit, nur ein leises surren und pfeifen hat man gehört. Sehr sehr angenehm muss ich sagen. Da könnten sich bestimmt einige daran gewöhnen.

    So, ich musste mich erstmal wieder an die Strecke gewöhnen. War mal wieder nicht einfach. Wir mussten spezielle Reifen fahren, nicht die die dort auf der Strecke wunderbar gehen. Aus einer Liste darf man auswählen und wir wählten die Tourex X300 in soft als Komplettradsatz. Für 25 Euro war das echt okay. Ab 17 Uhr stand der erste Vorlauf an.

    Im Vorfeld muss ich mal sagen waren wir echt überrascht. Es nannten sich 24 Elektro-Fahrer. So viele, wie wohl noch nicht zu vor in der Gruppe Ost. Es war geil. Ich war total happy. So hab ich mir das gewünscht und vorgestellt. Weiter so.

    Soooooo, es ging auf den 1. Vorlauf zu. Die Elektro Fahrer fingen an. Es gab 2 Gruppen. Gruppe 1 hatte einen guten Start und es wurde fair gefahren. Danach war ich dran. Ich konnte zwar einigermaßen Fahren, aber so viele Fehler, das ging garnicht. Ich fand mich nach dem 1. Vorlauf auf Platz 9 wieder. Eigentlich gut, aber dadurch dass ich so besch....en gefahren bin, war ich natürlich nicht zufrieden. Super, das war kein guter Start. Also muss alles morgen in den Vorläufen 2,3 und 4 wieder rausgeholt werden. Aus dem Mittelfeld starten ist meistens schlecht, da es hier die meisten Kollisionen am Start gibt.

    Der nächste Morgen sah etwas trüb aus, aber kein Regen. Ja! kein Regen ist geil. Su muss das bleiben. Also schnell unter die Dusche gehüpft und dann ab ins Auto gen Eisenach. Ich war etwas spät dran. Ja, ich weiß. Pünktlich sein ist keine Frage des pünktlich ankommens, sondern des zeitig losfahrens. Ich weiß. Angekommen hatte ich genau noch 19 Minuten bis zu meinem 2. Vorlauf. Akkus waren geladen, alles brauchte ich nicht auspacken. Akkus reingeschnallt und Funke an und Auto an und just in dem Moment als wir uns an die Strecke machen wollten, begann es wie aus Eimern zu schütten. Regen. Kein Kommentar.

    Es wurde nass und nasser, immer kälter. Wir hatten für den Stoffpavillion keine Seitenwände. Also Seitenwände zusammengeborft. Dann regnete es durch weil es nur Stoff war. Die Regentropfen wurden fein zerteilt wie die Kartoffeln zu Pommes. Plane besorgt und über den Pavillion drüber. Ich war nass (vom Regen natürlich) und es war kalt. Dann haben wir uns noch eine Lampe besorgt, damit wir im dunkeln Pavillion was sehen konnten. Rennen unterbrochen. Die Sportkommission trifft sich in einer Stunde wieder.
    Warten. Blödeln. Spaß haben. Mal miteinander Reden, wieder blödeln. Zitat: "Ich hab die am Imbiss verarscht. Nur 15 Euro für einen Kaffee und die haben es nicht gemerkt." Ich hab echt Tränen gelacht, das müsst ihr mir glauben. Marius kann man nicht mal Kaffe holen schicken. 4 halbe Brötchen und 2 Kaffee für 6 Euro. Als wir dann geschaut haben, hatte er das Frühstücksbuffet genommen. Hätten wir das mal eher gewusst, dann hätten wir auch Buffet gegessen. Oh man. Aber das schaffen wir auch noch, den Nachwuchs in die Welt des Bezahlens und der Mathematik einzuführen. Das ist halt mit 15 Jahren in der Schule noch nicht dran. Wir sind ja verständnisvoll und geduldig.

    Gut, nein nicht. Es hat wieder und wieder geschifft ohne Unterbrechung. Die Laune sank auf einmal leicht ab.

    Wieder Entscheidung: Unterbrechung weiter für eine Stunde. Es folgt wohl nur noch ein Vorlauf mit gekürzten Zeiten. Prima. Wir sind ja auch nicht zum Fahren da.

    Und wie auf Knopfdruck hörte es auf zu Regnen. Meine Entscheidung: Ich fahre nicht im Matsch. Fertig und Basta. Und ich war stinkesauer.

    Die Strecke wurde mit einem Nass-Sauger vom stehenden Wasser befreit, mit Sägespäne getrocknet. Und schon sollte es mit den Vorläufen weitergehen. Und es gab echt welche, die gefahren sind. Mann, war ich sauer.

    Und dadurch rutschte ich natürlich in der Rangliste weiter nach hinten ab. Immer weiter bis auf Platz 17 von 23. So, jetzt reichts. Ich war stinksauer, hatte ich das schon erwähnt. Nun versuchte ich mich zu beruhigen. Dann kam gleich die Sonne raus und begann, die Strecke zu trocknen. Geil. Endlich ein Lichtblick.
    Die Strecke wurde sogar so trocken, dass ich mich dafür entschied, nicht einzupacken und zu fahren. Wow. Da war ich mal entschlossen. Die Autos sahen nämlich nicht wirklich dreckig aus. Also kein Problem. Keine Nässe mehr und ab dafür.

    Da wir ja nur 23 Fahrer waren und die Gruppen mit Fahrern besetzt wurden, war ich also bereits im Halbfinale. Es war noch nichts verlorgen. Trotzdem hatte ich Wut im Bauch, dass ich soweit hinten war. Das hat mir echt ein bisschen die Laune vermiest. Gut, was solls. 6 Aufsteiger kommen ins Finale aus jedem Halbfinale.



    Von 9 aus musste ich mich halt anstrengen. Ich war im Halbfinale A. Das Halbfinale B war vor mir dran. Und bis auf die letzten 4 Runden hatte die schönes Wetter. In den letzten Runden kam der Regen. Und wurde mehr und mehr. Gut, die Jungs waren fertig und dann regnete es mal wieder ordentlich. Unterbrechung für 10 Minuten. Mann war ich sauer. Das kann doch alles nicht wahr sein. Den ganzen Vormittag gewartet und gerade ausgerechnet jetzt das? So ein Mist.

    Naja es hörte nicht auf, war auch nicht allzuschlimm. Ich war jedenfalls immernoch wütend und mit dieser Wut im Bauch habe ich den Wagen hingestellt.
    Es ging los und der Wagen zog seine Bahnen dass es für mich eine wahre Freude war. Keinen Fehler, keinen Helfereinsatz. Schön konstant meine Runden abgespult. Ergebnis: SIEG! Ich hab das Halbfinale gewonnen und das dann auch noch mit 27 Sekunden Vorsprung. Das war fast ne ganze Runde! Yeah Baby, es geht doch.





    So sah der Wagen dann aber auch aus:




    Fortsetzung folgt...
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Mein Einstieg in 1:8 Elektro-Offroad / Asso RC8.2e » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 15, 16, 17 ... 23, 24, 25  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Team Asso DB8 Nomad othello 3 16.02.2019, 12:51
    Keine neuen Beiträge Neuer RC offroad Fan aus dem Rhein Sieg Kreis Andre1103 2 04.01.2018, 18:20
    Keine neuen Beiträge Team Asso RC8T3e othello 20 27.11.2017, 18:43
    Keine neuen Beiträge Team Asso RC8B3.1e othello 12 18.11.2017, 10:05
    Keine neuen Beiträge Mein Traxxas Platinum mit Killerbody Karo askaom 1 06.05.2017, 10:42

    » offroad-CULT:  Impressum