RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Der "Lipo-Erfahrungsberichte" Thread

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » Der "Lipo-Erfahrungsberichte" Thread » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 17, 18, 19 ... 31, 32, 33  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Bluescreen
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 14.12.2008
    Beiträge: 72

    BeitragVerfasst am: 24.08.2009, 22:03    Titel:
    So, dann möchte ich auch mal kurz meine Erfahrungen mit dem Vampire Racing 5200 LiPo posten.


    Gekauft habe ich mir den Vampire Racing als Ersatz für meinen anscheinend eingegangenen 4200er CS LiPo.

    Leistungsdaten laut Hersteller:
    Kapazität: 5200mAh
    Max. Entladerate: 30C
    Max. Ladestrom: 2C
    Preis: ca. 80 Euronen
    (klingt nicht schlecht, oder? Smile)

    Maße: 137,3 x 46,2 x 23 (25) mm (Herstellerangaben, ich habe noch nicht nachgemessen)
    An den 25mm in Klammern, sieht man schon das auch die 5200 Variante von Vampire Racing SbS ausbuchten hatt.
    Gewicht laut Hersteller: 276g (gemessen habe ich 277g...Herstellerangabe also sehr genau)

    Das Hardcase ist sehr gut verarbeitet (Knarzt nicht, Zellen wackeln drinnen nicht wie bei meinem CS LiPo)

    Getested habe ich hauptsächlich in meinem T4, in dem ich zuvor, mehr oder weniger, gezwungen war ein paar Zyklen NiMh zu fahren, da mein CS LiPo wie gesagt nicht mehr richtig fit ist.
    Motor ist ein GM Pro 12T Delta, Regler ein GM Genius 90.
    Gefahren bin ich mit dem Vampire LiPo jetzt schon ungefähr 20 Zyklen (als Schüler hatt man so schön viel Zeit in den Ferien zum Fahren Very Happy)

    Eines gleich mal vorweg: Leistungsmäßig sind sie weit über dem Nivau guter NiMh´s. Dadurch das sie einfach um einiges leichter sind beschleunigt der Truck explosionsart! Ich hatte zuvor selten derart viel Spaß bei diesem Hobby. Gewichtsprobleme habe ich im T4 absulut nicht, da er mir mit NiMh´s eh immer zu schwer vorkam.
    Nach der Fahrt haben sich die LiPo´s nur sehr wenig erwärmt, einfach 5 Minuten abkühlen lassen und schon konnte ich sie wieder ohne Gewissensbisse laden. (Gewissensbisse wegen Schäden aufgrund von Wärme beim Laden...da im LiPo Quide steht, dass man einen LiPo erstamal abkühlen lassen soll bevor man ihn wieder lädt)
    Nach dem Fahren bis runter auf 6Volt zeigte sich am Balancer jedoch ein ähnliches Bild, wie es Aaron bereits beim Reedy LiPo berichtet hatt. Zellendrift über 0,3Volt. Allerdings ist die Spannung einer Zelle immer noch über 3 Volt, da anscheinend die Spannung nach der Entladung wieder etwas ansteigt...oder die Abschaltung vom Genius 90 greift einfach etwas früher als sie sollte.
    Heute habe ich dann noch die Abschaltung auf 3,5Volt umprogrammiert, (wenn man mal den Dreh mit der Genius Software raushatt, dann ist das einfach herrlich...die vielen Einstellmöglichkeiten...aber ich schweife ab Wink ) und schon bleibt der Drift (Nein, nicht der Drift mit meinen mittlerweile fast Profillosen Reifen Smile) etwas unter 0,1Volt.
    Wie stark der Leistungsabfall des Akkus gegen Ende der Fahrzeit ist, kann ich leider nicht so richtig beurteilen, da die Abschaltung des Genius Regler´s anscheinend relativ früh beginnt, und sich noch einige Meter im Eilschritttempo ausgehen, bis der Wagen wirklich zum Stillstand kommt. Dies ist seltsammerweise jedoch immer gleich, egal ob die Abschaltspannung bei 6,5V oder bei 6V eingestellt ist, nur das es bei 6,5V länger dauert bis er wirklich stehen bleibt. Bis zu dem Einsetzen der Unterspannungsabschaltung, hatt der Vampire LiPo jedoch die ganze Zeit Druck ohne Ende, ohne irgendeinen merklichen Abfall.
    Fahrzeit ist sehr gut, ich schätze mal so eine halbe Stunde, vielleicht etwas weniger. Einladbare Kapazität, sind nicht wirklich 5200mAh, meistens eher 4700-4800mAh. Genaueres, wie z.B. effektive Kapazität, kann ich gerne noch die Woche sagen, wenn Interesse besteht.

    Fazit: Ich kann den Vampire Racing 5200 LiPo, jedem weiterempfehlen, der einen guten LiPo mit hoher Kapazität zu einem fairen Preis sucht.



    So das wahr dann eigentlich, der erste "Testbericht", den ich zum Thema Modellbau (und ich glaub auch überhaupt) geschrieben habe. Ich bin erst 12 Jahre alt, von daher bitte ich euch mir es zu verzeihen, wenn der Bericht nicht an andere Offroad Cult Testberichte heranreicht, aber ich habe mir Mühe gegeben und hoffe das es halbwegs in Ordnung geworden ist.
    Über ein kleines Feedback (besser per PM, nicht das der Thread hier vollgespamt wird...) täte ich mich sehr freuen! Smile

    Update: Hab grade eben den vollen Akku entladen, 4849mAh sind rausgekommen.
    Nach oben
    Mathew
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 01.05.2008
    Beiträge: 173
    Wohnort: Frankfurt am Main

    BeitragVerfasst am: 08.09.2009, 17:16    Titel:
    Moin,

    ein kurzer Bericht zum Zippy Lipo.
    Mir ist vor 2, 3 Monaten eine Zelle nahezu kaputtgegangen. Beim Springen ist sie aus dem Akkuhalter geflogen und hat sich einen Bösen Keil zugezogen, jedenfalls an einer Zelle.



    Naja, dachte mir, fährste einfach weiter und das wird schon. Ok, die Zelle war eindeutig hinüber und war deutlich schwächer als ihre 3 anderen Kollegen, was sich nach den Fahrten immer bemerkbar machte. So um die 0,2V weniger als die 3 anderen.

    Aber sie ist nicht hochgegangen, Glück?
    Naja, entsorgt habe ich die Zelle anschließend.

    50 Schraubenzieherstiche --> Erfolglos.
    Auseinandernehmen---> Erfolgreich--> Starke Rauchentwicklung, aber kein Brand.
    Zelle war vollgeladen. Das seltsame ist aber, dass die Rauchentwicklung unerwartet kam und urplötzlich und verspätet. Erst 2 Minuten nachdem ich die Zelle komplett zerlegt hatte, fing es an.

    Hoffe ich konnte mit dem Bericht zeigen, dass Billig nicht immer billig und unsicher ist. Vielleicht hatte ich aber auch nur Glück.

    Gruß

    Mathieu
    _________________
    Tamiya F103: GM Genius 90, GM Brushless Sport 9,5T, 2/4s FePo, Pro10s
    Nach oben
    zardennis
    neu hier



    Anmeldedatum: 21.09.2009
    Beiträge: 8
    Wohnort: Hannover

    BeitragVerfasst am: 21.09.2009, 10:55    Titel:
    Da es der ERSTE Beitrag ist, erst einmal HALLO an alle Offroad-Cult-ler.
    Verstehe, dass es nicht der ganz richtige Beitrag für dieses Thread ist, aber um kein neues mit einer simplen Frage aufzumachen, die Frage hier....

    Dank der "Lipo Erfahrungsberichte" habe ich für meinen Savage Flux zwei BOOMERANG´S 7,4 V 5200 Mah Lipo 35C in der Schweiz bestellt.
    Da ich bei den "Türmen" noch ein paar Sachen bestellen möchte, wollte ich zwei zusätzliche Lipo- Packs bestellen. Leider können nur wenige versendet werden, wegen der Explosionsgefahr...Aber diese -

    Team Checkpoint LiPo 7.4V 5000mAh 40C Hard Case Racing

    Von den Werten, können es keine schlechten sein. Die Marke scheint auch einen Namen in den Staaten zu haben. Mit Versand, Rabatt und Zoll/ MwSt liegen die etwa 90€ pro Stück, was auch ganz ordentlich wäre.
    Was sagt Ihr dazu, gibt es Erfahrungen mit den o.g. Lipos, oder vergleichbaren derselben Marke???

    Danke im Voraus
    Gruss
    Dennis
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 21.09.2009, 12:20    Titel:
    Zitat:
    Was sagt Ihr dazu,


    Wir sagen dazu, der Thread soll kein Plaudertopic werden, sondern hier sollen nur konkrete Erfahrungen gepostet werden.

    Wenn du Fragen hast, dann stelle sie bitte in einem eigenen, passend benannten Thema!
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    zardennis
    neu hier



    Anmeldedatum: 21.09.2009
    Beiträge: 8
    Wohnort: Hannover

    BeitragVerfasst am: 21.09.2009, 12:43    Titel:
    OK,danke

    wie kann ich eigene Beiträge löschen?
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2122

    BeitragVerfasst am: 19.12.2009, 23:55    Titel: Turnigy 5s 20c 5000mah
    Hallo,

    hier meine Erfahrungen mit meinen beiden Turnigy Lipos. Anfangs war ich mir nicht sicher, ob 20c reichen würden. Es hat sich aber gezeigt, dass die 20c völlig ausreichen. Die Lipos werden maximal lauwarm (im Truggy mit 4,8 kg am Losi Xcelorin 1700 bzw. Medusa 3680 1600).

    Der Druck ist im Vergleich etwas besser als meine kürzlich erstandenen Flightmax (2x3000 5s 20c, parallel geschaltet). Nach kurzer Fahrzeit hat der Lipo den vollen Druck, und der ist spitze, für das Geld.
    Der Zellendrift war neu kaum vorhanden, lt. Aufkleber sind die Zellen selektiert. Nach Gebrauch liegt der Drift (heute z.B.) bei 0,004v. Geladen wird per Balancer am x-Charge, das sehr genau arbeitet, das hilft auch...

    Im Vergleich zu meinen alten Zippy-R Lipos (als die noch gut waren), verlieren die Turnigys - subjektiv - etwas früher an Druck. An den Zippy-R war der Einbruch später u. plötzlicher, kommt mir halt vor. super: sehr weiche Silikon-Balancerkabel! Die Stromkabel sind mit 10awg ausreichend dimensioniert.

    Die Turnigy wurden wie folgt noch verpackt: eine Lage mit dickem Transparent-Klebeband (pattex outdoor oder so); drüber eine Lage Schrumpfschlauch; die Ritzen beim Balancerkabel, die Front/Heck wurden mit Qualitäts-Silikon abgedichtet. So isser Off-Road tauglich.

    Wie lange der Lipo halten wird, wird die Zukunft zeigen. Subjektiver eindruck bislang: angewärmt hat der Lipo 'nen Spitzendruck, es gibt nix zu meckern.

    Gewicht 676g
    4x5xca 14,5 cm.

    flo
    Nach oben
    Seppi84
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 29.01.2009
    Beiträge: 692
    Wohnort: Herrieden, DEU

    BeitragVerfasst am: 20.12.2009, 15:56    Titel: Alpuna 4000 mAh 18 / 25C
    Ich und ein Bekannter haben gute Erfahrungen mit Lipo's von Alpuna gemacht. Diese Packs wurden eine zeitlang in der Bucht versteigert. Man bekam sie so relativ günstig. Allerdings sind diese im Moment nicht immer verfügbar.



    Meine Packs sind ein 3S und ein 2S die ich fest zu einem 5S verbunden habe.
    Daten des Packs: 18C / 25C 4000 mAh.

    Der Pack hat inzwischen min. 50 Ladungen runter (schwer einzuschätzen wieviele es wirklich sind) und funktioniert noch tadellos.

    Hab ihn heute mal entladen um darzustellen was er denn so kann:



    Ganz ordentlich, wie ich finde.
    Temperatursensor hatte ich den falschen dran. Nach einer Dauerentladung mit 15A hatte er eine Temperatur von 34°C.
    Innenwiderstand ist (denk ich mal) nicht zu berücksichtigen, da der Akku mit Krokos angeklemmt wurde.

    Gruß Seppi
    Nach oben
    losi_freak
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 02.01.2010
    Beiträge: 22

    BeitragVerfasst am: 02.01.2010, 12:11    Titel:
    Einige Freunde von mir haben nur gutes über die Lipos von Team Orion erzählt und so habe ich letztes Jahr im Mai beschlossen mir vier stück davon zu kaufen.

    Ich habe mich für die 3800 mAh race spec Edition mit 7,4V, Konst. Entladestrom: 30C / 114A; Kuzzeitigem Entladestrom (10 Sek.): 60C / 228A; Max. Ladestrom: 2C / 7,6A entschieden, da ch mit diesen eine ganz akzeptable Fahrzeit erreiche (ca. 15 Minuten mit 9,5 turns BL in losi XXX-CR).
    Wobei man dazu sagen muss, dass ich noch nie bis zur Abschaltung ( 6,0V ) gefahren bin.

    Der Druck von diesen Packs ist einfach genial!

    Am Ende außert sich ein für die Kokam Zellen typischer Spannungseibruch.




    Die Akkus haben ca. 80 Zyklen hinter sich und sind noch immer tip top.
    (was man zum hohen Preis von 89 Euro auch erwarten kann)

    lg losi_freak


    Zuletzt bearbeitet von losi_freak am 30.01.2010, 15:15, insgesamt 2-mal bearbeitet
    Nach oben
    sammy123
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 23.02.2009
    Beiträge: 647
    Wohnort: Kassel

    BeitragVerfasst am: 03.01.2010, 16:19    Titel:
    IP Lipo Race Pack 5000mAh 40 C (7,4 V)



    Der Preis bei diesem Lipo liegt bei um die 50 Euro aus HK bei einem Händler meines Vertrauens inklusive Versand.

    Geliefert wird der Lipo in einem robusten Hardcase das nicht knarzt...
    Das Balancerkabel ist ein XH Anschluss und die Anschlusskabel sind mit einem Deans Stecker versehen.
    Ich habe diese aber auf 5mm Goldkontaktstecker umgelötet, da ich alle Anschlüsse so habe.
    Die Größe beträgt 137.8 x 46.8 x 23.3mm und das Gewicht 282 g.
    Unten an der Bodenform vorne und hinten sind leichte rundformen, die aber nicht ganz in den DB-01 Schacht passen. Die Größe entspricht aber einem "normalen" Side by Side Pack.

    Beim Balancieren der Zellen nach dem Fahren lagen die Zellen nicht mehr als 0,1 Volt auseinander.

    Getestet wurde in einem Tl-01 Rally und einem DB-01.
    Beide mit 13,5t Brushless von ezrun.

    Die Fahrzeit mit dem Rally betrug ca. 45 Minuten, also echt ordentlich.

    Weiterhin bin ich im www auch auf dieses Zitat gestoßen:"hab jetzt 2 Stück GM 5000 30C mit 2 Stück IP 5000 30C am CS Cap Check verglichen.
    ( Geladen mit 1C, Temp. des Lipos Raumtemperatur 22Grad, vorher nicht entladen. ca. 2500mah reingeladen)
    Danach mit 20A Pulsentladung entladen bis 7,00V -> Absolut die gleiche Entladekurve.
    Es scheint also der gleicher Hersteller zu sein." was mich in meiner Vermutung bestätigt, dass es sich hier um sehr hochwertige Akkus handelt für einen absolut fairen Preis.


    Ich bin absolut überzeugt von den Lipos und werde mal schauen, wie die sich wohl im langzeittest halten werden.

    Wer wissen möchte, woher ich die bekomme, Pin an mich.

    sammy
    _________________
    RC-Rally!
    Nach oben
    king of kiesgrube
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 01.06.2008
    Beiträge: 728
    Wohnort: Bayern, Rgbg

    BeitragVerfasst am: 31.01.2010, 19:08    Titel:
    Hallo erst mal,

    ich wollte euch nun mal meine erfahrungen zu den CS 3300 LiPos posten Cool .
    ich besitze drei davon, welche sich nach längeren tests als gut und extrem günstig (ca. 30€) erwiesen haben.

    genaue daten des akkus:
    2s -> 7,4v
    3300 mah
    20c

    nach den fahrten hatten sie stets eine spannung von 6,5 volt zusammen und eine einzelspannung von 3,25 volt pro zelle. sie wurden mit je einem carson 12t bl, 10t bl und 8t bl gefahren! Laughing

    nach jeder ladung hatten sie dann 4,19 v pro zelle Exclamation
    sie wurden auch nie wärmer als handwarm und das bei backflips bzw. starken wheelys

    daher meine empfehlung für die hobby-fahrer und möchtegern-racer. Twisted Evil

    mfg
    da king
    _________________
    what was that? what was what? ..oh that. thats mine.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » Der "Lipo-Erfahrungsberichte" Thread » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 17, 18, 19 ... 31, 32, 33  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge 6S-LiPo ... wo kann man den bekommen? Stingray65 7 25.06.2017, 10:03
    Keine neuen Beiträge SWorkz Zeus - Aufbaubericht und Info-Thread fideliovienna 51 12.05.2017, 09:42
    Keine neuen Beiträge Lipo Akkus mit dem Flieger in den Urlaub? Lucky 3 04.05.2017, 13:01
    Keine neuen Beiträge Lipo-Checker: Tipps? whiterabbit 12 15.04.2017, 10:32
    Keine neuen Beiträge Frage zu Funke "Tactic TTX300" whiterabbit 4 30.03.2017, 19:23

    » offroad-CULT:  Impressum