RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

HPI RTR Trophy Truggy Flux - Erfahrungen und Haltbarkeit

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » HPI RTR Trophy Truggy Flux - Erfahrungen und Haltbarkeit » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10 ... 22, 23, 24  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Mango
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 27.04.2011
    Beiträge: 1400

    BeitragVerfasst am: 05.11.2011, 17:58    Titel:
    erstmal: Toller Bericht.
    Hast du die wichtigsten Schrauben (Ritzel, motorhalter....) kontrolliert??
    Traue den meisten Herstellern in diesem Bereich nicht.

    Freue mich schon auf den
    Zitat:
    Dreck


    mich hat einfach nur die (anscheinende asymetrie der Räder gewundert.
    mal sind viele pins auf einem stück, mal weniger... (schwer zu beschreiben)

    mfg. Andy Very Happy
    _________________
    back to the roots: mechanische regler und 27mhz Twisted Evil
    and regarding vintage runs it's becoming clear to me that it's not about running old cars, but about celebrating the spirit of RC in the 80s - where innovation, ideas and even quirkiness were fully embraced. -rctech
    Nach oben
    Fundriver
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 17.10.2011
    Beiträge: 113

    BeitragVerfasst am: 05.11.2011, 21:08    Titel:
    Hallo Andy,

    ...Danke... Embarassed

    Ja, ich hatte alle Schrauben, vor allem die Wichtigen, Lenkung, Motor.... dank den Infos hier vom Forum kontrolliert. Es ging dann ja eine Schraube verloren, die ich selbst neu aufgedreht hatte.... räusper...

    Zu den Reifen hast schon recht, die Profilanordnung ist ausergewöhlich. Das es Vorteile haben könnte? Glaub ich eher nicht. Aber sieht zwecks RTR ja auch super aus, ich denk das ist der Hauptgrund. Werd Anf kommende Wo meine LRP Reifen bekommen, dann kann ich evtl die ersten Aussagen zu den HPI Rädlich machen.


    Gruß,
    Charlie
    _________________
    Sanwa MT-4, Autos: sodde und sodde
    Nach oben
    Fundriver
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 17.10.2011
    Beiträge: 113

    BeitragVerfasst am: 05.11.2011, 21:31    Titel:
    Der Umbau der Radmitnehmer:

    hier erst mal der angesprochen Unterschied der Mitnehmer Original (Teilereihe ganz rechts und in der Mitte analog die neuen Teile. Schön zu sehen ist der dickere schwarze Stift mit Einschraubgewinde.




    Das Aufbohren ging einfacher als ich befürchtete. In der Ständerbohrmaschine mit dem 2,5er Boher ausgerichtet, festgespannt, dann mit Zugabe von Bohröl erst auf 2,6, dann 2,8 und dann auf die gewünschten 3,0 vorsichtig aufgebohrt.
    Trotz Ansenken musste ich den leichten Grad mit einer feinen Feile entfernen (siehe blanke Stellen)




    Montiert sieht es dann so aus. Der Stift bleibt nun wo er soll und das größere Gewinde dieser neuen Radaufnahme sollte der Mutter hoffentlich mehr Halt geben. Leider sind die beiliegenden Flachmuttern keine selbstsichernden und ich habe dann später zur Montage einen Hauch Loctite "mittel" auf das Innengewinde gegeben. Selbstsichernde Muttern werde ich mir bei Gelegenheit organisieren.




    Und weils so schön ging, mach ich gleich auch noch vorne die rechte Seite. Schrauben ist angesagt..... Wink




    Mit montiertem Rad sieht das Ganze dann so aus. Das Originalgewinde steht jetzt leider etwas über. Man könnte dieses ja nun kürzen, aber ich lass es erst mal so, wer weiß, was noch so kommt.
    (Bildquali 5 bis 6 Rolling Eyes )




    Hinten bleibts erst mal bei den Originalen Mitnehmer, halt nur "einiges fester" angeschraubt und auch hier mit einen Hauch Loctite versehen. So habe ich nun 2x Ersatz für vorne und einmal für hinten.

    Grüße,
    Charlie
    _________________
    Sanwa MT-4, Autos: sodde und sodde
    Nach oben
    Fundriver
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 17.10.2011
    Beiträge: 113

    BeitragVerfasst am: 05.11.2011, 21:47    Titel:
    Noch mal zu den Lipos, wenn jemand die Gleichen an diesem Truggy einsetzen möchte:
    die Turnigy 2S 5000 30C passen, wenn die Breitenverstellwinkel (unten am Bildrand) herausgenommen werden, saugend in die Lipohalterung.



    Toll gemacht finde ich, dass zum Transport bei eingelegten Lipos, die Stecker der Lipokabel vorne noch in der Halterung mit eingeschoben werden können. Sicher ist Sicher, so kann nichts passieren.


    Und morgen? Ja da wird nun erst mal gefahren! Cool Dann hoffentlich etwas länger als die 8 Minuten heute. Wink
    _________________
    Sanwa MT-4, Autos: sodde und sodde
    Nach oben
    Fluxfahrer
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 08.02.2011
    Beiträge: 1362
    Wohnort: Odenwald

    BeitragVerfasst am: 13.11.2011, 12:47    Titel:
    Und, wie schauts aus? Wie fährt er sich? Haben die Reifen genug Grip? Hat er gehalten oder ist was kaputt gegangen? Very Happy
    _________________
    Fuhrpark:
    - HPI Savage Flux XL *Custom*
    - ultimate STUGGY
    - Jamara/Jammin/HongNor SCRT10
    - 2x Ansmann Kryptonite Pro Brushless
    - 2x Hobao Hyper TT-E Brushless powered by Tekin RX8
    - 2x HPI Savage Flux HP
    - Losi Micro SCT Brushless Carbon-Umbau
    - Losi Micro DT
    - Losi Micro Highroller
    - Einige Siku & Wiking Control Umbauten
    - Traxxas E-Revo Brushless Edition Verkauft!
    BMW E34 540iT/6 #302/499
    Nach oben
    Fundriver
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 17.10.2011
    Beiträge: 113

    BeitragVerfasst am: 14.11.2011, 11:01    Titel:
    Hallo Fluxfahrer,

    Du hast recht, ich sollt mal wieder updaten. Wink Zum bashen sind die Reifen völlig OK. Sehr weich sind die Einlagen und die Flanken des Serinenreifens. Fahrten mit VTR Harakiri Medium zeigen dementsprechende Unterschiede bzw Grip-Verbesserungen.

    Alzooo, vorletzes Woe fand der erste bash-Ausflug statt. Gelände war ein Gipsabladeplatz, ein Mekka zum bashen. Very Happy Von allem etwas, teiweise sehr rauhes Gelände mit allen möglichen Untergründen, LKW Spuren, diversen kleinen Sprungmöglichkeiten, festgefahrene recht ebene Passagen änlich einer Offroad Strecke und Möglichkeiten für größere Sprünge. Der Truggy wurde schonungslos geprügelt und er konnte zeigen, was in ihm steckt. Das Fahrwerk arbeitete hervorragend, wodurch sich das Auto sehr gutmütig auch beim schnellen Überfahren von diversen Untergründen zeigte.
    Von Dachrutschern, "warcheleinlagen" Very Happy und sogar einem stumpfen Frontaufschlag aus 1m Höhe. (allerdings war die "Landezone" noch nicht völlig ausgehärtet, zum Glück! ) Gefahren wurden 3 Lipos a´15 Minuten Mördereinsatz.
    Fun: Hammergeil!!! Fahrverhalten u Power: super! Geländegängikeit: Übertraf meine Erwartungen. Er wühlte sich auch steilere Passagen problemlos hoch. Besten Eindruck hinterlies auch das Flux Antriebsset. Tolles Ansprechen bei jeder Geschwindigkeit, sehr feinfühlig auch bei kleinen Geschwindigkeiten und natürlich viiiil Power Twisted Evil
    Einzig der für meinen Geschmak doch sehr große LKW Wendekreis viel mir auf, hierzu später mehr.

    Bilder direkt nach der Heavy Duty Ausfahrt:





    Schäden:
    Chassi, Querlenker, Lenkungsteile, Lenkservo, Karo..... 0,0 ! tolle Sache!!!
    Aber leider hielten die Dämpfer die Tortur nicht durch. Resumee: alle vier waren danach sehr undicht:



    Wieder mal war schrauben angesagt. Allgemein zu den Dämpfern ist noch anzumerken, dass diese vorne und hinten mechanisch exakt gleich sind, sprich Länge, Durchmesser, Aufbau und auch die Federlänge bzw Rate.
    Tipps für die Reparatur holte ich mir von einem Werksfahrer. Dementsprechend wurde nach dem Zerlegen der Dämpfer, die Kolbenstangen mit 1200er Nasschleifpapier vorsichtig leicht abgezogen. Eingespannt in die Ständerbohrmaschine geht dies problemlos. Zusätzlich Durchschlagpuffer in Form von 5mm langen Schlauchstücken (Bremsleitung) mit eingeschobben. Als Kolbenabdichtfett nahm ich, weil vorhanden eines von Klüber her. Green Slime ist für weitere Dämpferarbeiten nun bestellt.
    Vorbereitet zum Befüllen, sah das dann so aus:






    Befüllen mit Hilfe eines gebohrten Brettchens als Halterung. Als Öl kam 500er Carson zum Einsatz, da dieses beim Händler für weitere Dichtheitstests vorrätig war.




    Das ausnivellieren mit der Ölmenge dauerte etwas länger als gedacht, bis sich für mich brauchbare Ergebnisse einstellten: soll heißen, je ein Paar fand sich, bei dem der Weg des zurückfahrens der Dämpferstange annähernd gleich waren. Die zwei, die gleichbleibend ca die Hälfte ausfuhren wurden dann hinten eingebaut. Ich hoffe, das passt, ich machte dies ja zum ersten mal.




    Danach Schutzhülle drauf, Federn drüber, fertig. Alles in Allem kein wirklicher Akt.


    Das Däpfungsverhalten mit dem 500er Carson Öl entpuppte sich als als sehr vergleichbar mit der Serienbefüllung.



    P.S. sorry für die kleinen Bild"chen", leider müssen die Bilder sehr verkleinert und stark komprimiert werden, um sie hier sichtbar zu machen. Vielleicht kann ja der Moderator hier mal ein wenig mehr "freischalten" Very Happy


    Grüße,
    Charlie
    _________________
    Sanwa MT-4, Autos: sodde und sodde


    Zuletzt bearbeitet von Fundriver am 14.11.2011, 12:04, insgesamt 2-mal bearbeitet
    Nach oben
    Fundriver
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 17.10.2011
    Beiträge: 113

    BeitragVerfasst am: 14.11.2011, 11:23    Titel:
    Weitere Ausfahrten wurden dann erst mal durch massive Senderprobleme eingebremst. Sprich nach 25-30 Metern ging das Auto in Failsave. Diverse Tests mit verschiedenen Empängern und Sendern bei meinem Händler zeigten, dass meine nagelneue Spectrum DX3S einen Schuss hatte.
    Diese wurde am letzen Freitag dann anstanslos von meinem Händler gegen eine Neue ausgetauscht.

    Hier noch mal ein "dickes Dankeschön" an meinen verlässlichen Crailsheimer Händler!!! Besser geht es nicht! Very Happy

    Am Samstag standen die ersten beiden Lipoladungen dann für Tests auf einer Wiese an. Resumee: Empfang nun kein Thema mehr. Das vorher beim ins Failsave fahrend ausfallende Lenkservo verrichtet nun auch uneingeschränkt dauerhaft seinen Dienst.

    Leichte Sprünge über Feldwege zeigten dann auch ein bis dato dichbleiben der Dämpfer. Wie es damit weitergeht, wird sich erst bei weiteren härterem Einsatz aber noch rausstellen müssen.


    Gruß,
    Charlie
    _________________
    Sanwa MT-4, Autos: sodde und sodde


    Zuletzt bearbeitet von Fundriver am 14.11.2011, 11:42, insgesamt einmal bearbeitet
    Nach oben
    Fundriver
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 17.10.2011
    Beiträge: 113

    BeitragVerfasst am: 14.11.2011, 11:39    Titel:
    Gestern konnte ich dann auch zum ersten mal mit zwei Freunden zusammen fahren. Hierzu trafen wir uns auf einem sehr großen Parkplatz, der auch kleine Schotterpassagen und kleine Sprünge zulies.

    Erstmals kamen auch meine Street Ansmann Schluffen zum Einsatz. Der Grip lässt allerdings doch etwas zu wünschen übrig.

    Abhilfe konnte mit abgefahrenen Proline M3 Reifen, die auf Slik geschliffen und zusätzlich mit WD40 als Weichmacher bearbeitet waren, gefunden werden. Einer der beiden Jungs hat diese für diverse Hallenrennen immer "auf Lager" Wink

    Nun zeigte der HPI leider die ersten gravierenden Defizite. Der von mir schon angesprochene LKW Wendekreis bestätigte sich nun leider. Die beiden erfahrenen anwesenden Piloten waren auch ein wenig sprach- bzw ratlos.
    Abgesteckte engere Kurse mit Tellerhütchen konnten "allein von meinem Auto" mangels Lenkausschlag nicht durchfahren werden.
    Problembeschreibung: mechanisch schlagen die Lenkungsteile des Servosavers an dem sich direkt darunter befindlichen Eingang der Antriebswellen des vorderen Diffs daran an. Ein zufriedenstellender Lenkausschlag ist so nicht möglich.


    Wie habt Ihr Trophy Truggy Fahrer das Lenkproblem gelöst? Gibt es Kaufteile, die dieses Anschlagen nicht möglich machen? ---> need help !!! Rolling Eyes


    Ein wenig Besserung konnte vor Ort zwar durch aushängen des vorderen
    Stabis und viel zu extrem eingestellte Vorspur hervorgerufen werden. Dies ist allerdings nicht wirklich eine gute Alternative, den der Wendekreis bleibt weiterhin ausserhalb der benötigten Grenzen.... Crying or Very sad


    Grüße,
    Charlie
    _________________
    Sanwa MT-4, Autos: sodde und sodde
    Nach oben
    Fundriver
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 17.10.2011
    Beiträge: 113

    BeitragVerfasst am: 18.11.2011, 17:38    Titel:
    Hallo Leute,

    hat jemand Tipps für einen Umbau der Lenkung zwecks mehr Radeinschlag?

    ---> need help !!! Very Happy


    Danke und Gruß,
    Charlie
    _________________
    Sanwa MT-4, Autos: sodde und sodde
    Nach oben
    majus
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.07.2008
    Beiträge: 626

    BeitragVerfasst am: 18.11.2011, 19:31    Titel:
    Kannst du mal ein Bild von dem Anschlag machen? Bei mir geht der recht gut um die Ecken (Selbst im Garten bekommt man da keine Platzangst).
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » HPI RTR Trophy Truggy Flux - Erfahrungen und Haltbarkeit » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10 ... 22, 23, 24  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Suche Truggy oder Monster Truck HEAVY666 9 03.10.2017, 20:36
    Keine neuen Beiträge Savage Flux(XL Umbau) Getriebe Schaden Dylofix 5 01.09.2017, 20:15
    Keine neuen Beiträge Diffs Bullet ST Flux hungry Houdini 0 24.06.2017, 16:07
    Keine neuen Beiträge welche Basher-Reifen fuer die Truggy-Fahrer fideliovienna 7 08.05.2017, 09:59
    Keine neuen Beiträge HPI Baja 5k Flux arpeggiator 6 29.04.2017, 19:25

    » offroad-CULT:  Impressum