RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Thunder Tiger MT4 G3 RTR Aufbau- und Erfahrungsbericht

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Thunder Tiger MT4 G3 RTR Aufbau- und Erfahrungsbericht » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9 ... 23, 24, 25  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    gravityjunkie
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 01.03.2013
    Beiträge: 71

    BeitragVerfasst am: 11.08.2013, 13:13    Titel:
    Bin ich hier nur noch Alleinunterhalter?

    Hab mal wieder ne Frage... und zwar gehts ums richtige Difföl. Irgendwie finde ich nirgends eindeutige Aussagen, da meistens keine Angaben gemacht werden ob über wt oder cst gesprochen wird. Mal wird gesagt 3000/10000/5000, dann wieder 80000/300000/150000. Demnach müsste ersteres in wt sein und die sechsstelligen cst. Sehe ich das richtig? Und wo finde ich so zähes Öl? Denn meistens ist bei 10000cst Ende.
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 11.08.2013, 13:41    Titel:
    Im Grunde sind bei den Diffölen höherer Viskosität (ab 4-stellig) alle Angaben in cst. Da gibt's nur wenige Ausnahmen.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    gravityjunkie
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 01.03.2013
    Beiträge: 71

    BeitragVerfasst am: 11.08.2013, 13:52    Titel:
    Das kann doch aber nicht sein, wenn für ein und das selbe Modell mal 3000/10000/5000 angegeben wird und dann wieder 80000/300000/150000...!?
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 11.08.2013, 14:22    Titel:
    Kommt halt darauf an, wie du fahren willst. 3000/10000/5000 ist fast ein Buggysetup mit geringer Sperrwirkung, Das könnte auf einer ebenen Strecke schon funktionieren.
    80000/300000/150000 ist eher fürs "Bashen" geeignet.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    gravityjunkie
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 01.03.2013
    Beiträge: 71

    BeitragVerfasst am: 11.08.2013, 14:45    Titel:
    Schön und gut... Aber reden wir jetzt über wt oder cst?
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 11.08.2013, 15:50    Titel:
    aaron hat Folgendes geschrieben:
    Im Grunde sind bei den Diffölen höherer Viskosität (ab 4-stellig) alle Angaben in cst. (...)


    Alles klar? Wink
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    gravityjunkie
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 01.03.2013
    Beiträge: 71

    BeitragVerfasst am: 11.08.2013, 16:01    Titel:
    Soweit schon Wink Aber...
    In der Anleitung wird 5000/8000/3000wt empfohlen und das wären laut Umrechner ca. 150000/250000/80000cps. In zahlreichen Foren wird aber 60000/100000/30000 (ohne Einheiten) empfohlen!? Wie kommen diese riesigen Unterschiede zu Stande?
    Am hilfreichsten wäre es für mich, wenn mir jemand mit links genau sagen könnte welches Öl er im MT4 G3 fährt. Ich wäre überaus dankbar, da mich das doch alles ziemlich verwirrt Confused
    Nach oben
    Fluxfahrer
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 08.02.2011
    Beiträge: 1362
    Wohnort: Odenwald

    BeitragVerfasst am: 14.08.2013, 21:58    Titel:
    Moin, Difföl wird generell in der Einheit "cst" verkauft, hab noch nie ein Difföl gesehen, wo "WT" draufstand Wink
    In der Anleitung muss wohl ein Schreibfehler drin sein, ich glaube nicht, dass die so zähes Öl empfehlen. Original hat der MT4 G3 wahrscheinlich auch nur 1000-3000er cst Difföl drin.

    Die Viskosität des Öls musst du mehr oder weniger selber für dich und dein Einsatzgebiet herausfinden. Ich z. B. bin jemand, der es gerne mag, wenn das Heck schön kommt und auch generell nicht so viel Leistung am Diff verpufft. Daher würde ich im MT4 G3 z. B. V/M/H 50.000/500.000/300.000 fahren Wink
    Andere mögens eher lockerer und fahren auch wo anders, die würden dann z. B. 15.000/35.000/10.000 fahren Wink
    _________________
    Fuhrpark:
    - HPI Savage Flux XL *Custom*
    - ultimate STUGGY
    - Jamara/Jammin/HongNor SCRT10
    - 2x Ansmann Kryptonite Pro Brushless
    - 2x Hobao Hyper TT-E Brushless powered by Tekin RX8
    - 2x HPI Savage Flux HP
    - Losi Micro SCT Brushless Carbon-Umbau
    - Losi Micro DT
    - Losi Micro Highroller
    - Einige Siku & Wiking Control Umbauten
    - Traxxas E-Revo Brushless Edition Verkauft!
    BMW E34 540iT/6 #302/499
    Nach oben
    gravityjunkie
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 01.03.2013
    Beiträge: 71

    BeitragVerfasst am: 16.08.2013, 09:25    Titel:
    Ich werde jetzt die häufigste Empfehlung (zumindest in us foren) 60K/100K/30K ausprobieren und dann berichten.
    Nach oben
    Mulder_
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 27.01.2010
    Beiträge: 24

    BeitragVerfasst am: 22.10.2013, 10:34    Titel:
    ich interessiere mich momentan auch fuer den MT4 aber bin mir noch nicht ganz sicher ob ich mir einen kaufen soll oder nicht. viel fehlt nicht, denn das einzige was mich derzeit noch unschluessig sein laesst ist die frage der haltbarkeit des chassis'. ich werde nicht gerade zimperlich mit dem truck umgehen, bin aber durchaus mit den prinzipien der steureung in der luft vertraut, die ein oder andere unbeabsichtigte front oder hecklandung wird aber durchaus vorkommen. wie schnell verbiegt sich denn das chassis? gibt es leute die nie probleme mit dem chassis hatten, oder verbigt es bei jedem irgendwann? diese gefrickelten chassis braces finde ich eher unschoen.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Thunder Tiger MT4 G3 RTR Aufbau- und Erfahrungsbericht » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9 ... 23, 24, 25  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Thunder Tiger Bushmaster, oder Vergleichbar Hellfish 0 01.05.2017, 15:18
    Keine neuen Beiträge Thunder Tiger Bushmaster TT-Bush 1 27.11.2016, 12:40
    Keine neuen Beiträge Basher BZ 888 Erfahrungsbericht MichaTruggy 18 05.05.2016, 21:32
    Keine neuen Beiträge Thunder Tiger Sammlung DerAttila 12 01.03.2016, 20:58
    Keine neuen Beiträge DIGITAL-Servo DS1510MG von Thunder Tiger Rüttich 18 20.01.2016, 17:52

    » offroad-CULT:  Impressum