RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

D.T.N.T.R. (Reely Detonator) Erfahrungsthread

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » D.T.N.T.R. (Reely Detonator) Erfahrungsthread » Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    TheLime
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 02.08.2008
    Beiträge: 406
    Wohnort: 86391 Stadtbergen

    BeitragVerfasst am: 25.08.2011, 01:00    Titel: D.T.N.T.R. (Reely Detonator) Erfahrungsthread
    Ich trau es mich ja kaum sagen, aber ich habe mir einen Reely Detonator gekauft. Alle, die jetzt schon drei Kreuzzeichen machen können getrost einen anderen Thread weiterverfolgen...
    Eigentlich wollte ich mir nur Ersatzteile für meinen X-Cellerator bestellen, allerdings wäre das ganz schön teuer gekommen (neues Diff, neue Karohalter, evtl. neues Cassis...)
    Beim Angeln in der Bucht hab ich dann den Detonator rausgefischt, der dort für schlappe 59 Öcken angeboten wurde. Nicht lange überlegt und auf den Sofort Angeln Knopp gedrückt...

    Diese Woche ist er dann angekommen.







    Natürlich stimmt was man im Netz so über die Kiste lesen kann.
    Die Plastikteile sind relativ weich, die Lenkung hat deutlich Spiel (mehr als der X-Cell), etc.

    Das Chassis wirkt erst mal ganz aufgeräumt, verbaut war eine Modelcraft GT-2 Funke (wohl baugleich zum Pendant vom König), sowie ein angeblich 15 Turns Motor und ein 15 Turns Modelcraft Regler (was ja schonmal nicht wirklich gut zusammen funktionieren kann, da man ja so mindestens 2 Turns über dem Reglerlimit bleiben sollte...)

    Egal, dicke 5,5er Buchsen und Stecker angelötet, damit ich die 5.2er Turnigys anschließen kann und ab in die Sommerhitze zum ersten Teeeeeeeeest.

    Nein, meine e-Taste hängt nicht, aber das Ding ist sowas von langsam mit dem Originalmotor, da schläft man als nicht mehr ganz Laie echt ein.
    Also 10 mal die Straße auf und ab und dann das Ding wieder eingepackt.
    Dabei hab ich mir dann gleich beinahe die Pfoten sowohl am Motor als auch am Regler verbrannt.
    Ich vermute mal dass beides in Rauch aufgegangen wäre, wenn ich den Akku leergefahren hätte.

    Also war Schrauben angesagt, da ein weiterer Test des Modells mit einer derartigen Motorisierung lächerlich wäre.

    Also hab ich "flugs" meinen Vector X11 9,5T und meinen Genius 50 eingebaut. "Flugs" deshalb, da hierfür nicht weniger als 14 Schrauben zu lösen sind (inkl. Ritzel), das ist doch krank, beim X-Cell sind es gerade mal 5...


    Nach ein bischen Geschraube war dann alles wieder an seinem Platz und siehe da, das Modell lässt sich ja doch mit einer angemessenen Geschwindigkeit über den Asphalt bewegen.
    Vorhin war ich dann kurz mit dem D.T.N.T.R. in der Halfpipe unterwegs und hab mir natürlich sofort ein Dämpferauge abgerissen.

    Update 27.08.2011->
    Dabei ist offensichtlich auch der Radmitnehmer gebrochen:

    Einfach blöd, dass man als Mensch im Dunkeln schlechter sieht, als wie wenns hell ist...
    Positiv aufgefallen ist mir allerdings, dass sich der Wagen in der Luft wunderbar mit Gas und Bremse drehen lässt, war aber bei einem 4 WD nicht anders zu erwarten.

    So das wars fürs erste Smile
    Ich werde den Bericht morgen noch mit Bildern garnieren und meine weiteren Erfahrungen mit dem Modell in diesem Tread posten.

    Schlimmstenfalls kann er immer noch als abschreckendes Beispiel für andere Interessenten dienen, aber warten wir erst mal ab...
    _________________
    D.T.N.T.R. @ GM Genius 50 & Leopard Hobby LBA 3650/9T
    Mammoth @ XERUN 150A & Leopard Hobby 4074


    Zuletzt bearbeitet von TheLime am 18.11.2011, 00:37, insgesamt 3-mal bearbeitet
    Nach oben
    Leberwurst
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 05.09.2009
    Beiträge: 99
    Wohnort: Singen

    BeitragVerfasst am: 25.08.2011, 13:30    Titel:
    Schöner Bericht Very Happy
    kannst du mir vlt. sagen, ob dass Hz Mit Ritzel abgedichtet ist, denn auf den Bildern vom blauem Klaus kann man das nur schlecht erkennen.
    Macht das Alu-Chassis denn einen stabilen eindruck, nicht, dass es sich schon von 1-2 Meter sprüngen verbiegt.
    Aber ansonsten sieht das Wägelchen net schlecht aus.
    Razz
    Nach oben
    Fluxfahrer
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 08.02.2011
    Beiträge: 1348
    Wohnort: Ober-Ramstadt/Modau (DE)

    BeitragVerfasst am: 25.08.2011, 15:17    Titel:
    Wie hoch bist du denn gesprungen, als das Dämpferauge abgegangen ist? Bei 3-5 Metern höhe fände ich das bei dem Ding ganz normal...

    Ansonsten schöner Bericht, bin gespannt wie lange der hält Smile
    _________________
    Fuhrpark:
    -HPI Savage Flux XL *Custom*
    - ultimate STUGGY
    -Jamara/Jammin/HongNor SCRT10
    -Ansmann Kryptonite Pro Brushless
    -Losi Micro DT
    -Losi Micro SCT
    -Traxxas E-Revo Brushless Edition Verkauft!


    Zuletzt bearbeitet von Fluxfahrer am 22.12.2011, 17:45, insgesamt einmal bearbeitet
    Nach oben
    TheLime
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 02.08.2008
    Beiträge: 406
    Wohnort: 86391 Stadtbergen

    BeitragVerfasst am: 25.08.2011, 19:49    Titel:
    @Leberwurst: HZ und Ritzel sind nicht abgedichtet, aber unter dem HZ ist ein Schlitz im Chassis, so dass Sand und Steinchen einfach rausfallen können. Das Alu vom Chassis wirkt Reely-typisch weich und mir scheint die Bodenplatte zu dünn zu sein, aber das wird sich zeigen, wie leicht die verbiegt.
    @Fluxfahrer: der Sprung war nicht hoch, aber ich bin rücklings aufs Hinterrad gefallen, da hat mich das gerissene Dämpferauge nicht grade gewundert, schließlich haben die Radaufhängungen keine Ausfederweg-Begrenzung...
    _________________
    D.T.N.T.R. @ GM Genius 50 & Leopard Hobby LBA 3650/9T
    Mammoth @ XERUN 150A & Leopard Hobby 4074
    Nach oben
    Daniel N
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 14.08.2009
    Beiträge: 965

    BeitragVerfasst am: 25.08.2011, 22:34    Titel:
    Ich hoffe wir kriegen noch ein paar Bilder, die Artikelbilder zeigen ja nie Details Rolling Eyes
    Nach oben
    Canneloni
    Moderator



    Anmeldedatum: 22.06.2009
    Beiträge: 3029
    Wohnort: München, Bayern

    BeitragVerfasst am: 26.08.2011, 00:07    Titel:
    1. Super Bilder, dadurch kommt das Ganze Herrlich zu Lesen rüber und du hast auch schöne Details Fotografiert, genau von was eben Erzählt wird.

    2. Boah sind das gschwindige rodends - ich würd da was stabileres draufdrehen Wink
    _________________
    http://www.woodland-events.com

    DER Neue Ort um zu Erfahren wo Weltweit Paintball Woodland/Scenario/milsim Events stadtfinden.

    Auf wunsch auf Hexadezimal geändert:
    44 69 65 20 41 6e 74 77 6f 72 74 20 6c 61 75 74 65 74 20 34 32 21
    Nach oben
    TheLime
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 02.08.2008
    Beiträge: 406
    Wohnort: 86391 Stadtbergen

    BeitragVerfasst am: 27.08.2011, 13:26    Titel:
    Kleines Update zwischendurch Smile
    Die Turnigys sind natürlich zu groß für den Akkuschacht, da passt gerade mal so ein 6-zelliger Stickpack rein.
    Also wurde das Teil ein wenig modifiziert:

    Das blaue Zeug auf dem Grund des Akkuhalters ist von IKEA (entdecke die Möglichkeiten) und dient normalerweise als rutschfeste Unterlage für Küchenschubladen, etc.


    Das Layout sieht jetzt insgesamt so aus:


    Den gebrochenen Radmitnehmer/Radachse habe ich kurzerhand durch ein Teil aus meinem Crosstiger (R.I.P.) ersetzt, mal sehen, wie lange das hält Wink

    Morgen geht es dann mal ins Gelände mit der Kiste, dann werd ich auch mal versuchen ein wenig bewegtes Bildmaterial hier einzustellen...
    _________________
    D.T.N.T.R. @ GM Genius 50 & Leopard Hobby LBA 3650/9T
    Mammoth @ XERUN 150A & Leopard Hobby 4074
    Nach oben
    TheLime
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 02.08.2008
    Beiträge: 406
    Wohnort: 86391 Stadtbergen

    BeitragVerfasst am: 29.08.2011, 01:04    Titel:
    Ein kurzer Zusammenschnitt des heutigen Tages:
    http://www.youtube.com/watch?v=yxAFe9euqE0
    Das Video erhebt keinen künstlerischen Anspruch. Es ist einfach nebenbei entstanden.
    Dem Detonator hab ich die olle Karrosse von meinem Crosstiger aufgepflanzt. Der muss erst mal fliegen lernen Smile
    Der zweite Radmitnehmer ist mir heute auch gebrochen, die Teile sind definitiv Schrott. Ansonsten macht der Truck bisher (für den Preis) einen guten Eindruck.
    Weitere Berichte werden folgen.
    Nächste Woche werd ich den Truck mal zerlegen und überprüfen, was die Innereien, wie z.B. die Diffs so machen...
    _________________
    D.T.N.T.R. @ GM Genius 50 & Leopard Hobby LBA 3650/9T
    Mammoth @ XERUN 150A & Leopard Hobby 4074
    Nach oben
    TheLime
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 02.08.2008
    Beiträge: 406
    Wohnort: 86391 Stadtbergen

    BeitragVerfasst am: 01.09.2011, 00:19    Titel:
    Ich habe das vordere Diff zerlegt...
    Das ist absoluter Schrott.
    Die Kegelräder sind alle aus Aludruckguss, das kann auf Dauer nicht mal in 'nem Onroader mit bescheidener Leistung gut gehen.
    Zudem sehen die Zahnflanken aus wie Sau, von einer Evolvente kann hier definitv nicht gesprochen werden.
    Ich gebe den Truck aber noch nicht auf.
    Ich werde jetzt versuchen die Pyro-Diffs unterzukriegen, die leisten ja wohl auch im Titan ganz gute Dienste.
    Demnächst gibts wieder ein Update mit Bildern...
    _________________
    D.T.N.T.R. @ GM Genius 50 & Leopard Hobby LBA 3650/9T
    Mammoth @ XERUN 150A & Leopard Hobby 4074
    Nach oben
    TheLime
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 02.08.2008
    Beiträge: 406
    Wohnort: 86391 Stadtbergen

    BeitragVerfasst am: 10.09.2011, 02:10    Titel:
    Heute Abend/Nacht hab ich wieder fleissig am Detonator geschraubt.
    Die bestellten Pyro-Diffs passen natürlich nicht einfach so in die Diffgehäuse.
    Also hab ich kurzerhand das Kegelrad von 38 auf 34 mm Aussendurchmesser runtergeschliffen.
    Das hat ganz schön lange gedauert.
    Jetzt muss ich das Ganze nur noch shimmen, dann ist erst mal gut.
    Für die Hinterachse hab ich mir außerdem CVD-Wellen besorgt, dann sollte hier auch erst mal Ruhe sein. Die Radmitnehmer sind jetzt aus Alu anstatt aus Plaste.
    Die murksigen Popelschrauben wurden alle durch M3 Torx aus V2A ersetzt.
    Später werd ich noch Bilder mit reinstellen, dazu hab ich aber jetzt keine Böcke mehr...
    _________________
    D.T.N.T.R. @ GM Genius 50 & Leopard Hobby LBA 3650/9T
    Mammoth @ XERUN 150A & Leopard Hobby 4074
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » D.T.N.T.R. (Reely Detonator) Erfahrungsthread » Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Traxxas E-Revo Brushless oder Reely Carbon Fighter Brushless Klonkrieger 13 20.07.2014, 20:45
    Keine neuen Beiträge Passen Conrad Reely 12mm Felgenmitnehmer für Asso SC 10 ? san_andreas 1 10.02.2014, 11:46
    Keine neuen Beiträge Neuer reely kommt am 25. Pierro 4 19.10.2013, 22:57
    Keine neuen Beiträge Proline Sand Paw - Erfahrungsthread SirFlord 14 31.05.2013, 21:54
    Keine neuen Beiträge Quanum E-Guana Erfahrungsthread TheLime 17 20.03.2013, 17:12

    » offroad-CULT:  Impressum