RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Thunder Tiger EB4-S3 RTR: der Info-Thread

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Verbrenner-Modelle » Thunder Tiger EB4-S3 RTR: der Info-Thread » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13, 14  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    SuperTen
    neu hier



    Anmeldedatum: 17.10.2010
    Beiträge: 1
    Wohnort: Celle

    BeitragVerfasst am: 17.10.2010, 21:52    Titel:
    Hallo zusammen, ich habe seit kurzen auch einen eb4 s3.
    Am anfang ist mir ganze 9 mal der Seilzugstarter gerissen. Nachdem ich nur eine neue schnurr rein gemacht habe hält er endlich... Smile
    Nach 3 Tagen habe ich es auch endlich geschafft den Motor richtig einzustellen...
    Nach oben
    odog
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 25.11.2010
    Beiträge: 125
    Wohnort: 2544

    BeitragVerfasst am: 24.01.2011, 11:24    Titel:
    Noch ein kleiner Tip für jene den eb4 s3 pro rtr haben.
    Dieser hat den Flat Chassis Conversion Kit verbaut. D.h. vorne UND hinten sind, zur Versteifung Chassis/Getriebebox, Spurstangen mit l/r Gewinde verbaut. Die hintere war zumindest bei meinem Exemplar unsauber eingebaut.
    Die Kugelkopfpfanne der hinteren Chassisstrebe schleift an der hinteren Antriebswelle (Mitteldiff/Hinterachse) bezw. verbiegt diese sogar etwas.
    1 - 2 mm abfeilen bezw. schleifen schafft hier den nötigen Abstand.

    Ist zwar keine unmittelbare Beeinträchtigun aber schön ist eine verbogene Antriebswelle auch net.

    Tom
    _________________
    www.nitro-freaks.com
    Nach oben
    odog
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 25.11.2010
    Beiträge: 125
    Wohnort: 2544

    BeitragVerfasst am: 28.01.2011, 13:17    Titel:
    noch ein Update meinerseits:

    Wem so wie mir der Seilzug vom verbauten Pro 28BX-R nach geschätzen 50 Zügen immer wieder abreisst und in den Wahnsinn treibt, dem kann ich nur den Umbau auf Startbox empfehlen. Dazu einfach die benötigten Motorböcke mit der Nummer PD1936 bestellen. Diese sind ca. 5mm niedrieger als die original verbauten.

    Da die Flanschfläche (zum Seilzug/Freilauflager) vom Pro 28, zum Glück, nicht nicht besonders groß ist und dazu noch um etwa 15° versetzt ist, kann man das weiche Alu leicht bearbeiten. Geht sogar mit 150er Schmiergelpapier auf einem Stück Vierkant Holz wenn man sonst keine andere Möglichkeit hat. Genauer gehts natürlich mit Feile + Schraubstock.

    Gruß, Tom
    _________________
    www.nitro-freaks.com
    Nach oben
    snowtiger
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 22.01.2011
    Beiträge: 11

    BeitragVerfasst am: 28.01.2011, 15:05    Titel:
    Immer her mit Tipps und Tricks. Ich warte sehnsüchtig auf meinen EB4 S3 und bin über jeden Hinweis zur Verbesserung dankbar.

    Wie schaut es mit Tank und Reso aus? Wurde da was überarbeitet, da die Tanks ja gerne undicht waren/wurden und der Reso mit zuviel Druck den Motor gerne mal zum Absaufen bewegt hat...?
    Nach oben
    odog
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 25.11.2010
    Beiträge: 125
    Wohnort: 2544

    BeitragVerfasst am: 28.01.2011, 15:41    Titel:
    Nachtrag zum Startbox Umbau:

    da der Motor nun die besagten 5mm tiefer liegt, passt das Gestänge vom Gas/BremsServo nicht mehr. Der Kugelkopf liegt nun genau auf der Höhe der Karbonplatte vom Mitteldiff.
    Grundsätzlich muss nur der Ring, mit dem Kugelkopf, am Vergaserküken um ein paar Grad nach oben verdreht werden.
    Wer, so wie ich, das nicht gleich checkt und die Düsennadel aus dem Düsenstock/Vergaseküken schraubt, verstellt diese damit. Zum Verstellen der Kugelkopf Aufnahme einfach die Schraube, an der die Rückholfeder befestigt ist, lockern und die Aufnahme etwas verdrehen.
    Falls das Malheur schon passiert ist (Düsennadel raus geschraubt):

    Werkseinstellung ist, Düsennadel plan mit dem Küken schrauben, danach 2,5 Umdrehungen raus. Steht leider nicht in der Anleitung, sondern nur im PDF vom Motor. tiger.tw ist, zumindest bei mir, extrem langsam. Darum die Info hier.

    Ich muss mich hier leider selbst revidieren. Das PDF, von Thunder Tiger selbst zum Motor, gibt hier mM falsche Informationen wieder. Laut Thunder Tiger soll die LowSpeed Nadel plan mit dem Kücken + nochmal 2,5 Umdrehungen raus gestellt werden und die LowSpeed Düse plan mit dem Vergaser geschraubt werden. (Angegeben im Dokument als Mix. Metering Needle & Mix. Metering Screw).

    Bei dieser Einstellung ragt die Düse jedoch so weit in den Vergaser hinein, dass das Küken nicht mehr ganz schließen kann und die LSN steckt in der Düse fest. Mit den, im RTR Instructions Manual angegebenen 6,5 Umdrehungen an der Düse ragt diese nicht mehr in den Vergaserhals hin und so sollte es mM auch sein.

    Thunder Tiger beschreibt im Dokument 2 verschiedene Vergaser. 9210 für die Motoren 21B-R u. 28B-R und 9748 für Modelle mit Seilzug. Der Typ 9210 hat ausserdem austauschbare Venturi Einsätze von 6mm - 9mm. Evtl liegt hier der Hund begraben und die beiden Typen unterscheiden sich auch in der Einstellung. Wie nun die richtige Werkseinstellung der LSN selbst ist, konnte ich nirgends im Netz finden. Mit 6,5 an der LS Düse + 2,5 raus an der LS Nadel läuft der Moter untenrum jedoch viel zu fett und die LS Düse plan schrauben geht aus oben erwähnten Gründen nicht.

    Gruß, Tom
    _________________
    www.nitro-freaks.com


    Zuletzt bearbeitet von odog am 24.02.2011, 08:23, insgesamt einmal bearbeitet
    Nach oben
    odog
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 25.11.2010
    Beiträge: 125
    Wohnort: 2544

    BeitragVerfasst am: 28.01.2011, 15:46    Titel:
    snowtiger hat Folgendes geschrieben:
    Immer her mit Tipps und Tricks. Ich warte sehnsüchtig auf meinen EB4 S3 und bin über jeden Hinweis zur Verbesserung dankbar.

    Wie schaut es mit Tank und Reso aus? Wurde da was überarbeitet, da die Tanks ja gerne undicht waren/wurden und der Reso mit zuviel Druck den Motor gerne mal zum Absaufen bewegt hat...?



    dazu kann ich leider noch net so viel sagen da ich erst 2 mal gefahren bin (verdammter Schnee Very Happy ).

    Der Tank dürfte dicht sein. Nach dem letzten Seilzug Vorfall hatte ich keine Möglichkeit den noch vollen Tank zu entleeren. D.h. die Karre stand mit vollem Tank ca 1 Woche rum bis ich endlich dazu gekommen bin, den Tank zu entleeren. Zumindest da hat kein Tropfen Sprit den Weg aufs Chassis gefunden.

    Wegen zu viel Druck vom Reso: wie außert sich das? Bei den 2 Fahrten, jeweils ca. 5 Tanks, lief der Motor ziemlich gut (bis auf den verdammten Seilzug).

    Tom
    _________________
    www.nitro-freaks.com
    Nach oben
    snowtiger
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 22.01.2011
    Beiträge: 11

    BeitragVerfasst am: 28.01.2011, 16:49    Titel:
    odog hat Folgendes geschrieben:

    Wegen zu viel Druck vom Reso: wie außert sich das? Bei den 2 Fahrten, jeweils ca. 5 Tanks, lief der Motor ziemlich gut (bis auf den verdammten Seilzug).

    Tom


    Seite 1 dieses Threads:

    aaron hat Folgendes geschrieben:
    Leider nicht gelungen ist der Druckanschluss beim Resorohr. Denn dort kommt etwa 2-3x mehr Druck heraus, als bei anderen Resorohren.
    Damit rennt der Motor zwar im Leerlauf, doch beim Gasgeben überspült er sich recht schnell und geht konsequent, relativ unabhängig von der Vergasereinstellung aus. (3-3,5 Umdrehungen schreibt die Anleitung an der Hauptnadel vor, selbst bei 2-2,5 ist er noch ausgegangen, bei der Teillastnadel ähnliches, nur dass er sich irgendwann nicht mehr Starten läßt, weil zu mager. Der Druck kommt ja erst nach dem Starten)

    Nachdem Jenske mit einem CEN Modell vor Kurzem ein ähnliches Problem hatte, konnte ich es in diesem Fall recht schnell lokalisieren.
    Dinge wie ein Kabelbinder um den Druckschlauch, oder ein Knoten in selbigen helfen zwar, finde ich aber nicht wirklich akzeptabel. Da werde ich noch bei TT nachfragen müssen.


    Laut MST hat TT wohl bei den Tanks nachgebessert, keine Brüche mehr bei der Halterung des Deckels ab Werk. Daher die Frage, ob am Reso-Design auch was geändert wurde.
    Nach oben
    odog
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 25.11.2010
    Beiträge: 125
    Wohnort: 2544

    BeitragVerfasst am: 31.01.2011, 10:11    Titel:
    Hi,

    hmmm, ob da am Reso was verändert wurde, kann ich leider nicht sagen. Zumindest muss bezw. kann ich die Hauptdüse nicht auf 2 Umdrehungen, wie von Aaron beschrieben, stellen. Da läuft der Motor definitv zu mager und geht bei Vollgas aus.
    Derzeit fahre ich mit ca. 3 Umdrehung auf der Hauptdüse und ca. 6 an der Teillastdüse.

    Evtl. liegt das aber auch an den aktuell doch recht kalten Temperaturen.

    Gruß, Tom
    _________________
    www.nitro-freaks.com
    Nach oben
    snowtiger
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 22.01.2011
    Beiträge: 11

    BeitragVerfasst am: 05.02.2011, 14:53    Titel:
    So, mein EB4 S3 ist auch endlich da und eingefahren. Die Werkseinstellung vom Vergaser kann man mal vergessen, damit ging er nicht an. Gemisch war viel zu fett. Nach der mitgelieferten Anleitung die Nadeln neu eingestellt, war nicht viel besser, erst als das Gemisch ca. 1/2 magerer als vorgeschrieben eingestellt wurde, machte der Motor überhaupt irgendwelche Zuckungen. HDN hab ich noch nicht ganz ausgereizt, noch ein wenig schonen am Anfang.
    Mittlerweile kommen wir ganz gut zu recht und mit dem Seilzug hab ich keinerlei Probleme, der hält bisher 1A. Ich habe mir in einem Angelladen aber schon mal ein paar Meter 70kg-Schnur geholt, falls er doch mal reißen sollte.

    Die schöne Fahrt gestern im Menschen- und Autoleeren Parkhaus (da war wirklich niemand im 2. Stock) wurde leider vom Wach- und Schließdienst unterbrochen, tolle Wurst. Wir haben da mal keinen gestört, weil einfach keiner da war und dann kommen die und drohen gleich mit Polizei... Evil or Very Mad
    Nach oben
    snowtiger
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 22.01.2011
    Beiträge: 11

    BeitragVerfasst am: 09.02.2011, 12:38    Titel:
    Noch ein Hinweis meinerseits, für den EB4 gibt es ja keine vernünftige Anleitung, aber auf www.tiger.com.tw gibs es eine schöne Bauanleitung für den ST-1, der dem EB4 ja ziemlich ähnlich ist.
    Hier ist der Link, dauert leider ewig, bis man das aus Taiwan geladen hat:
    http://mms.tiger.tw/upload/upload_file/CAR/6237-manual.pdf (Ziel speichern unter - wenn das nicht geht, dann hier: http://www.tiger.com.tw/manual/1__5__4.html das 6237-manual laden)
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Verbrenner-Modelle » Thunder Tiger EB4-S3 RTR: der Info-Thread » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13, 14  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge SWorkz Zeus - Aufbaubericht und Info-Thread fideliovienna 51 12.05.2017, 09:42
    Keine neuen Beiträge Thunder Tiger Bushmaster, oder Vergleichbar Hellfish 0 01.05.2017, 14:18
    Keine neuen Beiträge Thunder Tiger Bushmaster TT-Bush 1 27.11.2016, 11:40
    Keine neuen Beiträge Thunder Tiger Sammlung DerAttila 12 01.03.2016, 19:58
    Keine neuen Beiträge DIGITAL-Servo DS1510MG von Thunder Tiger Rüttich 18 20.01.2016, 16:52

    » offroad-CULT:  Impressum